Anleitung, D.I.Y., Genähtes, Weihnachtsbastelei

(Weihnachtliche) Übertöpfe aus SnapPap selber nähen.

Es ist immer so: egal, welche Pflanze ich mit nach Hause bringe, nie habe ich die passenden Übertöpfe im Haus. Entweder sind sie zu groß oder zu klein, passen farblich nicht oder zieren rote Elche, die ich im Sommer nicht auf meinem Küchentisch sehen will. Mit diesem Ärgerinis stehe ich offensichtlich nicht alleine da. Als ich mein Problem vor einigen Wochen auf Instagram postete, gesellten sich gleich ein paar Mitleidende zu mir. ;-) Die Alternative: selber eine Art Übertöpfe nähen!

diy-weihnachtliche-snappap-uebertoepfe-selber-naehen-waseigenes-com-diy-blog-8
Ich habe meine Pflanzentopf-Ummantelung, aka Übertöpfe,  aus braunem SnapPap genäht. Dafür benötigt man: einen Streifen SnapPap (meine sind ca. 43 cm lang und 16 cm hoch), einen Rollschneider oder eine Schere, eventuell einen Sternchenstanzer und Stoffreste. In diesem Falle, weil es bald soweit ist: weihnachtliche Stoffreste. Jedes andere Motiv geht auch und wer es schlicht mag, näht gar nichts drauf.

diy-weihnachtliche-snappap-uebertoepfe-selber-naehen-waseigenes-com-diy-blog-1

Messt mit meinem Massband die Höhe und Breite der Pflanze, bzw. des Plastiktöpfchens, aus. Ich habe die Pflanze in ihrem Plastikköpfchen auf das SnapPap gelegt und dieses einmal drum gelegt. Rechnet dazu ca. 2-3 cm am oberen Rand, damit Ihr diesen später umschlagen könnte. Schneidet nach diesen Angaben das SnapPap zu.

Nun schlagt Ihr die untere lange Seite ca. 0,5- 1 cm nach hinten und näht sie knappkantig fest und die obere Seite nach vorne und näht diese ebenfalls kappkantig fest. 
diy-weihnachtliche-snappap-uebertoepfe-selber-naehen-waseigenes-com-diy-blog-2
Die Seite, die Ihr nach vorne hin abgesteppt habt, faltet Ihr nun noch einmal 2-3 cm nach unten. Das ergibt dann den Umschlag und gleichzeitig die  Höhe Eures Übertopfes. Platziert nun Eure Stoffreste mittig auf den SnapPap Streifen und näht diese fest.

diy-weihnachtliche-snappap-uebertoepfe-selber-naehen-waseigenes-com-diy-blog-3
Nun faltet Ihr den ganzen Streifen einmal in der Mitte zur kurzen Seite hin. Die „schöne“ Seite, also die, auf der man die Bäumchen sieht, liegt innen. Näht einmal entlang der kurzen Seite.

diy-weihnachtliche-snappap-uebertoepfe-selber-naehen-waseigenes-com-diy-blog-4

Der Übertopf wird nun nur noch gewendet und die Pflanze hineingestellt. Ich hatte ursprünglich vor, meinem Übertopfen noch einen Boden einzunähen. Ich habe sogar in meinem Oberstübchen nach der Formel zum Berechnen der Kreisfläche gesucht; aber leider nix gefunden. War zu erwarten. Zum Glück gibt es Google. Sagt Euch noch pi und Radius was? Da sich SnapPap aber nicht gerne wenden läßt, habe ich meinen ersten Versuch mit Boden in die Tonne gekloppt. Also: Obacht beim Gießen Eurer Pflanze!

diy-weihnachtliche-snappap-uebertoepfe-selber-naehen-waseigenes-com-diy-blog-5
Statt Übertöpfe zu nähen, kann man auch Teelicht-Dinger nähen. Dafür habe ich kleinere Streifen zugeschnitten und diese nicht mit Stoffresten ausgehübscht, sondern mit einem Sternchenstanzer kleine Sterne ausgestanzt. Von dem Teelichtding war Mollie ganz begeistert. Jetzt muss ich neue nähen. :-/

diy-weihnachtliche-snappap-uebertoepfe-selber-naehen-waseigenes-com-diy-blog-6
diy-weihnachtliche-snappap-uebertoepfe-selber-naehen-waseigenes-com-diy-blog-7

diy-weihnachtliche-snappap-uebertoepfe-selber-naehen-waseigenes-com-diy-blog-10

Die Übertöpfe samt Bäumchen stehen noch bei mir im Garten unter dem Gartenlauben-Vordach und werden in den nächsten Wochen ins Haus geholt.

Herzliche-ich-näh-was-für-mich-#RUMS-Grüße, Bine

Ein kurzer Nachtrag bzgl. Gießen: Ich bin seit ein paar Wochen dazu übergangen, einmal die Woche alle Pflanzen in die Küche zu tragen und dort ins mit Wasser vollgelaufene Spülbecken zu stellen. Dort bleiben sie dann ein Weilchen – meist weil ich sie vergesse- und werden dann wieder zurück in die Töpfe gestellt. Da ich nicht mit einem grünem Daumen gesegnet bin, hilft mir – und den Pflanzen- diese regelmäßige Praxis sehr. Samstags ist Pflanzen-Spülbecken-Tag. Aus diesem Grund werden auch die SnapPap Übertöpfe nie mit Wasser in Berührung kommen.

You Might Also Like

was davor geschah
nächster Artikel

32 Comment

  1. Reply
    Katrin
    29. Oktober 2015 at 07:37

    Die sehen echt klasse aus. Schade das ich mir ein Einkaufsverbot auferlegt habe, sonst würde ich mir gleich die tolle Pappe kaufen. Aber für´s nächste Jahr auf jeden Fall abgespeichert.

    1. Reply
      Bine [waseigenes]
      30. Oktober 2015 at 05:43

      Aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben :-)
      LG Bine

  2. Reply
    Sarah
    29. Oktober 2015 at 07:58

    Die sehen toll aus. Diese ‚Kraftpapier‘ Optik mag ich im Moment total.
    Ich habe zuletzt so einem ‚Übertopf‘ aus Jeans genäht – aber in eckig und mit Boden, dann kann man den ungeliebten Topf mit rein stellen und die Pflanze ganz normal gießen.
    Für runde Körbchen lasse ich C. immer rechnen – das mit dem Kreis kriege ich sonst auch nicht hin ?
    Und Snappap muss ich jetzt echt dringend bestellen!
    Liebe Grüße
    Sarah

    1. Reply
      Bine [waseigenes]
      30. Oktober 2015 at 05:42

      Ich wollte auch erst um eine Rechnungs-Unterstützung bitten, hab’s dann aber
      selbst hinbekommen :-)))
      Jeans ist auch cool!
      LG Bine

  3. Reply
    Ulla / HerbstLiebe
    29. Oktober 2015 at 08:30

    Na, das nenn ich mal eine tolle Ganz-Jahres-Alternative. Vor allem ist sie sehr platzsparend – einen Satz Übertöpfe und für jede Gelegenheit einen passenden Bezug.
    Herzlichst Ulla

    1. Reply
      Bine [waseigenes]
      30. Oktober 2015 at 05:42

      Stimmt, Ulla! Platzsparend. Daran habe ich noch gar nicht gedacht! :-))
      LG Bine

  4. Reply
    Krisi von Excusemebut..
    29. Oktober 2015 at 09:25

    Das ist ja wirklich eine tolle Idee, ich habe nämlich auch immer wieder das Problem!Leider habe ich keine Nähmaschine:(
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    1. Reply
      Bine [waseigenes]
      30. Oktober 2015 at 05:41

      Krisi, SnapPap ist ja sehr rubust. Man könnte bestimmt mit der Hand
      dieses Leder zusammen nähen. Die kleineren Umschläge kann man
      ja ggf. weglassen. :-)
      LG Bine

  5. Reply
    Beate Kalauch
    29. Oktober 2015 at 09:29

    Liebe Bine,
    das ist ja mal die Lösung, aber ob sie halten, was sie versprechen? Wie sehen sie aus, wenn doch mal Wasser vorbei geht…. oder durchläuft? Ich gieße nie so oft, dafür dann immer etwas mehr ;-) und die meisten Pflanzen leben 7 Monate im Jahr auf der Terrasse…. ist besser für sie….
    aber die Idee ist gut, besonders, wenn man ein Pflänzchen verschenken möchte!
    Liebe Grüße!
    Gabrielle

    1. Reply
      Bine [waseigenes]
      29. Oktober 2015 at 10:31

      Ich bin dazu übergangenen, einmal in der Woche alle Pflanzen in die Küche zu tragen
      und dort ins vollgelaufene Spülbecken zu stellen. Dort bleiben sie dann eine Weile- meist, weil ich sie
      vergessen – und danach kommen sie zurück in die Töpfe.
      Somit habe ich auch nie Wasser in den Töpfen stehen.
      LG Bine

  6. Reply
    filigarn
    29. Oktober 2015 at 14:13

    Das ist doch mal eine super schöne Idee fürPflanzen, die man verschenken möchte!! Find ich große Klasse, grad mit dem SnapPap!
    Liebste Grüße
    Nadja

    1. Reply
      Bine [waseigenes]
      30. Oktober 2015 at 05:41

      Das stimmt – man könnte damit einer Schenk-Pflanze noch eine
      persönliche Note geben. :-)
      Gute Idee!
      LG Bine

  7. Reply
    Rea
    29. Oktober 2015 at 17:27

    Meine Liebe,
    Ich hab mich fürchterlich in deine übertöpfe verliebt! Das ist so eine tolle Idee, das hab ich noch nie gesehen! Mach weiter so! Ich finde deine Seite total klasse!
    Ein herzlicher Drücker und liebe Grüße,
    Rea

    1. Reply
      Bine [waseigenes]
      30. Oktober 2015 at 05:40

      Liebe Rea- ich bedanke mich HERZLICH für das tolle Kompliment.
      Ich mache sogar sehr gerne weiter :-)
      Liebe Grüße, Bine

  8. Reply
    Katherina {stitchydoo}
    29. Oktober 2015 at 21:51

    Oh, das ist eine schöne Idee und deine Übertöpfe sehen ganz großartig aus!
    Liebe Grüße
    Katherina

    1. Reply
      Bine [waseigenes]
      30. Oktober 2015 at 05:39

      Herzlichen DANK, Katherina!

  9. Reply
    Elsa
    29. Oktober 2015 at 22:11

    Das ist ja mal ne coole Idee, die Weihnachtssterne auch noch schick zu verpacken…oder dann im Sommer wieder die Astern und Co.
    Toller Post, danke für die Idee und die Anregung . ich habe noch nie was von SnapPap gehört :D – wieder was gelernt!

    Liebe Grüße
    Elsa

    1. Reply
      Bine [waseigenes]
      30. Oktober 2015 at 05:39

      Elsa, schau mal hier: http://snap-pap.de
      Snap App ist vergasen Leder, welches man vernähen kann.
      Liebe Grüße, Bine

  10. Reply
    Jutta von Kreativfieber
    30. Oktober 2015 at 09:32

    Super Idee ! SnapPap hatte ich vorher auch noch nie gehört! Viele Grüße und ein schönes Wochenende!

    1. Reply
      Bine [waseigenes]
      1. November 2015 at 08:55

      Das wünsche ich Dir auch, Jutta!

  11. Reply
    Caro
    31. Oktober 2015 at 10:47

    Liebe Bine!
    Oh was für eine schöne Idee! Hatte die SnapPap vor einiger Zeit entdeckt und mich seitdem gefragt, was man denn noch damit machen könnte, ausser einer Buchhülle. Danke für die Erleuchtung! Gerade weil ich gefühlt, die hässlichsten Blumentöpfe der Welt habe :-(
    Vielen Dank für die Anregung! Die kommen mit Priorität 1 auf die To-Do-Liste :-)
    Liebe Grüße,
    Caro

    1. Reply
      Bine [waseigenes]
      1. November 2015 at 08:53

      Ohhh… Du kannst ganz viel daraus machen. Ich habe z.B. schon eine Tasche daraus genäht.
      :-)

  12. Reply
    Marle
    31. Oktober 2015 at 14:17

    Hallo Bine,
    eine schöne Idee!
    Etwas ähnliches schwebt mir auch vor, aus Korkstoff.
    Er muss nur erst geliefert werden…
    LG
    Marle

    1. Reply
      Bine [waseigenes]
      1. November 2015 at 08:53

      Oh ja, Korkstoff würde ich auch zu gerne mal verarbeiten!

  13. Reply
    Anja
    31. Oktober 2015 at 19:17

    Aaaahhh ich glaube jetzt brauch ich dieses SnapPap doch auch noch, das ist ja mal genial.
    DANKE und liebe Grüße
    Anja

    1. Reply
      Bine [waseigenes]
      1. November 2015 at 08:55

      Nix zu danken, Anja!

  14. Reply
    steffi
    1. November 2015 at 08:02

    hmmm, nee, ich brauche definitiv KEIN „SnapPap“. sieht nicht schlecht aus, ist aber offensichtlich ganz unpraktisch. leider durchgefallen…

    1. Reply
      Bine [waseigenes]
      1. November 2015 at 08:55

      Brauchen oder nicht brauchen, jeder braucht was anderes. So unpraktisch ist es gar nicht. Ich habe daraus schon eine Tasche genäht und die ist toll! ;-)

  15. […] breit. Die Anleitung zum nähen dieser weihnachtlichen Übertöpfe findet Ihr hier und bei Westwing.(links) Am vergangenen Donnerstag waren mein Mann und ich im Chino Latino im […]

  16. Reply
    jaana
    13. November 2015 at 21:10

    Suuuperschön! <3

  17. Reply
    Laura
    8. März 2016 at 13:51

    Die sind ja wirklich herrlich geworden, schade dass ich sie so spät gesehen habe. Ich bin auch ganz begeistert von SnapPap und habe mich deswegen damit auf meinem Blog beschäftigt. Wer braucht denn da bitte noch echtes Leder?

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      9. März 2016 at 06:34

      Danke für Deinen Kommentar! Die Übertöpfe kannst Du ja auch ohne Weihnachtsbäume nähen.
      Oder bald: mit Osterhasen drauf! :-)
      LG Bine

Schreibe einen Kommentar