Mohnkuchen // Rezept.

Diejenigen, die mir auf Instagram folgen, haben schon gesehen, dass ich vor zwei Wochen einen spontanen Backanfall hatte. Der Kuchen war so gut, dass ich ihn nicht nur mit dem Handy, sondern auch mit der Kamera fotografisch festhalten musste! Alles fing damit an, dass ich meine Kochbücher sortieren wollte und dabei in dem ein oder anderen Buch blättere. In den letzten Wochen und Monaten habe ich in erster Linie Rezepte aus bekannten Backbüchern von diversen Bloggerinnen nachgebacken, diesmal blieb ich bei meinem guten alten Dr. Oetker Backbuch hängen, welches mir meine Mama 1996 zu meinem Einzug in meine erste eigene Wohnung schenkte.

mohnkuchen rezept was eigenes blog 1
Das Rezept zur Mohntorte, die für mich aber eher wie ein Mohnkuchen oder noch besser wie eine Mohntarte daher kommt, denn bei dem Wort Torte muss ich immer an hohe, sehr hohe, sehr gehaltvolle, sehr sättigende Kuchen denken, gefiel mir auf Anhieb. Und das, obwohl es zu dem Rezept nicht mal ein Foto in dem Buch gibt. Ich checkte schnell die Zutatenliste und freute mich, dass ich alles (bis auf Zitronat) im Haus hatte. Schwupp- eine Stunde später stand er vor uns, der Mohnkuchen und wurde prompt vernascht.

mohnkuchen rezept was eigenes blog

Wenn Ihr auch so gerne, wie ich, Mohn esst, dann wird Euch der Kuchen bestimmt schmecken: Ihr benötigt 150 g Butter und verrührt diese mit 150 g Zucker, 4 Eigelb und einer Prise Salz. Anschliessend mischt Ihr 150 g gemahlenen Mohn, ein Päckchen Pudding-Pulver Vanille-Geschmack, einen gestrichenen Teelöffel Backpulver und 150 ml Milch unter. Die vier Eiweiße werden nun steif geschlagen und unter den Teig gehoben. Eigentlich sollte zu dem Eiweiß noch 50 g Zitronat gemischt werden. Das hatte ich aber nicht im Haus und habe es einfach weggelassen. Der Teig wird dann in eine Springform gegossen und bei 175-200 Grad im Ofen ca. 30- 40 Minuten gebacken. Vor dem Verzehr habe ich noch Puderzucker drüber gestreut. Mehr wegen der Optik, als wegen des Geschmackes.

mohnkuchen rezept was eigenes blog 2
Während ich das Posting hier schreibe, sitze der Sohnemann neben mir und sortiert mal wieder meine Nähnadeln nach Farben. „Mhhhh… gibt es heute wieder Mohnkuchen, Mama?„, fragt er mit Blick auf den Bildschirm. Das ist wohl der beste Beweis, dass der Kuchen hier demnächst noch einmal gebacken werden muss!

Viel Freude beim Nachbacken und lasst es Euch schmecken! Wir lesen uns hier wieder morgen Abend, denn morgen ist schon wieder der 12. und das bedeutet: es gibt einen Tagesrückblick!

Ich habe übrigens neulich (fast) alle Rezepte, die ich hier auf ‚was eigenes‘ schon einmal gepostet habe, auf zwei Seiten zusammen gefasst. Es gibt eine Seite für Gebackenes/ Süßes und eine Seite für Gekochtes/ Herzhaftes. Beide Seiten findet Ihr oben unter dem Tab Kulinarisches Was noch fehlt ist eine Seite für Dessert und Fingerfood.

Liebe Grüße, Bine

 

Gebackenes, Kulinarisches
Previous Story
Next Story

7 Kommentare

  • Reply
    Andrea
    11. Juni 2014 at 12:17

    Sieht lecker aus. Bei unseren momentanen Temperaturen von 38!!!! Grad bleibt das Backrohr aber kalt. Aber sobald es kühler wird werde ich das Rezept mal ausprobieren.
    Liebe Grüße aus Italien
    Andrea

  • Reply
    Nina
    11. Juni 2014 at 12:57

    Danke für dieses schöne Rezept, liebe Bine, ich liebe Mohn und suche schon länger etwas in dieser Richtung.
    Beste Grüße und bis bald, Nina

  • Reply
    Krisi
    11. Juni 2014 at 15:59

    Hm, ich liiieeebe Mohnkuchen. Super Rezept, mit wirklich viel Mohn, das find ich super hihi;) SIeht sehr lecker aus.
    Liebe Grüsse,
    Krisi

  • Reply
    Das Zuckerkind
    11. Juni 2014 at 16:14

    Wow, wenn dein Kleiner schon danach fragt, wenn er nur die Bilder sieht, dann muss der ja echt lecker sein. Bei uns in der Familie mochten die Kinder noch nie Mohn, erst wenn man dann älter wird, macht sich der Suchtfaktor breit ;-) Muss ich unbedingt nachbacken, sieht voll lecker aus!
    LG, Solveig

  • Reply
    Tanja von mx | living
    11. Juni 2014 at 16:22

    Das sieht wirklich unglaublich lecker aus! Danke für das Rezept, werde ich auf jeden Fall ausprobieren!!! Liebe Grüße, Tanja

  • Reply
    Eda Lindgren
    11. Juni 2014 at 21:57

    Ein hübsches Exemplar..dein Mohn-Kuchen! Er sieht so schön saftig aus :) Und ich gebe dir vollkommen recht: Torten müssen imposant und üppig sein.
    Einen schönen Abend dir
    Eda

  • Reply
    Lindi Pekel
    12. Juni 2014 at 04:53

    danke für das rezept, ich werde den villeicht mal ausprobieren…
    und eine tolle idee mit den zwei seiten für deine gebackene sachen

  • Ich freue mich über Deinen Kommentar!