Was wir hier so hören // Kinder Hörspiele.

Ein Posting über die liebsten Hörspiele meiner Kids zu schreiben, das steht schon ungefähr seit einem halben Jahr in meinem Blogplaner. Warum ich das nicht schon längst gemacht habe? Ganz einfach: ich war immer zu faul die ganzen CD´s in den Kinderzimmern, in Taschen, Rucksäcken und im Auto zusammen zusuchen. Ausserdem kam  immer noch eine neue CD dazu und ich dachte mir: die musst Du erst hören, dann kannst Du auch gleich drüber schreiben.

hörspiele für kinder was eigenes blog

Wie auch immer… neulich habe ich mich auf die Suche nach den liebsten Kinder Hörspielen im Hause Hoppenstedt gemacht, sie alle vor die Terassentür gelegt und endlich die passenden Fotos gemacht. Einige von den gezeigten Hörspielen kennt Ihr bestimmt schon, aber vielleicht ist auch was Neues dabei. Wir fangen links an:

Erich Kästner. War er nicht ein wunderbarer Geschichtenerzähler? Auf dem Foto haben sich zwei meiner Kassetten gemogelt, die ich als Kind unglaublich gern gehört habe. Pünktchen und Anton und Das verhexte Telefon. Insbesondere letztere Geschichte, vom sich langweilenden Mäxchen, kann der Sohnemann schon auswendig mitsprechen. Wenn ich aus einem Kinderzimmer Kästner – Geschichten höre, dann erinnere ich mich selbst ganz genau daran, wie ich als 8- 10jährige diesen Geschichten gelauscht habe. Bei meinen Eltern gibt es auch noch die Schallplatte Das Schwein beim Frisör. Aktuell hört das Tochterkind am liebsten Das fliegende Klassenzimmer oder das Doppelte Lottchen. Wunderschöne Geschichten mit Wörtern, die wir heute kaum noch nutzen. Gerade deswegen sollte man sie hören.  Kennen Sie eigentlich Seebühl? Das Gebirgsdorf Seebühl? Seebühl am Bühlsee?

erich kästner oetinger hörspiele was eigenes blog

Das Geheimnis von Bahnsteig 13. Tolle Geschichte! Alle neun Jahre öffnet sich die geheime Tür des Gügels und gibt für genau neun Tage den Tunnel frei, der zwischen London und einer völlig anderen Welt – eine Insel – liegt. Diese Insel wird von einem gütigen Königspaar regiert, es leben seltsame Kreaturen, Hexen und Zauberer dort und wenn man einmal da ist, möchte man nicht mehr zurück. Eines Tages geschieht etwas Furchtbares. Der kleine Königssohn wird in London entführt. Erst neun Jahre später können die Retter der Insel aufbrechen, um ihn zurück zu holen. Da der Gügel sich nach neun Tagen wieder schliessen wird, treten die Retter einen Wettlauf  gegen die Zeit an. Und gegen eine böse Frau, einer Verwechslung und vielen anderen aufregenden Dingen. Wir haben die CD im Auto auf den Weg zum Niederrhein gehört. Auf dem Rückweg, die Kinder blieben bei Oma und Opa, musste ich sie zu Ende hören, so spannend finde ich sie. Absolute Hör-Empfehlung!

das geheimnis von bahnsteig 13 hörspiel was eigenes blog

Sultan und Kotzbrocken. Der Sultan ist ganz schön faul. Er hat sogar den schwarzen Gürtel im Überhauptnichtstun. Er durfte keinen seiner Schuhe putzen. Oder Hausaufgaben machen. Gar nichts darf er und gar nichts macht er. 99 Ehefrauen hat er. Er tut nichts anderes als „Aufstehen, heiraten, wieder hinsetzen“. Jede Ehefrau hat ihm ein Kissen genäht, gestrickt und gehäkelt und um allen Frauen gerecht zu werden, liegt er immer auf diesen 99 Kissen. Eines Tages kommt er nicht mehr alleine auf diesen Kissenberg, deswegen wird für ihn ein Diener eingestellt, der den Sultan mit einer Seilwinde auf den Kissenberg ziehen und herunterlassen soll. Der Kranführer stellt sich ziemlich dumm an und wird deswegen vom Sultan als „Kotzbrocken“ beschimpft wird. Doch Kotzbrocken ist gar kein Kotzbrocken, denn er stiftet den Sultan an, selbst Dinge zu tun. Alleine ein Bad nehmen, in den Urlaub fahren, in die Küche gehen und schmecken. Das findet der Sultan alles sehr spannend, denn er weiß nicht mal was diese Geschmecke ist. Und Urlaub? Hast Du Deine Uhr im Laub verloren? Diese wunderbare Geschichte wird von Katharina Thalbach erzählt, Jens Warweczeck spricht den Sultan und Otto Sander spricht den Kotzbrocken. Perfekt!

Die fabelhafte Miss Braitwhistle. Die Geschichte dieser patenten und modernen Mary Poppins, die in ihrer Tasche immer eine Kanne Tee und eine hübsche Tasse mit sich trägt, die  mit den Kindern der 4a (a wie Alptraum! Nicht 4b – wie blöd!) auf Stühlen nach England reitet, die Plumpudding in der Schulküche bäckt, die ein Problem mit dem „ü“ und diesen wunderbaren britischen Akzent hat… die habe ich bestimmt schon vier mal an Freundinnen meiner Tochter verschenkt. Miss Bratwiesel… äh Braitwhistle darf wirklich in keinem Kinderzimmer fehlen! Auch diese CD haben wir wieder einmal während einer längeren Autofahrt gehört. Mein Mann stellte den Ton nach hinten, damit wir uns vorne unterhalten konnten… doch nach den ersten Sätzen stellte er den Ton wieder so ein, dass wir vorne auch mithören konnten. ;-) Seitdem haben wir alle drei CDs schon mehrfach gehört und müssen immer wieder darüber lachen! Absoluter Hörspaß, der von Jens Warweczeck erzählt und von meinen Kindern 1a mitgesprochen werden kann! Den Tipp zu Miss Braitwhistel habe ich übrigens von Frau Hamburger Liebe bekommen, die auch schon ausführlich darüber geschrieben hat!

Petterson & Findus: ich habe gerade mal schnell gegoogelt, wann diese Geschichten erschienen sind. 1984 erschien eine Geburtstagstorte für die Katze. Da war ich neun Jahre alt. Eigentlich noch jung genug, um sie zu lesen und zu hören. Ich weiss nicht warum, aber sie sind an mir völlig vorbei gegangen. Erst durch meine Kinder habe ich sie entdeckt. Ich muss hier wohl nicht viel drüber schreiben, denn ich kenne keine Mama, die nicht Petterson und Findus kennt. Für alle, die von dem alten Herrn und seinen Kater noch nichts gehört haben: kuschelt Euch zu Euren Kids, schnappt Euch die Bücher oder macht den CD Player an. Sie sind einfach wundervoll, lustig und schön erzählt. Petterson strahlt immer, bei allem was er tut, so eine Ruhe und Gelassenheit aus, während Findus meist Blödsinn im Kopf hat. Wenn der Sohnemann die CD abends anmacht, nachdem wir vorher eine Geschichte gelesen haben, dann kann es schonmal passieren, dass ich mich neben ihm lang mache, um ein bisschen mitzuhören.

der kleine drache kokosnuss hörspiel was eigenes blog

Wenn jedoch Der kleine Drache Kokosnuss daher kommt, dann müssen Petterson und Findus das Feld räumen. Dieser kleine Drache, der schon sooo viele tolle Abenteuer erlebt hat, steht hier gaaaanz hoch im Kurs. So hoch, dass der Osterhase einen Plüsch-Kokosnuss bringen musste, der seitdem heißgeliebt wird und einen Ehrenplatz neben dem Kopfkissen hat. Angefangen hat es hier mit den Büchern, die abends vorgelesen werden. Lustige und spannende Geschichten, die niemals enden sollten. Wenn ich einen Abend aussetze, weil mein Mann vorliest, dann blättere ich am nächsten Abend schnell zurück und lese nach, was passiert ist. Kokosnuss und seine Freunde, das Stachelschwein Mathilda und der Fressdrache Oskar, erleben in jeder Geschichte spannende Abenteuer. Es gibt nichts, was es nicht gibt. Sie reisen zu den Indianern, den Dinosauriern, den Winkingern. Sie besuchen den alten Tempel, um die Welt vor ihrem Untergang zu retten, sie lernen wilde Piraten und lustige Gespenster kennen. Die Hörspiele sind perfekt für verregnete Nachmittage, lange Autofahrten und abends zum Einschlafen!

Welche Geschichten hören Eure Kinder? Habt Ihr noch gute Tipps auf Lager für Kinder zwischen sechs und neun Jahren?

Liebe Grüße, Bine

Gehörtes
Previous Story
Next Story

27 Kommentare

  • Reply
    Susanne vom duft(t)raum
    7. Mai 2014 at 09:50

    Unbedingt hören musst Du „Ein Schaf fürs Leben“ von Marittgen Matter! Das Buch ist zuckersüß und die CD wunderbar erzählt. Die Geschichte handelt von einem hungrigen Wolf und einem scheinbar naiven Schaf, die sich bei der Suche des Wolfes nach etwas Verzehrbarem schicksalshaft treffen. Sehr spannend und absolut herzrührend!

    Empfehlen kann ich auch noch „Kleiner König Kalle Wirsch“ von Tilde Michels (fantastisch erzählt von Wolfgang Völz) sowie die „Griechische Sagen“ von Dimiter Inkiow (fesseln präsentiert von Peter Kaempfe).

    Und wo wir gerade dabei sind: die Reihe „SWR Aula für Kinder – Schon gewußt?“ haben wir stundenlang im Auto gehört. Wissen wird hier so toll vermittelt, dass selbst mein Mann und ich wie gebannt gelauscht haben :)

    Schöner Anstoß, Dein Artikel – vielen Dank! Und herzliche Grüße von
    Susanne

    • Reply
      Bine
      7. Mai 2014 at 09:58

      Lieben DANK, Susanne! Alles notiert! ;-)
      LG Bine

  • Reply
    Nic
    7. Mai 2014 at 10:55

    Ich habe als Kind immer Pumuckl geschaut und gehört und alles von Christine Nöstlinger gelesen. Bei mir waren es noch Pumuckl-Kassetten. Die Hörspiel-CDs von Ch. Nöstlinger habe ich mir noch als Erwachsene geholt. Ihre Geschichten hatte ich als Kind „nur“ in Buchform. Einfach super!!

    • Reply
      Bine
      7. Mai 2014 at 11:49

      Nöstlinger Bücher habe ich auch gelesen… Gretchen Sackmeier ;-))
      LG Bine

  • Reply
    Phi & Lu
    7. Mai 2014 at 11:22

    Der kleine Drache Kokosnuss wird hier auch heiß und innig geliebt. Die Geschichten sind einfach zauberhaft.
    Herzliche Grüße
    Yvonne

  • Reply
    lykke
    7. Mai 2014 at 12:15

    danke für die tollen tipps, das thema ist hier gerade aktuell und ich kenne mich bisher noch gar nicht aus. werde gleich mal nach den drachengeschichten schauen. schöne grüße!

  • Reply
    Sabine Z.
    7. Mai 2014 at 12:48

    Das sind ja tolle Tips! Da werden hier wohl mal ein paar neue hörbücher ins CD-Regal einziehen müssen ;)
    Mein „großer“ ist 5 und hört gern die Reihe „Albert E. erklärt…“ und „wieso? weshalb? warum?“. Außerdem immer wieder gern „Das kleine Gespenst“, „Der kleine Wassermann“ und „Die kleine Hexe“ von Ottfried Preußler. Und Märchen allgemein.
    LG, bine

  • Reply
    Liebesbinchen
    7. Mai 2014 at 13:41

    Ganz wunderbar ist die Geschichte „5 Hunde im Gepäck“. Die Kinder und ich können sie rauf- und runter hören.
    Petterson und Findus haben wir natürlich auch, mehrere. Oder “ Helden wie Opa und ich“
    LG, Bine

  • Reply
    Simone
    7. Mai 2014 at 13:55

    Ich sag jetzt nicht, dass ich schon ewig mal die ganzen CDs meiner Kinder bloggen wollte. LOL. Dann lass ich mir noch 1-2 Monate Zeit … LG, Simone
    PS: Ich sehe ganz viele Überschneidungen.

  • Reply
    Kivi
    7. Mai 2014 at 14:27

    Außer Erich Kästner kenne ich davon gar nichts, aber ich habe auch keine Kinder ;)
    Ich muss gestehen daß ich früher nur eine Handvoll Hörspiele gerne gehört habe. Unter anderem auch Erich Kästner. Dann gab es da „Die Rote Zora“, von der ich heute noch das Buch besitze. Und ganz hoch im Rennen war bei meinem Bruder und mir „Masters of the Universe“, mit He-Man.

    Alles Liebe,
    Kivi
    http://kivi.dreamwidth.org/

  • Reply
    Sophia
    7. Mai 2014 at 14:54

    Also hier fehlt eindeutig Pippi Langstrumpf. Die Kassetten hab ich fast geschmolzen so oft habe ich sie angehört!!
    Liebe Grüße

  • Reply
    Maren
    7. Mai 2014 at 15:03

    Auf jeden Fall die Eddie Dickens-Trilogie von Philip Ardagh (auch noch gelesen von Harry Rowohlt)!! Die Bücher sind, soweit ich weiß, komplett vergriffen, aber Hörbücher sind zu haben. Angefangen mit ‚Schlimmes Ende‘, über ‚Furchterregende Darbietungen‘ hin zu ‚Schlechte Nachrichten‘. Großartig bescheuert. Ist allerdings dann vielleicht eher was zum 10. Geburtstag oder so, die Sprache ist nämlich zum Teil ziemlich kompliziert. Eine obere Altersgrenze gibt’s dagegen nicht – vor Allem bei ‚Schlimmes Ende‘ hab ich noch niemanden angetroffen, der sich nicht vor Lachen gekringelt hat :)

  • Reply
    Marion
    7. Mai 2014 at 15:53

    Wir haben auch eine wahre CD-Flut in den Kinderzimmern und im Moment werden bei meinem zwei (8 Jahre) Kids die Detektiv-Geschichten wie „Die fünf Freunde“ oder „TKKG“ immer interessanter. „Bibbi Blocksberg“ wird auch noch rauf und runter gehört und früher natürlich „Benjamin Blümchen“. „Der kleine König“ und „Conny“ waren auch sehr beliebt!

    Viel habe ich auch schon früher gehört :-)
    Schöne Grüße
    Marion

  • Reply
    Karin
    7. Mai 2014 at 16:17

    Vielen Dank für die Tipps- auch hier in den Kommentaren!
    Ich habe als Kind schon „Am Samstag kam das Sams“ und eine „Woche voller Samstage gehört“- damals noch auf Kassetten.Meine Tochter (heute 10) liebt sie auch- und heute gibt es ja noch einige Fortsetzungen.
    „Ist mit Essen voll Dein Mund gibts zum Sprechen keinen Grund. Ist Dein Mund dann wieder leer kannst Du sprechen, bittesehr“ ist hier ein geflügeltes Wort geworden. Außerdem hätten wir auch sehr gern ein Sams mit Wunschpunkten :-)

    Die Miss Braitwhistle Bücher bzw. Cds haben wir auch (auch auf den Tipp von Frau Hamburger Liebe hin).

    Ansonsten kann ich auch die Seite http://www.ohrka.de empfehlen. Ist ein gemeinnütziges Projekt. Dort kann man kostenlos Hörspiele herunterladen. Meine Tochter mag die Alsterdetektive da sehr gern.

    Liebe Grüße
    Karin

  • Reply
    Fashionleader&Kitchenhero
    7. Mai 2014 at 17:32

    Wir haben immer Bibi Blocksberg und Benjamin Blümchen gehört. Ganz toll war aber auch Regina Regenbogen:)

    Liebe Grüße, Lisa
    von http://fashionleaderandkitchenhero.blogspot.de/

  • Reply
    regina
    7. Mai 2014 at 20:18

    was für ein schöner Post. Leider ist meine Tochter nun schon 16, aber wir erinnern uns oft an die Hörspiele, die sie und wir natürlich gemeinsam, z.b. kuschelnd auf dem Sofa, im Kinderzimmer, vor dem Einschlafen oder auf langen Autofahrten mit hohem Stau Anteil.
    Klar Pettersson und Findus ist immer mit dabei, wenn ich sie frage, an was sie sich gern erinnert. Aber unser absolutes Highlight ist „Der Wunschpunsch“ von Michael Ende. Das musst du dir anhören. Das hören wir eigentlich heute noch ab und zu. Und dann „Wer hat mir auf den Kopf gemacht“, die Vertonung des Buches, machmal etwas seltsam aber irgendwie doch recht witzig.

    Liebe Grüße Regina
    http://www.travelschick.de

  • Reply
    Susi
    7. Mai 2014 at 20:23

    Liebe Bine,
    weitere Tipps kann ich dir leider nicht geben. Aber dein Post wird abgespeichert, damit ich in ein paar Jahren genügend Hörstoff parat habe.
    Meine kleine ist knapp 4 und hier steht die gute, alte Biene Maja grad ganz hoch im Kurs. Die neuen Geschichten sind toll und die hör auch ich richtig gerne. Und „Zeo, das Zebrakind“ find ich auch klasse.

    LG
    Susi

  • Reply
    Stehrumchen
    7. Mai 2014 at 20:38

    Toller Post danke! Unsere Kleine ist zwar erst ein Jahr, aber hier laufen trotzdem schon mal Hörgeschichten. Habe erst letzte Woche auf dem Flohmarkt eine tolle CD Box gekauft: Unsere schönsten Hörgeschichten für kleine Leute. Das sind vier CDs mit Michel aus Lönneberga, Petterson und Fundus, dem kleinen Känguru und King-Kong dem Schwein. Wir sind total begeistert davon. Hätte ich gewusst, dass der kleine Drache Kokosnuss auch so gut ist, wären noch ein paar mehr CDs in meine Tasche gewandert. Werde ab jetzt die Augen offen halten. Liebe Grüße Nina

  • Reply
    Claudia
    8. Mai 2014 at 07:49

    Die von dir vorgestellten CDs sind bei uns auch alle der Renner. Meine 10jährige Tochter hat sich gerade das doppelte Lottchen in seiner Urfassung für eine Buchbesprechung ausgesucht. In diesem Zusammenhang haben wir uns den ersten Film angeguckt!
    Zwei Tipps von mir die super für Jungs und Mädchen sind und die auch Eltern beim Zuhören Spaß machen:
    1.Igraine Ohnefurcht von Cornelia Funke (auch super zum Vorlesen): Die 10jährige Igraine wohnt mit ihren zaubernen Eltern und ihrem Bruder auf Burg Bibernell, möchte selber aber unbedingt Rittern werden. Ihre große Stunde kommt als ihre Eltern sich zu ihrem Geburtstag aus Versehen in Schweine verwandeln und die Burg plötzlich schutzlos ist und es gilt etwas für das Gegenmittel zu beschaffen.
    2.Dirk und ich von Andreas Steinhöfel. Erzählt/ Gesprochen wird die Geschichte von Andreas Steinhöfel und seinem Bruder Andreas selbst und zwischendurch immer wieder mit Anmerkungen versehen. Es geht um die ganz normale Familie Steinhöfel bestehend aus Mami, Papi, Dirk, Andreas, Baby Björn und Meerschweinchen Tobi, die von ihrem zuweilen sehr turbulenten Alltag erzählen. Kindergeburtstage, Weihnachtsfeier im Altenheim, Ausspionieren der Nachbarn oder Schlittenfahren: im Hause Steinhöfel endet das bisweilen sehr chaotisch und manchmal zum Brüllen komisch. Auch das war eine CD für die ganze Familie
    Viel Spaß beim Hören Claudia

  • Reply
    Die SteffiFee
    8. Mai 2014 at 10:10

    Ich habe zwei Hörspiel-verrückte Kinder und wir haben inzwischen sooo viele CDs…es gibt bei uns manchmal so Tage, da wird morgens um sieben die CD (bevorzugt im Wohnzimmer) angemacht und gefühlte 13 Stunden später erst wieder aus.

    Die Favoriten der Kinder sind derzeit Bibi Blocksberg und Bibi und Tina sowie Benjamin Blümchen. Dabei finde ich die nervig.
    Aber gut… Der Große (8) liebt seit neuestem auch „5 Freunde“, der Lütten (knapp 5) ist das noch zu aufregend.

    Komisch, dass das ganze alte Zeug so beliebt ist. Bibi und Co gab es ja auch schon in den 80ern…

    Was auch gefällt:

    Sandor – Fledermaus mit Köpfchen von Dorothea Flechsing (gefällt auch mir)
    die Hörspiele der Reihe „Wieso? Weshalb? Warum?“ (echt gut gemacht!)
    Drache Kokosnuss
    Hexe Lilli (lieber Lilli als Bibi!!!)
    Das Sams
    Der Wunschpunsch von Michael Ende
    Rennschwein Rudi Rüssel (gabs zu Ostern, die Kleine findet es zu spannend, der Große mag es sehr)
    King-Kong, das Geheimschwein (und die anderen Folgen der (Hör-)Bücher von Kirsten Boie)
    Kleiner Ritter Trenk (auch von K.Boie)
    Conny (seufz)
    Geisterjäger ohne Furcht (C. Funke)
    Die kleine Hexe, Räuber Hotzenplotz, Das kleine Gespenst,… von Otfried Preussler
    Kleiner König Kalle Wirsch
    und unbedingt (!!!) Das Urmel, gelesen von Dirk Bach – ganz großes Kino!
    Liebe Grüße
    SteffiFee

  • Reply
    freudenkind
    8. Mai 2014 at 10:48

    Hallo Bine,

    bei uns wird Ähnliches gehört – hoch im Kurs steht vor allem Kokosnuss! Sehr gerne hören unsere Kinder aber auch die Sams-Hörbücher und „Giraffenaffen“ (habe ich auf einen Tipp hin von Susanne/Hamburger Liebe gekauft – sie hat das mal in einem Posting vorgestellt). „Das kleine Gespenst“ gibt es auch in einer schönen Hörbuch-Version, die wir ebefalls gerne hören. Und Mrs. Braitwhistle ist einfach spitze – die liebe ich auch!
    Viele Grüße,
    Steffi

  • Reply
    Johanna
    8. Mai 2014 at 12:54

    Waaah, endlich mal ein Blogpost über Hörbuchtipps!!! Ich liebe Hörbücher, sie waren bei uns als Kinder schon immer hoch im Kurs und meine kleine Tochter ist auch ein CD-Junkie (auch wenn sie mit ihren drei Jahren am liebsten Musicals und Musikcds hört). Ich habe aber alle deine Vorschläge abgespeichert und freu mich schon, wenn sie auch mal soweit ist (das ein oder andere kannte ich auch schon :)). Mein Tipp für zwei der schönsten Hörspielefür Kinder in dem Alter, die ich wirklich superklasse finde sind: Tatatuck (sooooo toll!!! ich weiß aber nicht mehr, von wem!!) und „Der flüsternde Berg“ von Joan Aiken, falls deine Kinde rmal wieder Hörspielfutter brauchen. Danke für die Tipps!!!!

  • Reply
    Sandra
    8. Mai 2014 at 17:04

    Wir sind alle ausgemachte Hörbuchfans und haben wahre Massen zu Hause!
    Für Mädchen ab 8 kann ich noch Cornelia Funke sehr empfehlen: Igraine Ohnefurcht, Potilla, Greta und Eule Hundesitter, der Herr der Diebe, Drachenreiter, etc. Von Kirsten Boie lieben wir die Medlewinger! Andreas Steinhöfel und sein Rico und Oscar, …Tieferschatten,…Herzgebreche…., Diebstahlstein unbedingt hören!
    Ach die Liste ist endlos!
    Wobei wir auch viel Schrott gekauft haben, der sich gut anhörte, aber sich als der letzte Sch… entpuppte!
    Die Hörbücher der französischen Autorin Marie-Aude Murail sind auch wunderbar, allerdings für größere! Als da wären: Simpel und Über Kurz Oder Lang.
    Probier’s mal aus!
    Ich glaub‘ ich mach vor Weihnachten mal nen eigenen Post über Hörbücher!
    Liebe Grüße
    Sandra

  • Reply
    Steffi
    10. Mai 2014 at 18:26

    Hörbücher sind so etwas wundervolles!
    Heiß geliebt sind hier:
    – Der kleine Nick- gelesen von Rufus Beck.
    – Die Ella-Bücher von Timo Parvela
    – Die Sams-Hörbücher
    – Die Paulis
    Die höre ich alle auch total gern!

  • Reply
    Frau O.
    11. Mai 2014 at 18:55

    Ah, wie gut – Hörbuchtipps sind immer wilkommen, und da wir einige Überschneidungen haben, werden deine Empfehlungen sofort gespeichert ;) Bei uns läuft außerdem gerne und oft der Räuber Hotzenplotz und der Grüffelo sowie das Grüffelokind.
    LG Frau O.

  • Reply
    Frau M. vom Zehnten Stock Links
    14. Mai 2014 at 11:24

    huhuuuu!
    kenne die hörspiele alle und stimme dir zu! highlight bei uns ist noch immer drache kokosnuss. mittlerweile will mini-me aber auch die bücher haben,damit ich ihr daraus vorlese und sie lacht sich immer kringelig.
    der grosse hört natürlich auch die 3???, bevorzugt die Kids!-edition, da die noch nicht so gruselig ist.die kleine hexe finde ich auch toll.
    früher lief noch ritter rost – aber da bekomme ich eigentlich kopfschmerzen, finde es manchmal sehr sehr anstrengend.
    liebgruss!

    ps: ich finde dein gelb toll, kann es aber leider überhaupt überhaupt überhaupt nicht lesen – vielleicht überlegst du, es eine nuance dunkler zu machen?

    • Reply
      Bine
      15. Mai 2014 at 08:44

      Danke für die Tipps!
      Ich habe auch die Linkfarbe geändert und hoffe,
      dass sie nun besser lesbar ist!
      GLG Bine

    Ich freue mich über Deinen Kommentar!