Amsterdam: Restaurant Palladio & De Kaaskamer

Nach unserem Besuch des Anne Frank Hauses {-> klick} setzen wir uns wieder auf die Räder und fuhren durch „de 9 stratjes“. Diese kleinen Sträßchen, die vor hübschen Ladengeschäften, Cafés und Restaurants nur so strotzen, kreuzen die Prinsengracht, Kreizersgracht und Herrengracht. Eine wunderschöne Gegend zum Bummeln und Schlendern. Nähere Infos dazu gibt es hier {-> klick}. Als wir  an De Kaaskamer vorbei kamen, musste ich unbedingt hinein, denn ich esse Käse für mein Leben gerne. Mitgenommen habe wir uns einen holländischen Gouda und einen Ziegenkäse. Da die verschiedenen Käse teilweise eingeschweißt sind, konnten wir unser Mitbringsel super im Koffer mit nach Hause nehmen. Neben Käse gibt es in De Kaaskamer aber auch noch Schinken und Antipasti, Wein und Sandwiches.

De Kaaskamer | Amsterdam | waseigenes.com Blog

De Kaaskamer | Amsterdam | waseigenes.com Blog

De Kaaskamer | Amsterdam | waseigenes.com Blog

Irgendwann knurrten unsere Mägen und wir machten uns auf die Suche nach einem Restaurant. Da in den 9 Stratjes kaum ein freier Tisch zu finden war, fuhren wir in die Elandsgracht und fanden dort das Palladio. Dieses kleine aber feine italienische Restaurant gibt es seit 1987 in Amsterdam. Auf der Strasse, vor dem großen Fenster standen ein paar Tische und einer von diesen war frei. Wir nahmen Platz und ließen uns fürstlich bedienen. Der Chef wirbelte selbst immer wieder zwischen den kleinen Tischen und seinen Servicemädels hin und her und als noch mehr und noch mehr Gäste kamen und nach einem freien Platz Ausschau hielten, holte er kurzerhand weitere Tische rauss und stellte sie einfach auf den Bürgersteig, bzw. vor die angrenzenden Ladengeschäfte. Die Vorbeigehenden Amsterdamer und Touristen durften von da an Slalom um die Tische herum laufen, aber dies störte niemanden. Im Gegenteil, alle schienen an diesem Abend total relaxed zu sein.Amsterdam | Palladio Restaurant | waseigenes.com Blog

Amsterdam | Palladio Restaurant | waseigenes.com Blog

Amsterdam | Palladio Restaurant | waseigenes.com Blog

Amsterdam | Palladio Restaurant | waseigenes.com Blog

Amsterdam | Palladio Restaurant | waseigenes.com BlogAmsterdam | Palladio Restaurant | waseigenes.com BlogAmsterdam | Palladio Restaurant | waseigenes.com Blog

Penne mit Gorgonzola und Radicchio kann ich uneingeschränkt empfehlen und die Tiramisu zum Nachtisch war auch perfekt!

Was natürlich enorm zu diesem schönen Abend beigetragen hat, war das wunderbare Wetter. Ein lauer Sommerabend, an dem nicht nur die Gäste, sondern auch die Servicekräfte ziemlich entspannt und gut drauf waren, kleine Tische auf dem Bürgersteig, Menschen, die vorbei gehen und sich teilweise mit den sitzenden Gästen unterhalten,… einfach wunderbar. Ich bin mir aber auch sicher, dass man im Palladio auch sehr gut bei schlechtem Wetter im Restaurant essen kann, entweder neben dem großen Fenster oder unter dem Kronleuchter oder weiter hinten durch neben, der offenen Küche.

Liebe Grüße, Bine

 

Amsterdam, Erlebtes, Holland
Previous Story
Next Story

3 Kommentare

  • Reply
    Julika | 45 lebensfrohe Quadratmeter
    14. August 2013 at 11:39

    Oh man, Essen. Ich habe Hunger!!

  • Reply
    Dana
    14. August 2013 at 11:54

    Ich möchte sofort hier weg und nach Amsterdam.
    Jetzt wo das beste Wetter beginnt. Sonne, frischer Wind und eine klare kühle Luft. Da möchte ich bitte durch die Straßen laufen und die tollen Sachen essen und die schönen Dinge sehen die ihre seht.

    Liebste Grüße
    Dana

  • Reply
    josi
    14. August 2013 at 17:56

    Mmmmhhh – nicht schöne, sondern auch total leckere Impressionen von Amsterdam – da bekommt man richtig Lust auf mehr :-D Diesen Urlaub haben wir auch mit Städtereisen verbracht, insgesamt 4 verschiedene Orte mit wundervollen Städten – ich liebe Sightseeing ♥ Mehr dazu siehst du hier: http://fraeulein-gaensebluemchen.blogspot.de/2013/08/zwischen-den-welten.html

    Viele Grüße, Josi

  • Ich freue mich über Deinen Kommentar!