Joghurtbrot.

Rezept: Joghurtbrot | was eigenes Blog
Ungefähr ein- bis zweimal im Jahr backe ich ein Brot (das letzte Mal zu Ostern 2011)… und jedes Mal, wenn ich anschliessend reinbeisse, denke ich: „Mhhh… könnteste‘ ja mal öfter machen!“.
Rezept: Joghurtbrot | was eigenes Blog

Diesmal gab’s ein Joghurtbrot und das werde ich ganz bestimmt bald nochmal backen, denn es schmeckte uns allen sehr gut. Hinein kommen: 150 g Weizen (gemahlen! – da ich den Einkaufszettel nicht mit hatte, habe ich Dinkel gekauft, weil Weizen vergessen und Kurzzeitgedächtnis!), 70 g Roggen (gemahlen!), 150 g Joghurt, 1- 1,5 TL Salz, 250 g Mehl (Typ 1050), 1 TL Zucker, 0,5 Würfel Hefe, 200g lauwarmes Wasser. Alle Zutaten gut vermischen, den Teig in eine gefettet Kastenform füllen und 30 Minuten ruhen lassen. Anschliessend ca. 45-50 Min bei 200 Grad backen.

Rezept: Joghurtbrot | was eigenes Blog
Anschliessend, ein bisschen abkühlen lassen, mit Eurem liebsten Brotaufstrich bestreichen, hinsetzen und geniessen. Was Ihr nicht tun solltet: beim späteren Auf- und Wegräumen, den schönen Teller in tausend Teile zerdeppern! *grummel*.Liebe Grüße, Bine
Gebackenes, Kulinarisches
Previous Story
Next Story

13 Kommentare

  • Reply
    Juliane
    5. September 2012 at 08:53

    Oh das sieht aber lecker aus. Das wäre eine sehr gut Alternative zu meinem Frühstück heute gewesen. Aber ich schaff momentan nicht mal meine „normale“ Hausarbeit – wie soll ich denn dann noch ans Brotbacken denken…
    LG Juliane

    • Reply
      Anonymous
      5. September 2012 at 09:08

      Hallo Juliane,

      ich bin seit Jahren stolze Besitzerin eines Brotbackautomaten: Hier mußt Du wirklich nur alles reinpacken, den Rest ( samt backen ) macht dann der Automat. Das ist wirklich nur eine Sache von ein paar Minuten und deutlich gesünder und günstiger ist es auch…..
      LG Anke

  • Reply
    Die Filzlotte
    5. September 2012 at 09:14

    Hmmmm lecker !
    Wir machen auch oft Brot !
    Ich mag´s auch viel lieber.

    Das mit dem Teller ist natürlich doof.:-(

    Ganz liebe Grüße
    Judith

  • Reply
    zweimalB
    5. September 2012 at 09:33

    Klingt echt lecker. Ich bin dem Bäcker-Brot im Moment eh überdrüssig. Schmeckt überall gleich. Vielleicht muss ich mal wieder selber backen. Danke für den Tipp.

    LG Daniela

  • Reply
    Christina
    5. September 2012 at 10:26

    Hey, besten Dank für das Rezept. Ich muss eh noch ein Brot backen und habe alles da, los gehts also.
    Liebe Grüße!

  • Reply
    Mimis Welt
    5. September 2012 at 10:59

    Hört sich sehr lecker an!
    Ich denk mir auch manchmal, wenn ich in Blogs wieder mal ein leckeres Brot sehe, „das könnste auch mal machen“ – aber irgendwie hab ich das bisher noch nicht in die Tat umgesetzt…
    Lg, Miriam

  • Reply
    Frau K.
    5. September 2012 at 11:30

    Das liest sich total lecker! Und sieht auch lecker aus!

    Der Duft von Deinem frischen Brot kommt fast bis zu mir rüber :o)

    liebe Grüße
    Alex

  • Reply
    Mathilde und ihre Menschen
    5. September 2012 at 12:12

    Ich habe auch noch so viel Brotback-Rezepte, aber irgendwie werden die nie umgesetzt. Schade, eigentlich. Dein Brot sieht superlecker aus. Tut mir leid für den Teller :-(
    Liebe Grüsse
    Chrissi

  • Reply
    Sunna Stoffe
    5. September 2012 at 12:48

    Das hört sich ja lecker an. Ich werde es morgen gleich mal ausprobieren.

    Liebe Grüße
    Petra

  • Reply
    Immi Macks
    5. September 2012 at 13:41

    …wir backen auch viel zu selten selbst, leider! Weil besser als gekauft schmeckt es allemal.

    Schöne Grüße,
    Immi

  • Reply
    Buchlabyrinth
    5. September 2012 at 15:31

    Mhhh…da krieg ich auch gleich Hunger!
    Selbstgebackenes Brot ist sowoeso das Beste… ;)

    Wir stehen gerade am Anfang mit unserem Blog und freuen uns riesig über neue Leser & Kommentare… :)

    Würde uns total freuen, wenn du mal vorbeischaust!

    http://buchlabyrinth.blogspot.de/

    Liebe Grüße ;)

  • Reply
    Balla'sReich
    5. September 2012 at 18:30

    mmmmh lecker, es gibt doch nichts besseres wie selbsgebackenes Brot. Bei uns gibt es seit gut drei Jahren nur noch gaaaaaaaanz selten gekauftes Brot. Geht ja so schnell eigentlich.
    Das Rezept notiere ich mir grad, Danke!
    Grüessli
    Barbara

  • Reply
    pedilu
    5. September 2012 at 19:17

    Oh, neinnn! Der schöne Teller …

    Hoffentlich tröstet das leckere Brot ein wenig darüber hinweg :.)

  • Ich freue mich über Deinen Kommentar!