Ich habe immer kalte Füße | DIY Rapskernkissen

Werbung Leidet Ihr auch unter kalten Füßen? Das ist ja irgendwie so ein Frauen-Ding. Frauen haben immer kalte Füße. Männer nie. Das ist sogar schon bei meinen Kindern so. Er ist immer muckelig warm, sie immer eine Frostbeule. Deswegen muss er auch abends bei ihr immer mindestens ein halbes Hörspiel-lang kuscheln, damit ihr warm wird.

rapskernkissen-waermekissen-eule-pinguin-was-eigenes-0

Morgens ist mir nie kalt. Da reiße ich, zum Leid meiner Familie, immer alle Fenster auf. Auch bei Minusgraden. Da muss frische Luft ins Haus! Wenn ich, bei offenem Fenster, in der Küche wirbel, Kaffee koche, den Tisch decke und Brotdosen aus den Schulranzen hole, um sie schnell durchzuspülen, trudeln der Reihe nach Familienmitglieder leicht motzig ein und brummen: ich solle sofort das Fenster zu machen!

rapskernkissen-waermekissen-eule-pinguin-was-eigenes-1

Am Abend ist es bei ganz anders. Da mutiere ich zur Frostbeule und wenn ich einmal kalte Füße habe, dann ist es eine echte Herausforderung, sie wieder auf Normaltemperatur zu bekommen. Deswegen habe ich mir jetzt ein großes Rapskernkissen genäht. Kleinere Varianten habe ich schon vor Jahren für den Shop genäht. Als dann aber diverse EU-Bestimmung für den Verkauf von Kinder-Artikeln raus kamen, habe ich die Produktion schleunigst eingestellt. Mir war das damals einfach zu heikel. Was, wenn so ein kleines Kissen mal kaputt geht und ein Kleinkind an den Rapskernen erstickt? Horrorvostellung.

Aber zurück zu meinem Rapskernkissen. Genäht habe ich diese aus weißer Baumwolle und aufgehübscht habe ich sie wiederum mit Fotomotiven von verschiedenen Kissenbezügen. Die Bezüge habe ich alle bei Schneider* bestellt und nach Herzenslust zerschnitten. Ich wollte gerne Wärmekissen haben, die mind. 40 cm lang sind, damit sie nicht nur meine Füße optimal wärmen, sondern ich sie mir auch auf die Schulter legen kann, wenn ich mal wieder Nacken habe.

Die Fotomotive habe ich dann auf eine Seite mit einem Zickzack-Stich festgenäht. Danach gibt es zwei Möglichkeiten, wie Ihr weitermacht.
rapskernkissen-waermekissen-eule-pinguin-was-eigenes-2

Entweder: Ihr legt die beiden Stoffseiten rechts auf rechts (die schöne Seite liegt nach innen) und steppt einmal drumherum ab. Vergesst die Wendeöffnung nicht. Danach wird das Kissen mit Rapskernen befüllt. Warum ich Rapskerne verwendet habe? Die sind so schön klein und schmiegen sich meinen Füßen oder der Schulter gut an. Man kann sich gut drauflegen und hat keine großen, groben, kugeligen Kerne im Rücken. Wenn genügend Kerne im Kissen sind, wird die Wendeöffnung geschlossen und danach wird ein Freestyle Muster über das Kissen genäht. Der Grund: durch die kleinen Kammern rutschen Euch die Kerne nicht dauernd auf eine Seite, sondern das Kissen bleibt gleichmäßig gut befüllt. Wem das zu heikel ist, mit der Maschine über die Kerne zu nähen, der macht es anders.

Nämlich so: Stoffteile wieder rechts auf rechts aufeinander legen und nun beim ringsherum zusammen nähen, mehrere kleine Öffnungen lassen! Dann wendet Ihr das Kissen durch die größte Öffnung, drückt die Ecken gut raus und näht nun mehrere kleine Kammern. Dabei solltet Ihr darauf achten, dass jede Kammer auch eine Öffnung hat, durch die Ihr später die Kerne füllen könnt. Nicht, dass mir das passiert wäre… neeee! *vordieStirnklatsch* Dann werden die Kammern mit Kernen befüllt und anschließend werden alle kleinen Öffnungen einmal herum mit der Nähmaschine geschlossen. Et voilá – jetzt kann der echte, der wirkliche, der Profiwinter kommen. Kalte Füße, ihr habt keine Chance mehr!

rapskernkissen-waermekissen-eule-pinguin-was-eigenes-4
Diese Bezüge habe ich bestellt: PinguinSchneeEule und Baum.

rapskernkissen-waermekissen-eule-pinguin-was-eigenes-3

So. Und jetzt hoffe ich, dass bestimmte Verwandte, Bekannte, whatever keine Zeit haben meinen Blog zu lesen. Und ich werde nun die 2 Mio. Rapskerne, die auf hier auf dem Fußboden liegen, gießen. Vielleicht kann ich ja nächstes Jahr ernten! ;-)

Ich wünsche Euch ein wundervolles Wochenende!

Liebe Grüße, Bine


*Bei diesem Posting wurde ich freundlicherweise von der Firma Schneider unterstützt.

D.I.Y., Genähtes, Hallo Winter
Previous Story
Next Story

18 Kommentare

  • Reply
    Minza will Sommer
    19. Dezember 2014 at 16:37

    So ein warmer guter Tipp!
    Superschön sind’se, die wärmenden Sackerl!
    Ich mag auch den Geruch von dem warmen Korn so gern.
    Liebe Grüße, warme Füße :) M

    • Reply
      Bine [waseigenes]
      19. Dezember 2014 at 18:28

      Das stimmt, meine Liebe! Den Geruch, den hätte ich hier noch
      lobend erwähnen können! ;-)
      Liebe Grüße, Bine

  • Reply
    Lulu
    19. Dezember 2014 at 16:52

    Ich bin auch eine Frostbeule! Und liebe Wärmekissen. Und leider noch nicht die Zeit gefunden einen schönen zu zaubern. Deine sehen richtig toll aus, ich hab mich sofort in den Pinquin verliebt! Wo bekommt man eigentlich Rapskerne her?
    Liebe Grüße und warme Füße, Lee

    • Reply
      Bine [waseigenes]
      19. Dezember 2014 at 18:28

      Ich habe Rapskerne mal bei Ebay bestellt.. diese hier sind jetzt von
      einem Shop bei Amazon.
      Liebe Grüße und warme Füße zurück, Bine

  • Reply
    Angela
    19. Dezember 2014 at 17:04

    Liebe Bine,

    mir geht es genauso – immer kalte Füße :-)
    Eine tolle Idee und die Motive find ich sehr süß.
    Dir ebenfalls ein schönes Wochenende.
    LG Angela

    • Reply
      Bine [waseigenes]
      19. Dezember 2014 at 18:27

      Danke, Angela! Ich fand die Motive passen perfekt zu Winter und
      kalten Füßen ;-)
      Liebe Grüße, Bine

  • Reply
    Eva
    19. Dezember 2014 at 17:41

    Hallo,
    sehr witzig zu lesen dass es noch jemanden so geht wir mir. In der früh ist mir auch immer total heiß und am Abend kann´s dann gar nicht warm genug sein… Der Tipp mit den Säckchen ist gut – ich nehme sonst immer eine Wärmflasche mit auf die Couch ;-)
    Liebe Grüße!
    Eva

    • Reply
      Bine [waseigenes]
      19. Dezember 2014 at 18:26

      Verrückt, oder? Morgens T-Shirt bitte und abends Wollsocken ;-))
      Liebe Grüße, Bine

  • Reply
    jutsch
    19. Dezember 2014 at 17:44

    Kein Wunder, daß Du jetzt überall Raps hast, der ist so schön fein.
    Das ist bestimmt wunderbar kuschelig, die Eule und der Baum sind sehr schön dafür.

    LG
    jutsch

    • Reply
      Bine [waseigenes]
      19. Dezember 2014 at 18:26

      Ja, das stimmt… und beim Befüllen der einzelnen Kammer ist immer
      was daneben gegangen ;-)
      Liebe Grüße, Bine

  • Reply
    Lady Stil
    19. Dezember 2014 at 19:07

    Hallo BIne,
    abends hab ich immer noch dicke Socken über den normalen Socken,
    sonst hab ich Eisfüße wenn ich ins Bett gehe!
    Aber Schlafen bei offenem Fenster muss trotzdem sein (da motzt dann Männe immer) ;-))))
    Die Bezüge sind der Hammer! Ich liebe Tiermotive!

    Liebe Grüße,
    Moni

    • Reply
      Bine
      19. Dezember 2014 at 19:35

      Hier auch immer: schlafen bei offenem Fenster!
      Dann lieber eine Decke oder ein Rapskernkissen mehr ins Bett! ;-)
      Liebe Grüsse, Bine

  • Reply
    merlanne
    19. Dezember 2014 at 19:40

    Liebe Bine. Mir ist zwar immer kalt, besonders Abends, aber die kalten Füße hat Monsieur. Leider kann ich mir keine solchen Kissen machen, denn wir haben keine Mikrowelle um die Kerne zu erhitzen. Aber schön sind sie und die Idee, so tolle Bezugsstoffe zu benutzen, gefällt mir besonders gut. Liebe Grüsse,
    Claudine

    • Reply
      Bine
      19. Dezember 2014 at 19:49

      Ja, stimmt… für solche Kissen benötigt man eine
      Mikrowelle. Witzig, dass bei Dir Monsieur kalte Füsse hat. ;-)
      Liebe Grüsse, Bine

    • Reply
      dinkelkeks
      27. Dezember 2014 at 19:39

      Liebe Claudine,
      meine Dinkelschuhe die es auch mit Rapsfüllung gibt, werden einfach im Backofen vorgewärmt. Oder du legst sie auf die Heizung bzw. den Kachelofen, sofern vorhanden.
      Mikrowelle geht zwar auch, ist aber immer ein Risiko.
      Liebe Grüße Edith

  • Reply
    Kindderachtziger
    19. Dezember 2014 at 21:26

    Hallo Bine,

    bei kalten Füßen helfen mir meine warm gefütterten Pantoffeln, die ich seit gut einer Woche mein eigen nennen darf. Dazu dann noch ein Wohnmantel (eine kuschelige Wolldecke mit Ärmeln), so fühle ich mich endlich warm, was auch den Liebsten freut. Keine kalten Füße mehr im Bett…

    Vielleicht helfen dir meine Tipps, Wärmekissen sind aber auch eine prima Sache.
    Viele Grüße, Silke

  • Reply
    Mila
    21. Dezember 2014 at 10:47

    Ich bekenne: Ich habe sie auch, die kalten Füße. Doch mit selbstgefilzten Pantoffeln geht es jetzt, die sitzen passend genau und machen schön bequem warme Füße… LG und fröhliche Weihnachten von Mila

  • Reply
    dinkelkeks
    27. Dezember 2014 at 19:34

    Hallo Bine,
    Hab noch einen Tipp für dich und alle „Kaltfüßler“ : meine Dinkelschuhe :-)
    Die halten die Wärme noch viel besser als normale Körnerkissen. Sie haben auch mehrere Kammern und Abnäher und vor allem einen Klettverschluss. Damit sind wohlig warme Füße garantiert!
    Gibt es schon seit fast 10 Jahren und SO nur bei mir :-)
    Liebe Grüße
    Edith

  • Ich freue mich über Deinen Kommentar!