Rund ums Bloggen

Mit Struktur und Planung durchs Bloggerjahr 2014: Mein Blog Posting Kalender / Redaktionsplan

Als ich zwischen den Jahren (ich mag diesen Ausdruck) mein Büro aufräumte, meine Notizbücher neu sortierte, mein vollgekritzeltes Bestellungen-Buch für den Shop ins Regal stellte und ein neues Buch beförderte, diese ehrenvolle Aufgabe in 2014 zu übernehmen, blätterte ich auch durch meinen Blog-Planner. Er tat mir in den vergangenen 1,5 Jahren wirklich gute Dienste, es waren nur noch einige leere Seiten am Ende übrig und so überlegte ich mir, wie ich ab sofort weiter vorgehen würde und machte mich gleichzeitig auf die Suche nach einem neuen Planer. Mir schwebte eine Art Redaktionsplan vor. Etwas, an dem ich mich orientieren kann und der die Themen auf was eigenes besser darstellt. Ich wurde aber leider nicht fündig. Ja, es gibt viele wundervolle Blogplaner-PDFs im Internet zum kostenfreien Runterladen, aber ich habe wirklich keine Lust, meine Druckerpatronen für einen selbstgedruckten Planer zu verbrauchen. Auch gefiel mir keine Aufteilung der vielen Planer so richtig.blog posting planer was eigenes blog

Eines Nachmittages hatte ich die Faxen dicke und bastelten mir meinen eigenen Planer. Ohne Schnickschnack und Tüddelü, ein einfaches Tabellen-Dokument, welches ich auf meinem Laptop abgespeichert habe. Ich schreibe zwar gerne mit der Hand, aber für meine bisherige etwas chaotische Planung ist ein digitaler Kalender einfach passender.

Zunächst habe ich mir eine kleine Spalte mit den Themen, die ich auf meinem Blog bisher behandelt habe, erstellt und jedem Thema eine Farbe zugewiesen. DIY ist hellrot, Gedankenschnipsel orange, Gesehenes/ Erlebtes türkis, Kulinarisches grün, Gelesenes blau, mein Shop dunkelgrün und dann gibt es noch die zwei immer wiederkehrenden Themen: 12v12 ist rot und mein monatlicher Insta-Rückblick petrol.

Danach habe ich die ersten Posting-Ideen in den Kalender geschrieben, versucht sie gut zu verteilen, so dass sich die Themen immer schön abwechseln. Es soll schliesslich abwechslungsreich hier sein! Gleichzeitig ist es für mich ein Ansporn mal wieder einen Kuchen zu backen oder ein altbewährtes Rezept hervor zukramen, wenn ich z.B. sehe, dass ich schon seit einigen Wochen  nichts zum Thema Kulinarisches getippt habe. Durch das Anordnen der einzelnen Themen habe ich ausserdem einen Überblick, wann ich bloggen möchte, bzw. wie oft ich in der Woche XY schn gebloggt habe und dass es vielleicht sinnvoll wäre einen Beitrag einfach um eine Woche zu verschieben oder mich mal wieder an den Laptop zusetzen und zutippen. Dabei ist dies das kleinere Übel (wobei Übel das falsche Wort ist, denn beim Bloggen ist mir nie übel ;-)) ist, meist hapert es an den nicht vorhandenen Fotos.blog posting planer was eigenes blog 2

Ideen, die ich habe, aber weder den Text geschrieben noch das passende Foto dazu habe, schreibe ich einfach in die zukünftigen Wochen, damit ich sie nicht vergesse und wiederum die Erinnerung habe: Ah, die Fotos für die Schoko Crossies haste im Kasten, Du musst noch das Rezept tippen. Oder Am 1. März steht ein neues Short Stories Thema an, ruf mal Frau Mülli an und klär‘ das neue Thema ab. Oder Mist, Du hast noch nichts zum Thema Freundschaft geschrieben. Ausserdem notiere ich hier vage Ideen und mögliche Themen, zu denen ich aber noch keine richtigen Einfälle habe. Diese kommen vielleicht mit der Zeit und werden dann irgendwann umgesetzt.

Bevor ich also meinen Blog öffne und daran arbeiten möchte, werfe ich einen Blick auf meinen Planer und schaue mir an, was ich für die nächste Woche geplant habe, schiebe das ein oder andere Thema ggf. noch weiter nach hinten oder schnappe mir meine Kamera und mache ein Bild für ein geplantes Posting. Einige Postings entstehen aber auch ganz spontan- Einfall gehabt, Bild geschossen, Text geschrieben, veröffentlicht, fertig. Dann wird der Plan einfach durch schnelles copy/paste umgestellt, ich behalte aber immer noch den Überblick! Interessant finde ich, dass ich seit Anfang des Jahres meist mittwochs und freitags gebloggt habe.

Seit ich diesen Planer führe, also seit Anfang des Jahres, erscheint mir das Bloggen viel entspannter. Ich schreibe, wenn ich Muse habe. Dann fluppt es auch. Und wenn ich mal keine Zeit zum Tippen habe, dann ist es ein schönes Gefühl, viellicht schon ein Posting in der Pipeline zu haben, welches ich einfach vorziehen kann. In den Jahren davor habe ich den Planer meist nur genutzt, um geschriebene Postings zu notieren, nicht aber für die Zukunft strukturiert zu planen. Postings wurden oftmals aus der Hüfte geschossen- ausser meine etwas längeren Gedankenschnipsel-Postings. An denen sitze ich schonmal ein paar Tage.blog posting planer was eigenes blog 1

Für diese Postings nutze ich weiterhin ein Notizbuch. Zum Thema Freundschaft habe ich mir z.B. schon einige Sätze notiert, die ich irgendwie in meinen Beitrag einfließen lassen möchte. Sowas schreibe ich lieber mit der Hand.

Wie organisiert Ihr Euren Blog? Bloggt Ihr spontan oder geplant? Nutzt Ihr auch eine Art Redaktionskalender oder veröffentlicht Ihr völlig ungeplant?

Liebe Grüße, Bine (die jetzt ein Foto von Shotgun Lovesongs machen muss, damit ich das Buch Freitag hier vorstellen kann ;-) )

You Might Also Like

was davor geschah
nächster Artikel

55 Comment

  1. Reply
    Marion
    19. Februar 2014 at 11:51

    Hallo Biene,

    ich fange gerade erst an mit dem Bloggen, aber deine Vorgehensweise entspricht auch meiner. Ich plane auch gerne alles und schreibe die Gedanken auf wenn sie mir in den Kopf kommen. Sitze ich nämlich vor dem Laptop und warte auf gute Einfälle, passiert meistens nichts :-)
    Auch das Vorbereiten, wenn gerade Zeit und Muse ist, finde ich super. Denn gerade als Mama weiß man ja nie so genau was die nächste Zeit für einen bereit hält :-)

    Schöne Grüße Marion

    1. Reply
      Bine
      19. Februar 2014 at 12:45

      Genau, Marion. So ein bisschen Planung ist schon gut…
      dann hat man quasi ein Back-Up, wenn mal wieder etwas dazwischen kommt!
      LG Bine

  2. Reply
    neontrauma
    19. Februar 2014 at 12:00

    Ich plane meine Beiträge auch so gut es geht – wobei ich zugegebenermaßen manchmal auch mit der Planung etwas hinterherhinke. *ahem*
    Bislang nutze ich nur das Plugin „WordPress Editorial Calendar“, was ich hier mal vorgestellt habe: http://ikiru.de/bloggen/blogpostings-planen.php Dort hat man eine tabellarische Kalenderansicht der nächsten Tage und Wochen, in der geplante Postings mit ihrem jeweiligen Titel verlinkt werden. Besser als nichts, aber eine farbliche Hervorhebung der unterschiedlichen Themen / Kategorien ist damit zum Beispiel nicht möglich. Unter anderem deswegen habe ich überlegt, wieder ganz klassisch auf ein Notizbuch und Washi Tape zum Markieren umzusteigen… hmm.

    Das Motiv auf deinem Notizbuch ist übrigens klasse. :D

    Liebe Grüße

    1. Reply
      Bine
      19. Februar 2014 at 12:44

      Oh, danke für den PlugIn-Tipp. Ich werde aber wohl dennoch bei meiner
      Tabelle bleiben- gerade wegen der verschiedenen Farben.
      Und: ich hänge mit meiner Planung auch oft hinterher, was ja nun auch
      nicht schlimm ist… es soll ja Spass machen, ne`? ;-)
      LG Bine

  3. Reply
    gabsARTig
    19. Februar 2014 at 12:03

    Ich habe ein wunderschönes Büchlein, in dem ich mir spontane Blogthemen notiere! Meist erstelle ich meine Themen montags für die ganze Woche.

    Dieses Vorgehen ist relativ neu für mich. Bis 2013 habe ich beim Projekt 365 mitgemacht und jeden Tag das Tagesbild gepostet. Andere Themen kamen da eher zufällig zustande. Nachdem ich dieses Projekt 2014 nicht mache, durfte ich mir neues überlegen.

    Bisher fahre ich damit ganz gut und auch meine Leserzahl steigt.

    Hab nen wundervollen Tag
    Gabs

    1. Reply
      Bine
      19. Februar 2014 at 12:43

      365 Tage Projekte finde ich sehr reizvoll, aber das würde
      ich niemals nie nicht schaffen. Respekt!
      Und montags für die ganze Woche zu planen, das finde ich
      auch toll. Ich versuche es, schaffe es aber nicht immer.
      LG Bine

      1. Reply
        gabsARTig
        19. Februar 2014 at 14:29

        Oh ich hab das 2009, 2012 und 2013 gemacht! Mit der Zeit wächst die Routine :)
        Und ich darf gestehen: es klappt montags ganz gut, denn ich hab mir ja schon notiert, über was ich gerne bloggen will!
        Happy day to you ♥

  4. Reply
    Katta von ZauberDrum
    19. Februar 2014 at 12:06

    Dein Post kommt bei mir gerade richtig. Ich möchte dieses Jahr endlich mal öfter bloggen, denn ständig habe ich im Kopf schon fertige Posts, die es dann aber nie ins Netz schaffen. Ein bißchen Struktur würde mir da sicher helfen. :-)
    Ich werde zwar nicht die Zeit haben, mir einen Kalender zu basteln, aber geh jetzt mal schauen, was es so an Fertigem gibt.
    Liebe Grüße

    1. Reply
      Bine
      19. Februar 2014 at 12:42

      Katta, es reicht ja auch, wenn Du eine ganz einfache
      xls.-Tabelle dafür nutzt.
      Ich mache das auch nicht, damit ich öfter bloggen kann,
      sondern nur, um den Überblick zu behalten. :-)
      Dir viel Erfolg!
      LG Bine

  5. Reply
    Dana
    19. Februar 2014 at 12:24

    Wie weit im Voraus planst du? Das hört sich so an als wenn du das nächste halbe Jahr schon gut durchdacht hast. wow.

    Ich bin eher der Spontanblogger. Heute morgen z.B. kam mir eine Idee (hier entlang: http://danalungmuss.blogspot.de/2014/02/geluste-und-andere-ursac.html) die ich dann sofort umsetzen musste. Das kann ich dann nicht so weit im Voraus planen. Manchmal übermannen mich meine Gefühle (positiv wie negativ) dann kommt ein freudiger/nachdenklicher Post zustanden, in dem ich übers Leben nachdenke.
    Aber manchmal schwirren mir so viele Gedanke in meinem Kopf herum, das ich auch Themen schieben kann.

    Liebste Grüße

    1. Reply
      Bine
      19. Februar 2014 at 12:40

      Neiiiin, Gott bewahre! Ich plane allerhöchstens die nächste Woche.
      Und mit „plane“ meine ich, dass da eine Idee im Kalender steht.
      Mehr nicht.
      ;-)
      LG Bine

  6. Reply
    Bille
    19. Februar 2014 at 13:28

    Liebe Bine,

    ich finde Deine Blog-Planung super! Ich hatte damals schon Deinen süßen Blog-Kalender (I love to blog) gesehen und kurz darüber nachgedacht, ihn mir auch zu holen. Blog-Planung ist de facto bei mir aber eher noch Baustelle, denn meine Postings finden täglich spontan statt. Ich bin auch eher impulsiv – bisher -, denn wenn mir etwas einfällt, dann muss es raus.

    Ich bin ja derzeit auch einem 365-Tage Projekt verschrieben (hier: http://kriegundliebe.de/365-365/) und das frisst schon viel Zeit,… ist aber mit eine der tollsten Sachen, die ich bisher angefangen habe. 65 Tage habe ich schon hinter mir, hätte nie gedacht, dass ich tatsächlich so weit mitkomme. Ich will aber nicht einfach nur immer mein Foto posten, sondern schon auch etwas dazu schreiben. Oft fällt es mir leicht, es gibt aber auch Tage, an denen ich leider nicht keinen richtigen Einfall oder eine Geschichte dazu habe…. In solchen Momenten wünschte ich, ich hätte einen Blog-Plan wie Du… oder schon einmal geschriebene Artikel, die in der Pipeline liegen und auf ihren Einsatz warten.

    Dein Artikel hier hat mich auf jeden Fall noch einmal in die Richtung „bessere Planung“ geschubst. Ich sollte das wirklich mal angehen. Die Idee mit den Farben für den besseren Themen-Überblick gefällt mir übrigens super! Auch die Tabellenform mag ich. Das gibt einem Flexibilität, einfach umzuplanen.

    Danke für die Inspiration! Mal wieder. ;-)

    Liebe Grüße, Bille.

    1. Reply
      Bine
      19. Februar 2014 at 16:51

      Sehr gerne! – und Du hast für das 365-Tage-Projekt meinen
      vollsten Respekt! ;-)
      LG Bine

  7. Reply
    Jutta von Kreativfieber
    19. Februar 2014 at 13:29

    Hallo Bine,
    da wir ja zu zweit Bloggen geht es nicht ohne Planung. Wir nutzen das Plugin Edit Flow, da ist auch ein Kalender dabei und man kann Kommentare und Checklisten zu Posts dazu fügen. Unsere Beiträge schieben wir dann im Kalender hin und her und markieren auch wie weit sie jeweils sind (Idee, schon fertig geschrieben, fertig zum Veröffentlichen und soweiter). Dadurch haben wir auch immer einen guten Überblick und wissen auch was der andere so schreibt. Meine private Ideensammlung steht aber immer noch auf Papier…alle Versuche sie zu digitalisieren sind gescheitert…ich hab manchmal das Gefühl ich kann auf Papier einfach besser denken!
    Liebe Grüße!

    1. Reply
      Bine
      19. Februar 2014 at 16:52

      Das ist bei Caro und mir ähnlich- für unseren Buchblog.
      Allerdings sieht unsere Planung eher so aus, dass die eine der
      anderen eine SMS schickt mit der Info: ich habe heute was zu
      posten ;-)

      Schöner Satz: ich kann auf Papier besser denken ;-))
      LG Bine

  8. Reply
    Sanni
    19. Februar 2014 at 13:33

    Moin liebe Bine!
    Oh Mann, es tut gut zu lesen, dass Du viele Jahre auch ‚planlos‘ gebloggt hast! So bin ich nämlich auch! Zu gerne hätte ich nen Plan und wäre mit den Postings voraus, so dass ich einfach nur mal eben eins freischalten muss. Aber weit gefehlt! Ich war immer schon eher der Auf-Den-Letzten-Drücker-Typ. Ganz ganz selten passiert es mir mal, dass ich einen Post vorbereite, um ihn dann am nächsten Tag automatisch online gehen zu lassen. Wie gesagt, gaaaanz selten!! Und dann würde ich ihn auch am liebsten direkt online stellen. Ich kann einfach nicht warten! :-D
    Für dieses Jahr habe ich mir zum ersten Mal einen Blogplaner angeschafft. Dieser dient bislang allerdings eher dazu, Posts einzutragen, die online sind. :-P Wie Du schon sagtest! :-P
    Hach ja, es beruhigt mich jedenfalls, dass es selbst Blogcracks wie Dir oft nicht anders geht als mir. Danke schön!!! <3 :-D

    Ich grüße Dich ganz lieb!
    Sanni (c:

    1. Reply
      Bine
      19. Februar 2014 at 16:54

      Absolut planlos. Ich blogge auch heute noch auf den letzten Drücker,
      aber nicht mehr so schlimm, wie vor ein paar Monaten.
      Mittlerweile kann ich geschriebene Postings auch ziemlich lange
      als Entwurf gespeichert lassen. Früher wollten sie gleich veröffentlicht werden.
      ;-)
      LG Bine

      1. Reply
        Sanni
        20. Februar 2014 at 21:47

        Na dann hab ich ja noch Hoffnung, dass ich da auch mal hinkomme! :-P Was lange währt und so, nech?! :-D

        Liebe Grüße!
        Sanni (c:

  9. Reply
    Yvonne
    19. Februar 2014 at 13:34

    Ich bewunder Dich für Deine Struktur!! Bei mir ist die Planung von Beiträgen ein einziges Chaos und passiert eigentlich nur im Kopf…. sowas sollte ich mir wirklich auch mal vornehmen!

  10. Reply
    Heike
    19. Februar 2014 at 13:41

    Hallo Bine!
    Ich schreibe bisher einfach meine Post-Ideen bei Blogger vor und speichere als Entwurf. Das ist ganz nett, weil ich manchmal mit den Formatierungen schneller dabei bin als mit dem fertigen Text. Außerdem kann ich so sofort sehen, ob ich mal wieder kürzen sollte und ob das Bild weit genug oben sitzt, damit man es sofort sieht ohne scrollen zu müssen. :)
    Durch eine Blogkooperation habe ich nur einen fixen Termin im Monat, der Rest kommt so, wie es passt. Tagesaktuell und natürlich auch möglichst abwechselnd. In der Regel 2-3 Posts pro Woche. Mal mehr, mal weniger.

    Aber dein Büchlein gefällt mir schon sehr gut. Bis gerade eben wusste ich nicht, dass ich sowas brauchen könnte ;) aber ich finde es hübsch und damit kriegt man mich ja schnell.

    Liebe Grüße, Heike
    haselnussblond.de

    mai-gloeckchen-artwork

    1. Reply
      Bine
      19. Februar 2014 at 16:54

      Ja, sowas braucht man… nee, Frau! ;-)
      LG Bine

  11. Reply
    die.waschkueche
    19. Februar 2014 at 13:44

    Ich bin voll der Profiblogger *ironiemodus aus*. Ich mag sowas ja, mit Timelines etc. pp. da bricht bei mir das väterliche Erbe durch und ich will auch … und dann beherrsche ich wieder das Chaos um mich herum und das wars dann mit der Timeline, den Themen und ich kehre wieder zu meinem *ca. 7 Tage-Frei Schnauze-Zyklus* zurück, nehms nicht so genau, fasel was von „Authentizität und Spaß bei der sache haben“ und bewundere solche perfekt geführten Blogs wie den Deinen. Träumen darf man ja ;).

    LG Doris

    1. Reply
      Bine
      19. Februar 2014 at 16:56

      Ich bin ein Listenfreak, liebe Doris! Bei hapert es nur oft daran,
      dass ich mich an meinen eigenen Listen nicht halte!
      Großer Vorsatz für 2014: Listen schön peu á peu abarbeiten!
      Und zwischendurch mal den Frei-Schnauze-Zyklus einbauen.
      LG Bine

  12. Reply
    Sandra
    19. Februar 2014 at 13:47

    „Isch ‚abe gar keine Blog“ :-) aber ich finde es wird hier deutlich, wieviel Arbeit und letztendlich auch Liebe du und so viele Blogger/innen investieren.
    Dankeschön dass wir bloglosen davon profitieren dürfen!
    Gruß aus Aachen
    Sandra

    1. Reply
      Bine
      19. Februar 2014 at 16:56

      Sehr gerne, liebe bloglose Sandra! ;-))

  13. Reply
    Katharina
    19. Februar 2014 at 13:54

    Ich mach das mit dem Googlekalender. Hab auch unterschiedliche Farben für die Themen. Vorteil ist, daß man ziehen und verschieben kann, kommt bei mir oft vor… Und ich hab ihn überall dabei, auch wenn ich mal nicht daheim arbeite. Daheim habe ich noch meinen Planer mit Postits.
    Da muß jeder seinen eigenen Weg finden, ich bin mit den vorgefertigten Planern auch nicht so warm geworden.
    LG
    Katharina

    1. Reply
      Bine
      19. Februar 2014 at 16:57

      Ich verschiebe auch … oft, immer, täglich, Katharina.
      Mein Nachteil: ich kann nur zu Hause am Laptop schieben.
      LG Bine

  14. Reply
    Melanie
    19. Februar 2014 at 14:03

    Hi liebe Bine,

    hui, da bin ich wohl die unorganisierteste Bloggerin weit und breit! Mein Chaosblog wird zugepostet wenn es mir grad einfällt und ich noch dazu die Zeit zum Posten habe. Dein Post erinnert mich mal wieder daran, dass ich das schon lange nicht mehr so haben möchte und dass Planung und etwas Vorarbeit schon sehr von Vorteil wäre … Immer wenn die neue Landkind raus kommt und ich nur die Bilder zum aktuellen Herft aus dem Archiv aussuchen muss – das ist schon genial, da denk ich mir: mach das doch auch mit anderen Blog-Themen so!

    Dass ich ein bisschen nach Kategorien vorplanen könnte, darauf bin ich erst jetzt durch das Lesen bei Dir gekommen – guter Gedanke! Vielleicht packt mich nun auch endlich mal ein bisschen die Planungslust – wo ich doch eh so gerne Listen mache und danach abhake :o)

    Dankeschön für den Einblick und die Anregungen
    Melanie

    1. Reply
      Bine
      19. Februar 2014 at 16:58

      Abhaken gibt mir eine große Befriedigung, Melanie! ;-)
      Dir bestimmt auch!
      LG Bine

  15. Reply
    Janine
    19. Februar 2014 at 14:09

    Ich musste jetzt doch mal grinsen. Bei mir sieht es fast genau so aus, lediglich die Farben werden anders eingesetzt. Gespeichert wird das Kunstwerk in Excel und schon habe ich alles im Blick. Bin ich froh, dass ich nicht alleine so gestrickt bin… ;-)
    LG Janine

    1. Reply
      Bine
      19. Februar 2014 at 16:58

      *händchenreich* :-)

  16. Reply
    Heike Cox
    19. Februar 2014 at 14:25

    Hilfe, naja, daran erkennt man wohl die Professionalität,

  17. Reply
    maulwurfshügelig
    19. Februar 2014 at 16:28

    wow… nicht schlecht. sieht wirklich gut organisiert aus.

    ich muss aber zugeben… maulwurfshügelig funktioniert ganz anders.
    als schöne gewohnheit hat sich mittlweile die (nicht immer regelmäßige) teilnahme an wöchentlichen aktionen anderer blogger eingeschlichen und drumherum kommt immer gerade das, was mich gerade beschäftigt.
    fällt mir vor lauter sonntag zu viel auf einmal ein, werden beiträge im voraus erstellt und bekommen einen timer, fällt mir nix ein, geht auch nix online.

    das liegt aber gerade daran das kreativität bei mir untrennbar mit spontanität verknüpft ist. nehme ich mir gaaanz fest vor zu irgendeinem thema noch unbedingt irgendwas machen wollen, kommt meist nur murks raus. bin halt im tiefsten meines herzens ein chaosmensch.

    und ich genieße es einfach mich im gegensatz zu meiner „echten arbeit“ völlig austoben zu dürfen *grins*

    ganz liebe grüße
    julia

    1. Reply
      Bine
      19. Februar 2014 at 17:00

      Das kann ich gut verstehen und Spontanität ist auch toll…
      habe ich auch- manchmal- und dann mache ich und knipse,
      aber ich blogge eben nicht sofort, sondern erst dann, wenn es passt.
      LG Bine

  18. Reply
    Perlenmama
    19. Februar 2014 at 16:56

    Also, ich muss ja sagen, deine Vorgehensweise hat mich jetzt sehr inspiriert. Ich blogge seit einem halben jahr und ich habe bisher ganz ohne Plan gebloggt. Klar hat man mal eine Idee und muss dafür erstmal recherchieren, aber das war es dann auch schon mit dem Planen…vielleicht sollte ich das mal mit mehr Struktur versuchen.

    Vielen Dank für den interessanten Einblick in deine Planung!

    Die Perlenmama

    1. Reply
      Bine
      19. Februar 2014 at 17:00

      Sehr gerne, Perlenmama!

  19. Reply
    Stefanie
    19. Februar 2014 at 18:15

    witzig!
    gerade heute habe ich mein „excel planungs dingsbums sheet“ (fast) fertig gestellt, da kommt dein post genau richtig, denn das mit den farben pro thema kommt mir gerade jetzt sehr zur hilfe!
    setzt ich gleich mal um glaub ich ;0)
    LG

  20. Reply
    Fannysliebste
    19. Februar 2014 at 23:09

    Hallo Bine,
    Ich blogge erst seit Anfang des Jahres. Ich habe von Anfang an eine Exceltabelle mit Themensammlung geführt, daher kommt mir dein Beitrag sowie die Kommentare bekannt vor. Ich bin beruhigt, dass ich nicht die einzige „Planerin“ bin ;). In der Excel schreibe ich zum Teil hinter einem Thema das geplante Datum hin, entweder weil ich es schon absehen kann oder weil es zu einem bestimmten Anlass ist. Fotos mache ich meist am Wochenende, weil ich da einfach das Tageslicht besser nutzen kann. Ich wünsche dir viel Spaß beim strukturieren deines Blogjahres und freue mich schon über weitere Posts.

    Viele Grüße
    Fanny

  21. Reply
    Petra
    19. Februar 2014 at 23:20

    Hallo Bine,
    interessant -Dein Blogplan! Seit einiger Zeit plane ich Beiträge auch mehr. Die Planung erfolgt zwar in Tabellenform, jedoch handschriftlich, – mit Spalten wie „Idee“, „Text fertig“, „Foto erl.“, etc. Und natürlich mit einer Spalte für das geplante Datum.
    Posts könnte ich allerdings nicht handschriftlich verfassen – da ticke ich total anders. Ich tippe Texte einfach zu gerne, schiebe dann immer wieder Worte oder Abschnitte hin und her, bis ich rundum zufrieden bin :-)

    Liebe Grüße
    Petra

  22. Reply
    Lindi Pekel
    20. Februar 2014 at 06:51

    das ist ja eine kalsse idee, und siht gut aus…
    so verliert man echt nie den überblick…
    Das es dadurch entspannterläuft ist doch echt klasse^^

    ich selber habe ein festen tag wo ich bloge und schreibe mir dan die Themen in mein Kallender so das ich sehen kann ob der Beitrag schon getippt ist oder noch einer geschrieben werden muss

  23. Reply
    Annette [blick7]
    20. Februar 2014 at 09:48

    Ha Bine, ganz genau so mache ich es auch! Ein Excel-Dokument und da wird lustig mit den bunten Feldern gespielt, geschoben und gelöscht. Und es macht das Bloggen wirklich viel entspannter. LG, Annette

  24. Reply
    Vanessa
    20. Februar 2014 at 23:06

    Super Beitrag. Planung ist wichtig, aber man sollte sich nicht verplanen :)
    Ich finde Planung gut, aber es ist wichtig sich nicht zu sehr einzuengen mit der eigenen Planung.
    Immer ein bisschen flexibel und spontan sein schadet nie :D
    Dein Blog ist wunderbar, mach einfach weiter so.
    LG
    Vani

  25. Reply
    Lisa
    21. Februar 2014 at 00:20

    Hallo Bine,
    danke für deinen beitrag! bin auch gerade dabei das passende blogplanungssystem für mich zu finden und da tut es gut zu lesen, wie es anderen damit geht und sich den einen oder anderen tipp zu holen.
    ich habe es, ähnlich wie du es jetzt machst, mit einem excel-plan begonnen, aber irgendwie war das nicht das richtige für mich.
    daher bereite ich gerade ein blogplanungs-diy vor.
    eine große wandtafel in meinem arbeitszimmer mit einem monatsplan, auf dem ich schön groß meine geplanten beitäge eintragen kann, aber auch wieder raus löschen, sollte sich mal etwas verschieben.
    die sperrholzplatte mit 120x90cm ist schon gekauft, nur über die tafelfarbe bin ich noch unschlüssig (will da nicht ein riesiges schwarzes brett hängen haben). wahrscheinlich wird es grau, mit rosé mal sehen.
    bin schon gespannt ob das die richtige methode für mich ist, denn auf diese weise läßt sich gleich ein ganzes monat planen und alles ist schön groß und übersichtlich…
    mehr dazu dann auf meinem blog
    glGLisa
    http://www.lieblichkeitenwien.blogspot.com

  26. Reply
    DIY-Blogkalender für die Wand - Ikiru
    21. Februar 2014 at 06:10

    […] ein paar Tagen hat Bine von waseigenes.com ihren selbstgebastelten Blogkalender vorgestellt: eine Excel-Tabelle. Das brachte mich mal wieder zu der Frage, wie ich meine Artikel […]

  27. Reply
    Rita
    22. Februar 2014 at 11:01

    Hallo liebe Bine,

    Du ahnst ja garnicht wie sehr mir das hilft! Ich hab, wie die meisten Anfänger so ne Spontan- Blogger- Nichtplanung. Geht garnicht, ist auch für mich total unbefriedigend, da meine Kernkompetenzen wegen der etwas aufwändigeren Erstellung noch nicht zum Zug kamen. Dorf, oder? Wenn man zwar blogst aber das Wesentliche nur anschrammt wegen eigener Nichtplanung! Ich bin also ein Paradebeispiel dafür wie man sich verzettelt!

    Ich werde mir gleich mal so einen Kalender erstellen ( puh, ich war so lange nicht mehr in excel)!

    Mit einem dicken Danke liebste Grüße aus dem Gartenhaus

    Rita

  28. Reply
    Annika
    24. Februar 2014 at 00:33

    Liebe Biene,

    auf der Suche nach Inspiration („wie machen es denn andere Blogger deren Blogs mir unheimlich gut gefallen“) bin ich auf diesen Post von dir gestoßen und ich muss sagen: Zum Glück!
    Ich blogge erst seit… huch… genau einer Woche und stand bis eben vor dem Problem der Organisation. Ich habe so viele Themen die mir im Kopf rumschwirren, will aber meine potenziellen Leser auch nicht ständig mit ähnlichen Inhalten bombadieren.

    Die Idee mit den unterschiedlichen Farben der Themen ist klasse, das übernehme ich 1:1 allerdings begebe ich mich jetzt noch auf die Suche nach einem Kalender (wenn möglich nicht der von Google) mit dem man Termine schunderwön per Drag&Drop verschieben kann. :) Ich bin zwar auch jemand der viel und gerne mit der Hand schreibt aber bei mir hält sich das alles die Waage.
    Ich werde auf jeden Fall jetzt öfter bei dir vorbei schauen, dein Blog gefällt mir total gut!

    Ganz liebe Grüße
    Annika

  29. Reply
    Sabine Liebesseelig
    6. März 2014 at 00:40

    Liebe Bine,
    vielen Dank für die Einblicke und vor allem für Deine Frage am Ende des Posts – da bin ich nun auch endlich mal dazu gekommen, über meinen Blogplaner zu berichten. Geplant war das schon lang, aber manchmal fehlt halt der letzte Schubs :-)!
    Mein Post findet sich hier: http://liebesseelig.blogspot.de/2014/03/sammeln-und-planen.html

    Liebst,
    Sabine

  30. Reply
    Peter Steiner
    6. März 2014 at 23:59

    Wenn jetzt bald Sylvester wäre hätte ich nun einen neuen Neujahrsvorsatz… so ein Kalender muss her! :-)

  31. Reply
    Anja (Alltagssterne)
    17. März 2014 at 16:58

    Liebe Bine,
    ich lese gerne Deinen Blog und nun traue ich mich einfach mal an einen Kommentar…. :-)
    Deine Idee der Blogplanung finde ich supergut. Mir hilft das sehr weiter stehe ich mit meinem Blog doch noch ganz am Anfang.
    Ich sammle gerade noch Planungsideen… Allerdings torpediert der Büroalltag derzeit jedwede Planung.
    Auf Deine nächsten Postings freue ich mich schon jetzt.

    Sonnige Grüße aus Stuttgart
    Anja

    P.S.: Das Posting über Köln-Sülz fand ich auch ganz bezaubernd…

  32. Reply
    Lisa von de-Kalender
    24. März 2014 at 21:13

    365 ist ´ne ganz schöne Menge. Für manchen ist der Druck, das einzuhalten, vielleicht doch zu groß.

  33. Reply
    Katja
    27. Mai 2014 at 17:59

    Ich habe mir auch mal die Arbeit gemacht, mir einen Blogplaner ganz nach meinen Bedürfnissen zu erstellen. Ich plane auch sehr gern und behalte mit einem Blogplaner gern die Übersicht. Vielleicht kannst du dir ja auch noch die ein oder andere Idee abgucken ;) ICh würde mich freuen, wenn du dir meinen Blogplaner mal anschaust.
    Ich hoffe, der Link ist ok, da es ja thematisch zusammenpasst :D
    http://www.kreavida.de/blogplaner-2014-mit-vielen-wertvollen-tipps-zum-kostenlosen-download/

    1. Reply
      Bine
      27. Mai 2014 at 18:47

      Passt thematisch :-) Ich habe ihn mi gerade angesehen.
      Wahnsinnig viel Arbeit hast Du Dir da gemacht!
      Danke für den Input!
      LG Bine

  34. Reply
    Babs
    31. Juli 2014 at 09:58

    Hallo Bine,

    ich verfolge deinen Blog regelmäßig.
    Deine Art zu schreiben, die Gestaltung Deines Blogs und Deiner Beiträge, treffen absolut meinen Geschmack.
    Wie meine Mutter so schön zu sagen pflegte? Ein Profi ist der, der Schwieriges ganz leicht aussehen lässt. Und meiner Meinung nach, lässt Du das Bloggen wie ein Kinderspiel aussehen. Wie eine Sache, die man eben mal, während das Essen auf dem Herd steht, das Telefon zwischen Schulter und Ohr geklemmt ist, zwischen zwei Ladungen Wäsche, erledigt. ;-)
    Das es dann doch nicht ganz so ohne weiteres geht, musste ich schon öfters feststellen. Oder vielleicht tue ich mich einfach schwerer, weil Planung so gar nicht meins ist? Vielleicht habe ich aber auch einfach noch nicht das richtige System gefunden.
    Wie dem auch sei, was ich hier eigentlich sagen möchte ist: Vielen Dank für diesen inspirierenden Beitrag und den Einblick in Deine Blog-Planung!! Dieser Beitrag verlockt mich es auch mal mit damit zu versuchen ;-)

    Herzliche Grüße aus dem Westen von München,

    Babs

    1. Reply
      Bine
      31. Juli 2014 at 20:32

      Liebe Babs, vielen lieben DANK für Deinen netten und dazu noch langen
      Kommentar! So viele Komplimente- ich freue mich sehr.
      Ja, es sieht womöglich leichter aus, als es ist. Auch mir fällt es dann
      und wann schwer am Ball zu bleiben oder die richtigen Worte zu finden. ;-)
      LG Bine

  35. […] Wer eigentlich nicht auf umfangreiche Organisation steht und dennoch nicht komplett spontan bloggen will, arbeitet vermutlich mit Tabellen und Listen bei Excel/Word bzw. analog auf Papier. Man kann verschiedene Kategorien farblich kennzeichnen und sieht anstehende Termine oder Feiertage auf einen Blick. Ein schönes Beispiel gibt es bei > waseigenes.com. […]

Schreibe einen Kommentar