Chevron Patchwork Kissen.

Bevor ich es wieder vergesse: ich wollte mich noch ganz herzlich für Eure netten Kommentare zum ‚was eigenes‘ Bloggeburtstag bedanken. Einige haben so schöne und freundliche Zeilen hinterlassen, haben geschrieben, wie lange sie schon hier lesen und was ihnen gut gefällt. Ich habe jeden einzelnen Kommentar gelesen. Dienstag ging es mir richtig, richtig gut! Dankeschön.chevron patchwork kissen was eigenes blogAuch habe ich mich gefreut, wie viele von Euch Christsterne mögen. So ein old-school-Image scheinen Weihnachtssterne doch nicht zu haben. Vielleicht ist Euch auf den Bildern aufgefallen, dass im Hintergrund ein neues Kissen auf unserer Couch steht? Ein Chevron Patchwork Kissen. Nachdem ich im Oktober erfolgreich mein erstes gelb-graues Patchwokkissen (hier geht es zur Anleitung)  genäht hatte, war klar, dass ich für die Wintermonate ein rotes Kissen nähen möchte.

Diesmal habe ich nur roten und weißen Stoff kombiniert, habe immer ein rotes und ein weisses Quadrat zusammen genäht, diagonal durchgeschnitten und anschliessend so lange gepuzzelt, bis ich ein Chevronmuster vor mir liegen hatte. chevron patchwork kissen was eigenes blog 2Das Zusammennähen der gepatschten Quadrate war dann doch nicht so simple, wie beim gelb-grauen Kissen, denn der weiße Stoff ist eher feste Baumwolle, der rote eher ein dehnbarer Webstoff. Beide habe ich bei Stoff & Stil gekauft. Die Ecken treffen sich nicht 100%tig, aber das sieht man nur, wenn man das Kissen ganz genau unter die Lupe nimmt. Als Gesamtkunstwerk gefällt es mir richtig gut und es macht sich hervorragend zwischen den Weihnachtskissen, die ich schon im letzten Jahr genäht habe und neben dem Lammfell-Kissen, welches ich unbedingt bei meinem letzten Ikeabesuch kaufen musste.

Auf der Rückseite habe ich den wundervollen Sternchen-Leinen vernäht, diesen seht Ihr hier auf dem ersten Bild und damit einen Hotelverschluss genäht. Das geht unglaublich fix! Als kleinen Hingucker habe ich eine silberne Paspel zwischen die beiden Seiten eingenäht.chevron patchwork kissen was eigenes blog 1
Ob ich diesem Winter noch eine Patchwork-Decke schaffe, das wage ich aktuell zu bezweifeln… wobei der Winter hat ja eigentlich noch gar nicht richtig begonnen.
Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!
Liebe Grüße, Bine

D.I.Y., Genähtes, Hallo Winter
Previous Story
Next Story

5 Kommentare

  • Reply
    Gabi
    5. Dezember 2014 at 12:33

    Liebe Bine,
    schon von deinem gelben Kissen war ich total begeistert…das Rote ist ein Traum!
    Schönes Adventswochenende und liebe Grüße
    Gabi

    • Reply
      Bine [waseigenes]
      5. Dezember 2014 at 14:19

      Vielen lieben Dank, Gaby!
      Dir auch ein schönes und ruhiges Adventswochenende!
      Liebe Grüße, Bine

  • Reply
    Julchen
    5. Dezember 2014 at 19:35

    Liebe Bine,

    Wieder so ein wunderschönes Kissen. Schnelle Dreiecke sind so wahnsinnig vielfältig zu nutzen.
    Solltest du zum Thema Patchworkdecke noch ein paar Antworten brauchen, so gibt es auf meinem Blog einen Patchworkwegweiser.

    Dir und deinen liebsten weitere wunderschöne Adventstage.

    Liebe Grüße

    Judith

  • Reply
    Lady Stil
    6. Dezember 2014 at 23:01

    Mein Gott, wie akurat Du das hinbekommst! Sieht Bombe aus!♥

    Liebe Grüße,
    Moni

  • Reply
    Carolin
    8. Dezember 2014 at 14:17

    Liebe Bine,

    Da hat dich wohl langsam auch das Patchworkfieber ergriffen, wie?
    Wenn es dich interessiert, dann schau dir doch mal diesen Blog an, Thema „Half Squar Triangles – The easy way“.
    http://www.stitcherydickorydock.com/hst-trick-its-not-cheating-its-genius/

    Hier wird sehr anschaulich, allerdings auf Englisch, erklärt, wie man Dreiecke vernäht. Wichtig ist vorallen, dass man die „Dreiecksquadrate“ nach dem nähen und scheiden nochmal zu einem richtigen Quadrat trimmt/zuschneidet. So kann man viel akkurater nähen.

    Ich mag diese Variante und nutze sie ausschließlich für Dreiecksarbeiten, da man hier nur mit Quadraten arbeitet und die Näherei durch die handliche Form viel viel viel einfacher geht.

    Viel Spaß dir noch.
    Carolin

  • Ich freue mich über Deinen Kommentar!