Gedachtes Shortstories

Ich mag Weihnachtssterne und andere Traditionen im Dezember!

4. Dezember 2014

(Werbung) Ja, ich weiß: sie gelten als angestaubt, als nicht mehr zeitgemäß und überhaupt. Aber das ist mir wurscht. Ich mag Weihnachtssterne, ich würde sogar behaupten: ich liebe Weihnachtsterne! Jedes Jahr, ungefähr ab Mitte November, bringe ich mindestens einen, meist zwei Weihnachtssterne mit nach Hause. Klassisch rot müssen sie sein. Nicht zu groß und nicht zu klein. Bis zum Anfang des neuen Jahres werden sie liebevoll gepflegt und das will was heißen, denn einen grünen Daumen habe ich nicht. Aber wenn ich mir schonmal eine Pflanze ins Haus hole, dann achte ich darauf, dass mein Weihnachtsstern nicht zu viel und nicht zu wenig Wasser von mir bekommt. Einer steht immer auf dem Küchentisch und einer auf dem Wohnzimmertisch. Da fühlen sie sich besonders wohl, denn gerade in der dunklen Jahreszeit erfreue ich mich in diesen beiden Räumen über das meiste Tageslicht. Und meine Weihnachtssterne tun das auch!weihnachtsstern tradition was eigenes blog

Weihnachts- oder Christsterne gehören für mich zur Weihnachtszeit dazu, genauso wie Lichterketten, Kekse und Schokolade- viel Schokolade, vier Kerzen auf dem Küchentisch, die Kölsche Weihnacht und das alljährliche Racletteessen an Heilig Abend. Ich mag das. Traditionen geben mir im hektischen Alltag einen gewissen Halt. Das war schon immer so, das wird auch so bleiben und das ist gut so. Wo kämen wir denn dahin, wenn hier von heut auf morgen das Heilig Abend Essen einfach über den Haufen geworfen würde?

Früher, als ich noch klein war, also ganz klein und noch ans Christkind glaubte, da gab es an Heilig Abend immer Pastete mit Ragout Fin. Jahrelang. Mit dieser Tradition brachen meine Eltern, als meine Schwester und ich zu alt für Playmobil und Barbie wurden. Da gab’s vom Christkind einen Walkman und Bücher und so sowas. Die Geschenke waren schnell ausgepackt aber es war nix zum Spielen da. Deswegen tischte meine Mutter uns in den 90ern das erste Mal Raclette auf. Danach wurde natürlich trotzdem gespielt, denn es gab meist das Spiel des Jahres zu Weihnachten, aber die auf-dem-Boden-sitzen-und-Spielen-Zeit war vorbei. Mit dem Raclette Essen wurde das gemeinsame Abendessen in die Länge gezogen und mit den Jahren zur Tradition, die mein Mann und ich nahtlos übernahmen. Seit wir zusammen Heilig Abend feiern, gibt es Raclette. Basta!weihnachtsstern tradition stars of europe was eigenes blog

Was für mich ebenfalls nicht fehlen darf ist der Besuch der Kölschen Weihnacht. Seit über 10 Jahren sind wir treue Besucher dieser schönen Vorstellung und ziehen ordentlich den Altersdurchschnitt nach unten, aber das ist mir egal. Es werden Kölsche Lieder gesungen, die meisten weihnachtlich und besinnlich, einige eher karnevalistisch, Geschichte und Anekdoten erzählt. Eben: Leedern, Krätzjern un Verzällchern auf die kommende Weihnachtszick. Ich versuche immer Tickets für das letzte oder vorletzte Wochenende vor Weihnachten zu ergattern und wenn wir nachts nach Hause fahren, dann fühl ich mich meist so richtig weihnachtlich.

Vor ungefähr 10 Jahren kamen meine Nachbarinnen und ich auf die Idee ein kleines Glühweinfest für die Nachbarschaft auf der Strasse zu organisieren. Damals waren die Kinder alle noch so klein und wurden sogar von einem Nikolaus überrascht. Heute stehen wir Erwachsenen gemütlich unterm Heizstrahler, futtern selbstgebackene Plätzchen, trinken Glühwein und quatschen, während die Kids durch unser Wohngebiet toben. Das Fest hat auch schon den Status der Tradition errungen und darf im Dezember auf keinen Fall ausfallen. In diesem Jahr werde ich auf die Stehtische Weihnachtssterne stellen und Lichterketten drumherum legen.

Und zu all diesen Traditionen, auf die sich meine Familie und ich mich jedes Jahr freue, gehört für mich eben auch der gute alte Christstern, den man früher wahrscheinlich eher der Schwiegermutter zum Adventskaffee mitgebracht hat. Ich finde jedoch, dass er sich auch gut in einem modernen Haushalt macht. Aktuell bin ich dem Kupfer-Trend verfallen. Auf unserem Wohnzimmertisch tummeln sich eine Vase, zwei Kerzenständer und ein Übertopf aus Kupfer. Ich finde, da passt der rote Weihnachtsstern ganz hervorragend dazu.christstern tradition was eigenes blog

Wie steht Ihr zum Weihnachtsstern? Daumen hoch oder Daumen runter? Eher Mitbringsel für die Schwiegermutter oder habt Ihr selbst einen in Euren vier Wänden stehen? Wenn nicht, dann hat Euch vielleicht mein Posting dazu animiert vom nächsten Einkauf einen Weihnachtsstern mitzubringen.

Liebe Grüße, Bine

PS. Dieses Posting wurde in Zusammenarbeit mit Stars for Europe und mit Fördermitteln der Europäischen Union finanziert. Stars for Europe, die Marketinginitiative der Weihnachtssternzüchter, setzt sich dafür ein, dass der Christstern auch bei jungen Menschen in die Haushalte einzieht. Weitere Infos zum Weihnachtsstern,  Dekoideen, E-Cards, Spiele, und vieles mehrfindet Ihr auf dieser Seite. Herzlichen Dank für die nette und unkomplizierte Zusammenarbeit!

47 Comments

  • Reply Annie 4. Dezember 2014 at 12:21

    Daumen hoch, sage ich aufjedenfall! Auch bei uns darf das traditionelle Pflänzchen nicht fehlen und sogar die Bürokollegen habe ich angesteckt und ab Anfang Dezember thront auf jeden Schreibtisch ein Weihnachtsstern.

    Hier in Portugal gibt es leider keinen Weihnachtsmarkt mit Glühwein und allem was so dazugehört. Doch dieses lädt das Goethe-Institut in Lissabon zu einem Mini-Weihnachtsmarkt ein und ich freue mich riesig. Die Temperaturen passen zwar nicht ganz zum Glühwein, aber das ist mir wurscht.

    HeiligAbend gewinnt aber doch die portugiesische Tradition und wie jedes Jahr gibt es lecker Stockfisch.

    • Reply Bine [waseigenes] 4. Dezember 2014 at 14:53

      Annie, das finde ich cool! Mir würde auch etwas fehlen, wenn der
      Winter nicht kalt wäre und es keine Weihnachtsmärkte gäbe.
      Da kann ich Dich gut verstehen!
      Viel Freude beim Mini-Weihnachtsmarkt!
      Liebe Grüße, Bine

  • Reply Nele 4. Dezember 2014 at 12:25

    Fördermittel der Europäischen Union? Wow, da mach ich aber gerade große Augen. :-) Sachen gibt’s, Marketinginitiative der Weihnachtssternzüchter, dieser Absatz klingt so hochoffiziell, dass ich erst dachte, du machst nur Spaß! ;-)

    Eigentlich wollte ich aber erzählen, dass wir derzeit 3 (in Worten: DREI) Weihnachtssterne zuhause haben. Einen habe ich vom Mann bekommen, einen hat die Schwiegermama mitgebracht, und der dritte war ein Mitbringsel meines Vaters. Also… Ich habe zumindest das IMAGE, Weihnachtssterne zu mögen, und obwohl die mir meistens schnell kaputtgehen, versuche ich dieses Jahr, alle drei am Leben zu halten. Schön sind sie wirklich, ich wusste nicht, dass sie ein angestaubtes Image haben! ;-)

    Liebe Grüße
    Nele

    • Reply Bine [waseigenes] 4. Dezember 2014 at 14:55

      Nee, ist kein Spass. Die werden tatsächlich gefördert! ;-)
      Ich habe eher vom angestaubten Image gehört und deswegen wollte
      ich hier mal eine Lanze für die roten Pflänzchen brechen.
      Liebe Grüße, Bine

  • Reply Juliane 4. Dezember 2014 at 12:28

    Wegen Umbau sind wir ohnehin die letzten Jahre recht spärlich mit Deko bei uns. Weihnachtssterne verschenke ich gerne (Schwiegermama hat Anfang Dezember Geburtstag und freut sich immer)… Bei uns darf das traditionelle Geschenke einpacken und backen mit meiner Schwester nicht fehlen.
    Herzlichst Juliane

    • Reply Bine [waseigenes] 4. Dezember 2014 at 18:02

      Traditionelles Geschenke-Einpacken finde ich auch schön!
      Liebe Grüße, Bine

  • Reply Petra 4. Dezember 2014 at 13:18

    Der Weihnachtsstern gehörte bis vor ein paar Jahren immer dazu. Gemocht habe ich Ihn nie. Nach Weihnachten bevor noch der Baum rausflog, war er im Müll versenkt. Ich kaufe keinen mehr. Da lass ich den jungen Familien den Vortritt.
    Schöne Weihnachtszeit mit viel Schokolädchen….das isr eher meins….leider
    LG Petra

  • Reply Kathrin 4. Dezember 2014 at 13:43

    Ich liebe Weihnachtssterne…aber unsere Kater lieb ich noch mehr und für die sind diese schönen Pflanzen leider hochgradig giftig.

    • Reply Bine [waseigenes] 4. Dezember 2014 at 18:03

      Ich habe gelernt, dass der Weihnachtsstern nicht hochgradig giftig ist.
      Klick mal auf die oben verlinkte Seite.
      Nichtsdestotrotz würde ich es auch nicht darauf ankommen lassen.
      Liebe Grüße, Bine

      • Reply Kathrin 5. Dezember 2014 at 09:03

        Sagen wir so: Unser Kater hatte eine Pflanze gefressen, die nicht auf jeder Liste steht und wäre daran beinahe gestorben. Deswegen bin ich einfach vorsichtig. Schade finde ich nur, dass der Weihnachststern auch bei mir die einzige Pflanze immer war, die länger hielt als sie sollte – einen hatte ich mal bis zum Sommer halten können.

        Liebe Grüsse und halt dir die Weihnachstssterntradition
        Kathrin

  • Reply Jules kleines Freudenhaus 4. Dezember 2014 at 13:45

    Ich bin eher so der Ilex-Zweig und Christrosen-Fan. Das ist hier so Tradition… Aber trotzdem ein ganz toller Beitrag und tolle Ideen!!!

    Allerbeste Grüße
    Jules

    • Reply Bine [waseigenes] 4. Dezember 2014 at 18:04

      Jules, meine Liebe, genau das bin ich auch! Und dazu noch diese roten Beeren.
      Aber ein Christstern darf dennoch nicht fehlen!
      Liebe Grüße, Bine

  • Reply Ricc 4. Dezember 2014 at 15:23

    Daumen runter.
    Zum einen habe ich eh keinen grünen Daumen und zum anderen kann ich mich nicht damit anfreunden mir im Herbst eine Pflanze ins Haus zu holen, die dann etwas später wieder entsorgt wird, um im folgenden Jahr die selbe Aktion zu starten.
    Mit dem Weihnachtsbaum halte ich es ähnlich. Entweder stellen wir unseren künstlichen auf oder wir ergattern die Spitze (so 3m) eines gefällten Baumes im Umfeld. Dieser wird dann im Garten aufgestellt und geschmückt. Zu Ostern bildet der unser Osterfeuer.

    Gruß Ricc

    • Reply Bine [waseigenes] 4. Dezember 2014 at 18:05

      Danke für Deine ehrliche Meinung, Ricc!
      Liebe Grüße, Bine

  • Reply ars textura 4. Dezember 2014 at 15:34

    Ich mag auch Weihnachtssterne, aber leider bin ich eine absolute Pflanzenmörderin. Ich habs schon geschafft die vor Weihnachten zu killen und deshalb habe ich dieses Jahr mal keinen Weihnachtsstern…. Bei uns gibt es auch immer Raclette an Heiligabend und allle haben Spaß dran. Das ist total stressfrei, weil alle in der Küche mithelfen können und ein bisschen was schnibbeln und danach wirds gemütlich. Bisher wurde ich aber immer schräg angeschaut, wenn ich das erzählt habe, weil es irgendwie bei allen anderen immer Gans, Reh oder sonst was tolles gibt… Ich liebe mein Raclette an Heiligabend, denn da kann ja jeder selbst entscheiden, was reinkommt und so gibts kein gemecker :-)

    Liebe Grüße nach Kölle
    Dörthe

    • Reply Bine [waseigenes] 4. Dezember 2014 at 18:08

      Genau aus diesem Grund gibt es bei uns Raclette. Alle helfen beim
      Schnippeln und Anrichten und danach wird nur gesessen und gefuttert.
      Alle kommen geschmacklich auf ihre Kosten und die Kids dürfen
      zwischendurch ruhig aufstehen und spielen und sich wieder hinsetzen.
      Alles ganz entspannt!
      Liebe Grüße, Bine

  • Reply Emma 4. Dezember 2014 at 16:06

    Ich finde sie eigentlich nicht so dolle…aber sie gehören einfach zur Weihnachtszeit dazu..und meine Mutter schenkt mir jedes Jahr einen..(auch wenn ich immer sage, dass ich sie nicht unbedingt haben muss… ) aber sie meint es ist eine schöne Tradition..und eigentlich sollten wir dieses Jahr wieder bei meiner Mutter in Spanien feiern..und ihr einen mitbringen..leider können wir dieses Jahr nicht..und bleiben hier.. und so habe ich ganz kurzfristig meiner Mama einen Flug gebucht.. und da meinte mein Mann..ach gut, dann kriegen wir dieses Jahr doch einen Weihnachtsstern…schönnnn… ok..ich war mir gar nicht bewusst, dass alle anderen sie sehr mögen…ich denke es liegt irgendwie auch mit meinen braunen Daumen zusammen..bei mir überlebt rein gar nichts… traurige Wahrheit..aber Grünpflanzen im Haus haben es sehr sehr sehr schwer… ich lass ganz liebe Grüße da und wünsche Dir eine wundervolle Vorweihnachtszeit… klingt nach einer schönen Tradition bei Euch… emma

    • Reply Bine [waseigenes] 4. Dezember 2014 at 18:09

      Da siehste mal, was der Weihnachtsstern Deiner Mama schon für eine
      Tradition in Eurer Familie hat. Finde ich toll!
      Ich wünsche Dir und Deinen Lieben auch eine wundervolle Adventszeit!
      Liebe Grüße, Bine

  • Reply Nadja 4. Dezember 2014 at 17:11

    Oh ich mag Weihnachtssterne! :) Die sind so herrlich rot und bringen Farbe vor die Fenster oder im allgemeinen einfach in diese graue Zeit.. :) :D Ich freu mich schon auf meinen Traditionspost, hab mir auch schon etwas tolles überlegt, nur passt das noch nicht so richtig.. jetzt Anfang Dezember.. ich werde wohl erstmal den Oktober-Post schreiben.. am Wochenende^^
    Deine Traditionen find ich super.. Punsch trinken mit den Nachbarn haben Freunde von uns auch als Tradition und in manchen Jahren kamen wir dann auch vorbei, es sei denn es lag zu viel Schnee oder wir hatten etwas anderes zu tun.. Ja.. Weihnachten und der Winter allgemein bieten so viele Traditionen, da kann man sich kaum entscheiden, welche so wichtig ist um erwähnt zu werden.. :D

    • Reply Bine [waseigenes] 4. Dezember 2014 at 18:10

      Das stimmt… eine alle wichtig, finde ich :-)
      Traditionspost finde ich toll.
      Liebe Grüße, Bine

  • Reply die.waschkueche 4. Dezember 2014 at 18:32

    Weihnachtsstern, Christrose, Amaryllis, Mistelzweig, Ilex, Lärchenzapfen, Tannenzweige, Kiefernzweige, Sterne, Engel, Wichtel, Elche, Rentiere, Weihnachtsmänner etc. pp. zu Weihnachten ist erlaubt, was gefällt … auch wenn der Weihnachtsstern derzeit nicht soooo angesagt ist, so bin ich der Überzeugung, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis er wieder total schick ist. Alles wiederholt sich irgendwie, nur anders/neu interpretiert, warum nicht auch Weihnachtssterne? Übrigens, ich mag sie gerne!

    LG Doris

    • Reply Bine [waseigenes] 5. Dezember 2014 at 10:58

      Doris, da gebe ich Dir Recht! Auch nochmal: VIELEN LIEBEN
      Dank für Deinen Kommentar zum Bloggeburtstag! Ich habe mich
      darüber sehr gefreut und fühle mich geehrt!
      Liebe Grüße, Bine

  • Reply Alizeti 4. Dezember 2014 at 18:34

    Ich finde die Weihnachtssterne auch wunderschön.Habe jedoch keine bei mir zu Hause,da ich Katzen habe. Die fressen mir alle Pflanzen an und dann nervt es mich nur :-( Und ausserdem sind die Weihacnhtssterne giftig und da bleib ich dann doch liber bei meinen beiden Schmusekatzen ;-)
    Ich wünsche dir eine wunderschöne Adventszeit!
    Liebe Grüsse Alizeti

    • Reply Bine [waseigenes] 5. Dezember 2014 at 10:59

      Liebe Alizeti, so ganz ist ja nicht bewiesen, dass sie giftig sind.
      Nichtsdestotrotz würde ich auch auf Nummer sicher gehen und
      Deine Schmusekatzen nicht gefährden!
      Liebe Grüße, Bine

  • Reply Gaby 4. Dezember 2014 at 18:35

    Ich liebe Weihnachtssterne! Sie gehören einfach zur Weihnachtszeit dazu!
    Lange konnte ich sie in der Wohnung nicht aufstellen da ich zwei Katzen hatte und die Beiden Weihnachtssterne „zum Fressen“ gerne hatten. Leider sind beide Katzen nicht mehr :-((
    Dieses Jahr steht einer auf der Fensterbank in der Küche und einer im Wohnzimmer auf dem Tisch. Obwohl ich keinen grünen Daumen habe halten sie manchmal bis weit ins Frühjahr hinein.

    • Reply Bine [waseigenes] 5. Dezember 2014 at 11:00

      Bei mir halten sie sich auch bis ins neue Jahr.
      Dann kann ich sie jedoch nicht mehr sehen! :-)
      Liebe Grüße, Bine

  • Reply Lady Stil 4. Dezember 2014 at 18:50

    Also weder Daumen runter, noch Daumen hoch.
    In den vergangenen Jahren hatte ich immer mal einen weißen auf der Fensterbank stehen,
    aber als es dieses Jahr bei meinem Lieblings-Deko-Baumarkt eine Aktion mit rotem Weihnachtstern ab 20€ Einkauf gab,
    habe ich dankend abgelehnt. Rot will ich in diesem Jahr einfach mal nicht ;-))))

    Liebe Grüße,
    Moni

    • Reply Bine [waseigenes] 5. Dezember 2014 at 11:00

      Och Moni, ich liebe rot zur Weihnachtszeit. Aber das ist natürlich Geschmackssache! :-)
      Liebe Grüße, Bine

  • Reply Nessy 4. Dezember 2014 at 18:51

    Auch hier herrscht ganz große Weihnachtssternliebe. Die roten Gesellen zaubern mir immer ein Lächeln aufs Gesicht und bringen mich (wenn auch nur vorübergehend) in Weihnachtsstimmung. Für dieses Jahr habe ich leider noch keinen erstanden (die Tanne und der Ilex waren schneller), werde aber beim morgigen Wocheneinkauf nach einem Ausschau halten.

    Schade finde ich es nur immer, dass sie nach dem großen Fest nicht mehr allzu beliebt sind, obwohl sie noch immer hübsch anzuschauen sind. Vielleicht sollten wir ein Heim für Weihnachtssterne nach Weihnachten eröffnen, in welchem sie ihren Lebensabend genießen dürfen?

    Danke dir für die tolle Erinnerung!

    Liebe Grüße
    Nessy

  • Reply Julchen 4. Dezember 2014 at 19:42

    Liebe Bine,

    Ich lieeebe Weihnachtssterne und in jedem Jahr dürfen sie in weiß und rot hier einziehen und ich gebe zu, erst dann ist wirklich Weihnachtszeit.

    Lg Judith

  • Reply V. 4. Dezember 2014 at 19:43

    Ich liebe Weihnachten. Oder eher die vorweihnachtliche Zeit. Zu unseren festen Traditionen zählen eine Ofenkartoffel auf dem Neusser Weihnachtsmarkt für meine Mutter und mich, das Heilig-Abend-Abendessen (Rote-Bete-Suppe, danach Karpfen mit Kartoffeln) und das obligatorische Oblaten-Brechen.

    Den letzten Weihnachtsstern hatte ich vor etwa 4 Jahren. Dieser wurde aber abrupt aus meinem Zimmer geschmissen, als ich endlich verstand, dass die juckenden und tränenden Augen sowie die Atemnot vom Gewächs kommt. Seit dem verzichte ich ganz auf lebende Blumen und begünge mich mit Zimmerpflanzen.

    Liebe Grüße und eine wunderbare Adventszeit wünsche ich euch :-)

    • Reply Bine [waseigenes] 5. Dezember 2014 at 11:02

      Ach, das ist ja doof und tut mir leid, dass Du allergisch darauf
      reagierst.
      Deine Traditionen gefallen mir sehr! Rote Beete Suppe… hm!
      Liebe Grüße, Bine

  • Reply titantina 4. Dezember 2014 at 19:47

    Oh ja, Weihnachtssterne! Wie witzig, ich habe gerade vorhin ein DiY Weihnachtssterne-Set genäht!
    http://titantinasideen.blogspot.co.at/2014/12/diy-weihnachsstern-geschenksset.html

    glg tina

    • Reply Bine [waseigenes] 5. Dezember 2014 at 11:03

      Boah, toll, Tina! Sowas in der Art wollte ich auch machen,
      habe es aber auch Zeitmangel über Bord geschmissen!
      Liebe Grüße, Bine

  • Reply rutschbahn 4. Dezember 2014 at 20:05

    Jaaaaa, immer! Jedes Jahr wieder und rot – ziemlich dunkles noch dazu – müssen die Weihanchtssterne sein. Lass mich bitte in Ruhe mit Pinken oder reinweißen Weihnachtssternen! Manches ändert sich Weihnachten bei der Deko immer mal, aber immer rote Weihnachtssterne und eine gesammelte „Armee“ an Räuchermännchen! Muss sein! Gruß Tine

    • Reply Bine [waseigenes] 5. Dezember 2014 at 11:04

      Armee an Räuchermännchen! Das mag ich!!!
      Ich besitze leider keinen einzigen :-/
      Liebe Grüße, Bine

  • Reply Posseliesje 4. Dezember 2014 at 20:16

    Liebe Bine,
    viele deiner Traditionen gibt es auch bei uns zu Hause, zum Beispiel Raclette am Heiligen Abend. Und so wie bei dir die Kölsche Weihnacht dazu gehört ist es bei mir ein Besuch des Konzerts Christmas Moments. Spätestens dann komme ich so richtig in Weihnachtsstimmung. Hach, am Sonntag ist es wieder so weit, ich freu mich schon…
    Liebe Grüße und viele schöne Momente im Advent,
    Kerstin M.

    • Reply Bine [waseigenes] 5. Dezember 2014 at 11:06

      Bei uns ist es übernächste Woche soweit. Ich freue mich wahnsinnig
      darauf, aber dann ist die Vorweihnachtszeit leider schon fast wieder
      vorbei!
      Dilemma! ;-)
      Liebe Grüße, Bine

  • Reply Monstermami 4. Dezember 2014 at 20:54

    Das hört sich wunderbar an! Bei meinen Eltern stand immer das ganze Haus voller Weihnachtssterne!

  • Reply Petra 4. Dezember 2014 at 20:57

    Hallo Bine,
    auch wenn ich es immer schaffe, dass der Weihnachtsstern nach wenigen Wochen kaum noch Blätter hat, wandert doch jedes Jahr einer ins Haus, ist halt schön klassisch :-)
    Allerdings kann ich überhaupt nicht nachvollziehen, dass es dazu Fördergelder gibt, und das heiße ich auch nicht gut.

    Raclette finden wir alle super, aber da wir uns über alle drei Weihnachtstage bei anderen ´durchfressen`, kann ich nicht beeinflussen, was es gibt. Aber wir machen es tatsächlich auch mal zwischendurch, so einmal im Quartal – man gönnt sich ja sonst nichts *lach*
    liebe Grüße und eine schöne Zeit wünscht Dir Petra

  • Reply Bine [waseigenes] 5. Dezember 2014 at 11:08

    Fördergelder hin oder her… die EU finanziert so viele Dinge,
    die ich für unnütz halte. Ich gehe einfach davon aus, dass
    es die Weihnachtsstern Züchter nötig haben… und da ich den
    Weihnachtsstern WIRKLICH mag, habe ich gerne mit denen
    zusammengearbeitet.
    Ich möchte mich bitte auch woanders durchfressen ;-))
    Liebe Grüße, Bine

  • Reply anna 6. Dezember 2014 at 01:06

    Ich liebe Weihnachtssterne. Jedes Jahr gibt es mindestens einen neuen, meistens ebenfalls in klassischem rot. Dieses Jahr habe ich einen von meiner Schester geschenkt bekommen, rot-weiß gefleckt. Hatte ich auch noch nie :)
    Ich versuche sie immer ganz ordentlich zu pflegen. Klappt auch teilweise ganz gut. Ich denke, es liegt auch oft an der Qualität der Pflanzen… In meinem Büro steht ein inzwischen 4 Jahre alter und einer mit 3 Jahren. Hier zu Hause hab ich einen 2 jährigen und einen ganz neuen :) Leider werden sie „im Alter“ nicht mehr so toll buschig, sehen ganz anders aus, als man sie kennt. Viele glauben mir nicht mal, dass es sich da wirklich um Weihnachtsterne handelt. Vor allem, da sie nicht zur Weihnachtszeit rot werden sondern immer erst so im Januar. Und dann auch nicht so üppig wie die frisch gekauften. Aber das ist auch eine Kunst für sich. Hab mal mit einem Gärtner darüber gesprochen, Weihnachtssterne brauchen ganz extreme Pflege… Jeden Tag eine genaue Anzahl an Sonnenstunden etc. damit sie rot werden.

    Ich hab übrigens ganz ganz tolle und riesen große Pflanzen in Australien gesehen.

    Kleiner Tipp um die Sternchen am Leben zu halten: Ich füll immer den Topf komplett bis oben hin mit Wasser, lass die Pflanze 2-3 Minuten drin stehen und stell sie dann auf die Spüle zum abtropfen. So halten sie wirklich lange, wenn man sie normal gießt gehen sie leider immer schnell ein, da sie überhaupt kein Stauwasser ertragen können.

    LG anna

  • Reply roetsch 7. Dezember 2014 at 18:36

    Hallo Bine,
    meinen letzten Weihnachtsstern habe ich vor drei Jahren gekauft und er lebt immer noch. Seither kaufe ich aber keine mehr, weil ich gelesen habe, unter welchen Bedingungen die Weihnachtssterne gezüchtet werden. Eigentlich ist der Weihnachtsstern eine große Pflanze, die nur durch den Einsatz von Pestiziden so klein gezüchtet werden kann. Wenn es dich interessiert, kannst du hier nachlesen: http://www.ci-romero.de/cora_themen_produkte_blumen/ Das ist nun zwar schon eine Weile her, aber ich glaube nicht, dass sich seither die Bedingungen für die Arbeiter grundlegend verbessert haben. Die Gehälter sind seither zwar etwas gestiegen, liegen aber immer noch unter der Armutsgrenze. Genau die Firma Dümmen, die hinter Stars of Europe steht, wird dort angeprangert und ich finde es ehrlich gesagt höchst skandalös, dass eine solche Firma mit Steuergeldern der Europäischen Union gefördert wird und unverständlich, dass du für eine solche Firma Werbung machst.
    Liebe Grüße
    Carmen

  • Reply Stefanie Schmidt 7. Dezember 2014 at 20:34

    Weihnachtssterne sind einfach nur toll – meine Meinung.
    Da meine lieben samtpfötigen MItbewohner die aber leider anfressen (und die schönen roten Blüten extrem giftig sind) muss ich leider seit letztem Jahr auf meine Weihnachtssterne verzichten.
    Um das wenigstens ein bisschen auszugleichen steht jetzt wenigstens im Büro auf der Arbeit ein schöner Weihnachtsstern. Ich finde Rituale zu Weihnachten auch echt schön und genieße das. Weihnachten geht es auch immer zu meinen Eltern, dann wird gemeinsam der Baum geschmückt und das ist gemütliches Beisammen sitzen und Weihnachtssüßigkeiten futtern angesagt.
    Liebe Grüße
    Stefanie

  • Leave a Reply