Gebackenes, Hallo Herbst

Saftiger Pflaumenkuchen mit Streuseln. Nein, mega saftiger Pflaumenkuchen mit Butterstreuseln!

Kuchen müssen nicht zwingend gut aussehen. Erste Bedingung: der Teig muss schmecken. Zweite Bedingung: wenn ich backe dürfen keine Kinder in der Nähe sein, sonst muss ich die Quirle abgeben und kann sie nicht selbst ablecken. Drittens: der Kuchen soll schmecken und keinen Schönheitspreis gewinnen. Je saftiger und matschiger, desto besser, desto mehr schmilzt er quasi auf der Zunge, desto mhhhh!
Rezept: saftiger Pflaumenkuchen mit Streuseln | cake recipe | waseigenes.com
Am Wochenende habe ich den hiesigen Bauernhof angesteuert, ohne zu wissen, dass dort ein Kürbisfest statt fand. Menschen, Menschen, Menschen und dreimal so viele Kinder. Mit ein wenig Geschick und viel Glück ergatterte ich einen Parkplatz, stürmte todesmutig hinein, bahnte mir meinen Weg an bemalten Kindergesichtern, einer Blaskapelle, Mamas mit Kinderwagen, Papas mit Kürbissen auf dem Arm und trödelnden Omas und Opas, vorbei.
Ich zog kurz in Erwägung alleine, still und heimlich, mir flott drei Reibekuchen mit Apfelmus reinzupfeifen, verwarf diesen Gedanken jedoch wieder. Ich wollte Pflaumen. Ich bekam Pflaumen. Zu Hause machte ich mich gleich ans Werk: Pflaumenkuchen mit Streuseln sollte es werden!
Rezept: saftiger Pflaumenkuchen mit Streuseln | cake recipe | waseigenes.com
Nachbarn, Freundeskinder, eigene Kinder, alle sagten das gleiche: super lecker. Und die Streusel so wunderbar buttrig. Hier das Rezept für Euch:

Pflaumenkuchen mit Streuseln. Nein, mega saftiger Pflaumenkuchen mit Butterstreuseln (und wir denken wieder daran, dass wir zu allererst die Butter aus dem Kühlschrank holen und den Backofen auf 165 ° Grad vorheizen, ne`? Diesmal kommt noch hinzu: Pflaumen waschen, aufschneiden, entkernen!)

* 1- 2 Schalen Pflaumen. Sorry, ich habe nicht gewogen, habe so lange entkernt, bis ich genügend für den Kuchen zusammen hatte
* 130 g weiche Butter
* 130 g Zucker
* 1 Prise Salz
* 2 Eier
* 130 g Mehl
* 1 gestrichener Teelöffel Backpulver

Alle Zutaten nach einander in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät verühren. Zuerst Butter, Zucker und Salz, dann die Eier und zum Schluss das Mehl und das Backpulver.

Den Teig in eine gefettete Springform geben. Die Pflaumen schuppenartig auf dem Teig verteilen.

Jetzt kommen die Butterstreuseln an die Reihe:

* 110 g Mehl
* 50 g Zucker
* 1 Päckchen Vanillezucker
* 75 g Butter
und wem schon ein bisschen vorweihnachtlich zu Mute ist, der streut noch einen Teelöffel Zimt hinein.

Die Zutaten mit den Knethaken verrühren, bis Streusel entstehen. Diese auf die Pflaumen schmeissen und ab damit in den Ofen. Nach ca. 50- 55  Minuten könnt Ihr Euch den Kuchen lauwarm, leicht matschig, mega saftig auf der Zunge zergehen lassen oder Ihr habt Geduld und geniesst ihn am kommenden Tag. Die Backzeit beträgt 40 – 45 Minuten bei 165° und danach noch ca. 10 Minuten bei ausgeschaltetem Ofen.

Rezept: saftiger Pflaumenkuchen mit Streuseln | cake recipe | waseigenes.com
Rezept: saftiger Pflaumenkuchen mit Streuseln | cake recipe | waseigenes.com
Da ich bei den Pflaumen ordentlich zu geschlagen hatte- was man hat, das hat man- hatte ich am Ende noch genügend übrig, um daraus Pflaumenmus zu kochen. Das Rezept dazu gibt es demnächst. Ich eröffne damit offiziell die Hallo Herbst Kategorie, auch wenn wir offiziell noch gar nicht Herbst haben. Seit ein paar Tagen sind die Temperaturen gefallen, Regenjacken und Söckchen sind unsere täglichen Begleiter.

Lasst es Euch schmecken!  Liebe Grüße, Bine

You Might Also Like

was davor geschah
nächster Artikel

17 Comment

  1. Reply
    Trudi
    8. September 2015 at 07:27

    Du bist schon ganz richtig, mit deinen Herbstgefühlen, denn die Meteorologen haben seit dem 1.9. den Herbst ausgerufen….
    Wird nachgebacken!
    Liebe Grüße
    Trudi

  2. Reply
    Miriam
    8. September 2015 at 08:58

    Erstens: suuuper Pflaumenkuchen! Genauso saftig und pur (ohne dieses Marzipanzeug!) muss er einfach sein! Und zweitens: jaaa, alleine backen um später die Schüssel und die Quirle alleine ausschlecken zu können, so geht es mir auch! Das ist doch eines der besten Dinge am Backen: rohen Teig naschen ;-) Nachdem ich schon den ersten Kürbis erlegt habe, kommen bald auch die ersten Zwetschgen dran. Liebe Grüße, Miriam

    1. Reply
      Bine [waseigenes]
      9. September 2015 at 06:20

      Marzipan? Die Kombi kenne ich noch nicht. Müßte ich mal ausprobieren,
      denn ich liiiiebe Marzipan. Aber nicht bei diesem Kuchen. Der ist gut so, wie er ist.
      Kürbis erlegen steht hier auch schon auf dem Plan.
      LG Bine

  3. Reply
    Goldengelchen
    8. September 2015 at 09:18

    Söckchen? Ich ziehe schon ernsthaft in Erwägung, Wollsocken anzuziehen :-D
    Der Kuchen sieht lecker aus, so schön saftig & matschig :) Nomnomnom.

    Liebe Grüße, Goldengelchen

    1. Reply
      Bine [waseigenes]
      9. September 2015 at 06:19

      Gestern Abend habe ich es getan: ich habe die dicken Wollsocken aus der
      Schublade geholt!
      LG Bine

  4. Reply
    Kathrin
    8. September 2015 at 17:01

    Ich mach Streusel immer mit der Hand…dachte ehrlich gesagt, mit dem Knethaken geht das nicht ;) Werd es mal ausprobieren…ich mag das Gefühl von Teig an den Händen nämlich nicht.

    Ansonsten….ich freu mich über etwas Herbst bei dir. „Quetschekuche mit Krümmel obedruff“ ist so einer meiner Lieblingskuchen. Danke dafür!

    1. Reply
      Bine [waseigenes]
      9. September 2015 at 06:19

      Ja klar, man kann die Streusel auch mit der Hand machen.
      Ich knete sie meist erst mit dem Mixer und danach noch mit den Händen!
      Quetschekuchen ist ein schönes Wort! ;-))
      LG Bine

  5. Reply
    Hadassa
    8. September 2015 at 19:10

    Hammerlecker sieht der aus!

  6. Reply
    Ghost
    8. September 2015 at 19:31

    Sooo lecker. Pflaumen schmecken wunderbar und das als Kuchen…mhhhm!

    Ghost

  7. Reply
    Lydia
    11. September 2015 at 10:59

    Oh man, sieht der Lecker aus. Bei mir wurde der Teig bisher immer total trocken, deswegen hab ich keinen mehr gemacht. Funktioniert der immer? Also ist der Teig da immer schön saftig? Alles andere funktioniert ganz gut bei mir.

    Ich knete den Teig eigentlich immer mit den Händen. :) Ich mag das Gefühl von Teig zwischen den Fingern. :) Außerdem, finde ich, merkt man so besser, ob der Teig auch wirklich passt oder ob man noch was verändern muss.

    Liebe Grüße und danke für das tolle Rezept! Ich werd das morgen mal testen.

  8. Reply
    Susanne H.
    11. September 2015 at 14:00

    Es duftet im ganzen Haus, denn gerade bäckt dein Pflaumenkuchen im Backofen.
    Streusel habe ich, glaube ich, noch nie gemacht. Zuerst dachte ich beim Rühren mit den Knethaken, dass das nie was wird, aber plötzlich waren es Streusel ;o)
    Bin gespannt auf den Kuchen, aber er kann eigentlich nur gut schmecken!
    Schönes Wochenende, Susanne

  9. Reply
    Jacky
    12. September 2015 at 19:29

    Hey Deinen leckeren Pflaumenkuchen hab ich heute probiert und für super lecker empfohlen… klar einen Link habe ich natürlich im Blog gesetzt… versteht sich doch wohl.

    Danke fürs Rezept und ein schönes Wochenende wünscht jacky

  10. […] Ihr noch- dieser mega saftige Pflaumenkuchen mit Butterstreuseln? Den, den ich neulich gebacken habe? Natürlich hatte ich für diesen Kuchen viel zu viele […]

  11. Reply
    Lilly
    22. September 2015 at 10:23

    Liebe Bine!
    Vielen Dank für dieses wahnsinnig leckere Rezept! Ich habe es am Wochenende (etwas abgewandelt für eine kleine Backform) gemacht und es war einfach nur köstlich.
    Viele liebe Grüße
    Lilly

    1. Reply
      Bine [waseigenes]
      24. September 2015 at 09:00

      Das freut mich sehr!
      Lieben DANK für das schöne Feedback!
      LG Bine

  12. […] mehr herbstliche Pflaumen gibt es bei was eigenes in Form eines ganz schön lecker aussehenden Pflaumenkuchen mit […]

  13. Reply
    Charlotte
    8. Oktober 2015 at 19:47

    Deine Ansprüche an Kuchen kann ich voll und ganz unterschreiben! Ich habe gestern einen Pflaumenkuchen mit Zimtstreuseln gebacken und er sah wirklich nicht so atemberaubend aus (keine mehrstöckige Torte, kein aufwändiger Guss, keine raffinierte Creme- eben ganz einfach und durchschnittlich.) Und er hat köstlich geschmeckt :) So wie es sein soll!
    GLG Charlotte

Schreibe einen Kommentar