Erlebtes, Hamburg

25hours Number One Hotel {Hamburg}

Anläßlich des 70. Geburtstages meines Papas, machten sich neulich sechs Erwachsene und zwei Kinder auf nach Hamburg. Nachdem mein Mann und ich vor zwei Jahren im 25hours Hafencity übernachtet hatten, wählten  wir diesmal das 25hours Number One Hotel aus.25hours hotel number one was eigenes

25hours hotel number one was eigenes zimmer

25hours hotel number one was eigenes badezimmer

Das 25hours Number One Hotel ist komplett anders, als das Schwesterhotel Hafencity, von dem ich damals auch so begeistert war {wer nochmal schauen und lesen mag -> klick}. Es ist im Retrostil eingerichtet, groß gemusterte Tapeten, viel Pink und Orange, Plastiklampen, Sitzsäcke, Sichtbeton. Wir haben uns dort richtig wohl gefühlt, nicht zuletzt durch die freundlichen Mädels am Empfang, die uns mit Rat und Tat zur Seite standen (da wurde mal schnell ein Stadtplan über google maps ausgedruckt, ein Tisch in einem benachbarten Hotelrestaurant reserviert, der Fahrplan für die U-Bahn zu den Landungsbrücken ausgehändigt. Nicht, dass dies ein besonderer Service für ein Hotel wäre, nein, aber die Art und Weise, die hat mir super gut gefallen). 25hours hotel number one was eigenes feines zeug

25hours hotel number one was eigenes lobby

Das Restaurant ist klein, was ich sehr mag. Diese riesigen Hotelrestaurants erinnern einen doch oft an Kantinen. Auch dort ist das Servicepersonal sehr lässig, entspannt und freundlich. Keine weißen Blüschen, schlichte Shirts und Schürzen. Das Frühstück war köstlich und umfangreich, der Kaffee wurde pronto an den Tisch gebracht, Spezialitäten, wie Latte Macchiato oder Capucchino kann sich der Gast selbst an der Nespressomaschine ziehen. Auf der Terrasse, gleich vor dem Restaurant gibt es gemütliche Loungesessel und -sofas, wo man perfekt Pläne für den Tag schmieden oder den Abend ausklingen lassen kann. Wenn das Wetter doch nur ein klitzekleines bißchen besser gewesen wäre. Hamburg, eben… tsss! ;-)
25hours hotel number one was eigenes restaurant

25hours hotel number one was eigenes frühstückWir haben uns rundum wohl gefühlt und würden das Hotel uneingeschränkt weiterempfehlen! Gerade oder auch mit Kindern. Im hinteren Bereich gibt es eine Art Wohnzimmer/ Aufenthaltsraum mit TV, gemütlichen Sitzsäcken, Liegestühlen und das Wichtigste: einem Kicker!
25hours hotel number one was eigenes marimekko

25hours hotel number one was eigenes mini countryman sitzsack

Unternommen haben wir in erster Linie die klassischen Touri-Programme. Hafenrundfahrt, Stadtrundfahrt und ein Besuch des Miniatur Wunderlandes. Ein paar Schnappschüsse zeige ich Euch die Tage! Liebe Grüße, Bine

 

You Might Also Like

was davor geschah
nächster Artikel

9 Comment

  1. Reply
    Frau Mani
    20. August 2013 at 09:35

    Hallo liebe Bine,

    habe gerade gemerkt, dass du trotz Ferien ganz fleißig weiter gepostet hast. Toll!

    Mein Mann und ich waren letztes Jahr anläßlich unserer Silberhochzeit das erstemal in Hamburg. Wir waren ganz begeistert und so haben wir beschlossen, dass wir im Herbst oder spätestens im kommenden Frühling nochmal hinfahren. Dein Hoteltip kommt also genau richtig. Vielen Dank dafür.

    Liebe Grüße vom Bodensee
    Frau Mani

  2. Reply
    Betti
    20. August 2013 at 11:56

    Hallo!

    Das ist ja lustig, ich bin auch gerade in Hamburg. und ganz besonders das Miniatur-Museum hats mir angetan! Ich freu mich also schon auf die Bilder! Wusstest du, dass man da auch nachts/ bis 23 Uhr reinkann? Da ist dann auch wesentlich weniger los! :-)

    ganz liebe Grüße,
    Betti

    1. Reply
      Bine
      20. August 2013 at 12:46

      Nee, das wusste ich nicht. Jedoch haben wir im Voraus Karten bestellt und mussten somit nicht lange anstehen :-) Es war zum Glück aber auch nicht sooo voll!
      Viel Spass weiterhin in HH!
      LG Bine

  3. Reply
    Sandra
    20. August 2013 at 12:28

    Ja wie schee, nach Hamburg fahre ich diese Woche auch noch. Das letzte (und erste) Mal war ich leider mitten im total verschneiten Winter da, freue mich schon darauf die Stadt im Sommer kennen zu lernen. So ich es denn schaffe mich von der Perlenkunst Messe für ein paar Stunden loszureisen. ;D

  4. Reply
    LiebesBinchen
    20. August 2013 at 15:13

    Liebe Bine, danke für deine Hoteltipps. Mein Mann und ich planen ein kinderfreies Wochenende in HH, das richtige Hotel haben wir ja jetzt gefunden, hihi. Obwohl, das am Hafen ist wahrscheinlich günstiger gelegen?! Liebe Grüße,
    Bine

    1. Reply
      Bine
      20. August 2013 at 20:39

      Sowohl als auch :-) In der neuen Hafencity ist hat noch nicht so viel… also, kaum Cafés, Shops, ect… mehr Baustelle. Aber man ist schnell in der Speicherstadt…Schau Dir das besser nochmal bei google maps an.
      LG Bine

  5. Reply
    Decofine
    21. August 2013 at 08:05

    Guten Morgen,
    Vielen lieben Dank für diese tolle Hotelbesprechung. Da weiß ich doch wo ich übernachte, wenn mein Lieblingshotel mal wieder ausgebucht ist!! Sollte ich auch mal Posten, aber meine Bilder sind nicht so schön. Also wer mal in Hamburg den Kiez erleben will, der wäre in der SUPERBUDE St. Pauli auch gut aufgehoben. Was von außen so aussieht, dass dem Taxifahrer ein: Soll ich sie lieber woanders hin fahren und ich komme lieber mal mit… entlockte, hat so ungefähr den gleichen Coolnessfaktor :)))).

    Bis bald in Hamburg

  6. Reply
    Andrea von miezeundmax
    22. August 2013 at 10:35

    was für ein cooles Hotel. Wenn wir mal wieder in Hamburg einen Unterschlupf suchen, muss es dieses Hotel werden. Wirklich schön. Danke für die Bilder.
    LG
    Andrea

  7. Reply
    die.waschkueche
    24. August 2013 at 18:03

    Danke für den Tipp. Auf Dauer Motel One ist auch nicht so prickelnd, da ist dann auch mal Abwechslung angesagt.
    Grüsse Doris

Schreibe einen Kommentar