Rezept: Blaubeer Hörnchen Kranz.

Ich mag Rezepte, die in null komma nix umgesetzt sind und das Ergebnis noch schneller auf meinem Teller vor mir steht. Ich rühre zwar gerne den Teig selber an – allein schon deswegen, damit ich naschen kann (was wiederum nur geht, wenn die Kinder nicht da sind!)- aber manchmal greife ich auch zu Fertigzeugs. Schachtelsätze am frühen morgen. Könnt Ihr mir folgen?
rezept-blaubeer-hoernchen-kranz-was-eigenes-blog
Dieser Blaubeer Hörnchen Kranz, eine Wortkreation aus dem Hause Hoppenstedt, war ein Spontaneinfall, als ich bei Pinterest einen ähnlichen Kranz sah. Der Pinterest-Kranz, ein Crescent Bacon Breakfast Ring, ist jedoch gefüllt mit Eiern, Käse und Speck. Eine von vielen originellen Frühstücksideen, die ich auf meinem „good morning“ Board sammel. Für Frühstück war es da aber schon zu spät, deswegen habe ich meinen Kranz mit einer nachmittäglichen-Kaffeezeit-Füllung in den Ofen geschoben. Nachmachen? Unbedingt, denn es schmeckt himmlisch!

Du brauchst: eine Dose Knack & Back Hörnchen (nicht Croissants! Hörnchen! Ich habe mich da nicht erst einmal vergriffen!), ein Paket Frischkäse, Puderzucker und Blaubeeren.

Versuche die Knack und Back Rolle zu öffnen, ohne, dass das Papier reißt und Du anschliessend mit dem Schraubenzieher die feste Pappe aufbrechen musst. Ich spreche aus Erfahrung! Lege die Teigdreiecke im Kreis auf ein Stück Backpapier.
rezept-blaubeer-hoernchen-kranz-was-eigenes-blog
Verteile in der Mitte großzügig Blaubeeren. In einer Packung sind meist 250 g. Alle drauf damit!
rezept-blaubeer-hoernchen-kranz-was-eigenes-blog
Rühre in einer Schüssel Frischkäse, Puderzucker und einen Spritzer Zitrone zusammen. Ich habe mit einem Schneebesen so lange Puderzucker unter den Frischkäse gehoben, bis dieser aufgelöst war und die Masse nicht all zu flüssig war. So ca. 200 g Frischkäse und 150- 300 g Puderzucker. Sorry- ich habe vergessen beim Rühren zu wiegen. Danach gibst Du die Masse auf die Blaubeeren, aber Achtung! Nicht zu viel des Guten! Dies hier war mein erster Versuch. ↓ Das war ein bisschen zu viel!
rezept-blaubeer-hoernchen-kranz-was-eigenes-blog
Falte die Ecken der Hörnchen zur Mitte.
rezept-blaubeer-hoernchen-kranz-was-eigenes-blog
So, und ich jetzt muss ich eine kleine Mogelei gestehen: Die Fotos hier stammen aus zwei Backsessionen. Den Kranz des oben gezeigten Bildes habe ich so in en Ofen geschoben. Das Ergebnis war ernüchternd, denn der ganze Brei ist aus dem Teig gelaufen und der Kranz war doppelt so groß und platt wie eine Flunder. Geschmeckt hat er trotzdem!

Beim zweiten Versuch habe ich zunächst weniger Frischkäse-Puderzucker-Creme auf die Blaubeeren gegeben und anschliessend den gefalteten Kranz in eine Mini Springform* gelegt. Darin habe ich auch die Himbeer Blätterteigschnecken gebacken. Im Ofen habe ich den Kranz dann ca. 15- 20 Min. bei 200° Grad gebacken. Et voilá: Perfekt. 
rezept-blaubeer-hoernchen-kranz-was-eigenes-blog rezept-blaubeer-hoernchen-kranz-was-eigenes-blog

Ein kleiner Nachmittag-Snack, der sehr lecker ist, nicht nur schnell zubereitet, sondern auch schnell verputzt war. Rezept Blaubeere Hörnchen Kranz | waseigenes Blogrezept-blaubeer-hoernchen-kranz-was-eigenes-blog

Ich wünsche Euch einen schönen Mittwoch!
Schlemmergrüße, Bine

*Affiliate Link

Gebackenes
Previous Story
Next Story

17 Kommentare

  • Reply
    meyrose
    26. August 2015 at 08:01

    Teig naschen ist das Beste am Backen! Warum dürfen Deine Kinder das nicht?

    Die Packung geht auch ohne Schraubenzieher dann noch auf, wenn man sie seitlich mit ausreichend Wut auf die Kante der Anrichte knallt ;) .

    Liebe Grüße
    Ines

    • Reply
      Bine [waseigenes]
      26. August 2015 at 09:09

      Weil dann nichts mehr für mich übrig bleibt! ;-))
      Auf die Kante der Anrichte habe ich sie auch schon geknallt, die Dose!
      LG Bine

  • Reply
    Holly
    26. August 2015 at 09:16

    Guten Morgen,
    oh klingt das lecker … das probiere ich doch spätestens am Wochenende aus. Und danke für den Tipp mit der Backform … manchmal ist es in der Tat ganz einfach, man muß nur drauf kommen.
    Liebe Grüße
    Holly

  • Reply
    Sylke
    26. August 2015 at 09:42

    Moin Bine,
    das ist ja eine tolle Idee. Ein Kranz, den man schnell backen kann, wenn sich unverhofft Gäste ankündigen. Und Blaubeeren haben wir im Moment fast jeden Tag im Haus.
    Lieben Gruß
    Sylke

  • Reply
    Dörthe
    26. August 2015 at 11:21

    Mhhhhh yummi, wie traumhaft lecker das ausschaut! Ich liebe Blaubeeren und so einen Krannz muss ich wohl auch ganz unbedingt mal machen :-)

    Liebe Grüße
    Dörthe

  • Reply
    Goldengelchen
    26. August 2015 at 11:46

    Ooooh, das klingt lecker. Das hätte ich jetzt bitte einmal sofort, auf der Stelle!
    Liebe Grüße, Goldengelchen

  • Reply
    Tulpentag
    26. August 2015 at 12:11

    Eine schöne Idee, den Hörnchen-Teig dafür zu verwenden! Sieht mega lecker aus und ich hab es mir direkt gepinnt :)
    Lieben Gruß,
    Jenny

  • Reply
    Krisi von Excusemebut..
    26. August 2015 at 15:39

    Das ist ja eine tolle Idee…Muss ich mir merken=)
    Liebe Grüsse.
    Krisi

  • Reply
    vonKarin
    26. August 2015 at 22:42

    Wow – deine Bilder sind super ….. sie verursachen absolute Gelüste auf Gebackenes. Deine tolle Idee für diesen schnellen Kranz habe ich mir mal zum Nachmachen vorgemerkt. Klingt nämlich superlecker.
    Herzlichst
    vonKarin

  • Reply
    Richensa
    27. August 2015 at 18:39

    Tolle Idee, ich habe den Kranz heute nachmittag zum Kaffee gemacht. Ich habe eine Packung Frischekäse mit 175 g Einwaage und 75 g Puderzucker genommen, dazu Heidelbeeren soviel wie auf den Teig passten (ca. 220g). 190°C und das Ganze 17min.
    Es war ganz schön schwer, abzuwarten, bis das Backwerk abgekühlt war ;-)
    LG
    Richensa

  • Reply
    Fee
    29. August 2015 at 11:39

    Und noch ein Rezept, das ich dringend probieren will… Die Liste wird immer länger und der Bauch immer dicker :-) Lieben Gruß von fee

  • Reply
    Kathrin
    29. August 2015 at 12:21

    Hier mag keiner Blaubeeren, also gab es gemischte rote Beeren…sehr lecker, sehr einfach, laut meinem Sohn „sehr klein“ ;)

    Danke dafür. Ich backe sehr gerne, momentan ist es aber zu anstrengend für mich. Dies hier ist schnell gemacht und für meine Leckermäuler genau das Richtige.

    • Reply
      Kathrin
      29. August 2015 at 12:23

      P.s….aus Spass an der Freud hab ich eine Nutella-Frischkäse-Mandelversion gemacht…Kalorien, Kalorien…aber auch nicht von schlechten Eltern :D

      • Reply
        Bine [waseigenes]
        4. September 2015 at 05:48

        Boah – g***! Nutella, Frischkäse und Mandeln könnte auch auch pur
        essen. Danke für den Tipp, muss ich probieren! :-)))

        • Reply
          Kathrin
          4. September 2015 at 07:43

          Ja, tatsächlich sollte man im Leben nichts müssen…aber Nutella, Frischkäse und Mandeln auf Hörnchen oder auch Blätterteig ist einfach ein MUSS ;)

  • Reply
    Claudia
    29. August 2015 at 23:57

    … wir hatten den Kranz gerade mit Himbeeren: seeeeeeehr lecker!!!! (da ich ebenso wie Richensa nicht warten konnte, haben wir ihn noch warm gegessen – koestlich!)
    Diesen kleinen Kuchen habe ich 100% nicht zum letzten Mal gemacht. Und fuer meine Gaeste gibt“s den Hoernchenkranz demnaechst als Dessert mit einer Kugel Eis.
    Danke!
    LG
    Claudia

  • Reply
    Top Blogposts August - GhostlettersGhostletters
    30. August 2015 at 22:48

    […] Blaubeerhörnchenkranz: Mhhhm, klingt das nicht unfassbar lecker? Dieses leckere Rezept kommt von Bine. Blaubeeren in in einem leckeren Teig. Kann es was Besseres geben? […]

  • Ich freue mich über Deinen Kommentar!