Gelesenes

Ein Buchladen zum Verlieben, Das Gewicht des Himmels, Die Geschichte der Liebe. / lesenswert!

Ich bin wieder voll und ganz im Leseflow. Zwei Bücher habe ich dieses Jahr schon gelesen, das Dritte würde ich auf der Stelle am liebsten weiterlesen, was leider nicht geht. Heute Abend aber…. Deswegen wird es wohl mal langsam Zeit, dass ich Euch drei Bücher vorstelle, die ich alle Ende letzten Jahres gelesen habe.

Ein Buchladen zum Verlieben:
Die 65jährige Amy und die 28jährige Sara sind Brieffreundinnen. Getrennt durch einen Ozean, Amy lebt in den USA, Sara in Schweden, haben sie eines gemeinsam: Sie lieben Bücher über alles. Amy lädt Sara nach Iowa ein, die die Einladung gerne annimmt. Als sie in dem verschlafenen Nest Broken Wheel ankommt, ist Amy verstorben. Sara darf in Amis Haus wohnen und freundet sich langsam mit den Bewohnern der kleinen Stadt an. Als sie Amys immense Büchersammlung findet, kommt ihr die Idee, einen Buchladen im Broken Wheel zu eröffnen. Die Bewohner sind zunächst nicht begeistert. Sie halten nichts von Büchern und verstehen nicht, wozu man einen Buchladen braucht, doch Sara lässt sich nicht unterkriegen.

Ein Buchladen zum Verlieben

Das Thema Bücher und die Liebe zu Büchern steht hier ganz klar im Vordergrund. Nebenbei geht es aber auch um die Menschen, die in Broken Wheel leben und natürlich geht es um die Liebe.

Ingesamt hat mir das Buch gut gefallen. Mir fehlte hier und da ein wenig Spannung und einige Passagen hätte man getrost weglassen können. Ich fand es zwischendurch ein wenig langatmig, hätte mir ein wenig mehr Tempo gewünscht und vielleicht noch eine Portion Herzschmerz.

Das Gewicht des Himmels:
Die Geschichte beginnt im Sommer 1963. Alice ist 13 Jahre alt, ihre Schwester Natalie 17. Die Mädchen verbringen jeden Sommer  in einem Ferienhaus am See. In diesem Sommer lernen sie den Maler Thomas Bayber kennen. Er macht Ferien im Nachbarhaus. Alice ist fasziniert von der Natur, streift stundenlang durch die Wälder und besucht immer mal wieder Thomas. Natalie scheint kein Interesse an dem 30jährigen Maler zu haben.

Das Gewicht des Himmels

Alice und Natalie sind wie Feuer und Wasser, wie Tag und Nacht. Sie könnten unterschiedlicher nicht sein. Als Alice ein gemaltes Bild von ihrer Schwester in Thomas Haus findet, bricht für sie eine Welt zusammen. Sie verlieren sich aus den Augen und treffen sich Jahre später wieder in diesem Sommerhaus.

Schnitt. Thomas Bayber, mittlerweile ein älterer Herr und weltberühmter Künstler beauftragt Dennis Finch und Stephen Jameson zwei Teile eines Bildes, welches er im Sommer 1923 gemalt hat, zu finden. Auf dem Mittelteil sieht man Thomas, Alice und Natalie. Es fehlen die beiden Seiten, um das Triptychon perfekt zu machen. Die Männer machen sich auf die Suche nach den Bildern. Ihr Weg führt sie natürlich zu Natalie und Alice, deren Geschichte parallel weiter erzählt wird.

Eine für mich packende Familiengeschichte, die hier und da ein paar Längen hat, über die man aber getrost hinweglesen kann. Alice ist eine wundervolle Frau, Natalie ein Biest. Thomas spielt zum Ende nur noch eine Nebenrolle. Finch ist mir ans Herz gewachsen, dieser ältere Professor, der immer wieder in Gedanken mit seiner verstorbenen Frau spricht.

Ich würde dieses Roman auf jeden Fall verschenken. Daumen hoch.

Die Geschichte der Liebe:
Dieses Buch hat gemischte Gefühle bei mir hinterlassen. Der Schreibstil ist sehr schön und angenehm zu lesen, allerdings haben die viele unterschiedlichen Handlungsstränge immer wieder Verwirrung gestiftet.

Die Geschichte der Liebe

Hier ein Versuch, die Geschichte wiederzugeben, ohne zu viel zu verraten: Es geht um Leo Gursky, ein jüdischer Pole, der in Alma verliebt ist und in den 20er Jahren ein Buch für sie schreibt. Dieses Buch heisst „Die Geschichte der Liebe“. Als der zweite Weltkrieg ausbricht emigriert Alma in die USA. Leo folgt ihr einige Jahre später und gibt das Manuskript seines Buches jemanden zur Verwahrung. Das Buch wird veröffentlicht, ohne, dass Leo davon weiss. Leo findet Alma, findet aber nicht zu ihr. Er lebt als alter kauziger Mann in New York. Am besten gefällt er sich in der Rolle des alten Ekels, aber eigentlich ist er ein wunderbarer Mann.

Parallel wird die Geschichte der 14jährigen Alma erzählt, die nach der Alma aus dem Buch benannt wurde. Die junge Alma kennt das Buch, denn ihr Vater schenkte dies einst ihrer Mutter. Die wiederum hat den Auftrag, das Buch für einen Mann zu übersetzen.  Alma macht sich auf die Suche nach dem Schriftsteller, bzw. dem Mann, der es übersetzt haben möchte…

Dazwischen gibt es noch weitere Handlungsstränge, viele Erzählungen rund um Leo, die teilweise Wirklichkeit, teilweise Fiktion sind. Es war einmal… Das alles ergibt eine, wie ich finde, etwas verwirrende Geschichte, die mich dennoch nicht los liess. Vieles erschloss sich mir erst später, was ich prinzipiell an Büchern mag, was mich aber auch dazu brachte, es möglichst schnell und regelmäßig zu lesen, damit ich die Zusammenhänge nicht aus den Augen verliere.

Es geht um die Liebe und um das Suchen und finden von den Menschen, die einem wichtig sind.

Die nächsten Empfehlungen folgen bald und ich kann Euch schon verraten: es sind wundervolle Bücher dabei.
Liebe Grüße, Bine

You Might Also Like

was davor geschah
nächster Artikel

4 Comment

  1. Reply
    Rena
    9. Februar 2015 at 10:38

    Danke für Deine Empfehlungen! Ich muss gleich anschließend auf jeden Fall die ersten beiden Bücher bestellen, denn als absoluter Bücherfan ist für mich das erste Buch auf jeden Fall ein Muss und das zweite Buch gefällt mir ganz sicher, da solche Arten von Familiengeschichten sehr liebe – nicht nur, weil ich meine Familie und mich zur rechten Zeit darin wiedererkenne :)
    Liebe Grüße, Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

  2. Reply
    Camilla
    9. Februar 2015 at 11:21

    Erst gestern Abend stöberte ich in meinem Kindle nach einem neuen Buch. Ich hatte bzw. habe total Lust mich mal wieder in eine andere Welt zu begeben und irgendwo dort zu versinken. Leider wurde ich gestern noch nicht fündig.
    Zum Glück!! Denn deine Vorschläge lesen sich grandios und ich bin mir sicher, dass ich heute Abend eins von den dreien gekauft habe! ;)

    Vielen Dank.
    Alles Liebe
    Camilla

  3. Reply
    Nika
    9. Februar 2015 at 13:25

    Danke für deine Lese-Tipps! Besonders die Beschreibung des ersten Buches hat mir sehr gut gefallen. Das kommt mal auf meine Wunschliste.
    Kennst du übrigens „Deine Juliet“? Ich glaube, das könnte dir auch gefallen. :)

    LG
    Nika

  4. Reply
    Miri
    9. Februar 2015 at 14:41

    Danke für die tollen Empfehlungen!! Mich haben alle drei Bücher sofort angesprochen und meine Bücher-Wunschliste wächst und wächst! ;-))
    Ich bin schon gespannt auf deine nächsten Buchtipps.
    LG, Miri

Schreibe einen Kommentar