Von grün zu blau zu Nebel im November-grau! Einblicke in unsere Küche.

(Werbung) Als ich vor fast zwanzig Jahren aus den USA zurück nach Deutschland kam, hatte ich einen Wunsch im Gepäck: eines Tages möchte ich eine gelbe Wand in meiner Küche haben. Der Grund war Debbie, die ich während meines Au Pair Jahres kennenlernte. Debbie lebte damals – vielleicht heute noch? – in Alexandria in einem gemütlichen Haus und hatte eine gelbe Küchenwand. Wir lernten uns damals im Fotokurs kennen. Ich erinnere mich noch gut an diese kleine quirlige Frau, die mich ein paar mal in ihr schönes Haus mit der gelben Küche zum Kaffee einlud.

unsere-kueche-alpina-nebel-im-november-waseigenes.com

Leider verloren wir uns aus den Augen. Ein paar Jahre später zogen mein Mann und ich in unsere erste Wohnung. Dort erfüllte er mir den Wunsch nach einer knallgelben Küchenwand. Als wir fünf Jahre später weiterzogen hatte ich keine Lust mehr auf gelb. Die neue Küche erhielt einen grünen Anstrich. Grün ist nicht so meine Farbe. Ich weiss gar nicht mehr, wieso ich mich damals für grün entschied? Deswegen wurde die Wand wieder fünf Jahre später blau gestrichen. Himmelblau.

Von grün zu blau, von Bildern, die mit Nägeln an der Wand aufgehangen wurden, zu Bilderleisten, auf denen ich Fotos und Bilder neu dekorieren kann. So eine Bilderleiste ist toll. Wenn mir der Sinn nach Neuem ist, muss ich nicht zu Hammer und Nagel greifen, sondern kann die Bilder nach Belieben austauschen und umdekorierten. Sie birgt aber auch Gefahren. Schreckliche Vermüllungsgefahren. Statt einer aufgeräumten, hübsch dekorierten Bilderleiste, hatten wir hier in den letzten Monaten eher ein Sammelstelle für all das, was keinen richtigen eigenen Platz hat; was aus dem Weg geschafft werden muss; was aber nicht weggeschmissen werden darf; was in die Kategorie wohin-damit? gehört. Einladungen zu Kindergeburtstagen, Urkunden von Schulralleys, Sticker, Postkarten, Grußkarten, Gutscheine, selbstgemalte Kunstwerke, winziger gebastelter Nippeskram, Steine, Stifte, was weiß ich nicht alles.unsere-kueche-alpina-nebel-im-november-waseigenes.com

Mein Kampf gegen diese Vermüllung war stetig und zäh, die ganze Wand ging mir in den letzten Monaten nur noch auf den Keks. Das müssen wir ändern! Und eine neue Farbe hätte ich auch gerne! drohte ich schon vor ein paar Monaten meiner Familie. Die Drohung wurde gehört, aber nicht ernst genommen. Als vor ein paar Wochen dann eine Mail von Alpina* mit der Frage, ob ich die neuen Farben ausprobieren möchte, in mein Malifach flatterte, sah ich Licht am Ende des Tunnels, eine Chance und nahm den Wink mit dem Zaunpfahl gerne an. Schatz, wir müssen reden streichen.

unsere-kueche-alpina-nebel-im-november-waseigenes.com

Gesagt getan: am vergangenen Samstag räumte ich die Bilderleisten leer, klebte die Heizung ab, hielt meinem Mann und dem Sohnemann Pinsel und Farbrolle unter die Nase und gab den Startschuss. Vorher habe ich noch Bilder von unserer Küche im blauen Gewand gemacht.
unsere-kueche-alpina-nebel-im-november-waseigenes.com

Dass die Wand grau werden sollte, darüber waren wir uns hier schnell einig. Stärke der Berge war mir zu dunkel, Poesie der Stille und Zeit der Eisblumen zu hell. Nebel im November sollte es werden.

unsere-kueche-alpina-nebel-im-november-waseigenes.com

unsere-kueche-alpina-nebel-im-november-waseigenes.com

unsere-kueche-alpina-nebel-im-november-waseigenes.com
Nun ist die Wand also grau. Nebelgrau und aufgeräumt. Die alten Bilder, Fotos und den ganzen Nippeskram habe ich entsorgt, bzw. weggeräumt und die Leisten neu dekoriert. Ein Kindergartenbild der Kinder und eines meines verstorbenen Schwiegerpapas durften bleiben, ansonsten habe ich mich für Bilder aus Zeitschriften und Dekokram entschieden. Den LOVE Schriftzug habe ich aus Holland mitgebracht, das Beton-S kürzlich selber gemachtDas bleibt jetzt so! bete ich meiner Familie mit mahnendem Blick seit zwei Tagen vor! Das bleibt jetzt erstmal so! Die Hoffnung stirbt zuletzt!

unsere-kueche-alpina-nebel-im-november-waseigenes.com

Herzlichen Dank an Alpina* für den Anstoß unsere Küchenwand neu zu gestalten und danke auch, dass ich eine Eurer Premium Wandfarben ausprobieren durfte. Der Mann, der wirklich schon viele viele Wände in seinem Leben gestrichen hat, war von der Farbe begeistert. Tropft nicht, deckt super gut und riecht nicht! Trotz vorher-blauer-Wand mussten wir nur einmal streichen.

Wenn Ihr auch Eure vier Wände mit frischer Farbe neu gestalten möchtet, dann bewerbt Euch auf dieser Seite. Vielleicht habt Ihr Glück und gewinnt fünf Tage New York?!

Novembergraue Nebelgrüße, Bine

unsere vier Wände
Previous Story
Next Story

22 Kommentare

  • Reply
    Suse
    19. Oktober 2015 at 12:54

    Toll sieht es aus bei dir! Richtig klasse!
    Das ist auch so meine Farbe, sieht ruhig und warm aus.

    Liebe Grüße
    von den Leidenschaften :)

  • Reply
    Sonja
    19. Oktober 2015 at 13:27

    Hallo Bine,
    Sehr schön eure Küche.
    Ist das der servietwagen in grau?
    Wir haben ihn in petrol,überlege aber noch ihn in grau zu holen?

    Lg und schönen Tag

    • Reply
      Bine [waseigenes]
      19. Oktober 2015 at 14:45

      Hi Sonja,
      ja genau, das ist der Ikea Servierwagen in grau.
      Ich wollte mir ursprünglich auch den petrolfarbenen kaufen.
      Heute bin ich froh, dass ich damals den grauen genommen habe :-)
      LG Bine

  • Reply
    Jule
    19. Oktober 2015 at 13:28

    Hi
    Seit einiger Zeit verfolge ich nun schon deinen Blog und bin schwer begeistert.
    Deine Beiträge sind super zu lesen und ich freue mich immer schon auf den nächsten Beitrag von dir.

    Die Küchenfarbe finde ich auch wirklich schön und es passt auch super zu den Bildern.
    Nur leider funktioniert bei mir etwas nicht mit den eigentlichen Links. Entweder liegt es an meinem Browser oder sie sind irgendwo verloren gegangen…

    Liebe Grüße und einen ruhigen Start in die Woche

    Jule

  • Reply
    Sarah
    19. Oktober 2015 at 13:42

    Tolle Farbe! Sieht super aus!
    Ich kontrolliere dann demnächst mal, ob die Bilderleisten so schön ordentlich geblieben sind :D

    Liebste, nebelige Grüße Sarah

  • Reply
    Ulla / HerbstLiebe
    19. Oktober 2015 at 14:23

    Der Farbton gefällt mir super gut, aber noch besser ist die Tatsache, dass die Farbe nicht tropft, super deckt und nicht riecht. Mich verfolgt seit geraumer Zeit eine rote Wand…vielleicht kann ich meinen Mann ja überzeugen. Auch hier gilt: Die Hoffnung stirbt zuletzt!
    Herzlichst Ulla

  • Reply
    Franzy vom Schlüssel zum Glück
    19. Oktober 2015 at 16:33

    Sieht sehr schön aus.
    Mag alpina nicht mal ne tolle Farbe für Rauhputz testen lassen?
    ich stelle meine Wand gerne zur Verfügung *grins*

    Viele liebe Grüße

    Franzy

  • Reply
    Petra Heller
    19. Oktober 2015 at 17:46

    ui ist das Edel geworden !!
    Drück dir mal die Daumen das deine Familie sich an deine „Anordnung“ Hält *gg
    LG hellerlittle

  • Reply
    Katrin
    19. Oktober 2015 at 20:33

    Wow, das sieht toll aus. Ich liebe grau. Bei mir musste das Wohnzimmer dran glauben.

  • Reply
    Susi
    20. Oktober 2015 at 08:15

    Grau wird es bei mir auch in der Küche. Nach gelb, rosa, himmelblau und dicken, weinroten Akzenten wird es Zeit für etwas ruhigeres.
    Gefällt mir :)

    Liebe Grüsse
    Susi

  • Reply
    Lindi Pekel
    20. Oktober 2015 at 08:58

    eine schöne Fotowand ist das geworden

  • Reply
    decofine
    20. Oktober 2015 at 09:44

    Auch Werbung kann schön sein :))). Die Farbe der Garbe ist total schick…ich will auch Bitte sofort streichen….nur was? Den gelben Hausflur das türkis/grüne Schlafzimmer ? Leider muss überall erst mal neue Tapete dran, weil man die derzeitige nicht überstreichen kann..voll doof.

    Auf jeden Fall hat Deine Küche jetzt einen sehr edlen Touch…kannst Du noch noch ein Schild aufhängen : DAS BLEIBT JETZT ERSTMAL SO! ?

    LG
    Decofine

  • Reply
    Anna
    20. Oktober 2015 at 13:03

    Also, ich fand das blau sehr schön, aber deine graue Küchenwand sieht um einiges moderner, erwachsener und ordentlicher aus. Zumal man zu grau so gut wie jede Farbe dekorieren kann. Dass nur ein einziges mal über die blaue Wand gestrichen werden musste überrascht mich dann doch ein wenig. Ich muss jedes mal, wenn ich neu streiche, minimum 2 mal drüber. :D
    Sieht auf jeden Fall super aus!

  • Reply
    Tulpentag
    20. Oktober 2015 at 13:26

    Die Farbe sieht toll aus. Eure Küche wirkt gleich viel ruhiger! Schön habt ihr es!! :)
    Lieben Gruß,
    Jenny

  • Reply
    Eclectic Hamilton
    20. Oktober 2015 at 14:05

    Die neue Wand sieht soooo toll aus! Elegant und edel. Einfach fabelhaft.
    Und die neue Deko auf dem Bilderboard ist einfach perfekt.

    Greetings & Love
    Ines

  • Reply
    Luisa
    20. Oktober 2015 at 16:09

    Oh, eine tolle Farbe! Es ist doch immer wieder erstaunlich welchen Unterschied Wandfarben im Raum machen. Wir haben jetzt auch eine graue Wand und man kann ja ewig überlegen welche Nuance und welche Helligkeit es werden soll… Also euer Ergebnis ist toll geworden und die Bilder kommen Viel besser zur Geltung. Liebe grüße von Luisa

  • Reply
    Wonderful Pieces
    20. Oktober 2015 at 19:45

    Also blau ist ja auch nicht so meine Farbe. Das Grau gefällt mir auch gut, haben wir im Wohnzimmer an einer Wand. Und wir haben den selben weißen Esstisch :-) Damit haben wir letztes Jahr ein richtiges Schnäppchen gemacht, da er reduziert war. Und er sieht garnicht danach aus :D Lg Nicole

  • Reply
    vonKarin
    22. Oktober 2015 at 00:54

    Was für eine schöne Verwandlung!
    Meine Esszimmerwand wurde in diesem Jahr auch von Quietschgrün zu einem „freundlichen Grau“ gewandelt. Und jetzt sieht es viel ruhiger aus. Wie bei dir auch.
    Schön, nicht wahr?
    Herzlichst
    vonKarin

  • Reply
    Antje
    26. Oktober 2015 at 09:42

    Ein wunderbares Make-up hat eure Küche da bekommen. Grau hat immer so etwas Edles finde ich, sehr schick und ruhiger. Herbstliche Grüße, Antje

  • Reply
    Nadine
    7. Dezember 2015 at 12:03

    Ich muss dir vielmals für das Vorstellen dieser Farben danken!
    Wir haben im Wohnzimmer und Gästezimmer einen sogenannten Venezianischen Stuck in einer weniger hübschen und modernen .. Terrakotta oder so .. ( mein Dorn im Auge seitdem wir eingezogen sind)… alle befragt, eigentlich kann man dieses Zeug nicht überstreichen, man müsste abschleifen oder den ganzen Putz runter..
    Wir haben es natürlich doch versucht.. gut Tiefengrund drunter und an der Wand hinter der Tür versucht – und siehe da, es funktioniert doch! Ich werde wohl aufgrund des Untergrunds und der – farbe ein zweites mal drüber gehen müssen, aber die Deckkraft ist der Hammer.

    Danke dir vielmals! Wir haben uns übrigens für „steinblaue Schönheit“ entschieden, ein helles Blau Grau :)
    Liebe Grüße,
    Nadine

  • Ich freue mich über Deinen Kommentar!