Rezeptideen: Party Canapees

Als ich mir neulich Gedanken machen musste, was auf dem Geburtstags-Party-Buffet stehen sollte, hatte ich ganz flott unsere Evergreens notiert. Schinkenröllchen und Pfannkuchen-Röllchen mit Lachs (die ich gleich wieder streichen konnte, da eine Freundin sich anbot eine Lachs-Spinat-Rolle mitzubringen- köstlich!), Bruschetta, Datteln im Speckmantel, Blätterteigrolle mit Schinken und Zwiebeln, Salate u.v.m.

Rezeptideen: Party Canapees | Gurke körniger Frischkäse & Dill | was eigenes Blog

Dann dachte ich an die Partys, die meine Eltern früher schmiessen, bei denen ich als Kind anfangs dabei sein durfte (und die ich später oben auf der Treppe heimlich weiterverfolgte! pssst!). Spontan dachte ich an panierte Schnitzel, Hähnchenkeulen (die, mit der weissen Manschette!), Wackelpudding, Käsewürfel mit Mandarinchen und Trauben, Krabbencocktail und Kalte Ente… und: Canapées. Das waren doch die Häppchen schlechthin früher. Damals, als es das Wort Fingerfood noch nicht gab, zumindest hier nicht.

Rezeptideen: Party Canapees | Lachs Trauben Radieschen Gorgonzola Ziegenkäse| was eigenes Blog

Die Party Canapees -Idee gefiel mit auf Anhieb, allerdings wollte ich sie nicht, wie damals mit Salatblatt, einer Scheibe Wurst oder Schinken und so, sondern etwas moderner belegen.
Das Belegen, bzw. Bestreichen der Canapées war ruck-zuck erledigt, jedoch hatte ich lange überlegt und mit mir gehadert, wann ich sie belegen solle. Eine halbe Stunde vor Partybeginn? (geht nicht, weil ich dann unter der Dusche stehe!). Eine Stunde vor Partybeginn? (geht nicht, weil ich dann frühstens die Bruschetta machen muss!). Zwei Stunden vorher? (dann sind sie um 20 Uhr bestimmt matschig-pappig oder trocken). Habe ich dann aber doch gemacht und alle Teller und Platten in Alufolie eingewickelt- ging nicht anders- und ich würde sagen: sie waren okayyy.
Rezeptideen: Party Canapees | Lachs Trauben Ricotta Gurke Radieschen Gorgonzola Ziegenkäse| was eigenes Blog

Das war alles drauf: Ricoatte & Lachs, Gorgonzola, Trauben und Walnüsse, körniger Frischkäse & Radieschen, Ziegenkäse, Honig & Rosmarin, Knoblauch-Frischkäse & Scampis und körniger Frischkäse, Salatgurke & Dill.

Mir haben sie alle gut geschmeckt und ich denke, den meisten Gästen ebenso.

Ich wünsche Euch einen schönen Dienstag! Die zwei Gewinnerin der Scrapbook-Online-Kurses werde ich heute im Laufe des Tages via random.org ziehen und Euch später – oder morgen – hier verkünden! Vielen Dank für Eure Teilnahme!

Liebe Grüße, Bine

 

 

Party Speisen
Previous Story
Next Story

22 Kommentare

  • Reply
    margaretes handmadebox
    16. April 2013 at 10:32

    hallo biene,
    an diese dinger kann ich mich auch erinnern,
    aber es gab doch auch den mettigel und die käsebrötchenhälften mit dein eingepieksten salzstangen und russen ei-kennt das noch jemand?
    LG
    Claudia von margaretes

  • Reply
    kaline
    16. April 2013 at 11:10

    spontan fällt mir dazu ein:„ mutti packt die schnittchen aus!“ ;-)
    fehlt eigentlich nur noch der mett-igel…den kann man auch mit salzstangen machen.

    bei meinen eltern gab es auf partys früher auch noch schön eingelegtes: gürkchen, silberzwiebeln,…etc.
    bin vor einiger zeit auch wieder auf „schlesische gurkenhappen“ gestoßen,…die gehen immer!

    jedenfalls sieht alles auf deinen fotos sehr köstlich und appetitlich aus!!!

  • Reply
    SaloMax
    16. April 2013 at 11:22

    Hallo Biene

    Hübsch, ich finde, sie sehen sehr appetitlich aus.
    Es gab früher noch diese wunderschünen Fliegenpilze (Ei mit Tomatenhälfte).
    Und Claudia, ich kenne noch den Mettigel, Käseigel und Russische Eier :-)

    LG
    Charlotte

  • Reply
    Anonymous
    16. April 2013 at 12:04

    Mein Favorit war das mit dem Gorgonzola…mmmhhh ;o)

  • Reply
    Evi
    16. April 2013 at 12:05

    Klar, das kenne ich noch, das sind alles Dinge, die ich zu Beginn unserer mittlerweile fast 40jährigen Ehe für uns und unsere Freunde gemacht habe – huch, bin ich alt.

    Ein Tipp, damit die Schnittchen nicht durchweichen:
    Butter flüssig, aber nur noch lauwarm mit einem Pinsel auf die Schnittchen streichen. Ab in den Kühlschrank. Ist die Butter wieder fest, können die Teile auch schon 2 – 3 Stunden früher belegt werden. Da wird nix mehr matschig.

    • Reply
      magda
      16. April 2013 at 12:07

      das ist ja ein guter Tipp… den muss ich mir merken.

    • Reply
      Bine {was eigenes}
      16. April 2013 at 15:23

      Super Tipp, Evi… aaaber: ich habe ja keine Butter darauf geschmiert, sondern Frischkäse oder Ricotta oder sowas! :-/ Beim nächsten Mal nehme ich Butter! ;-)

  • Reply
    magda
    16. April 2013 at 12:06

    Mhmm fein. Die Canapees sehen lecker aus und gehen immer-für jedes Fest, für jede Party. Und toll find ich, dass die kösltichen Dinger mit Saisonalem belegt werden können. Das mit den Crevetten muss ich dringend auch mal machen…

    Wünsch dir einen guten Tag.
    Herzlich Kuhmagda

  • Reply
    Anne
    16. April 2013 at 13:23

    oh lecker lecker lecker!! Die sehen aber toll aus und eigentlich auch ganz einfach, wa?! Hm. Ich hab jetzt Hunger, danke für die Inspiration ;)

    LG
    Anne

  • Reply
    michèle von peek-a-boo
    16. April 2013 at 14:09

    klingt super lecker!

    liebe grüße sendet dir michèle

  • Reply
    bine
    16. April 2013 at 14:15

    Sieht sehr lecker aus! :-)

    Kannst du mir sagen, welche Schrift du in den Bildern oben verwendet hast?

    Besten Dank und liebe Grüße!
    bine

    • Reply
      Bine {was eigenes}
      16. April 2013 at 15:22

      @bine: die Schrift heisst… windsor hand oder so ähnlich. Schau mal bei dafont, dort habe ich sie her.
      LG Bine

    • Reply
      bine
      17. April 2013 at 12:24

      Danke dir! Dann schaue ich da mal …

  • Reply
    Himmelsblume
    16. April 2013 at 14:42

    Sieht richtig lecker aus, sind auf jeder Party eine willkommene Erscheinung!!

    Liebe Grüße
    Patricia

  • Reply
    Lilamalerie
    16. April 2013 at 15:21

    Hm!
    Die sehen aber alle superlecker aus und ich habe gerade soooooo einen Huuunger, ich krieg schon Speichelsturz ;-)
    Was für leckere „Schnittchen“ und so schöne Fotos!
    LG,
    Monika

  • Reply
    Nina
    16. April 2013 at 16:20

    Liebe Bine,
    die sehen so fein aus …
    Selbst wenn ich mir jetzt eine Stulle schmieren ginge, würde ich immer noch in Richtung Deiner Bilder speicheln.
    Lieben Gruß,
    Nina

  • Reply
    Jessica
    16. April 2013 at 16:50

    Oh ja, die hab ich früher auf den Partys auch sehr gerne gegessen. Meine Mutter hat immer noch „Zebrastreifen“ dazu gemacht. Schwarzbrot (am besten Pumpernickel) bestrichen mit etwas Butter und mit Käse belegt – immer schön im Wechsel (ganz oben und unten jeweils eine Brotscheibe) und dann in fingerdicke Streifen geschnitten, so dass die zweifarbig (halt wie Zebrastreifen) aussahen.
    Dazu dann noch gefüllte Eierhälften und etwas trockenes Zwiebelbrot und ich war glücklich :).

    Liebe Grüße,
    Jessica

  • Reply
    gemachtes und gedachtes
    16. April 2013 at 20:52

    Ziegenkäse mit Honig wären definitiv genau meins. Mmhhh… Und auf der Treppe hockend Feiern im Wohnzimmer beobachten waren auch mal meins (ging draußen bei uns immer sehr gut vom Balkon aus). Liebe Grüße, Nicole

  • Reply
    Katrin
    17. April 2013 at 08:40

    Mmmmmhhhh, da hätte ich jetzt gerne welche zum Frühstück. Ich steh auf so lecker Schnittchen.
    Liebe Grüße
    Katrin

  • Reply
    Brigitte
    17. April 2013 at 08:52

    ha , das sieht ja alles super lecker aus, bei uns gibt es solche fingerfootleckereien auch immer mehr, meine freundin bringt fast immer einen kürbis mit käsespießchen bestickt mit…hmm so lecker , meine schwiegermutter gab mir letztes so ein garnierset, heisst, damit kann man gemüse in schöne stücke teile oder herzen etc. ausstechen, der knaller auf unseren spontanen treffen…geht schnell und macht was her…und wir haben doch tatsächlich so einen abend geplant wo es leckereien wie früher gibt….;-)
    liebe grüsse brigitte

  • Reply
    Andreas
    17. April 2013 at 12:07

    Das sieht sehr lecker aus, tolle Food Fotografie. Das macht Lust auf mehr
    LG Andreas

  • Ich freue mich über Deinen Kommentar!