Gelesenes, gezeichnetes

Hand Lettering, Hand Writing… oder Bine übt schreiben!

Es gab mal eine Zeit, lang lang ist’s her, da hieß es immer dann, wenn eine Geburtstagskarte, eine Weihnachtskarte, eine Einladung o.Ä. geschrieben werden musste: „Gib das mal der Bine, die hat die schönste Handschrift!“. Wie gesagt, lang lang ist’s her. Früher konnte ich seiiiiitenweise Briefe mit der Hand schreiben, ganz locker aus dem Handgelenk und schön waren sie obendrein! Heute schmerzt schon meine Hand, wenn ich den Einkaufszettel geschrieben habe. Ich bin nix mehr gewöhnt, tippe seit Jahren mehr auf dem PC, dem Laptop, dem Handy, als dass ich mit der Hand schreibe und zeichne.

Hand Lettering | Marci Donley | was eigenes Blog

Aber ich mag Handgeschriebenes sehr (deshalb notiere ich auch alles mögliche in irgenwelchen Kladden, Journals, Notizbüchern) und wünschte mir deshalb auch zum Geburtstag das Buch Hand Lettering, um mich nicht nur an schönen Bildern und Handgeschriebenes zu erfreuen, sondern auch damit zu üben. Quasi- von der Sauklaue zurück zur schönen Handschrift! ;-)

Hand Lettering | simple tools and materials to create beautiful and graceful calligraphy | was eigenes Blog

Dann und wann habe ich also in den letzten Monaten immer mal wieder in mein Schreibheft geschrieben, verschiedene Schriften ausprobiert und versucht gezeigte Handschriften aus dem Buch nachzuschreiben. Gaaar nicht so leicht!

Hand Lettering | simple tools and materials to create beautiful and graceful calligraphy | was eigenes Blog

Hand Lettering | simple tools and materials to create beautiful and graceful calligraphy | was eigenes Blog

Hand Lettering | simple tools and materials to create beautiful and graceful calligraphy | was eigenes Blog

Hand Lettering | simple tools and materials to create beautiful and graceful calligraphy | was eigenes Blog

Leider fehlt mir die Zeit, noch mehr zu schreiben und zu üben… aber, der Weg ist das Ziel, richtig?

Wie sieht es bei Euch aus? Schreibt Ihr (noch) viel mit der Hand… und ich meine jetzt nicht To-Do-Zettel und Einkaufszettel!? Schreibt Ihr echte Briefe oder wird heute jeder Gruß von Euch digital verfasst? Ich freue mich auf Eure Kommentare!

Liebe Grüße, Bine

You Might Also Like

was davor geschah
nächster Artikel

49 Comment

  1. Reply
    Oktoberwind
    21. November 2012 at 09:36

    Wow! Ich wusste gar nicht, dass es so ein tolles Buch gibt. Vielen Dank für diesen Tipp! Ich selbst schreibe sehr viele Briefe, Geburtstagskarten etc. per Hand, aber mag persönlich meine Handschrift nicht sonderlich. Oder ich wünsche mir ab und an (gerade bei schönen Grußkarten) eine Eyecatcher in der Schriftart. Da kommt so eine Hilfe genau richtig und ich finde, deine ersten Übungen sehen schon super aus! Weiter so und du wirst wirklich Meister im Schönschreiben :)

    Ganz liebe Grüße von mir

  2. Reply
    bine
    21. November 2012 at 09:46

    Ich schreibe schon noch viel mit der Hand, auch im Büro, obwohl ich sowohl Mac als auch PC vor mir stehen habe. Ich sitze wirklich zwischen den beiden und schreibe mit der Hand. Ich finde es ganz interessant zu sehen, welche verschiedenen Schriften man von jetzt auf gleich aus dem Arm/der Hand schütteln kann … ob gemischte oder Versalschreibweise. Zudem glaube ich, dass meine Unterschrift irgendwie immer anders aussieht. :-) Ich muss aber zugeben, dass ich heute sicherlich keine 5-stündige Abiturklausur mehr ohne Pause schreiben könnte. Die Zeiten sind vorbei.
    Ein tolles Buch, da macht das Üben dich gleich mehr Spaß!
    LG bine

  3. Reply
    PittiFours
    21. November 2012 at 09:51

    Ein sehr schönes Buch, fürwahr. Ich hab es seit ungefähr 1.5 Jahren. Damals war ich noch in der „Entwicklung“ eines Schriftzuges für meinen Blog. Das Rumexperimentieren mit Schrift begleitet mich immer wieder. In meinem Skizzenbuch sind einige Seiten damit gefüllt. Und ich schreibe auch immer noch gerne im „Normalen“ mit der Hand. mittlerweile habe ich seit einem Jahr wieder einen Papierkalender, meine Etiketten beschrifte ich mit einem persönlichen Gruß – per Hand und ich mag Postkarten. Rechte Briefe wollen es nicht mehr werden und auch seitenlange Tagebucheinträge wie vor meiner Kinderzeit sind zeitlich nicht mehr drin, aber das Schreiben an sich will ich nicht missen.

    Alles Liebe
    Die Pitti

  4. Reply
    pedilu
    21. November 2012 at 10:00

    Mir geht es wie dir … immer nur an der Tastatur und nach mehr als drei Zeilen bin ich schon muskelkatergefährdet ;.)

    Ich hatte zwar auch früher schon keine wirklich schöne Schrift (Böse Zungen behaupteten, ich hätte eine Sauklaue), aber für einzelne Wörter oder die Beschriftung eines Kuverts habe ich immer alles gegeben :.D

    Ich sollte auch mal wieder was schreiben … also so ganz bewusst. Früher fand ich das immer so meditativ :.)

  5. Reply
    Anja
    21. November 2012 at 10:08

    Oh, das ist ja echt ein schönes Buch. Ich schreibe unheimlich gerne und auch noch recht viel. Ich habe noch ganz viele Brieffreunde und auch zum Geburtstag oder Ähnliches gibts von mir immer eine Karte. Das gehört für mich einfach mit dazu. Deshalb freue ich mich auch schon wieder auf die ganzen Weihnachtskarten.
    Liebe Grüße Anni

  6. Reply
    Anonymous
    21. November 2012 at 10:09

    Ich schreibe für mein Leben gerne!!! Und meine Schrift kann sich wirklich sehen lassen, ich müsste also nicht üben. Leider hat einer unserer Söhne dieses Talent nicht von mir geerbt. Er hat wirklich eine „Sauklaue“. Aber in dieser Woche habe ich in der Tageszeitung folgendes Zitat gelesen: Leserlichkeit ist die Höflichkeit der Handschrift. Ich habe diesen Satz ausgeschnitten und lege ihn nun ständig auf seinen Schreibtisch, zwischen seine Hausaufgaben usw.
    Vielleicht nimmt er sich den Satz ja irgendwann einmal zu Herzen. Du weißt ja: die Hoffnung stirbt zuletzt.

    LG………….Ursula (ups)

  7. Reply
    bags'n style
    21. November 2012 at 10:10

    ich schreibe karten regelmäßig per hand, aber ich hab ne sauklaue und viele können das nie lesen :-), selbst ich kann meine einkaufszettel manchmal nicht entziffern und muss sie erst hin und her drehen und vor und zurück damit ich wieder eine ahnung bekomme, was im vorratsschrank fehlen könnte :-), liebe grüße von sabine

  8. Reply
    Stärneschyiin
    21. November 2012 at 10:12

    ♥ liebe Bine,

    ich bin eine leidenschaftliche Briefschreibenerin.
    Habe nach wie vor wie zu alten Zeiten
    meine Brieffreudinnen, und ich liebe es immer noch soooo sehr zu schreiben.
    Was gibt es schöneres… persönlicheres….
    Ich kann es dir nur empfehlen :-)

    Herzliche Grüsse Nathalie

  9. Reply
    kDsTyLz
    21. November 2012 at 10:19

    Dein Beitrag spricht mir quasi aus der Seele…wenn man heute mal eine Karte oder einen handschriftlichen Brief bekommt, da fällt einem immer mehr auf, wie wenige Menschen noch ordentlich schreiben können. Mir geht es da ganz genau so. Früher habe alles mit der Hand geschrieben, sogar meine „Bücher“…heute nur noch PC. Und was passiert? Man will dem Liebsten mal ein paar nette Zeilen schreiben und ärgert sich über die Sauklaue. Dann schreibt man es nochmal … und spätestens dann schmerzt die Hand. Ich finde, das ist eine sehr traurige Wendung in den Zeiten des PCs, denn eine Handschrift sagt mehr als die 1000 Worte, die man schreibt.

    Ich habe mir vor einiger Zeit auch wieder angewöhnt, Briefe mit der Hand zu schreiben, statt schöne Schriftarten aus dem Netz zu suchen. Und ich habe mir vorgenommen, dass ich dieses Jahr keine Weihnachtskarten mit PhotoShop der Photoimpacht basteln werde, sondern alles wie früher mache. Ich bin ein Stiftfetischist ;) Ich liebe Stifte in allen Formen und Farben. Ich schreibe gerne, ich schreibe eigentlich viel…ich habe gefühlte 1 000 000 gesammelte Kugelschreiber, Füller, Filz-, Bunt- und Bleistifte. Obwohl ich nicht mehr viel schreibe gibt es immer noch Menschen, die mir tolle Stifte schenken…doch mit dem PC geht alles so einfach…Word korrigiert die Fehler, wenn man sich verschreibt, dann drückt man mal schnell die Backspacetaste…schade, schade…jammerschade.

    Danke für deinen Beitrag!

  10. Reply
    ChristinaInAustralien
    21. November 2012 at 10:20

    Sieht klasse aus.

    Ich habe einen Fueller, und den bewnutze ich auch — im Alltag. Forschungsergebnisse haben gezeigt, dass man sich Dinge, die man selbst handschriftlich notiert hat, viel besser einpraegt. Also bearbeite ich Forschungsliteratur in bunten Farben und mit dem Fueller. Unsere Historiker hier an der Uni verbieten es sogar ihren Erstsemestern, Laptops oder anderes Schreibwerkzeug mit in den Hoersaal zu nehmen. Zum einen wird dann weniger gesurft, zum anderen sollen die Herrschaften eben wieder das Schreiben mit der Hand lernen.

    Ach so. Ich hab‘ auch so ein tolles Tagebuch von EINE DER GUTEN. Da sollte ich auch mal wieder was reinschreiben… Liebe Gruesse!

  11. Reply
    freystil_2011
    21. November 2012 at 10:27

    ich schreibe auch gerne mit der Hand nur leider viel zu selten, als Teenie war ich stolze Besitzerin eines calligrafie Sets das auch häufig benutzt wurde, als ich meinen mann ( im Internet) kennenlernte schrieb ich ihm seitenlange Liebesbriefe, als ich seine Adresse noch nicht hatte oder es schneller gehen sollte als die Post arbeitet habe ich diese eingescannt ;) eine sonntagsschrift habe ich selten mal aber man kann es man ich lesen!
    Am.luebsten schreibe ich mit meinem L..y Füller aus meiner Schulzeit ( auch schon 10 Jahre her, ich werd alt =P )

    Also ich bin pro Handschrift und sobald mir was tolles einfällt als gewinn gibt es bei mir ein Gewinnspiel bei dem jeder Teilnehmer ein Postkarte an mich schreiben soll ( gesehen bei Klara Klawitter)

    Gruß aus dem Schwabenland!

  12. Reply
    Juliane
    21. November 2012 at 10:29

    Wow! Das sieht super aus!!
    Ich habe vor einigen Jahren immer mal wieder Briefe geschrieben. So schön wie deine Sachen waren sie lange nicht. Ich bin auch kein Held im Zeichnen – vielleicht auch daher kein Held im Schreiben? Ich weiß es nicht.
    Mittlerweile ist alles digital bei mir und ich gestalte lieber mit schönen „fertigen“ Schriften.
    Es ist wie mit allem – mir fehlt einfach die Zeit… Zeit, zeichnen zu üben (ich hab 2 tolle Skizzenbücher gekauft – also welche, mit denne man skizzieren lernen kann. Techniken usw…), Zeit, schreiben zu üben, Zeit zu fotografieren.
    Ja ich weiß auch, dass wenn man sich etwas fest vor nimmt, dass man dann die Zeit findet. Aber Es ist so viel, dass mit momentan auch die Muse fehlt – daher sehe ich mir blogs wie deine an und erfreue mich daran :D
    Herzlichst Juliane

  13. Reply
    Wir sind Herzhaft
    21. November 2012 at 10:32

    Wow sieht das Buch toll aus! Wünsche dir viel Erfolg auf dem Weg zurück zu deiner persönlichen Traumhandschrift hehe Meine Handschrift wird von anderen auch immer gelobt, ich persönlich finde sie fade und emotionslos (kann eine Handschrift das sein?)… Also die würde ich ja wirklich mal gerne von einem Experten deuten lassen! :D
    Liebe Grüße, Marie – http://www.wirsindherzhaft.blogspot.de

  14. Reply
    Papagena
    21. November 2012 at 10:40

    Uff, obwohl ich nach wie vor auf die gute, altmodische Post (also Brief schreiben, kuvertieren, Briefmarke drauf und in den gelben Kasten werfen) stehe, schreibe ich die Briefe doch mittlerweile am PC – einfach, weil ich dann fast so schnell bin, wie meine Gedanken.
    Das werden meistens mehrere Seiten, niemals hätte ich die Geduld, gleiches Gedankengut per Hand zu Papier zu bringen…

    Dennoch, meine Einkaufszettel versuche ich immer „schön“ zu schreiben, um nicht völlig aus der Übung zu kommen.

    Papagena

  15. Reply
    Annette [blick7]
    21. November 2012 at 10:47

    Wow, Bine! Das würde ich jetzt auch zu gerne ausprobieren. Ich habe mich selbst einmal versucht… und bin kläglich gescheitert. Aber bei Dir sieht das schon toll aus! Das Buch kommt auf den Wunschzettel. Danke für den tollen Tipp!
    LG, Annette

  16. Reply
    aniliy
    21. November 2012 at 10:57

    Das sind schöne Schriften :)
    Ich glaub ih schreib für die heutige Zeit fast noch viel
    Ich hab einen Papierkalender, und da kommen auch Einkaufszettel rein. Auf Seminaren schreibe ich per Hand mit und notier mir Aufträge in ein Skizzenheft.
    Ich entwerfe auch meine Buchstaben für das Sticken jedes mal selber, und das sogar Spiegelverdreht.

  17. Reply
    Jessica
    21. November 2012 at 10:58

    Der Einkaufszettel wird auf jeden Fall mit der Hand geschrieben, aber auch Geburtstags- und Weihnachtskarten schreib ich noch auf klassische Weise und die Oma meines Mannes freut sich auch immer, wenn sie einen handgeschriebenen Brief von mir bekommt. Ich bin sogar eine, die noch gerne Postkarten aus dem Urlaub verschickt (weil ich selber so gerne welche von Freunden bekomme *g*) – ganz altmodisch also ;).

    Liebe Grüße,
    Jessica

  18. Reply
    Julia
    21. November 2012 at 11:39

    Huhu Bine,
    ich schreibe sehr gerne per Hand, ich mag meine Schrift einfach super gerne. In den letzten zwei Jahren Uni habe ich immer wieder gesagt bekommen, dass ich ja selbst Notizen fein säuberlich und hübsch aufschreiben würde. Aber das Studium neigt sich dem Ende und mit dem viel Schreiben habe ich vor Monaten auch wieder aufgehört. Das Buch hört sich gerade richtig an, vielleicht lege ich mir das auch zu! Ich würde gerne mehr mit der Hand schreiben, aber die Gelegenheiten fehlen ;)

  19. Reply
    schwiegermutterinklusive
    21. November 2012 at 11:43

    Ich kann überhaupt nicht mehr mit der Hand schreiben…sitze einfach zu viel am PC. Dummerweise hatte ich schon früher keine tolle Handschrift und wenn ich jetzt mal was schreibe, da würde so mancher Arzt (einer von denen, die die berühmten unleserlichen Rezepte schreiben) vor Neid erblassen….;-)

  20. Reply
    Werth2011
    21. November 2012 at 11:52

    Hallo,
    ich schreibe immer noch Postkarten. Finde das so schön oldschool.
    Liebe Grüße
    Anna

  21. Reply
    martina
    21. November 2012 at 11:58

    Ein wunderschönes Buch!!! Danke für den Tipp!!

    Mit der Hand schreiben, ich gestehe, das wird immer weniger, aber da ich gerade in der glücklichen Lage bin einen 1.Klässler zu haben schreiben wir wieder mehr! Und das dann auch schöööön langsam und v.a. schööööööööön!
    Ich schreibe eigentlich gerne und Kaligraphie war eine meiner Lieblingskurse im Studium. Vielleicht ist das jetzt ein Anstoß, mal wieder mehr zu schreiben.
    Eins schreibe ich aber definitiv immer mit der Hand: Geburtstagskarte für die Lieben und ALLE Weihnachtskarte und ALLE Urlaubskarten, ich verschicke nie SMS aus dem Urlaub!
    Ab und an schreibe ich sogar meinem Mann noch eine kleine Karte ;-))

    liebe Grüße
    Martina.

  22. Reply
    feenstaub
    21. November 2012 at 12:14

    Hallo Bine,
    besondere Anlässe erfordern besondere Dinge. Deshalb gibt es bei mir dann immer selbstgebastelte und natürlich auch handgeschriebene Karten. Wenn es auf der Arbeit was handschriftliches braucht, heißt es auch meist, las mal Carmen schreiben.Ich mache das gerne, muss aber gestehen, das es im PC-Alter weniger geworden ist.

    liebe Grüße Carmen

  23. Reply
    Schmitt´s
    21. November 2012 at 12:16

    Leider geht´s mir ebenso wie Dir – inzwischen schreibe ich kaum mehr mit der Hand (außer halt kleinerer Notizen) und schaue verwundert auf meine schmerzende Hand, wenn ich es dann doch mal tue.
    Ich habe eigentlich immer eine schöne Schrift gehabt – mit „Schmackes“, aber trotzdem gut leserlich. Heute hat sie nur noch Schmackes! Für alles andere muss ich mir echt Mühe geben!

    Traurigerweise bekomme ich ja auch kaum mehr handschriftliche Post. Seit ich ca. 15 bin, ist es Tradition zwischen meiner Oma und mir, dass wir uns mind. 1x im Monat schreiben. Tja, was soll ich sagen – selbst meine fast 92-jährige Oma schickt mir seit 10 Jahren nur noch E-Mails…

    Vielleicht sollte ich das mal wieder ändern!

    Liebe Grüße
    Britta

  24. Reply
    Biberella
    21. November 2012 at 12:30

    Hallo Bine,
    schöner Post ! Mir geht es genau wie Dir. Einst eine wunderschöne Handschrift, heute würde ich am liebsten Computerausdrucke in Geburtstagskarten kleben. Ich glaube, es ist nicht nur die fehlende Übung, sondern auch die fehlende Zeit. Das Buch ist toll. Ich nehme was mit und schreibe ab heute meine Einkaufszettel wieder schön, einfach so für mich und zur Übung.
    LG Alex

  25. Reply
    littlebeeblog
    21. November 2012 at 12:45

    oh ja, ich schreibe auch total gerne
    zu weihnachten gibt es bei uns auch immer immer mit der post verschickte, handgeschriebene karten
    finde ich viel schöner und persönlicher als sms und mail
    deine versuche sehen doch schon sehr sehr gut aus
    liebste grüße
    michaela

  26. Reply
    Marie
    21. November 2012 at 12:47

    Ab und zu zücke ich auch gerne mal den Füller, weil ich das Schreibgefühl so schön finde :)
    Ansonsten fasse ich viel für die Uni zusammen, da benutze ich am liebsten normale Kugelschreiber mit dicken Minen, weil sie nicht verwischen.

    Liebe Grüße!

    Marie

  27. Reply
    Uli
    21. November 2012 at 13:29

    Ich finde Handschrift toll!.
    Meine Kunden leg ich immer eine Karte bei mit einer handgeschrieben Karte.
    Nur ein kurzer Gruß, aber so wirds persönlicher
    Wenn ich selber eine Bestellung bekomme mit schöner Karte und dann ein Ausdruck draufgeklebt wurde, wird er noch nicht mal angeschaut…nee das kann jeder ;-)
    SChöne Schriften hast du da geübt!
    Ich finde so viel Zeit muß sein.
    Liebe Grüße
    Uli

  28. Reply
    Tascha
    21. November 2012 at 13:34

    Oh was für ein tolles Buch. Danke für den Tip-das kommt gleich auf meine Weihnachtswunschliste. Ich selber schreibe total gerne „echte“ Briefe und Karten und eine schöne Handschrift ist einfach toll.
    GLG
    Tascha

  29. Reply
    Anonymous
    21. November 2012 at 13:58

    Hallo liebe Bine,
    jetzt muss ich auch mal kommentieren ;-))) ich schreibe Kinderbücher und mache mir da für ein neues Projekt div. Notizen.
    Handschriftlich, halt immer so wie es gerade sprudelt – das ist dann oft so durcheinander und krakelig, dass selbst ich Probleme habe, es zu entziffern ;-))) ich habe eh eine typische „sauklaue“. Die Mama einer Freundin meinte einmal ‚oh da hat sich aber jemand Mühe gegeben-nur die Schrift versaut alles‘ tja so sieht das aus bei mir. Trotzdem liebe ich es, Karten zu div. Anlässen ganz altmodisch per Hand zu verfassen:-)))
    Liebe Grüße,
    Dorthe

  30. Reply
    Kvik
    21. November 2012 at 15:04

    Tolles Buch! Ich schreibe leider viel zu wenig mit der Hand… aber das ist jetzt ein Anreiz!

  31. Reply
    nic
    21. November 2012 at 16:06

    Ich habe 8 Briefe hier liegen die noch zur Post müssen…
    ♥nic

  32. Reply
    Anonymous
    21. November 2012 at 16:21

    Die Kommentare sind ja interessant, daß es doch noch so viele gibt die sich für Handgeschriebenes interessieren. Ich bin jedesmal hin und weg wenn ich ne‘ schöne H’schrift sehe und freue mich darüber – wie beim Pilze sammeln – weil es so selten geworden ist. Ich will nicht überheblich klingen, aber man kann auch viel aus Handschriften lesen, z.B. wie ist der aktuelle Gemütszustand des Schreibers oder wo hat er Schreiben gelernt ( bei dem ein oder anderen könnte man sich vorstellen er ist mit Hammer und Meißel in die Schule geschickt worden!) Deshalb bin ich außerordentlich entzückt, wenn man mal was schönes zu sehen bekommt. Also weiter üben, den das lockert das Handgelenk , als Übung kann ich auch die alte deutsche Handschrift empfehlen ( auch Sütterlin-Schrift genannt) oder versucht es mal mit der wunderschönen russischen Handschrift!
    Viel Spaß dabei! Liebe Grüße von Annett

  33. Reply
    Sylke
    21. November 2012 at 16:39

    Hallo Bine,

    oh ja, ich schreibe viel mit der Hand. ich liebe es Briefe und Karten zu schreiben. Doch auch noch vieles mehr.
    Ich liebe diese Kladden, Tagebücher etc.
    So bin ja auch zu meiner Leidenschaft zu Pappe und Papier gekommen und habe dann meinen Shop ‚casella‘ bei dawanda eröffnet. Dort gibt es viele Gästebücher, Tagebücher, Fotoalben etc.
    denn ich brauche für alles ein Büchlein.
    Um nur einige Beispiele zu nennen:
    – Ich schreibe regelmäßig Tagebuch
    – Ich habe ein Weihnachtsgeschenkebuch..Wer bekommt was zu Weihnachten….
    Nach Jahren ist das total interessant zu lesen :-)
    – Dann habe ich ein Weihnachtskeksebuch, in dem ich auch in den entsprechenden
    Jahren die jeweiligen Gedichte meines Sohnes eingetragen habe.
    – Außerdem bin ich ein absoluter Fan von dem guten alten Fotoalbum… nicht nur
    Fotos sind darin, auch Eintrittskarten, Visitenkarten, gemalte Routen,
    Kommentare etc.
    – Das gute alte Gästebuch nicht zu vergessen.

    Also wie Du siehst….Ich liebe Schreiben…..

    Solch ein Buch klingt klasse. Doch die Zeit habe ich im Moment leider nicht.

    Herzliche Grüße

    Sylke (casella)

  34. Reply
    Kerstin
    21. November 2012 at 18:09

    Dein Post passt wunderbar zu meinem heutigen Beitrag ;o). Ich liebe es mit der Hand zuschreiben und dein Buchtipp ist gleich in meinen Warenkorb gewandert. Briefe schreibe ich leider nicht mehr so häufig … per Mail geht es halt viel schneller.
    Liebe Grüße
    Kerstin

  35. Reply
    Sabi Werbi
    21. November 2012 at 20:27

    Irgendwie lustig, hab mich vor ein paar Wochen entschieden wieder mehr handschriftlich zu verfassen, weil es sonst scheinbar im Alltag verloren geht. Gerade heute hab ich gaaaaanz viele Postkarten gekauft um Familie und Freunden in der Weihnachtszeit mit einer lieben Nachricht etwas Persönliches zukommen zu lassen und nun lese ich eben deinen Beitrag und muss schmunzeln, dass auch andere sich zeitgleich damit beschäftigen :-) ich finde das richtig gut und wünsche dir viel Spaß beim Weiterüben (meine Sauklaue wird sich wahrscheinlich nie ändern :-) )
    Liebe Grüße!

  36. Reply
    Zauberstrumpf
    21. November 2012 at 21:16

    Tolles Buch, ich habe es schon eine ganze Weile und schau immer wieder gerne rein. Ich habe eine zemliche Sauklaue und habe irgendwann beschlossen, dass zu kultivieren.
    Ich schreibe soviel es geht mit der Hand und vor allem auch gerne Briefe. Man muss sich zwar anstrengen, sie zu lesen, dafür finde ich mein Schriftbild sehr schön… :-)))
    Also selbst wenn man sie nicht lesen kann, hat man wenigstens was, was als Ganzes schöm aussieht!

  37. Reply
    Anny
    21. November 2012 at 21:26

    Ich schreibe noch echte Briefe – aber leider nicht mehr mit Füller! Warum eigentlich nicht? Hmm… ich glaube ich leg mir mal wieder einen zu!
    Ich selber freue mich immer wieder über handschriftliches – zum Glück kommt auch so ein Brief immer wieder an mich zurück :)
    Liebe Grüße
    Anny

  38. Reply
    Mein Kleines Chaos
    21. November 2012 at 22:00

    Ach Mensch, eine schöne Handschrift!!Eine schöne Handschrift die hätte ich auch all zu gerne!! Seit über dreißig Jahren vergebliche Liebesmüh :(. Ich habe eine Kinderkrakelschrift in drei Varianten, je nach Seelenzustand.
    LG
    Joanna Maria

  39. Reply
    maulwurfshügelig
    22. November 2012 at 03:50

    kommt mir irgendwie bekannt vor, das `schreib du doch mal´…

    zu schulzeiten hatte ich mal unterschiedliche handschriftarten. kleine enge klassische schreibschrift, große druckbuchstaben, vereinfachte ausgangsschrift.. etc. immer wenn es im unerricht was von der tafel abzuschreiben gab musste man sich ja bei laune halten.
    so schön wie deine beispiele waren die ergebnisse allerdings nicht.

    im studium gehörte pläne sauber beschriften (nein, ich mag keine schriftschablonen) dann zum handwerkszeug.

    heute schreibe ich immernoch gerne von hand. briefe an meine oma, to do listen im büro. wenn man von hand schreibt kann man viel einfacher was ergänzen, korrigieren oder dazu skizzieren.

    kritzelnde grüße von den maulwurfshügeln,
    julia

  40. Reply
    Frau Potsdam
    22. November 2012 at 08:11

    Ich liebe es, an der Tafel – wohlgemerkt an einer klassisch grünen statt Whiteboard – zu schreiben, doch leider, leider finden meine Schüler das nicht so toll, weil sie dann ALLES ins Heft übertragen müssen! Mt besten Kreidegrüßen, Frau Potsdam

  41. Reply
    Chiclana
    22. November 2012 at 11:02

    Danke für den tollen Buchtipp! Das Buch muss ich mir gleich bestellen…
    Ich schreibe gern von Hand, nicht nur Einkaufszettel und Notizen, sondern auch Karten und Briefe. So kann ich auch schwer schönen Papieren und Stiften widerstehen…

  42. Reply
    Ketti
    22. November 2012 at 21:45

    Vielen Dank für die Inspiration und den Buchtipp! Schon steht es auf meiner Wunschliste!^^

  43. Reply
    Kathrin
    22. November 2012 at 23:33

    Total toller Tipp! Eigentlich interessiere ich mich schon für Handschreiben, schöne Buchstaben etc. Kalligraphie fand ich immer irgendwie langweilig und ich kam nie auf die Idee, mal nach einem solchen Buch zu suchen. Wie gut, dass ich wenigstens vor ein paar Tagen deinen Blog entdeckt habe :-)))
    LG Kathrin

  44. Reply
    Welt der kleinen Kostbarkeiten...
    23. November 2012 at 01:24

    da ich ja meine federvogelkarten mit text –auch nach speziellen wünschen– versehe, schreibe ich sehr viel mit der hand.

    außerdem liebe ich es, immer wieder neue schriften auszuprobieren.

    deine übungsschriften finde ich wunderschön. wenn man sie längere zeit übt, kommen sie einem nach einiger zeit „ganz wie von selbst“ aus der hand.
    außerdem liebe ich schöne papiere und die „schreien“ regelrecht danach, beschriftet zu werden :-)

    liebe grüße
    gaby

  45. Reply
    Monika
    23. November 2012 at 12:26

    Ich schreibe auch noch viel mit der Hand, find es einfach Perönlicher als E-Mail oder Ausdrucke vom Rechner ;-)

    Am liebsten mit alten Kolbenfüller und Tintenwiege oder einfach Löschpapier.
    Das Aufziehen der Tinte und das anschließende Schreiben ist wie ein kleines Ritual und inspiriert, finde ich.

    Früher habe ich iel Kaligrafiert und habe jetzt leider kein ruiges Händchen mehr für die ganzen Fikeln……aber mit der Hand schreiben ist heute etwas ganz Besonderes und Persönliches ;-)

    Ein wunderschönes Buch, wonach ich sofort meine Augen offen halten werde :-)

    Vielen Dank und liebe Grüße
    Monika

  46. Reply
    Monika
    23. November 2012 at 12:27

    :D natürlich sollte es „FiSkeln“ heißen :D :D

    Lieben Gruß
    Monika

  47. Reply
    Johnny
    25. November 2012 at 00:17

    finde ich eine richtig tolle idee<3
    hast ne sehr schöne schrift:)
    xoxo

  48. Reply
    Fräulein Hüftgold
    25. November 2012 at 15:13

    Wow. Das sieht schon total toll aus …
    Ich schreibe im Büro viel mit der Hand und auch Privat. Meinen Freund mich trennen 168 km, sodass wir uns meist nur am WE sehen können (und das aus beruflichen Gründen auch nicht an jedem), da überraschen wir uns gegenseitig – ja, er kann auch ganz toll schreiben – hin und wieder mal mit einem handgeschriebenen Brief und der ist viel wertvoller als eine Mail.
    Und natürlich verschicke ich auch ganz traditionell handgeschriebene Weihnachtspost …

    ♥-liche Grüße,
    nicki

  49. Reply
    Frau JuB
    30. November 2012 at 22:22

    Huhu,

    ich hab früher schon gern geschrieben und schreibe heute noch gern.

    Dein Buch gefällt mir richtig gut und wandert direkt auch meinen Wunschzettel,…

    LG Frau JuB

Schreibe einen Kommentar