BlogFriends, D.I.Y., Genähtes

Patchwork Sterne Einkaufsbeutel.

Ich glaube, ich brauche eine Therapie. Oder eine Gruppe. Irgendwas, wo ich über meinen Patchwork-Spleen sprechen kann. Wobei, eigentlich brauche ich das gar nicht. Ich hab ja schliesslich ´nen Blog. Hier kann ich meine schrägen Leidenschaften und Spleens ausleben und offen drüber schreiben. Und vielleicht findet sich die ein oder andere verrückte Gleichgesinnte, die das hier alles versteht. Ist hier jemand, der mich versteht? Irgendjemand?Patchwork Sterne Einkaufsbeutel | Tote Bag | waseigenes.com

Hallo, ich heiße Bine und traue mir nicht zu eine Bluse oder einen Rock oder sowas zu nähen, aber kleine frickelige Patchworkarbeiten finde ich toll. Dabei schaue ich dauernd The Great British Sewing Bee und kann theoretisch schon Röcke, Hemden und Corsagen nähen; also rein theoretisch! Ausgelebt habe ich meinen Patchwork-Spleen schon beim Nähen der Patchwork Eierwärmer, dem Patchwork Leseknochen oder dem eisblauem Patchwork Kissen. Neu im Sortiment: ein Patchwork Sterne Einkaufsbeutel:

Patchwork Sterne Einkaufsbeutel | Tote Bag | waseigenes.com
Angefangen habe ich schon kurz nach unserem Sommerurlaub. Zwischendurch musste die Arbeit bei Seite gelegt werden; andere Näharbeiten, wie Täschchen-Bestellungen, hatten Vorrang. Wenn ich mal was anderes unter meiner Maschine sehen wollte, habe ich nach den Stoffresten gegriffen und Patchwork Dreiecke genäht. So lange, bis ich 16 Dreiecke zusammen hatte. Gestern Abend hatte ich endlich alle Dreiecke zusammen und konnte mich an die finalen Näharbeiten machen.

Patchwork Sterne Einkaufsbeutel | Tote Bag | sewing idea | waseigenes.com

Je vier Dreiecke habe ich zusammen genäht, damit ein Stern und gleichzeitig ein Quadrat entsteht. Anschliessend habe ich weissen Baumwollstoff in Streifen geschnitten und zwischen die Quadrate genäht. Der weisse Baumwollstoff war nicht die beste Wahl, denn er ist eher ein Baumwoll-Leinen-Mischgewebe, welches leicht nachgibt und sich beim Nähen dehnt. Auch die Sterne sind nicht perfekt geworden. Aber, so what?! Es hat Spass gemacht. Das ist die Hauptsache und ausserdem ist es meine Tasche.

Verrückte-Patchwork-RUMS Grüße, Bine

Bezugsquellen:
bunte Stoffschnipsel: Reste von vielen vielen Joljou & Hamburger Liebe Stoffen
weiße Sternchen Baumwolle: Stoff & Stil
restlicher weißer Baumwollstoff: Ikea
Futterstoff / fliederfarbener Vichykaro: Swafing
Gurtband: drumherum

You Might Also Like

was davor geschah
nächster Artikel

20 Comment

  1. Reply
    Agnes
    8. Oktober 2015 at 10:51

    perfekt!!
    Patchwork ist doch ursprünglich Resteverwertung und Wiederverwertung – also passen Deine FitzelDreicke doch super!!

    wenn Du magst könntest Du Deine supersschöne Einkaufstasche hier verlinken :

    http://12monate12taschen.blogspot.co.at/

    da werden Alternativen zu den allgegenwärtigen Plastiktüten gesammelt :)

    LG Agnes

    1. Reply
      Bine [waseigenes]
      8. Oktober 2015 at 12:40

      Liebe Agnes, danke für den Linkparty Hinweis. Ich habe mich gerade bei Dir verewigt! :-)
      LG Bine

  2. Reply
    Susanne Döring
    8. Oktober 2015 at 11:39

    Hallo liebe Bine, Ich finde deinen Patchworkspleen einfach wunderbar! Viele liebe Grüsse von Susanne

    1. Reply
      Bine [waseigenes]
      8. Oktober 2015 at 12:40

      Lieben DANK, Susanne!

  3. Reply
    Susi
    8. Oktober 2015 at 11:43

    Hallo Bine,
    die Tasche sieht megaklasse aus! Ich find Patchwork klasse, auch wenn das etwas ist, was ich noch nie selber gemacht hab. Irgendwie hab ich einen großen Respekt vor dieser Pfriemelarbeit. Da näh ich mir lieber ein Shirt. Das geht auch viel schneller. Wir können ja mal tauschen! *lach*

    Liebe Grüße
    Susi

    1. Reply
      Bine [waseigenes]
      8. Oktober 2015 at 12:41

      Ja, komm! Lass‘ uns tauschen :-)))
      LG Bine

  4. Reply
    Kristin
    8. Oktober 2015 at 12:03

    Hallo Bine, Mir geht es genauso…. Ich trau mich an Kleidung nicht ran nähe aber die Kompliziertesten Taschen und Geldbeutel. Wenn ich das anderen erzähle sagen sie immer Kleidung ist doch das leichteste was es gibt?! Wirklich ??? Aber ich bin seit einem Halben Jahr Tante und möchte mich jetzt auch mal an einer Pumphose für die Maus Probieren. Drück mir die Daumen….

    Lg und einen schönen Tag wünscht Dir Kristin

    1. Reply
      Bine [waseigenes]
      8. Oktober 2015 at 12:41

      Ich habe ja schonmal Kleidung genäht. Aber mit dem Ergebnis war ich nie
      wirklich zufrieden.
      Viel Erfolg beim Babykleidung-Nähen!
      LG Bine

      1. Reply
        Kristin
        12. Oktober 2015 at 23:17

        Ich werde dir berichten…

  5. Reply
    Franzy vom Schlüssel zum Glück
    8. Oktober 2015 at 13:13

    ohhhhh voll schön!
    Leide rbin ich ja ein bisschen zu schusselig und arbeite zu unsauber für patchwork (I tried….)
    Aber die ergebnisse sind immer soooo schön! Der Beutel gefällt mir besonders… genau die richtige Mischung aus Weiß und Farbe.

    Ganz viele liebe Grüße

    Franzy

  6. Reply
    Stefi
    8. Oktober 2015 at 13:14

    Hey, was für eine wunderschöne Shopping-Tasche! Viel Freude damit! LG Stefi

  7. Reply
    Ogginelle
    8. Oktober 2015 at 14:30

    Liebe Bine,
    ich kann dich sehr gut verstehen….dieser Sucht bin ich auch verfallen!!! Ganz schlimm ist es bei mir mit der Methode „nähen auf Papier“ oder “ Papier peacing“. Einmal angefangen, kann ich nicht mehr aufhören ;-)
    Deine Tasche finde ich traumhaft schön!!! Ein schönes Zusammenspiel von weiß und bunt
    Ganz liebe Grüße,
    Oggi

  8. Reply
    rutschbahn
    8. Oktober 2015 at 17:20

    Jo, ich! Ich habe in diesem Jahr wie blöd gepatcht und – auch noch per Hand – gequiltet. Was habe ich jetzt? Sehenscheidenentzündung im Daumen! Was versuche ich trotzdem zu machen? Versteht sich von selbst…..ich finde Patchwork einfach toll. LG rutschbahn

  9. Reply
    Rosi
    8. Oktober 2015 at 19:34

    Doch, liebe Bine,,ich glaube es gibt hier ganz viele Menschen, die das verstehen. *smile*.
    Ich traue mich auch nicht an Kleidung, aber patchen …. das kann ich!
    Und deine Tasche finde ich superschön! Frisch und fröhlich!
    Viele liebe Grüße, Rosi

  10. Reply
    Kristina
    8. Oktober 2015 at 19:42

    Hallo Bine,
    der Patchworkvirus ist ein ganz ganz fieser Geselle. Aber mit der Zeit lernt man, damit zu leben :) Schwierig wird es nur, wenn man anderen klar zu machen versucht, warum man es wirklich nicht hinbekommt diesen Reißverschluss in der Jacke auszutauschen oder diese Bluse umzuändern oder so etwas „total Einfaches“… dafür aber die (scheinbar) kompliziertesten Muster aus winzigen Fetzchen Stoff zusammensetzt.
    Schön geworden, die Tasche!
    Viele Grüße
    Kristina

  11. Reply
    Kathrin
    8. Oktober 2015 at 21:40

    Ich wusste nicht, dass du keine Kleidung nähst. Wie heißt es so schön?
    Schuster, bleib bei deinen Leisten.
    Denn die Tasche ist super, das ist so deins ;)

  12. Reply
    Catarina
    9. Oktober 2015 at 07:52

    Hallo Bine,
    was für ein wunderbarer Spleen – den habe ich seit ca. 15 Jahren! Mittlerweile traue ich mich auch an Klamotten ran – aber eher für meine Tochter. Mit dem Ergebnis bei
    Sachen für mich bin ich auch eher unzufrieden. Patchwork ist nicht angestaubt – was man an Deinem Beutel deutlich sieht! Also weiter so, viel Spaß beim Patchen
    Liebe Grüße Catarina

  13. Reply
    Miriam "Mecki macht"
    10. Oktober 2015 at 08:45

    Wunderschöne Sterne hast du da gepatcht- ich selbst habe mir als Teenie Kleidung selbst auf meinen damaligen Geschmack :-) „umgebaut“ und dann erst wieder ca. 15 Jahre später mit Nähen begonnen – bin dann schnell bei Patchwork gelandet und seit erst 2Jahren wieder bei Kleidung, als ich festgestellt habe, wie einfach Jersey zu verarbeiten ist und auch mit ner normalen NäMa so einiges möglich ist…so, und jetzt sitze ich in jeder freien Minute abwechselnd an Patchwork- und Kleidungs-Projekten ;-) du siehst, du bist nicht alleine mit deiner Macke…lG Miriam „Mecki macht“

  14. Reply
    roetsch
    11. Oktober 2015 at 21:49

    Hallo Bine,
    das Problem mit Baumwoll-Leinen-Stoff kenne ich. Beim Sofa-Bezug-Nähen bin ich fast daran verzweifelt, weil er sich so sehr gedehnt hat und ich mehrfach nachbessern musste. Deine Tasche ist ja trotz der Ungenauigkeiten schön geworden und nachher ist man ja immer schlauer. Es muss ja auch nicht immer alles perfekt sein, um schön zu sein. Ich bin sicher, wenn du einmal deine Hemmung, Kleidung zu nähen, überwunden hast, kannst du auch das nicht mehr lassen. Wir können gerne mal was zusammen nähen, wenn du Lust hast.
    Liebe Grüße
    Carmen

  15. Reply
    Lindi Pekel
    20. Oktober 2015 at 08:44

    Ein echt klasse Beutel ist das geworden

Schreibe einen Kommentar zu Lindi Pekel Antworten abbrechen