, ,

DIY // Tischsets aufhübschen.

Ich bewundere schon lange die wunderschönen Patchworksets von Griselda, aber so richtig konnte ich mich nie aufraffen auch solche Sets zu nähen. Da kam mir der Tipp in der ‚Living at Home‚, Anfang des Jahres gerade recht: gekaufte Tischsets mit schönen Stoffen aufhübschen.
Einfach zwei Stoffstreifen zuschneiden, die Kanten umschlagen und zur Mitte falten. Rechts und Links das Set zwischen den gefalteten Stoffstreifen legen und festnähen. Bei den ersten beiden Sets habe ich nur die Ränder zugenäht, bei den zwei weiteren habe ich noch einmal kreuz und quer über den Stoff genäht, was mir noch besser gefällt.
Das Tochterkind wollte uuuuunbedingt Erdbeeren (Stoff von Limetrees).
Den poppigen neuen Cup Cake Stoff von Fau Hamburger Liebe es nun hier.
Für den Sohnemann habe ich ein Set mit Käfern (Design Jolijou) aufgehübscht.
DIY | Tischsets nähen | Hamburger Liebe | Jolijou | was eigenes DIY blog
Jetzt macht das Frühstück, Mittag- und Abendessen doppelt so viel Spass!

MerkenMerken

MerkenMerken

28 Kommentare
  1. Marion sagte:

    Ganz tolle Idee, mit den Tischsets.
    Ist auch gar keine schlechte Idee, denn ich habe an einigen unschöne Flecken, von diversen Gästen, die ihr benutztes Besteck am Rand auf das Set legen, tsss :-( … einfach Stoff drüber nähen … suuppppi! Danke!

    Vielen lieben Dank auch für den Tipp mit den Washi´s. Da mein Englisch eher schlecht ist werde ich wohl gefühlte Wochen damit verbringen, die Anleitung umzusetzen. Aber dann freue ich mich sicher umso mehr über das Ergebnis.

    Ganz liebe Grüße und einen sonnigen Start in die Woche!

    Marion

    Antworten
  2. Anonymous sagte:

    Hallo! Bin eine neue Leserin und mich würde interessieren, wie Du das Muster auf die Stoffecken drauf gestickt hast, Hast Du eine stickende Nähmaschine? Oder extra eine Stickmaschine? Ich hab unsere Tischsets auch mit Stoff aufgehübscht, aber ohne die Verzierungen und würde gerne wissen wie ich das mit der normalen Nähmaschine hinbekomme.

    lg Anja

    Antworten
  3. Bine {was eigenes} sagte:

    @Chrissy: Die Idee ist ja nicht von mir… natürlich darfst Du das sehr gerne nachmachen!

    @ Marion: im Prinzip musst Du Dir nur die Washi Tapes speichern. Dann öffnest Du ein Foto in Photoshop und vergrößerst die Bildgröße (unter Bild, Skalieren, Bildgröße), danach platzierst Du das Tape (Datei, Platzieren), schiebst es an die gewünschte Stelle. Vielleicht hilft Dir auch der Google Translater weiter? Viel Erfolg!!!

    @ Kathness: Lieben Dank für das hübsche Kompliment!

    @ Anja: ich habe einfach kreuz und quer Schlangenlinien mit der Nähmaschine genäht. Erst den Stoff oben und an der Seite auf dem Set festgenäht und dann freestyle drüber genäht :-)

    Antworten
  4. Annerose sagte:

    Das ist ja eine tolle Idee. Und die sehen so fröhlich und hübsch aus, klasse. Du bist schon gut, immer diese verrückten Ideen.
    Ganz liebe Grüße Annerose

    Antworten
  5. Kirstin sagte:

    Liebe Bine :)

    Tausend Dank für den Tipp! Solche Sets habe ich auch zu Hause, mag sie aber nicht mehr hinlegen. Jetzt – mit dieser tollen Idee – können sie nach Belieben aufgehübscht werden und sind kein Schandfleck mehr auf dem Tisch ;)

    Liebe Grüße
    Kirstin

    Antworten
  6. Nadine von herz-allerliebst.de sagte:

    Oh, auf die würde ich jetzt auch sehr gerne mein Frühstück stellen. Sehr toll sehen sie aus, eure Tischsets.

    Liebe Grüße und eine schöne Woche, Nadine

    Antworten
  7. Papagena sagte:

    Die Idee ist SO toll – ich werde das unbedingt nachmachen!

    Muss ab sofort die Augen für solche farbenfrohen Tisch-Sets offen halten!

    Stoffe für die Ränder hätte ich hier schon meh als genug…

    Danke für den Tipp und die großartigen Bilder!

    Papagena

    Antworten
  8. Dekoherz sagte:

    Ich liebe solche einfachen und vor allem schnellen Aufhübschtricks :o) Danke fürs Zeigen, die Sets sind allesamt wunderschön geworden!!

    Liebe Grüße
    Melanie

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.