Schoko Mandel Crossies selber machen oder: Nutze, was Du hast!

Als ich neulich, auf der Suche nach Pfefferkörnern, meine Back- und Zutatenschublade öffnete, fielen mir drei angebrochene Pakete weiße Kuvertüre in die Hände. Ausserdem diverse, noch nicht angebrochene Tütchen gemahlene Mandeln, Haselnüsse und Krokant, ein Haufen Backpulver, Vanillin und so weiter und so fort. Ihr kennt das vielleicht? All diese Zutaten oder zumindest die meisten davon, hatte ich in der Vorweihnachtszeit gekauft. Sie wurden nicht genutzt, weil wir uns doch für andere Rezepte entschieden hatten oder weil ich einfach zu viel eingekauft hatte. Komm, bevor ich nachher ohne da stehe, nehme ich lieber noch ein Päckchen weiße Kuvertüre mit.

Lange Rede kurzer Sinn, es nervt mich, dass die Schublade voll ist, aber einfach so wegschmeissen mag ich das Zeug auch nicht. Wenn ich jedoch bis zum nächsten Weihnachtsfest warte, dann sind die meisten Packungen sicherlich abgelaufen. Also lautet hier ab sofort das Motto: backen und kochen mit dem, was Du noch da hast!

cookies and milk schoko crossies rezept was eigenes blog

Und deswegen habe ich vor einiger Zeit Schoko Mandel Crossies nicht, wie im Rezept beschrieben, mit Mandelstiften gebacken, sondern mit Mandelblättchen. Und die angebrochenen Pakete weißer Kuvertüre bin ich damit auch gleich los geworden. Sie schmecken lecker, sind jedoch nicht ganz so knackig und knusprig.

cookies and milk schoko crossies rezept was eigenes blog 3

Hier das Rezept {Schoko Mandel Crossies selber machen}

200 g weiße Kuvertüre sollte man eigentlich langsam im Wasserbad schmelzen… ich bin dafür aber zu ungeduldig und deswegen kommt die Schokolade immer gleich mit einem Schuss Milch in den Topf. Dabei muss ich jedoch stetig umrühren, sonst brennt sie an! Ist die Schokolade geschmolzen, wird sie bei Seite gestellt, damit sie etwas abkühlen kann.

Anschliessend werden 100 g Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett angeröstet und in einer Schüssel mit 100 g Cornflakes vermischt. Danach wird die Kuvertüre vorsichtig untergerührt.

Backpapier auf ein Backblech legen und entweder mittels zweier Teelöffel kleine Häufchen auf das Papier legen oder runde Ausstechform nehmen, diese mit der Masse füllen und danach die Form vorsichtig anheben.

Die Crossies trocknen lassen und danach mit einer Tasse Kaffee oder einem Becher Milch genießen. Das ursprüngliche Rezept (statt Mandelblättchen sollen eigentlich gehackte Mandeln verwendet werden) stammt aus dem Buch Grüße aus meiner Küche.

cookies and milk schoko crossies rezept was eigenes blog 1

Nachdem die Schoko Mandel Crossies alle verputzt waren, habe ich gleich die Granatapfel-Himbeer-Thymian-Marmelade gemacht. Dafür musste ich nämlich nur einen Granatapfel kaufen, weil gefrorene Himbeeren hatte ich noch im Gefrierschrank und  Gelierzucker und Ahornsirup waren auch schon vorhanden! Sehr praktisch! Das Marmeladen-Rezept aus dem Buch kann ich Euch ebenfalls sehr empfehlen.

cookies and milk schoko crossies rezept was eigenes blog 2

Bitte sagt mir, dass Eure Küchenschränke und Vorratsschubladen genauso aussehen, wie bei mir! Oder seid Ihr da richtig gut organisiert, kauft gezielt ein und verbraucht immer pronto alle Zutaten?

Ich habe übrigens gerade den neun Gewinnerinnen der lovely Sponsor Verlosung eine Email geschickt! Ich wünsche Euch einen schönen Dienstag!

Liebe Grüße, Bine

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

33 thoughts on “Schoko Mandel Crossies selber machen oder: Nutze, was Du hast!

  1. 1
    scrapkat sagt:

    Hmmm lecker :D
    Also wir sind auch gerne mal kreativ was die Zutaten angeht und nutzen das was wir im Schrank haben. Und oft genug nicht zum Nachteil des Rezepts :D

    Gruß scrapkat

  2. 2
    Marion sagt:

    Leider sieht es bei uns auch so aus :-( Bis mich der “Rappel” packt :-) Sehen sehr lecker aus deine Cookies!
    Schöne Grüße
    Marion
    http://www.maryt-design.blogspot.de

  3. 3

    Ja, ich bin da absolut gut organisiert und kaufe nur was ich brauche….*ggggg* Nein, im Ernst, ich glaube ich könnte mich grade selbst komplett mit heller und dunkler Kuvertüre umhüllen! Im Vorrat stehen noch Cranberries, gemahlene Mandeln&Haselnüsse, Walnusskerne, Rosinen, Marzipan, Nougat und und und….ach ja, ich hab das dicke Paket Spekulatius vergessen. Das hatte ich gekauft um Caros Spekulatiusknusperdinger zu machen, habe ich auch. Aber nur einmal und nun sind da noch, gut verschlossene 400 Gramm übrig. NOCH ist nix davon abgelaufen…vielleicht sollte ich auch mal ein paar Knusperdinger machen!

    Einen schönen Tag wünscht Dir, Bianca

  4. 4
    Fräulein K. sagt:

    Super einfach und eine tolle Idee, ich werde es mal mit dunkler Schoki probieren

  5. 5
    merlanne sagt:

    Oha, so sieht es in meinem “Backschrank” auch aus. Na, dann werden mal Schokon-nuss-krispies-cranberrie-…-Crossies gebacken. Perfekte Idee!
    LG
    Claudine

  6. 6
    Hannah sagt:

    Hallo Bine,
    genau so geht es mir auch! Die Schoko-Crossies sind eine super Idee – ich habe glaub ich genug Vorräte da um 2-3 Ladungen davon zu machen ^^
    Ich kaufe auch oft aus Versehen mehrfach, weil ich nicht dran denke dass ich noch was daheim habe (heute Mittag gibt es irgendwas mit den zwei leicht angebrochenen Packungen Erbsen aus dem TK…;-) ).
    LG, Hannah

  7. 7
    Lena sagt:

    Meine Vorratskammer quillt auch über, aber nur mit Dingen, die ich auch wirklich brauche, ganz bestimmt!
    Außerdem wollte ich dir noch meinen Turbo-Tipp zum Schokolade schmelzen da lassen: Einfach die Kuvertüre in einen Gefrierbeutel, diesen FEST verschließen. Dann den Wasserkocher ganz voll auffüllen, Wasser einmal aufkochen und Gefrierbeutel so unter den Deckel klemmen, dass kein Wasser von oben in die Tüte kommt. Ein paar Minuten warten – fertig! Und das Beste ist, dass man nur ein Eckchen vom Beutel abschneiden muss, und schon kann man Kekse, Kuchen etc. direkt verzieren!

    Beste Grüße, Lena

  8. 8
    Smilla sagt:

    Hallo Du,
    jaha….meine Backschublade sieht haargenau so aus! Mittlerweile wurde noch einiges in einen anderen Schrank ausquartiert, weil es einfach nicht mehr reinpasst….und überall hat man dann angebrochene Päckchen. *schäm*
    Die Schokocrossies hören sich lecker an, die Zutaten sollte ich wohl auch irgendwo in den Tiefen meiner Schubladen finden.
    Werds gleich mal ausprobieren, ist ja auch ein schönes Ostergeschenk find ich.
    lg
    Smilla

  9. 9

    Ich gehöre gezwungenermaßen zu den prontos, aufgrund sehr geringer Lagermöglichkeiten. Daher kaufe ich einmal wöchentlich gezielt mit Einkaufszettel ein. Spontan funktioniert nicht, wenn man nur einen Kühlschrank inkl. Tiefkühler, einen 60 cm Unterschrank und eine Schublade für Vorräte hat.

    LG Doris

  10. 10
    Nicz sagt:

    Willkommen im Club der “zuviel-Zutaten-im-Schrank-haber”! Ich muss mein “Abo” dann auch immer mit solchen “Alles-noch-verwenden-bevor-es-abläuft-Rezepten” kündigen. Aber es kommen dann auch so leckere Sachen wie deine Schoko-Crossies raus. Das hat doch auch was für sich, oder?

  11. 11

    Mein Backschrank ist auch das reinste Chaos! Also keine Sorge ;)

  12. 12
    Nadine sagt:

    Ich danke dir für den Anstoß!! Die Idee kommt mir, der Mutter aller Backzutatenmessis, gerade recht! Und ein Frühjahrsputz im Vorratskämmerchen ist auch schon längst überfällig.

    Ganz liebe Grüße
    Nadine

  13. 13
    Rosi sagt:

    Hallo!
    Also, isch ‘abe gar keine Backschublade ;-)! Aber einen Backzutatenschrank … und der sieht genauso aus! :-)
    Wenn ich’s mir recht überlege, könnte ich sicher grad mal schnell was backen. Danke für die Inspiration!!!
    Viele liebe Grüße, Rosi

  14. 14
    strickprinzessin sagt:

    Ja, ja ein Kindheitsrezept, ich seh mich mit meiner Freundin Kerstin beim backen, äh oder eher zusammenfügen der Zutaten, konnten wir nämlich alles alleine ;).
    lG Melanie

  15. 15
    Evi Balzar sagt:

    Was, so wenig hast du nur zu Hause? Meine (erwachsenen) Kinder behaupten immer, dass Einbrecher im Zweifelsfall erst den Inhalt von Küche und Speisekammer verkaufen würden, bevor sie nach Wertsachen suchen. Wieso die das nur meinen? Ich gehöre zwar lange nicht mehr der Kriegsgeneration an, habe aber immer Sorge, dass meine Lieben hier verhungern könnten.

  16. 16

    Mmh… sieht super aus. Ich wünschte ich hätte jetzt welche zu meinem Kaffee

    Viele Grüße
    Julia

  17. 17
    Kathrin sagt:

    Ich könnte gar nicht leben ohne meine Mit-100-Angebrochenen-Tüten-und-1000-auf-Vorrat-gekauften-Backutensilien-Schublade. Wenn hier die Lust nach Kuchen aufkommt, kann ich immer schnell Pi-Mal-Daumen-Kuchen und andere Süßigkeiten herzaubern. Eine gut organisierte Küche braucht eine schlecht organisierte Schublade!

    Wie heißt es in den Büchern, in denen man sich belesen kann eine Starbäckerin zu werden? “Dinge, die Sie immer im Haus haben sollten” … so, die habe ich…in mehrfacher Ausführung ;)

    In diesem Sinne…
    Die Chaosschublade in der Küche ist ein toller Antrieb kreativ zu werden.

  18. 18
    Contadina sagt:

    Liebe Sabine

    vielen, vielen Dank für deine lovely sponsors Verlosung! :-)

    Ich bin soooo glücklich über den Gewinn! :-)
    *freufreu*

    Nach den leckeren Cookies gucke ich jetzt lieber mal nicht so genau – ich bin mitten im Süßigkeiten-Fasten und wenn ich über deine Leckereien näher nachdenke, halte ich das nicht durch. ;-)

    Liebe Grüße
    Sabine
    P.S. Aber für später merken … DAS geht! *g*

  19. 19

    Liebe Bine,
    mir geht es ähnlich wie dir – unsere Backschublade quillt immer über. Alle anderen Vorräte habe ich gut im Griff, aber die Backzutaten… .
    Beim großen Frühjahrsputz war auch die Backschublade wieder einmal fällig. Alle angebrochenen Tütchen Nüsse, Mandeln, karamellisierte Erdnüsse, und, und wandern jetzt jeden Abend in ein Schüsselchen Naturjoghurt mit einem Klecks selbstgemachter Marmelade. Lecker! Aber deine Kekse sehen auch super aus.
    Liebe Grüße,
    Kerstin M.

  20. 20

    Schoko-Crossies sind eine tolle Resteverwertung! Bei mir würden sie nur daran scheitern, dass ich tatsächlich keine Cornflakes im Haus habe und die dann erst mal kaufen müsste :D. Aber das Backschubladen-Problem kenne ich. Hat aber auch den Vorteil, dass spontane Backaktionen am Wochenende meistens kein Problem sind ;).

    Liebe Grüße,
    Mareike

  21. 21
    Katrin sagt:

    Mmmmh, klingt wirklich köstlich! Ich habe letztes Wochenende auch angefangen und die Reste der Weihnachtsbäckerei (in meinem Fall: Citronat, Orangeat und Rosinen) verbacken. Bei uns wurde daraus ein leckeres Osterbrot.

  22. 22

    Genau so wie bei dir schaut mein Schrank aus…. wenn nicht noch wilder :-)
    Vieles gekauft – auch unterm Jahr – weil ich da denke: Wenn mich das Backfieber packt, muss ich gerüstet sein!!
    Leider kommt es nie… Bevor es kaputt geht, gibt’s dann Brownies oder Cookies nach eigener Mischung :-)
    Liebe Grüße
    Veronika

  23. 23
    Marie sagt:

    Hallo Bine,
    Ich schaue mir sehr gerne deinen Blog an und ich finde du hast immer sehr tolle Ideen und Rezepte. Werde die Schoko-Mandel Crossies auf alle Fälle ausprobieren. Ist ja auch ein nettes Mitbringsel :-) Eine Frage hätte ich allerdings: Wo bekomm ich denn solche Ticketrollen her? Finde die Idee als Anänger total super! Gibt es die auch mit anderen Aufschriften?
    Liebe Grüße
    Marie

  24. 24
    Maria sagt:

    Mmmmh, die schauen echt lecker aus!
    Meine Backzutatenbox quilt auch schon total über und es wird auch immer irgendwie mehr statt weniger…Ich glaub ich muss für meinen Liebsten mal wieder was leckeres zaubern, da hört sich dein Rezept perfekt dafür an.

    Liebe Grüße
    Maria

  25. 25
    Marie sagt:

    Vielen Dank Bine, hab mich gleich mal voll mit Billetts eingedeckt :-) übrigens deine Pixibuchhülle bringt bei uns heuer der Osterhase :-)

    LG, Marie

  26. 26

    […] aus… – DIY: Fringe Necklace – DIY: Quasten oder Tasseln – Oster-Kakao-Party bei Maru – Schoko-Mandel-Crossies – DIY Baby-Mobile – Pink Velvet Cupcakes – Bild auf Holz […]

  27. 27
    Anne sagt:

    Gerade deinen tollen Blog entdeckt. Gefällt mir sehr gut! Auch die Idee, mal die Resteverwertung aus den Schubladen anzukurbeln. Ich versuche, mich immer an meinen Einkaufszettel zu halten. An der Umsetzung hapert es allerdings. Denn dann sieht man etwas gaaanz tolles und hat gleich hunderte Ideen, was man damit machen könnte … beim “könnte” bleibt es dann leider manchmal. Aber die Crossies werde ich auf jeden Fall auch probieren ;)
    Liebe Grüße aus Berlin

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current ye@r *