Gelesenes

A room without books is like a body without a soul. {Cicero}

Ich lese für mein Leben gerne. Jeden Abend, wenn es ruhig im Haus wird, die Küche für das Frühstück am nächsten Morgen vorbereitet ist, wenn der Film oder die Reportage zu Ende ist und ich langsam eine gemütliche Bettschwere verspüre, schnappe ich mir meinen Kindle und verkrieche mich damit ins Bett. Würde ich nicht mindestens sieben Stunden Schlaf benötigen, um den nächsten Tag durchzustehen, ich würde die ganze Nacht durchlesen. Fragen mich Verwandte und Freunde, was ich mir zu Weihnachten oder zum Geburtstag wünsche, dann lautet meine erste Antwort meist: Bücher! Ich weiß nicht mehr genau, wann ich diese Leidenschaft für mich entdeckt habe. Vielleicht mit 12 oder 13 Jahren? Damals habe ich mich durch alle Pucki-Bücher durchgelesen, später kamen historische Romane. Heute lese ich am liebsten Romane und Krimis, die im Hier und Jetzt spielen.

Aktuell lese ich Die einen sagen Liebe, die anderen sagen nichts, das 31. Buch in diesem Jahr. Ich habe die Angewohnheit alle gelesenen Bücher mit dem jeweiligen Lesedatum aufzuschreiben. Oder ich notiere mir sie in dieses Buch. Die meisten gelesenen Bücher bespreche ich ausserdem drüben auf meinem (und Caros) Buchblog Die lesende Minderheit. Nicht alle. Heute möchte ich Euch meine liebsten Bücher, die ich 2013 gelesen habe, noch einmal ans Herz legen.

Meine liebsten Bücher 2013 | waseigenes.com

// Das Schicksal ist ein mieser Verräter wurde schon auf vielen Blogs besprochen und vorgestellt! Ich kann es ebenfalls wärmstens empfehlen! Die Geschichte der beiden Krebskranken Kinder ist komisch, sarkastisch und sehr traurig! Aber auf jeden Fall lesenswert!

// Wenn Ihr Gut gegen Nordwind und Zwei an einem Tag gelesen habt und Euch beide Bücher gut gefallen haben, dann wird Euch Die Deutschlehrerin ebenfalls gefallen. Die Geschichte von Mathilde und Xaver ist voller Liebe, Enttäuschung und Angst und das Wechselspiel zwischen Emails, persönlichen Treffen und erzählten Geschichten finde ich sehr gelungen!

// Der Märchenerzähler soll ein Jugendbuch sein. Das kann ich nicht unterschreiben, denn dieser Titel birgt harten Tobak.

// Bei Mittelstadtrauschen schwirrte mir dann und wann der Kopf, denn die vielen vielen Personen, die in diesem Buch vorkommen haben alle eine eigene Lebensgeschichte und diese Lebensgeschichten sind alle irgendwie miteinander verknüpft! Zum Glück kann man immer wieder einen Blick auf das Cover werfen und die Namen und Personen in Gedanken sortieren. Wahnsinnig gut! Absoluter Lesebefehl!

// Vom Ende einer Geschichte – dieses Buch habe ich mit gemischten Gefühlen zugeklappt. Einerseits ein wundervoller Roman andererseits finde ich die Beziehung zwischen Tony und Veronica doch sehr schräg!

// Das Glückskind konnte ich gar nicht aus den Händen legen. Ich war und bin von Hans immer noch total begeistert, wie liebevoll er sich um das kleine Mädchen gekümmert hat!

// Ebenso begeistert war ich von Edward. Dieser Mann, der, getrieben durch das Asperger Syndrom, seinen Tag bis ins kleinste Detail strukturieren muss, jeden Morgen das Wetter notiert und jeden Abend eine bestimmte Serie schaut, ist einfach liebenswert. Ich habe mit ihm gelacht und gelitten und das Buch dieses Jahr beim Wichteln verschenkt.

// Polarrot. Jack Breiter versorgt die Na*zis mit dem Farbton Polarrot, der damals für die Hak*enkreuz-Fahnen gebraucht wurde. Ein wahnsinnig gutes Buch, welches ich eines Tags noch einmal lesen muss!

// Last, but not least: Chronik der Nähe. Ein etwas anderes Buch mit einem etwas anderen Schreibstil. Ich habe ein Weilchen gebraucht, um in die Geschichte richtig rein zu kommen. Aber dann konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen und wollte unbedingt wissen, wie es mit den drei Frauen (Tochter, Mutter, Großmutter) weiter gehen würde!

Wenn Ihr ebenfalls gerne lest, dann klickt mal rüber zur Lesenden Minderheit. Immer wenn Caro und ich ein Buch durch haben, schreiben wir dort unsere Meinung dazu. Alle Tipps und Empfehlungen werden ebenfalls bei Facebook veröffentlicht.

Und, welche waren Eure liebsten Bücher 2013? Oder lest Ihr gar nicht gerne? Oder würdet Ihr gerne mehr lesen, findet aber die Zeit dazu nicht?

Liebe Grüße, Bine

PS: Die Gewinnerinnen des PicPack-Giveaways stehen fest. Gewonnen haben Kommentar Nr. 28, Nr. 43 und Nr. 80. Die Gewinnerinnen wurden via Email informiert!

MerkenMerken

You Might Also Like

was davor geschah
nächster Artikel

19 Comment

  1. Reply
    Hanna | Geschenkliebe
    18. Dezember 2013 at 10:01

    Vielen dank für die vielen Tipps! Unvorstellbar wie du auch noch Zeit zum Lesen findest ;) Aber eines der schönsten Hobbies überhaupt, da geb ich dir recht. Dann hüpf ich mal schnell rüber und schließe mich der lesenden Minderheit an. Dezembergrüße, hanna

    1. Reply
      Bine
      18. Dezember 2013 at 16:40

      Finde ich ja leider kaum… abends/ nachts 30 Minuten bis eine Stunde. Mehr schaffe ich leider auch nicht. :-/
      LG Bine

  2. Reply
    Daniela
    18. Dezember 2013 at 10:03

    ich gehöre auch noch zur lesenden Zunft … :-)
    und so technikaffin ich bin – ich bevorzuge BÜCHER – aus mehreren Gründen – zum einen,
    weil mein Mann und ich eine DRUCKEREI betreiben – da hat’s einfach was von „Druckerehre“ ;-)
    zum anderen weil ich einfach gerne ein Buch in HÄNDEN hab
    und dann verweigere ich mich strick, Amazon, der ein Monopol auf allen Ebenen anstrebt,
    zu boykottieren – denn ein Monopol ist fatal …

    Zurück zum Lesen – aktuell lese ich „Ich kauf nix“ von Nunu Kaller,
    ich liebe ihren BLOG und genieße ihr Buch :-)

    Mit lieben Grüßen aus Kitzbühels Bergen
    Daniela

    1. Reply
      Bine
      18. Dezember 2013 at 16:39

      Ich liebe Bücher, Daniela… aber ich gestehe: meinen Kindle werde ich nicht mehr abgeben.
      Dafür investiere ich mein Geld nun in Notizbücher, Kladden, Kalender und andere gedruckte Hefte & Bücher.
      LG Bine

  3. Reply
    Mareike
    18. Dezember 2013 at 10:18

    Guten Morgen Bine,
    mir geht es da ähnlich wie dir! Jeden Abend läute ich mit ein paar Seiten die Nacht ein. Das Problem ist nur, dass ich nur Krimis und Thriller lese, die meistens seeehr spannend sind und ich dann nicht aufhören kann. Ich liege dann immer da und denke „eine Seite geht noch…ach komm, noch eine…“usw. Und oft freue ich mich den Tag über schon auf den Abend um zu wissen wie es weiter geht!
    Aktuell habe ich die Krimireihen von Nele Neuhaus und Inge Löhnig entdeckt, die ich ganz klasse finde, weil sie sich super lesen lassen. Ich lese allerdings noch das klassische Buch. Über einen Kindle habe ich schon oft nachgedacht, trau mich aber nicht wirklich, weil ich die Haptik von Büchern gerne mag und mir nicht vorstellen kann, mit so einem kleinen Gerät im Bett zu liegen. Mein Mann will es mir immer ans Herz legen, denn das Bücherregal platzt aus allen Nähten, aber ich bleibe da im Moment noch sturr :)

    Ich wünsche dir ein wunderschönes Weihnachtsfest!
    Liebe Grüße Mareike

    1. Reply
      Bine
      18. Dezember 2013 at 16:38

      Nele Neuhaus- von ihr habe ich auch fast alle Bücher gelesen. Ebenso empfehlen kann ich die Reihe von Gisa Klönen. Tolle Krimis, die in Köln spielen.
      Und meinen Kindle gebe ich nie nie nie wieder her. Ich habe ihn einfach geschenkt bekommen und hätte nicht gedacht, dass ich dieses Lesegerät einmal so lieben werde!
      LG Bine

  4. Reply
    Marina
    18. Dezember 2013 at 12:15

    Liebe Bine,
    vielen lieben Dank für deine Empfehlungen! Vielleicht muss da noch ein Buch her über die Feiertage!
    Ich würde momentan gerne mehr lesen, aber ich kann ein angefangenes Buch leider nur sehr schwer wieder weglegen! Und ich brauche auch meinen Schlaf, momentan Zeit um Weihnachtsgeschenke fertig zu machen, … Und vor dem Einschlafen ist leider nichts mit lesen, weil dann muss das Buch ausgelesen werden. Schon oft probiert, hat nie funktioniert.
    Liebe Grüße,
    Marina

    1. Reply
      Bine
      18. Dezember 2013 at 16:37

      *lach* … also, ich bin ja schon leseverrückt… aber wenn der Zeige gen 24 Uhr zeigt, dann mache ich den Kindle aus.
      Egal, ob es gerade spannend ist, oder nicht! ;-)
      LG Bine

  5. Reply
    Krimserei
    18. Dezember 2013 at 12:51

    Liebe Bine!

    Danke für deine Tipps! „Die Deutschlehrerin“ habe ich mir gerade organisiert!
    Meine Lieblingsbücher dieses Jahr waren: „Eine handvoll Worte“, „Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry“, „Der Weg frisst das Ziel“ (dieses Buch hat mein Bruder geschrieben) und „Die besten Freunde meines Lebens“ (welches ich heute auf meinem Blog vorstelle)

    Liebe Grüße
    Angela

    1. Reply
      Bine
      18. Dezember 2013 at 16:36

      Eine Handvoll Worte… das gefiel mir gar nicht. Dafür war ich von Ein ganzes halbes Jahr total angetan und habe ich heute einfach vergessen hier zu nennen ;-)
      LG Bine

  6. Reply
    LauKiePho
    18. Dezember 2013 at 17:26

    Hallo Bine,

    ich bin dieses Jahr (erst) über Carlos Ruiz Zafron’s „Schatten des Windes“ gestolpert und muss sagen, dass das dieses Jahr mein Lieblingsbuch ist. Die englische Version von „Ein ganzes halbes Jahr“ hat mir aber auch gut gefallen und traue mich gar nicht „Eine Handvoll Worte“ anzufangen… :)

    Weiterhin viel Freude beim Lesen und ich bin auf deine Auswahl nächstes Jahr gespannt!
    Liebste Grüße

    Laura

  7. Reply
    Steffi
    18. Dezember 2013 at 17:30

    ja was wäre das Leben ohne Bücher … ich hab meine ausgelesenen Bücher auch eine Zeitlang aufgeschrieben, aber irgendwann drauf vergesen, und dann hab ich es ganz sein lassen …

    Aber solche Leselisten sind immer wieder eine tolle Anregung für neuen SToff!

    lg

  8. Reply
    Nico
    18. Dezember 2013 at 19:05

    Dank meiner Mama, habe ich schon im Kinderalter das Lesen für mich entdeckt und nun studiere ich Allgemeine und Vergleichende Literatur, somit bin ich non stop am Lesen.
    Ich verstehe auch nicht, wie man keine Bücher im Haus haben kann, für mich wirken die Häuser nackt!
    Schön finde ich, dass du Dir doch die Zeit zum Lesen suchst. :-)

  9. Reply
    Kerstin M.
    19. Dezember 2013 at 08:22

    Hallo Bine,
    auch ich bin eine absolute Leseratte und ich bin auch schon durch einige deiner Lesevorschläge oder von der Lesenden Minderheit auf wirklich tolle Bücher gestoßen, zum Beispiel „Adressat unbekannt“. „Polarrot“ habe ich mir, als du es damals hier besprochen hast auch runtergeladen, aber dann ist es ein wenig in Vergessenheit geraten. Nachdem es zu deinen Top-Büchern 2013 gehört, werde ich versuchen, es zwischen den Jahren zu lesen. Eines meiner absoluten Lieblingsbücher, welches ich in diesem Jahr gelesen habe ist „Die Entbehrlichen“. Kein leichter Stoff, aber sehr packend und es hat mich auch noch lange nach dem Lesen beschäftigt. Aktuell lese ich “ Der Ruf des Kuckucks“ von Robert Galbraith alias J.K. Rowling.
    Liebe Grüße, Kerstin
    PS: Auch ich habe mich lange gegen einen Kindle gesträubt, möchte ihn nun aber auch auf keinen Fall mehr hergeben.

    1. Reply
      Bine
      19. Dezember 2013 at 14:17

      Adressat unbekannt ist ein tolles Buch, nicht wahr? Deine weitere Vorschläge kenne ich noch nicht… danke für die Tipps!
      LG Bine

  10. Reply
    Ann-Kathrin
    19. Dezember 2013 at 10:04

    Hei bine,

    ich habe mir im sommer den kobo mini zugelegt. erst habe ich nicht viel von den ereadern gehalten und dann wollte ich keinen von amazon…. der kobo mini passt in jede handtasche und ist nun immer dabei. jede freie minute nutze ich, allerdings ist lesen in 5min abständen auch nicht das beste.

    hoffentlich schaffe ich über die weihnachtszeit etwas mehr, deine buchvorschläge muss ich mir umbedingt genauer anschauen.
    momentan lese ich: Stirb, mein Prinz.

    liebste Grüße,
    Ann-kathrin

  11. Reply
    Manuela
    19. Dezember 2013 at 10:47

    Hallo Bine,
    RESPEKT RESPEKT 31 Bücher…ich glaub ich hab bisher 10 geschafft. Zwei könnten noch fertig werden ;o)
    Würde auch gerne, wie die meisten, mehr und öfter lesen, aber andere sachen sind auch immer so interessant.

    Ich hab gerade gestern noch eine Anregung für eine „Bücher-Liste“ gefunden und auf meinen Wunschzettel gesetzt.
    http://www.amazon.de/gp/product/B00969TV88/ref=ox_sc_act_title_1?ie=UTF8&psc=1&smid=AI68D5TZ9TRL9
    Da gibts nämlich extra keine Sortierung nach Buchstaben.

    LG
    Manuela

  12. Reply
    Petra
    19. Dezember 2013 at 23:07

    Liebe Bine,
    da ist ja wieder einiges an Inspiration dabei,- ich suche aktuell noch etwas für die Ferientage. Übrigens habe ich „Eine Handvoll Worte“ dann doch noch durchgelesen und es wurde richtig gut. Auch wenn die ersten 70-100 Seiten wirklich verwirrend waren durch die verschiedenen Personen.
    Liebe Grüße und Dir schon mal ein schönes Weihnachtsfest
    Petra

  13. Reply
    Kerstin M.
    22. Dezember 2013 at 09:28

    Hallo Bine,
    angeregt durch deinen Post habe auch ich einmal meine Buch-Highlights 2013 zusammengestellt:
    http://posseliesje.blogspot.de/2013/12/meine-lieblingsbucher-2013.html
    Vielleicht sind ja noch ein paar Anregungen für dich dabei.
    Liebe Grüße und einen schönen vierten Advent,
    Kerstin

Schreibe einen Kommentar