DIY: Dreieckige Papiertüten falten & nähen.

diy-dreieck-tueten-pyramiden-tueten-naehen-aus-tapeten-was-eigenes-blog-4
Früher gab es sowas nicht, meinte meine Mama neulich. Geschenktüten für kleine Gäste des Kindergeburtstages? Nee, sowas gab es nicht. Heute gibt es das, Mama. Und wehe, wenn nicht.

Ich gebe jedoch zu: ich habe sie auch schonmal vergessen, habe einfach nicht daran gedacht Gummibärchen oder Haarspangen oder Pixibücher zu kaufen. Es gab zum Abschied ein herzliches Auf Wiedersehen und Danke schön, aber keine Tüten. Die Welt ist davon nicht untergegangen und es wurde auch keine Freundschaft deswegen gekündigt. Ob man sich als Geburtstagsplanerin den Stress machen soll oder nicht, das lasse ich jetzt mal unbeantwortet. In der Regel gibt es hier kleine Aufmerksamkeiten am Ende einer jeden Feier… wenn ich es nicht vergesse.

diy-dreieck-tueten-pyramiden-tueten-naehen-aus-tapeten-was-eigenes-blog-0
In diesem Jahr habe ich es nicht vergessen und so besorgte ich Ende Mai Labellos, Badesalz, Washi Tape und sowas. Die Damen und Herren sind mittlerweile zu alt für Pixi Bücher. Hinein kamen die kleinen Aufmerksamkeiten in gebastelte, bzw. genähte Dreieck-Tüten. Dafür habe ich Musterstücke von Tapeten genutzt.

Dreieckige Papiertüten falten & nähen: Ein DIN-A-4 Blatt einmal zur kurzen Seite falten und unten sowie an der Seite mit der Nähmaschine zusammennähen.

diy-dreieck-tueten-pyramiden-tueten-naehen-aus-tapeten-was-eigenes-blog-1
Kleine Aufmerksamkeiten in die Tüte legen und diese dann so falten, dass die Naht der einen Seite auf die Mitte der anderen Seite trifft. Schwer zu erklären- siehe Bild unten. Diese Seite dann ebenfalls mit der Nähmaschine zunähen.

diy-dreieck-tueten-pyramiden-tueten-naehen-aus-tapeten-was-eigenes-blog-6
Als alle Tüten fertig waren, fiel mir ein, dass ich vergessen hatte das Waschi Tape hineinzulegen. Nach einer kurzen Panikattacke habe ich einfach Geschenkband durch die Washitape-Rollen geschoben und dieses nochmal an alle Tüten oben festgenäht. Das sah hübsch aus und ging als „war so geplant“ ohne Probleme durch!

diy-dreieck-tueten-pyramiden-tueten-naehen-aus-tapeten-was-eigenes-blog-5
Mit den traumhaft schönen Tapeten läßt es sich gut basteln, weil sie nicht so labberig wie Papier sind und eine schöne Haptik haben. Ich habe sie von der TapetenAgentur, über die ich hier schon berichtet habe: Hinter den Kulissen der TapetenAgentur in Köln.

diy-dreieck-tueten-pyramiden-tueten-naehen-aus-tapeten-was-eigenes-blog-2
Die Dreieck-Tüten kamen gut an, das Tochterkind hatte ihre Freude sie unter den Freundinnen und Freunden zu verteilen und ich kann meinen Job als Kindergeburtstagsplanerin für die nächten acht Monate an den Nagel hängen. Leider kann ich mich mit dem Einfall dieser DIY Idee nicht brüsten. Ich habe diese Tüten bei Pinterest gesehen und einfach nachgemacht.

Ich wünsche Euch einen schönen Freitag und ein schönes Wochenende! Liebe Grüße, Bine

Anleitung, D.I.Y.
Previous Story
Next Story

13 Kommentare

  • Reply
    Annette
    26. Juni 2015 at 07:27

    Hallo Bine,
    was für eine schöne Idee.
    Bei uns ist die Zeit der Mitgebsel vorbei (die Jungs sind 12 und fast 15) und trauere nicht gerade darum. Gerade bei Jungs fiel es mir immer schwer was Kleines zu finden, was nicht in der Ecke landet.
    Einmal haben wir Bilderrahmen bemalt, fix ein Gruppenbild vom Tag gemacht und während die Bande bei der Pizza saß hab ich es ausgedruckt und in die Rahmen gesteckt. Das kam auch sehr gut an.

    Die Tütenidee merke ich mir, die kann man ja auch für andere Zwecke verwenden.

    LG
    Annette

    • Reply
      Bine [waseigenes]
      26. Juni 2015 at 10:55

      Das ist auch eine hübsche Idee! Die werde ich mir merken :-)
      Und ja, die Tüten kann man natürlich auch für andere Gelegenheiten nutzen.
      LG Bine

  • Reply
    Franzy vom Schlüssel zum Glück
    26. Juni 2015 at 09:05

    Die sind ja voll schön!
    Wo hast du denn so tolle Tapeten her?
    Bzw muss man da nicht meistens ne ganze Rolle kaufen?

    Viele liebe Grüße

    Franzy

    • Reply
      Bine [waseigenes]
      26. Juni 2015 at 10:56

      Das sind Musterstücke, die ich von der TapetenAgentur in Köln
      habe. Also keine Rolle, sondern DIN A 4 Bögen.
      LG Bine

  • Reply
    mila
    26. Juni 2015 at 09:35

    Ich liebe Wundertüten. Und diese selbstgemachten Exemplare sind grandios. Ich gebe aber zu, dass ich immer Brottüten für Kindergeburtstage verwende. So schön das alles ist, ich bin regelmäßig zu spät dran – auch wenn mich die Geburtstage nicht wirklich überraschen. LG mila

    • Reply
      Bine [waseigenes]
      26. Juni 2015 at 10:57

      Mila, mich überraschen Geburtstage JEDES Jahr auf’s Neue. Immer wird alles auf den letzten Drücker erledigt. Die Tüten haben ich am Abend vor der Feier genäht! ;-)
      Brottüten oder sowas in der Art nutze ich sonst auch.
      LG Bine

  • Reply
    Joanna Maria
    26. Juni 2015 at 09:57

    Die sind ja wirklich „herzallerliebst“ und mal etwas anderes….
    Wir haben es des öfteren geschafft sogar Gastgeschenke vorbereitet und dann später einfach im Abschiedsgewummel vergessen zu haben :).
    Alles Liebe
    Joanna Maria

    • Reply
      Bine [waseigenes]
      26. Juni 2015 at 10:57

      *Lach* DAS ist mir auch schon passiert, Joanna. Dann mussten sie
      am nächsten Tag im KiGa oder in der Schule verteilt werden.
      LG Bine

  • Reply
    Sputnik
    27. Juni 2015 at 08:32

    Das ist ja eine schöne Idee.
    Geburtstagstüten brauch ich auch keine mehr, aber das könnte man ja wunderbar als DIY Adventskalendergirlande basteln. Allerdings habe ich keine Ahnung, ab es Tapeten mit weihnachtlichen Motiven gibt. Wohl eher nicht :-(.
    Und 24 Tüten sind dann auch eine nicht zu unterschätzende Aufgabe.
    Aber andererseits haben wir ja erst Ende Juni…………….

    LG, Melanie

  • Reply
    Maria Hoffbeck
    27. Juni 2015 at 09:28

    I love them :-)
    So nice, a great idea :-)
    Must try it myself.
    Enjoy the weekend.

  • Reply
    Nance
    27. Juni 2015 at 16:31

    Hallo Bine,

    dafür Tapeten zu nehmen ist natürlich auch eine klasse Idee. Ich kannte das bisher nur mit bedruckten Tonkarton und dann auch eher so wie eine Pommes-Tüte. Ich werde das aber auf jeden Fall auch mal mit Tapete ausprobieren. Wir haben zwar (noch) keine Kinder, aber bei uns bekommen die großen Gäste auch oft so Tütchen in die Hand gedrückt mit Pralinchen oder Müsliriegeln. Kommt auch immer gut an :-)

    Hab ein schönes Wochenende.

    Nance

  • Reply
    Pamy
    29. Juni 2015 at 10:27

    Ui Bine, was für ne coole Idee und das nicht nur für die kleinen Mitgebsel….. auch die bei uns allseits beliebten (ich bin glaub die Einzigste, die sie dagegen überhaupt nicht mag) Gutscheine lassen sich damit astrein verpacken. Noch ein bisschen was Süßes mit rein und gut ist…. voll gut.

    Bevor ich bei dem Wetter im Schwimmbad abtauche, werde ich wohl zunächst noch einen Abstecher im Baumarkt -zum Tapetekaufen- machen.

    Und Dir wünsche ich nun aber erstmal „einen guten Rutsch“ :) Genieß den Sommer…

    bis denn dann,
    Pamy

  • Reply
    LieblingsLife
    2. Juli 2015 at 17:01

    Wow, die Idee ist klasse und die Tapeten sind soooooo schön!
    Das mit dem Washi-Tape außen drannähen sieht toll aus!

  • Ich freue mich über Deinen Kommentar!