Vier kleine DIY Ideen in der Weihnachtszeit.

In den letzten Wochen habe ich zwischen Tür und Angel ein wenig gebastelt. Um aus den einzelnen DIY Ideen ein ganzes Posting zu kreieren, reichte die Zeit jedoch nicht. Ich habe Handyfotos für Instagram gemacht und das war’s. Deswegen gibt es hier heute vier kleine Ideen auf einen Streich.diy ideen waseigenes

1.) Die Vorgabe für den diesjährigen Adventskranz lautete: nicht zu üppig, Frühstückstisch-kompatibel, denn der Kranz soll dort bis Weihnachten stehen bleiben und zu den Mahlzeiten aus Platzgründen nicht weggeräumt werden, rot und grün und nicht zu teuer. Ich habe daraufhin eine kleine Glasschale, Kunstschnee und vier dicke rote Kerzen im Dekoladen gekauft. Das war mir aber irgendwie noch zu nackt, also habe ich einen Bund gemischtes Grünzeug gekauft und die einzelnen Äste mit Draht um die Glasschale gewickelt. Dazu eine Holzperlen-Sternekette, die ich vor Jahren mal bei Ikea gekauft habe.

2.) Habt Ihr früher auch den Wachs einer Kerze in eine Schüssel mit Wasser tropfen lassen und anschliessend diese kleinen bunten Wachsscheiben gesammelt oder ans Fenster gehängt? Beim Aufräumen der Garage fand ich einige Baumscheiben, die ich mal aus dem Schwarzwald mitgebracht hatte und dabei kam mir die Idee: Wachsbilder auf die Baumscheiben tropfen lassen. Das hat den Kids großen Spass gemacht. Ich habe ein wenig geholfen, in dem ich mit Bleistift die Konturen (Herz, Tannenbaum, Stern) auf die Scheiben gezeichnet habe. Den Tropfdienst haben die Kids übernommen. Ich könnte mir vorstellen, dass das auch hübsch auf Weihnachtskarten aussehen würde?

3.) Bei Ricardas Buchparty im Oktober überreichte ihr Silke ein hübsches Geschenk, bei dem sie kein Tesafilm, Washi Tape oder Geschenkband benutzte hatte, sondern sie hatte einfach die Ränder mit der Ovi zugenäht. Ich fand die Idee so gut, dass ich sie vergangene Woche nachgemacht habe (linkes Bild/ braunes Packpapier). Ein paar Tage später habe ich die Idee noch etwas verfeinert.  Dazu benötigt man nur zwei weiße DIN A 4 Blätter und Fotokarton. Auf das eine Blatt Papier habe ich einen aus schwarzem Karton ausgeschnittenen Tannenbaum und ein paar pinke und goldene Sterne aufgeklebt. Mit einem schwarzen Filzstift frohes Fest! gewünscht. Dann habe ich drei Seiten mit der Nähmaschine, einem hübschen Stich und pinkem Garn zugenäht. Dann  das Geschenk (in diesem Falle ein Buch) zwischen die Seiten geschoben und die letzte/ vierte Seite zu genäht.

4.) Einige Tage vor der blogst-Konferenz viel mir ein, dass ich gar keine aktuellen Visitenkarten mit meiner neuen Blog-URL besitze. Zum Bestellen war es schon zu spät. Also habe ich auf festem Papier meine Kontaktdaten ausgedruckt, die Karten zugeschnitten (dafür eignet sich super eine Schneidemappe, großes Lineal und Rollschneider) und auf jede Karte mit einem Geradstich Herzen aufgenäht. Das sieht nach viel Arbeit aus, ging aber eigentlich recht flott.

Ich habe mir dieses Jahr übrigens gaaaanz fest vorgenommen handgeschriebene Weihnachtskarten zu schreiben. In den letzten zwei Jahren wurden meinerseits nur Emails verschickt – immerhin- aber so eine persönliche Karte ist doch viel schöner. Und dann habe ich es diese Woche endlich geschafft einen neuen Kranz zu basteln. Letztes Jahr musste ich die Idee aus Zeitgründen über Bord werfen. Dafür hängt der  PomPom-Kranz aus 2011 schon an der Haustür. Den neuen Kranz zeige ich Euch kommende Woche.

Liebe Grüße, Bine

 

Anleitung, D.I.Y., Weihnachtsbastelei
Previous Story
Next Story

9 Kommentare

  • Reply
    Nina von Hedi
    5. Dezember 2013 at 10:52

    Liebe Bine, danke für die tollen Ideen! Den Pom-Pom Kranz finde ich übrigens auch große Klasse! Viele Grüße von der Sturmfront,

    deine Nina

    P.S.: Und das mit den Karten nehme ich mir auch jedes Jahr vor….

  • Reply
    Carola Wichert
    5. Dezember 2013 at 12:24

    Hallo Bine,
    lieben Dank für die schönen Anleitungen. Euer Adventskranz ist echt schön geworden! Und die Verpackungsidee finde ich klasse und werde ich bestimmt nachahmen!

    Ich habe im letzten Jahr erstmals die (handgeschriebene :-)) Weihnachtspost zum 1. Advent verschickt. Es macht mir großen Spaß, schöne Weihnachtskarten zu kaufen (ja, selbstgemacht klappt irgendwie immer nicht) und damit die Empfänger auch nicht nur ein paar Tage Freude an den schönen Motiven haben, geht die Post frühzeitig raus. Und ich freue mich, weil ich den Punkt schon „geschafft“ habe.

    LG, Carola

  • Reply
    Frl. Kaos
    5. Dezember 2013 at 12:29

    Liebe Bine,

    die Ideen sind total schön. Besonders die „Wachstropftechnik“ finde ich klasse.

    lg Kerstin

  • Reply
    Sabine
    5. Dezember 2013 at 13:47

    Wachstropfen in ein Wasserglas!!! Das hatte ich ganz vergessen!!! Das habe ich früher unheimlich gerne gemacht. Würde mir am liebsten grad ein Glas schnappen und loslegen ;-)
    Auch das Zunähen von Geschenken ist eine ganz entzückende Idee, ich habe das auch schon mal ein einem Laden gesehen. Dort haben sie einfache braune Papiertüten mit einer alten Nähmaschine mit rotem Faden zugenäht. Sah auch top aus!

    Liebe Grüsse von Sabine

  • Reply
    Christin
    5. Dezember 2013 at 15:08

    Liebe Bine,

    ob du es glaubst oder nicht … wir haben noch keinen Adventskranz und deiner ist wirklich wunderschön geworden! Gefällt mir total gut! Ich bin auch ein richtiger rot-grün Fan an Weihnachten ;-)
    Danke dir für die tollen Fotos und Tipps dazu!

    Ganz liebe Grüße,
    Christin

  • Reply
    Andrea
    6. Dezember 2013 at 08:50

    Dat mit dem Geschenkpapier muss ich mir merken. Ich lese deinen blog so gerne! Liebe Grüsse aus Köln…
    Ps: interessante Nummerierung! ;)

    • Reply
      Bine
      6. Dezember 2013 at 10:30

      ;-)) Da war ich gestern wohl nicht ganz auf der Höhe… habe es gerade geändert. DANKE für den Hinweis!
      LG Bine

  • Reply
    Dani
    6. Dezember 2013 at 18:58

    Die Idee mit den Baumscheiben und dem Wachs finde ich super. Ich liebe Holz ja eh :) Allerdings weiß ich nie so recht wo ich solche Baumscheiben herbekommen soll. Danke für die Inspiration :)

  • Reply
    ANne Bendix
    8. September 2014 at 09:27

    Hallo, schöne Ideen hast du! Und was du über selbst-, handgeschriebene Weihn8skarten sagst, die individuell sein sollen: Ich mache aus meinen Fotos vom Weihnachtsmarkt oder einfach anderen Fotos (Feuerwerk z.B.) Weihnachtskarten – bereite sie im Programm vor mit Sprüchen und Gedanken, lasse sie günstich ausdrucken und lege sie in handelsübliche Karten mit Umschlag. Kommt seit Jahren gut an. Wohin kann ich dir ein „Beispielexemplar“ schicken (email)?
    Dein PW-Leseknochen ist super, ich habe auch so viele kleine Stoffstückchen übrich…
    Ich wünsche dir weiterhin so schöne Ideen, gans liebe Grüße, ANne

  • Ich freue mich über Deinen Kommentar!