Gelesenes

Lesevergnügen! [Welttag des Buches]

Lesen ist etwas ganz Wunderbares. Es aktiviert Erinnerungen und Emotionen, läßt uns in andere Welten eintauchen, den Alltag vergessen, abschalten, mitfiebern, lachen, weinen, träumen. Ohne Bücher und Geschichten wäre die Welt nicht mal halb so schön.
Als Kind habe ich nicht sooo schrecklich viel gelesen. Hier und da mal ein Hanni und Nanni Buch, sonst war ich eher die Kassettenhörerin. Ostern 1989 schenkten mir meine Großeltern den ersten Band der Pucki-Reihe und damit fing meine Lesekarriere an. Glaube ich zumindest.
Welttag des Buches | waseigenes.com
Später setzte meine damalige Geschichtslehrerin einen neuen Geschmacksnerv bei mir frei. Indem sie uns von Desirée vorschwärmte (und wenn ich schwärmte schreibe, dann meine ich schwärmte!), tauchte ich ab in historische Romane auf den Spuren Napoleons und König Arthurs. Ich war schwer begeistert von diesen historisch-kitschigen Romanen.
Dann kam eine Zeit der Krimis mit Ingrid Noll und Elisabeth George, danach die wunderbaren Romane von Judith Lennox und vielen vielen anderen. Seither lese ich alles querbeet und möglichst abwechslungsreich. Erst einen Krimi, dann eine schöne Familiengeschichte, am liebsten über mehrere Generationen, danach einen spannenden all-age-Roman (forever 14 ;-)) und dann einfach eine gute Geschichte aus dem Leben.
Wenn mir Freundinnen erzählen, dass sie kaum bis gar nicht lesen würden, dann enthalte ich mich lieber eines Kommentares (*g*), aber ich denke mir: Wie schaaaade! Wenn Du wüßtest, was Dir dadurch alles entgeht! 
 
Zum heutigen Welttag des Buches wünsche mir, dass alle Bücherwürmer gerade ein tolles Buch auf dem Nachttisch haben. Und all denjenigen, die nicht so gerne lesen, dass sie vielleicht doch einmal zu einer guten Geschichte greifen werden! Tipps gibt es z.B. bei der „lesenden Minderheit„, wo Caro und ich heute ein Buch für Euch verlosen [klick].
Liebe Grüße, Bine
PS.: Seit gestern lese ich übrigens am liebsten Eure tollen Kommentare zu meinem gestrigen Post. Vielen vielen DANK dafür! :-*

MerkenMerken

MerkenMerken

You Might Also Like

was davor geschah
nächster Artikel

18 Comment

  1. Reply
    heike
    23. April 2013 at 17:12

    Du hast ja so recht, ich lese auch total gerne, im Moment am liebsten Sarah Lark und ihre Neuseelandsaga, superschön

    LG Heike

  2. Reply
    Kathrin
    23. April 2013 at 17:18

    ich bin auch eine Leseratte :)

    Wobei ich manches gern als ebook lese (gerade unterwegs sehr nice) … aber auch den Geruch von frisch gedruckten Seiten und das Rascheln beim Umblättern zu schätzen weiß.

    liebe Grüße
    Kathrin

    … die gerade „der Hobbit“ ausgelesen hat.

  3. Reply
    moni
    23. April 2013 at 17:20

    Hallo Bine,
    Lesen ist auch für mich immer noch (trotz oder vielleicht gerade wegen PC/Internet/EBook etc.) die schönste Art, Abstand vom Alltag zu gewinnen, einzutauchen in eine Phantasiewelt.
    Liebe Grüße
    von einer bekennenden Leseratte, einem echten Bücherwurm…
    ♥lichst moni

  4. Reply
    Katie
    23. April 2013 at 17:48

    Das hast Du schön geschrieben, ich kann Dir da nur 100% zustimmen. Ich lese für mein Leben gerne und finde es auch immer total schade, wenn jemand nicht gerne liest. Ganz besonders schlimm ist die Begründung „Ich kann doch den Film gucken“.. :( Daher allen Lesefreunden einen schönen Welttag des Buches!

  5. Reply
    Jessica
    23. April 2013 at 18:50

    Schön geschrieben! Ich lese auch total gerne – schon als Kind und zum Glück haben mein Mann und ich das an unser Kind weitervererbt :).

    Liebe Grüße,
    Jessica

  6. Reply
    Nadine
    23. April 2013 at 19:08

    Hallo Bine,

    „Desirée“! Wie cool! Was war ich damals begeistert, als ich in der Kommode meiner Oma eine Ausgabe von 1957 entdeckte. Ich glaube ich war 13 oder 14 und konnte mit Lesen nicht mehr aufhören :). Seitdem halte ich das Altertümchen in Ehren.

    Mittlerweile bin ich ja eher der Kindle-Typ, doch Lesen ist für mich nach wie vor eine herrliche Entspannung.

    Liebe Grüße, Nadine

  7. Reply
    Knuddelwuddels
    23. April 2013 at 19:09

    Ich lese derzeit eher für andere, also jede Menge vorlesen für das Fräulein… im Moment kann ich mich daher nicht aufraffen abends noch etwas anderes zu lesen, so müssen Fräulein Eyre und auch der geheime Garten noch ein wenig warten…

    Herzliche Grüße
    Martina

  8. Reply
    Sylke
    23. April 2013 at 19:26

    Ein wunderbarer Beitrag Bine,
    stimmt, wer nicht liest, der verpasst etwas. Außerdem ist es eine wunderbare Entspannung.
    Lieben Gruß
    Sylke

  9. Reply
    Annie
    23. April 2013 at 19:57

    Meine Lesesucht hat tatsächlich mit Hanni und Nanni angefangen…;-) und bis heute bin ich diesen Zwillingen unendlich dankbar…

    LG
    Annie

  10. Reply
    Frau Jule
    23. April 2013 at 20:19

    sehr richtig! und: s-bahn! in der s-bahn lesen! ich fahre damit jeden tag insgesamt fast 1,5 stunden. selten bin ich genervt vom bahnfahren, denn wer bekommt denn schon einfach so, so gute zeit zum lesen geschenkt? ich finde es fantastisch und alleine aus diesem grund würde ich nie mit dem auto zur arbeit fahren wollen. allerdings ist die typische lesezeit- die ferien- dann gar nicht meine lesezeit, weil ich dann immer die sachen mache, die ich nicht in der s-bahn machen kann.

    liebe grüße,

    jule*

  11. Reply
    JOs Creativ
    23. April 2013 at 20:38

    Ein Leben ohne Bücher??? NIEMALS. Ich lese zur Zeit Argus von Jilliane Hoffmann. Dabei fällt mir auf, dass es sogar zur „Aufgabe“ der lesenden Minderheit passt…
    LG Janine

  12. Reply
    Holunder
    23. April 2013 at 20:45

    Oja, das kenne ich. Bei mir begann die Lesesucht, als mich meine Eltern zum ersten Mal mit in die Bücherei nahmen. Natürlich haben auch unsere Kinder den Lesevirus bekommen. Ich habe es dann fast auch schade gefunden, als die Vorlesezeit zuende ging und die Kinder alleine lesen wollten. Wobei sie die Vorlesestunde auch über das Leselernalter toll fanden. Liebe Grüße
    Andrea

  13. Reply
    Jennifer
    23. April 2013 at 20:49

    Oh ja! Lesen ist mein schönstes…ich hab‘ schon als Kind alles verschlungen. Übrigens auch die Pucki Bücher.
    Die habe ich damals von meiner Uroma bekommen. Geplant war zu jedem Ereignis ein Buch…ich war aber schneller als die Ereignisse :-))
    Sehr geliebt habe ich ja die Mary Poppins Bücher. Die meisten kennen ja nur das eine welches auch verfilmt wurde. Es gab aber mehrere und die sind sooo schön. Freue mich schon darauf, sie meiner Tochter vorzulesen…
    Und ganz glücklich, bin ich darüber, das mein großer Sohn genau so eine Leseratte ist wie ich! Der verschlingt mit seinen 10 Jahren einen“Schinken“ nach dem anderen. Momentan liest er zum 2.ten Mal die Harry Potter Bücher…
    LG
    Jenny

  14. Reply
    irisfreiberg
    24. April 2013 at 06:23

    Hallo!
    Ich lese gerne ,komme aber nicht zu viel wenn keine Ferien sind. Ich habe daher Hörbücher für mich entdeckt.Sie sind meisten von guten Schauspielern gelesen. Die laufen werend dem Nähen und der Hausarbeit in der Küche,wenn ich morgens alleine bin. Wir waren in Rubinrot dem Film und jetzt lese ich gerade die drei Bücher wieder. Gruß Iris!

  15. Reply
    Lilamalerie
    24. April 2013 at 08:47

    Mir geht es da wie meiner Vorschreiberin, ich bin ein Hörbuch-Junkie ;-)
    Unsere Bücherei ist da bestens ausgestattet, auch mit neueren Titeln.
    Das Hören finde ich eine geniale Alternative zum Selberlesen, das im Moment bei mir etwas kurz kommt.
    Alles geht ja irgendwie auch nicht: durch die Blogs lesen, selber posten, arbeiten, usw…..
    Ich kann aber wie immer schlecht an Büchern, die mich (eigentlich) total interessieren, vorbeigehen und deshalb türmen sich so einige Stapel um’s Nachtschränkchen:-(
    Muss los!
    LG,
    Monika

  16. Reply
    Anonymous
    24. April 2013 at 11:06

    Gerade beim Lesen deiner „Lesekarriere“ ging für mich richtig die Sonne auf: Desirée, damals mit 13 in der Schülerbücherei gefunden, verschlungen, abgetaucht, mitgelitten und viel geschichtliches Wissen auch noch mitbekommen. Später noch gerne wieder gelesen. Herzlichen Dank für deine schönen Gedanken und Ideen samt ihrer Gestaltung und den Déjavues.
    Viele Grüße
    Maria

  17. Reply
    Klaudia
    28. April 2013 at 14:32

    Ich lese auch sehr gerne…obwohl ich zur Zeit nicht ganz soviel dazu komme.
    Aber eines weiss ich genau…ich werde kein *Kindle -Junkie* …denn dazu ist mir das BUCH an sich,zu wertvoll…ich brauche einfach das Blättern, den Geruch, die Geräusche, es in den Händen halten.
    Auch kann ich mich mit Hörbüchern nicht anfreunden…es plätschert irgendwie an mir vorbei, oder ich schlafe dabei ein!

    Ich freue mich schon, darauf demnächst meiner Enkelin vorzulesen!;-)

    LG Klaudia

  18. Reply
    Lorelei Lee
    5. Mai 2013 at 08:00

    Und wie ich sehe, teilst du nicht nur Desiree mit mir – ein Buch, das ich wohl mindestens 5 x gelesen habe – sondern auch ‚Die Nebel von Avalon‘ – gibt nicht mehr viele, die sich an Marion Zimmer-Bradly erinnern … in Zeiten von glitzernden Vampieren … :-)

    Ich höre auch viel Hörbuch und gerade letztens ist ‚Die unendliche Geschichte‘ herausgekommen. Als das Hörbuch vorbei war, musste ich sofort mit dem Lesen beginnen. ;-)

    Allen Harry Potter-Fans kann ich ‚James Potter and the Hall of Elders Crossing‘ empfehlen. Ich habe es auf goodreads.com als e-book (auch für kindle) gefunden – sehr intelligent und liebevoll geschrieben!

    Viel Spass beim Lesen!
    LG
    Lorelei

Schreibe einen Kommentar