, , ,

Dort in der Ferne blüht das Glück,… die Hapag Hallen in Cuxhaven

Bei meinen Reflexionen-Bildern, am vergangenen Donnerstag, hatte ich Euch schon ein Bild aus den Hapag Hallen in Cuxhaven gezeigt. Heute gibt es noch ein paar mehr.
„Um Die Ecke geht es nach Amerika.“ So heißt die Dauerausstellung in den Hallen.
Gebaut wurden die Hapag Hallen 1900-1902. Dort nahmen damals die Menschen Abschied, die der Heimat den Rücken kehrten und auf eine bessere Zukunft in Amerika oder Kanada hofften.
Kai der Sehnsucht- Ort des Aufbruchs.

Ich war sehr beeindruckt von dieser Austellung, die das Schicksal vieler Menschen in Bildern und Worten zeigt und beschreibt. Solltet Ihr also mal in der Nähe sein, dann schaut Euch die Ausstellung einmal an. Sie ist kostenfrei und finanziert sich ausschließlich durch Spenden.
16 Kommentare
  1. DaniSahne sagte:

    Hallo Bine, das sieht wirklich spannend aus.
    Hier in Hamburg gibt es ja auch ein Auswanderer Museum. da wollte ich auch schon mal hin.

    Ich denke das kommt jetzt endlich mal auf meine To do liste!

    Lg dani

    Antworten
  2. Sandra sagte:

    Ja – und in Bremerhaven gibt es das deutsche Auswandererhaus – einfach nur beeindruckend und auf jeden Fall ein Ausflug wert. Da kann man sogar in alten Karteien suchen, ob man Daten über Angehörige findet, die über Bremerhaven ausgewandert sind. Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünscht Sandra

    Antworten
  3. Lilafusselfee sagte:

    Die Bilder sind wirklich schön und laden ein dort mal vorbei zu schauen. Die Ausstellung erscheint lebendig und nicht so öde und langweilig wie Andernorts, also ich merke es mir auf alle Fälle!

    Antworten
  4. Silke sagte:

    Tolle Bilder! Ich hab sie meinem Mann gezeigt, dessen Familie von Bremerhaven aus in die USA ausgewandert sind. Wenn wir mal wieder in Deutschland sind, mussen wir mal wieder richtig in den Norden.

    Liebe Gruesse aus Savannah! Silke

    Antworten
  5. Frauke sagte:

    Cuxhaven , die Heimat meines Mannes, da werde ich nun auch mal alles ansehen, danke für den Tip, mein mann hat als Kind /Jugendlicher noch Koffer geschleppt und oft fürstliche Trinkgelder erhalten, Taschengeld mußte er sich selbst verdienen, mit Milch austragen….
    Später wurde er Seemann..
    Frauke

    Antworten
  6. "Feder und Flamme"... sagte:

    wunderschön hast du die ausstellung in deinen fotos festgehalten!

    ich war noch kind, als meine eltern schon regelmäßig mit mir und meinen geschwistern in cuxhaven-duhnen in den urlaub gefahren sind.

    dann machten mein mann und ich mit unseren kindern und inzwischen unsere kinder und enkelkinder dort urlaub.

    daher waren wir schon oft in den hallen und ich bin immer wieder aufs neue fasziniert.

    ein wenig der damaligen stimmung kann man erahnen, wenn gerade ein kreuzfahrtschiff mit musikalischer begleitung den hafen verläßt.

    danke für die tollen bilder!

    übernächste woche fahren wir wieder nach duhnen….mit meinen eltern.

    es ist unser geschenk zu ihrer diamant-hochzeit

    dann sehen die hapag loyd hallen ihre stammbesucher wieder :-))

    liebe grüße
    gaby

    Antworten
  7. knittingstitches sagte:

    Schöne bilder. Ich wusste garnicht, dass es soetwas in Deutschland gibt. Sollte ich mal nach Cuxhaven oder Bremerhaven kommen, werd ich mir das bestimmt anschauen.
    Wir waren letzten sommer in NY und haben die einwandererinsel Ellis Island besucht. Eine tolle ausstellung

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.