Gedachtes

Kurzer Gruß aus einer ungeplanten Blogpause. Ich bin gerade ein Murmeltier.

Ich würde ja schon gerne, aber ich kann nicht. Ich habe einfach keine Lust und auch irgendwie keine Zeit, wobei ich mir diese ja sonst auch einfach nehme. Aller Anfang ist schwer und nach den kurzen Karnevalsferien fühlt es sich wie ein Anfang an und der ist eben- genau! Schwer. Gestern habe ich meinen aktuellen Gemütszustand mal bei Instagram erwähnt und darauf schrieb mir jemand „ist wie durch Sirup zu waten, alles so zäh.“ Ganz genau so fühlt es sich an.

Ich bin ja sowieso keine nachaktive Eule, aktuell aber auch keine morgenfrische Lerche. Ich bin ein Murmeltier. Ich halte Winterschlaf.

Winterschlaf, Ich bin ein Murmeltier, Tulpen, waseigenes.com

Alles OK bei Dir? Werde ich seit Tagen gefragt, weil hier seit Tagen Ruhe herrscht. Ja, alles OK. Und doch wieder auch nicht. Ich bin müde. Das ist seit ein paar Tagen ein Dauerzustand. Wahrscheinlich habe ich Eisenmangel oder sowas. Aber viel wahrscheinlicher ist es die Unterzuckerung, die mich lustlos werden läßt.

Es ist Fastenzeit. Die habe ich in den letzten Jahren immer gekonnt ignoriert, aber am Tag vor Aschermittwoch erzählte uns das Tochterkind, dass die fasten wollen würde und da ich als erwachsene, willensstarke, disziplinierte, als gutes Beispiel voran gehende Mama (*ironieoff*) ja schlecht sagen kann „Cool, mach mal… ich nicht. Ich futter weiter Süßkram“, habe ich locker flockig geantwortet: „Alles klar. Prima! Ich auch!“.

Keine Süßigkeiten mehr, kein heimliches Naschen aus dem Nutellaglas, kein Zwischendurch mal eben was in den Mund schieben und viel mehr Wasser trinken. Das sind meine Vorsätze für die nächsten Tage bis Ostern und das schafft mich.

Nicht, dass ich hier den ganzen Tag Süßes futtern würde… aber so hier und da und zwischendurch, wenn ich mir mal eine Tasse Kaffee oben in der Küche hole und da noch Nappos liegen oder wenn ich abends den Kindern ein Abendbrot schmiere und mir nebenbei mal eben eine Scheibe Käse reinpfeife… das fällt seit einer guten Woche flach und ich merke, dass ich doch ziemlich häufig zwischendurch mal eben so etwas esse. Unbewusst. Oder ich hab’nen Jieper. Kennt Ihr das? Der Mann lacht sich immer kaputt über dieses Wort. Ein Jieper ist der Drang, der Wunsch, die Gier auf was Leckeres. Jieper werden hier gerade konsequent unterdrückt und ignoriert. Hat auch Vorteile- es ist schon was weg, von dem, was ich mit mir umtrage.

Ein anderer Punkt: es ist kalt. So kalt, dass mich gerade keine 10 Pferde auf die Terrasse kriegen, um dort Fotos zu machen. Ich will das einfach nicht und gleichzeitig nörgel ich rum, dass ich noch die Aquarell-Lesezeichen und die letzten zwei gelesenen Bücher mal fotografieren könnte, dann könnte ich nämlich auch bloggen. Ohne Fotos kein Posting. Ohne Posting kein Blog-Flow. Ohne Flow keine Lust zu tippen.

Jetzt sitze ich doch hier am Laptop und tippe und das klappt erstaunlich gut. Gar nicht so schwer, wie ich erwartet hatte. Ein kurzer Gruß, um mal wieder reinzukommen. Ich habe mal in einem Bericht über Künstler gelesen, dass diese jeden Tag kreativ sind. Egal, ob sie eine zündende Idee haben oder gerade an einem bestimmten Projekt arbeiten oder nicht. Es geht darum am Ball zu bleiben und im Flow zu bleiben. Dann kommt da auch irgendwann was Gutes bei raus oder rum oder wie auch immer.

Ich habe in den vergangenen Wochen in meinem Kopf ganz viel genäht und gemalt. Einen Hoodie zum Beispiel. Der Sweat liegt hier schon gewaschen neben der Nähmaschine… und dann hocke ich vor dem Bildschirm und schaue mir coole selbst genähte Shirts an und kann mich nicht entscheiden. Mit Kapuze oder Stehkragen? Mit uni Bündchen oder bunten Bündchen? Und wo kaufe ich die bunten Bündchen? Keine Ahnung und keine Lust zu googlen. Oh, die Kordel-Ösen-Löcher könnte ich ja mit Snap Pap verstärken. Kein Snap Pap mehr da. Mist. Es ist eine ich-will-näää-ist-mir-zu-aufwendig-Spirale.

Ein kleiner Lichtblick am Horizont: ich habe gestern, beim Nähkränzchen, wenigstens schonmal das Schnittmuster zusammen geklebt. Jetzt muss ich nur noch zuschneiden, Bündchen suchen, finden und bestellen, Hoodie-Kordel suchen, finden und bestellen, … mal sehen, wann ich Euch einen fertig genähten Hoodie hier zeigen kann.

Was macht Ihr, wenn Ihr in so ein Winterschlaf-Loch fallt? Habt Ihr Tipps, wir Ihr da wieder raus kommt? Vitamin-D einwerfen, Zink oder Eisen? Oder wartet Ihr einfach auf die Sonne und wisst, dass dann wieder alles gut wird?

Für heut Nachmittag steht eine erfreuliche Aussicht in meinem Kalender: ich werde nach Düsseldorf fahren und dort für Instax einen Workshop halten. Ich freue mich auf meine Teilnehmerinnen und werde mich von denen fröhlich unterhalten lassen.

Und vielleicht gehe ich morgen raus in die Kälte und knipse die Aquarell-Lesezeichen und die zwei Bücher, die ich gelesen habe. Mal sehen…

Das Murmeltier wünscht Euch einen schönen Dienstag. Liebe Grüße, Bine

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken