Ein Abend auf dem Fotografie Spielplatz / Olympus Photography Playground.

Heute, am 16. September 2014, öffnet die Photokina Messe in Köln ihre Tore. Im Rahmen der Messe finden in und um Köln gerade viele Fotografie Workshops, Ausstellungen und Aktionen statt. Eine ist der „Photography Playground“ von Olympus, eine interaktive Ausstellung, die zum Staunen, Erleben und Experimentieren einlädt. Vergangene Woche hatte ich das große Vergnügen, mit drei Kölner Bloggerfreundinnen, nach Herzenslust zu knipsen und dabei ordentlich Quatsch zu machen.

Wir erhielten alle für diesen Abend eine Olympus Systemkamera und eine Führung über den Playground. Einige Künstler waren selbst vor Ort und konnten uns ihre Werke persönlich vorstellen und erklären. Neben jedem Kunstobjekt befindet sich eine Tafel, die dem Besucher bestimmte Kameraeinstellungen vorschlägt, um das beste Fotos schießen zu können. Im Anschluss an die Führung durchlief ich noch einmal mit Maren von Minza will Sommer, Natalie von Konfettinatti und Sandra von Törtchen und andere Leckereien, den Playground, um mit viel Spass zu fotografieren.
olympus photography playground köln was eigenes blog 1

Zunächst tobten wir uns an der Ring Installation von Arnaud Lapier aus. Ein Gebilde aus Spiegelklötzen, in das man hineingehen kann. Man sieht sich mehrfach, sieht andere, sieht den Himmel- und noch viele andere Reflexionen. Egal, in welche Richtung man schaut, der Blick verändert sich ständig.


olympus photography playground köln was eigenes blog 4olympus photography playground köln was eigenes blog 5

Nur ein Bällebad wäre lustiger gewesen: Im Kunstobjekt von Maser durften wir mit den Farben, Formen und graphischen Mustern eins werden.
olympus photography playground köln was eigenes blog 2Digitale Impulse erhielten wir beim Durchwandern dieser Lichtkunst Installation der Künstlergruppe Squidsoup. Beim Berühren dieser – ich nenn‘ sie jetzt mal Lichterketten- veränderten sich die Farben. 
olympus photography playground köln was eigenes blog 8

White Noise von Erik Olofsen lädt zu hunderten von Selfies ein. Man kann gar nicht anders. Egal welche Spiegel man fotografiert, man sieht sich immer wieder selbst darin.

olympus photography playground köln was eigenes blog 3Joe Fig, der diese Miniaturen baut war selbst vor Ort und erzählte uns von und über seine Arbeiten. Er interviewt und besucht Künstler und erstellt dann eine Miniatur deren Werkstätten oder Ateliers.

olympus photography playground köln was eigenes blog 9

Der für mich verrückteste Teil des Spielplatzes befindet sich im Keller. Dort haben die Herren Dr Marcus Doering und Ben Lauber ein interaktives Klangkunstwerk geschaffen. Sobald man sich der Wand nähert beeinflusst man selbst akustisch und optisch diese Installation. Total crazy!

olympus photography playground köln was eigenes blog 6olympus photography playground köln was eigenes blog 7

Zum Schluss mussten wir natürlich noch die Kommunikationsprothese von Sascha Nordmeyer ausprobieren. Sprechen unmöglich. Dafür haben wir uns kaputt gelacht!olympus photography playground köln was eigenes blog 14

Hendrik Beikirch ist ein Streetart Künstler, der monochrome Gemälde in riesengroßen Dimensionen an Wände malt. Dieses Close-Up eines Unbekannten wird in den nächsten Tagen noch vollendet. Die Besucher können also life beim Entstehen, bzw. der Fertigstellung, dabei sein.

olympus photography playground köln was eigenes blog 12

Wir hatten einen riesengroßen Spass auf diesem fotografischen Spielplatz!

Absolut empfehlenswert ist auch die Lightpaintingbox! Wir durften uns während dieser Langzeitbelichtung nicht bewegen, damit Bert um uns herum mit Taschenlampen einen Dom und ein fettes K malte und schrieb! Man sieht mir die Konzentration nicht an, oder?!olympus photography playground köln was eigenes blog 13

Solltet Ihr in Köln oder der Nähe wohnen und obendrein gerne fotografieren, dann lege ich Euch diese interaktive Ausstellung sehr ans Herz! Sie findet aktuell im Jack in the Box in Ehrenfeld statt und läuft noch bis zum 5. Oktober. Hier gibt es weitere Infos -> klick.

Noch ein Wort zu der Kamera, mit der ich an diesem Abend geknipst habe. Ich durfte die Olympus Pen E-P 5 testen. Da ich etwas zu spät zu Einführung kam, wobei ich mir gerade gar nicht sicher bin, ob es eine richtige Einführung gab, habe ich alle Bilder im AUTO-Modus, bzw. in den verschiedenen ART-Modi geknipst. Für den manuellen Modus hatte ich an dem Abend keine Zeit und keine Ruhe. Ich habe alle gezeigten Bilder hier nicht bearbeitet! Die Kamera ist sehr leicht und verfügt über eine Wifi-Funktion. Wenn ich mir nicht vor zwei Monaten eine neue Systemkamera zum Geburtstag gewünscht hätte, dann stünde die  Olympus jetzt sicherlich auf meinem Weihnachtswunschzettel.

olympus photography playground köln was eigenes blog 10

Herzlichen DANK an Olympus für diesen tollen Playground und ebenso an Athena und Simon von WE ARE CITY für die Einladung zum vorab-Event.
Liebe Grüße, Bine

Erlebtes, Fotografisches, Köln
Previous Story
Next Story

7 Kommentare

  • Reply
    Minza will Sommer
    16. September 2014 at 15:35

    Ach, war das ein schöner Abend – interessant, entspannend und so lustig!
    Liebe Grüße :) Minza

  • Reply
    Jutta K.
    16. September 2014 at 16:49

    Das war toll, das glaube ich gerne !
    Lieben Gruß von
    Jutta

  • Reply
    image-in-ing
    17. September 2014 at 00:42

    This looks like such fun!

  • Reply
    Moebel-guenstig24
    19. September 2014 at 13:26

    Wow, echt sehr aufregende Bilder dabei!
    Besonders das Kunstobjekt von Maser könnte ich mir stundenlang anschauen,
    ist wirklich faszinierend!
    Danke für die Eindrücke.
    Vg

  • Reply
    Nina
    21. September 2014 at 14:08

    Liebe Bine,
    was für ein schöner Rückblick, wir waren in der Woche sonntags auch auf dem Playground und ich war total begeistert. Darum ist es umso feiner, alles nochmal zu sehen und Euch Klünglerinnen natürlich auch. Ist schon wieder viel zu lange her.
    Beste Grüße und einen erholsamen Sonntag wünscht Dir Nina

  • Reply
    Nina Neumann
    24. September 2014 at 13:09

    Hätte ich das mal früher gesehen! Das sieht ja richtig lustig und interessant aus :-). Ich selber war nur einen Tag für die Photokina in Köln und hätte mir liebend gern die Füße noch länger wund gelaufen. Mal sehen, wann ich die nächste tolle Veranstaltung einplanen kann – aber so ein Playground in der Nähe wäre schon was feines…

    Liebe Grüße aus dem Saarland,
    Nina

  • Reply
    Manja
    26. September 2014 at 07:32

    Liebe Bine,
    ich wollte jetzt auch noch mal die Gelegenheit nutzen und mich auf dem Fotografie Spielplatz tummeln. Wie lang braucht man dafür ungefähr? Reichen 2 Stunden oder bin ich da grad mal durch die Eingangstür gegangen?

    Liebe Grüße
    Manja

  • Ich freue mich über Deinen Kommentar!