Köln

Pecha Kucha Night Cologne.

Habt Ihr schon einmal etwas von Pecha Kucha gehört? Ich habe gestern Abend erfahren, was das ist und ich bin total begeistert. Gestern Abend fand nämlich in Köln Ehrenfeld im Atelier Colonia eine Pecha Kucha Night statt, die ich mit ein paar Blogger-Mädels besucht habe.
Pecha Kucha Night Köln | Ehrenfeld | waseigenes.com

Pecha Kucha (sprich: petscha-kutscha) bedeutet wirres Geplauder und ist eine Vortragstechnik, bei der zu einem mündlichen Vortrag passende Bilder (z.B. via PowerPoint Präsentation) an eine Wand projiziert werden. Es gibt dazu klare Vorgaben. So werden pro Vortrag max. 20 Bilder gezeigt, die wiederum nur 20 Sekunden an die Wand geschmissen werden. Insgesamt dauert ein Vortrag 6 Minuten und 40 Sekunden, in denen der Redner seinen Vortrag flott und zügig, manchmal etwas wirr und hektisch vorträgt. Bei Pecha Kucha Nights treten zwischen 10 und 14 Redner der Reihe nach auf und sprechen über die unterschiedlichsten Themen, meist aus den Bereichen Design, Kunst, Mode und Architektur.

Gestern Abend habe ich Vorträge über krummes Gemüse, Bollywood Schallplatten aus den 70ern, Dinge, die es unter dem Kölner Dom zu besichtigen gibt, den goldenen Schnitt, usw gehört. Es war toll, sehr abwechslungsreich und hatte einen großen Unterhaltungswert.

Pecha Kucha wurde ürbigens 2003 in Tokio von zwei Architekten ins Leben gerufen.

Vor und nach Pecha Kucha waren wir übrigens im Café Sehnsucht, welches ich jedem Köln Besucher sehr ans Herz legen kann. Auf dem Weg dahin sah ich in einem Schaufenster ein paar Hühner (siehe Bild unten rechts). Das soll Kunst sein habe ich mir sagen lassen! ^^ Dine gibt’s…!

Herzlichen DANK für Eure Genesungswünsche… es geht langsam bergauf und ich hoffe, dass ich ab kommender Woche hier wieder mehr schreiben und zeigen kann. Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende! Liebe Grüße, Bine

You Might Also Like

was davor geschah
nächster Artikel

7 Comment

  1. Reply
    FeeMail
    8. März 2013 at 11:32

    Das kingt spannend. Ich war neulich auf einem Science Slam, was ja in eine ähnliche Richtung geht. Da habe ich auch viel über Raketenforschung und Horrorfilme gelernt :)! Mal schauen, ob es sowas auch bei uns in der Nähe gibt! Herzlichst, Fee

  2. Reply
    Sabine Seyffert
    8. März 2013 at 14:06

    Klingt ja sehr interessant. Davon habe ich noch nie gehört :-)
    Sonnige Grüße und ein entspanntes Wochenende!

  3. Reply
    carnam ilinga
    8. März 2013 at 17:17

    ペチャ クチャ (so müsste das dann original in Katakana aussehen) hmm~ höre ich zum ersten Mal, klingt ja sehr interessant :)

    Wünsche ein sehr angenehmes und genesungsreiches Wochenende!

  4. Reply
    Grace A.
    8. März 2013 at 22:14

    Klingt toll. Habe davon noch nichts gehört, war aber auch schon lange nicht mehr in Köln

    LG Grace http://www.zeit-fuer-dich.blogspot.de

  5. Reply
    Olivia Plep
    9. März 2013 at 00:29

    Hi,
    mal etwas ganz Neues oder ? Klingt witzig… Weiterhin gute Genesungswünsche und viele Grüße,
    Olivia

  6. Reply
    freuleinmimi
    9. März 2013 at 19:30

    Musste schmunzeln … solche Anlässe gab es hier mal vor ca. 8 Jahren und an die Vorgaben kann ich mich noch gut erinnern…..zu den Bildern kann man nämlich auch nur die Nähmaschine rattern lassen ;-)
    Liebgruss, mimi

  7. Reply
    miho
    10. März 2013 at 12:28

    Das klingt total spannend und aufregend.So etwas würde ich gerne mal Live erleben! Wirklich!
    lg
    Miho

Schreibe einen Kommentar