12von12 im September 2015 | Mein Tag in Bildern.

Ich hatte gerade kurz überlegt, dass ich meine Fotos heute gar nicht blogge. Der Tag war fototechnisch nicht wirklich ergiebig. Ein Samstag ohne Heidewitzka, dafür mit Erkältung und Unlust. 12von12 sind aber hier auf dem Blog eine feste Kategorie seit Mai 2008. Wenn ich nicht gerade mit gebrochenem Beim im Krankenhaus oder mit Caipirinha am Strand liege, muss gebloggt werden. Basta!

Nachdem ich die erste Tasse Kaffee in Ruhe genossen und dabei das Internet gelesen habe, schnappe ich mir die Birnen-Charlie und Mollie und mache ich auf die Jagd. In den oberen Etagen schlafen noch alle friedlich. Es ist Wochenende.12von12 September 2015 | was eigenes blog 1

Wieder zu Hause decken wir gemeinsam den Tisch und machen uns über Brötchen und Kaffee her. Das Wochenend-Frühstücksei darf nicht fehlen.12von12 September 2015 | was eigenes blog 2
Die Kinder spielen. Bevor aus dicken grauen Wolken Regen fällt, mache ich mich schnell auf in den Wald. Der Hundekind braucht Auslauf.
12von12 September 2015 | was eigenes blog 3
Wie lange muss ich hier noch sitzen? Mollie fühlt sich nicht wohl. Sie springt nicht auf Sofas, Betten, Stühle und Sessel und auf Parkbänke auch nicht. Ich habe nachgeholfen, fürs Foto. Eine Bloggerkrankheit?12von12 September 2015 | was eigenes blog 4
Noch ist das Blätterdach grün, aber ich kann den Herbst schon riechen. Ein bisschen freue ich mich schon auf die Farben, die da noch kommen werden.
12von12 September 2015 | was eigenes blog 5

Wieder zu Hause verabschiede ich das Tochterkind. Geocaching steht auf dem Plan.12von12 September 2015 | was eigenes blog 6
Der kleine Mann und ich fahren zum Blumencenter.12von12 September 2015 | was eigenes blog 7
Danach kaufen wir Lebensmittel ein. Der Laden ist gerammelt voll, ich habe die Kamera dabei, vergesse aber ein Foto zu machen. Das nächste Bild zeigt einen fast-Regenbogen in der Spülmaschine.
12von12 September 2015 | was eigenes blog 8
Heute Abend gehen wir essen. Ich koche schonmal für morgen. Quiche mit Lauch, Champignons und Schinken.
12von12 September 2015 | was eigenes blog 9
Danach räume ich das Küchenchaos auf und schmeisse dann doch noch ein paar Nudeln in den Topf, weil der Sohnemann und seine Freundin Hunger haben. Nachdem die beiden satt sind, gehe ich ins Nähbüro und versuche mit meinem neuen Hexie Thing* halbe Hexies auszuschneiden. Irgendwie macht das aber keinen Spass. Die bereits erwähnte Unlust…
12von12 September 2015 | was eigenes blog 10

Dazwischen und danach trinke mit der Nachbarin einen Kaffee, drehe mit Mollie noch eine kleine Runde, backe einen Kürbis Pie, bügel eine Korb Wäsche weg und mache eben so Dinge, die gemacht werden müssen. Auf der Kamera sind heute nur 10, statt 12 Bilder. Egal. Wenn ich in einem paar Monaten oder Jahren dieses Posting lese, dann werde ich mich daran erinnern, dass der Tag so ein stinknormaler Samstag war.

Ich schliesse jetzt alle Tabs und ziehe mich um. Heut Abend gibt’s Pizza. Oder Pasta. Oder doch Pizza? Immer die gleiche Frage, wenn ich zum Italiener gehe. Wahrscheinlich bestelle ich einen Salat, weil ich mich nicht entscheiden kann.

Ich wünsche Euch einen schönen Samstagabend! Liebe Grüße, Bine

*AffiliateLink

12 von 12
Previous Story
Next Story

10 Kommentare

  • Reply
    12von12 im September 2015 - Amando BlogsAmando Blogs
    12. September 2015 at 18:27

    […] post 12von12 im September 2015 appeared first on was […]

  • Reply
    Bine
    12. September 2015 at 18:35

    Liebe Bine, du hast es wenigstens durchgezogen, ich habe nur 4 Bilder und drei sind für einen anderen Blogeintrag und nicht so wirklich 12 von 12…
    In einigen Jahren ärgere ich mich bestimmt auch, seit ein paar Monaten keine Lust auf normale Alttags 12 von 12 zu haben. Mal sehen, vielleicht im Oktober.
    Wenn ich nicht weiß, ob Pizza oder Pasta, bestelle ich auch immer einen Salat.(Hihi).
    Schönes Wochenende noch,
    Viele Grüße, Bine

  • Reply
    mila
    12. September 2015 at 21:22

    Das Foto aus der Spülmaschine ist dir besonders gut gelungen, finde ich. Tja, Unlust-Tage geben nicht unbedingt wahnsinnig viele Fotos her, aber dafür sind deine schon ziemlich toll. LG mila

  • Reply
    Eva
    12. September 2015 at 22:20

    Ach Bine, ich mag heut sehr gern ganz normale 12von12. Meine sind ebenfalls unspektakulär. :-)
    GLG Eva

  • Reply
    Nadja
    13. September 2015 at 00:41

    Wenn ich zum Italiener gehe, gibt es eig. immer Spaghetti Carbonara – ich liebe es einfach..
    Evtl schaff ich es jetzt heute Nacht noch den Post zu posten.. ansonsten morgen vormittag :D Mal gucken :)
    Einen schönen Sonntag wünsche ich Dir! :)

  • Reply
    Kathrin
    13. September 2015 at 08:26

    Das Bild von Mollie auf der Bank ist so herzig und du beschreibst genau das, wie sie kuckt :) Der Hund ist so schön!

    Gute Besserung an dich. Hier ist aucg Erkältungswetter :(

  • Reply
    Uschi aus Aachen
    13. September 2015 at 10:26

    Ich find’s toll, daß Du trotz Unlust ein hübsches 12von12 hinbekommen hast!

  • Reply
    befreundet
    13. September 2015 at 13:40

    Liebe Bine,

    ich finde Dein 12 von 12 schön!
    Ich mag es eben weil es so deutlich die Stimmung zeigt…. schön dass Du trotzdem dabei bist!
    Mollie auf der Bank….süß…Der Regenbogen in der Spülmaschine…..witzig…..

    Dir gute Besserung!
    Alles Liebe,
    Gaby

  • Reply
    Jenny
    15. September 2015 at 12:47

    Ich kenne das Problem mit der totalen Unlust auch nur zu gut. Allerdings muss ich nun mal lobend erwähnen, dass du dafür verdammt viel geschafft hast! Und manchmal sind es doch gerade die normalen Bilder, die man gerne sieht!

  • Reply
    Kindderachtziger
    16. September 2015 at 16:36

    Hallo Bine,

    Regeln sind da, um auch mal gebrochen zu werden. Denke deine Leser freuen sich, dass du überhaupt deinen Tag mit Ihnen teilst. Manche Tage sind halt einfach stinknormal, warum auch nicht?! Dank deines Rezepts für Pizzabrot gibt es bei uns aktuell mit Freuden einen daraus kreiierten Flammkuchen, werfe einfach noch ein paar Schinkenwürfel und etwas Käse hinzu und klappe den Teig nicht ein. Besonders der Liebste ist schwer begeistert, er möchte sich so gern den Duft davon konservieren und mit ins Büro nehmen. Mit so einer recht einfachen Idee hast du voll in sein Schlemmerherz getroffen.

    Wünsche dir eine gute Zeit.
    Viele Grüße, Silke

  • Ich freue mich über Deinen Kommentar!