Gebackenes, Kulinarisches, Weihnachtsleckereien

Russischer Zupfkuchen in weihnachtlicher Sternchenedition.

Oh, Du schöner Sonntag! Kommst ganz gemütlich daher, schenkst uns ein spätes Frühstück, entspanntes Zeitungslesen und ein Gefühl von zwanglosem Herumtrödeln. Sonntage sind wundervoll.

Rezept: Russischer Zupfkuchen | Sternekuchen | Weihnachtensbäckerei | waseigenes.com

Und Sonntage sind zum Schlemmen da. Kalorien zählen an diesem Tag nicht. Das fängt schon am Samstagabend vor der Glotze an und endet am Sonntagnachmittag mit leckerem Kuchen und Kaffee. Diesen Sonntag gibt es Russischen Zupfkuchen, der sich als Sternchenkuchen in Schale geworfen hat.

Ich laufe nämlich schon im Weihnachtsmodus. Freitagabend habe ich Papier-Lichter-Sterne in die Fenster gehangen und angefangen die Lichterketten aus dem Kellerschrank zu kramen. Aufhängen konnte ich sie noch nicht, denn die müssen erstmal entwirrt und auseinander gewurschtelt werden. Jedes Jahr ein Graus!

Den Kuchen habe ich nach diesem Rezept gebacken. Anstatt die Schokoflecken zu zupfen, habe ich den Teig ausgerollt und Sterne ausgestanzt; wie gesagt – Weihnachtsmodus. Geschmacklich machen die Sterne natürlich keinen Unterschied, aber das Auge isst schliesslich mit.

Rezept: Russischer Zupfkuchen | Sternekuchen | Weihnachtensbäckerei | waseigenes.com
Heut Nachmittag werden Weihnachtsplätzchen gebacken! Auf der Liste stehen: Vanillekipferl, Spitzbuben, Engelsaugen und Zimtsterne. Zimtsterne mag ich am allerliebsten! Leider besitze ich keine Zimtstern- Ausstechform, aber wir werden das schon so irgendwie hinbekommen.

Welche Plätzchen stehen auf Eurer Weihnachtsbackliste? Und lauft Ihr auch schon im Weihnachtsmodus?

Ich wünsche Euch einen schönen und gemütlichen Sonntag!
Sternstunden-Grüße, Bine

Rezept: Russischer Zupfkuchen

You Might Also Like

was davor geschah
nächster Artikel

18 Comment

  1. Reply
    Ramona
    22. November 2015 at 12:31

    Liebe Bine,

    das ist eine großartige Idee!
    Vielen Dank, für die Inspiration!

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag,
    Ramona

  2. Reply
    Cynthia von der Schmuckburg
    22. November 2015 at 13:09

    Mein Lieblingskuchen mit Sternchen. Superschön!

  3. Reply
    meyrose
    22. November 2015 at 14:14

    Sie sieht der Kuchen ja noch köstlicher aus. Mmmh. Ein Stückchen davon wäre jetzt gar fein.

  4. Reply
    Fräulein Sonnenschein
    22. November 2015 at 15:22

    Ausstechen statt zupfen ist eine ganz wunderbare Idee :)
    Ich versuche mich ja gern immer wieder in neuen Rezepten, während der Mann eher Traditionalist ist ;)

  5. Reply
    lottapeppermint
    22. November 2015 at 15:35

    Der schaut sooooooo lecker aus! Ich liebe russischen Zupfkuchen. Da hätte ich jetzte auch gerne ein Stück von :) Und die Idee mit den ausgestochenen Sternen ist genial und superhübsch.
    Liebe Grüße,
    Natalie

  6. Reply
    Jasmin
    22. November 2015 at 16:38

    Der sieht ja super lecker aus. Ich glaube die Zupfkuchen-Weihnachtsvariante werde ich auch mal versuchen, schließlich hab ich ja auch jemanden zu Hause, dessen Lieblingskuchen der Zupfkuchen ist.
    Ich hab den Weihnachtsbackwahn in der zweiten oder dritten Adventwoche geplant. Und was auf alle Fälle mit dabei sein wird sind Orangenherzen – eine Art Spritzgebäck.

  7. Reply
    Nina
    22. November 2015 at 18:16

    Ich liebe den Zupfkuchen auch SEHR und die Sternchenvariante gefällt mir ausgesprochen gut. Sieht toll aus. Danke für die Inspiration.
    LG Nina

  8. Reply
    Ingrid
    22. November 2015 at 18:35

    Eine wunderschöne Idee zur Umsetzung dieses Kuchenklassikers in der Weihnachtszeit – am Valentinstag dann mit Herzen :)
    LG
    Ingrid

  9. Reply
    sternenglück
    22. November 2015 at 19:13

    Liebe Bine,
    der Kuchen sieht toll aus.
    Guten Appetit gehabt zu haben ;)
    Sternie

  10. Reply
    Tabea
    22. November 2015 at 19:54

    Lustig, dass ich heute zwei Zupfkuchen mit Sternen in meinem Feedreader gefunden habe :)

    Hier gab es nach dem Motte „Kalorien zählen nicht“ einen Mohnkuchen, der war auch nicht schlecht.

    Was braucht man denn für spezielle Ausstecher, damit die für Zimtsterne geeignet sind?

    Liebe Grüße

  11. Reply
    Dorthe
    22. November 2015 at 21:00

    Liebe Bine,
    ich bin so gar nicht die Bäckerin … nur ganz einfache Sachen …
    Für die KiGa-Aufführung am 1.Advent wollte ich eigentlich nen Kuchen kaufen (findet mein Zeitmanagement auch besser), nun überleg ich es mir doch noch einmal … immerhin führen die Kinder „Lauras Stern“ auf … würde ja passen … und wir lieben diesen Kuchen sehr (also, wenn er für uns gebacken wurde ;-)
    Hmmm…
    Danke und liebe Grüße,
    Dorthe

    1. Reply
      Bine [waseigenes]
      23. November 2015 at 05:50

      Was hälst Du davon: Du kaufst die Russischer Zupfkuchen Backmischung.
      Da schlägst Du viele Fliegen auf einmal: Du backst ein bisschen und kannst selber Sterne
      ausstanzen! :-)
      LG Bine

  12. Reply
    Rosy | Love Decorations
    23. November 2015 at 00:57

    Ahh, sehe ich da Sterne!? *-* Sehr tolle Idee, wird gleich mal abgespeichert und demnächst sowas von nachgemacht! :)
    Und zu den Lichterketten – ich weiß ganz genau wovon du sprichst. Vor allem, man kann sie noch so ordentlich zusammenlegen, die kommen verknotet aus der Kiste heraus… Als würde sich ein Kobold über das Jahr daran zu schaffen machen. Jaa genau so muss es sein, anders kann ich es mir nicht erklären ;D

    Hab einen guten Wochenstart und liebste Grüße,
    Rosy

  13. Reply
    Sin
    23. November 2015 at 18:24

    Die Sterne auszustechen ist eine tolle Idee! Kann man ja auch mit allen möglichen anderen Formen machen.
    Seit der erste Schnee gefallen ist und es so kalt geworden ist, bin ich auch schon in Weihnachtsstimmung.
    Auf meiner „Weihnachtsbackliste“ steht jetzt auf jeden Fall Zupfkuchen mit Sternchen :-)

    Liebe Grüße,
    Sin

  14. Reply
    Gabriele
    24. November 2015 at 10:43

    Liebe Bine,

    vielen Dank für all Deine schönen Ideen und Stücke, die Du hier mit uns teilst! Als stille Leserin wollte ich Dir schon lange einmal danken, für diese Freude, die Du mir mit Deinen Posts bereitest. UNd nun kann ich mich sogar mit einem kleinen Tipp revanchieren: Die Lichterketten lassen sich ganz leicht wieder aufhängen, wenn Du sie nach Benutzung um ein Stück dicke Pappe (z.B. eine Klappe vom Umzugskarton) oder ein großes ausrangiertes Schneidebrett oder auch ein Stück Holz oder ähnliches wickelst. Wenn Du Pappe nimmst, kannst Du sie etwas einschneiden, um dort den Anfang der Lichterkette festzumachen (geht auch mit Washi-Tape oder anderen Klebestreifen), dann vorsichtig nicht zu stramm, aber auch nicht zu locker um das Stück wickeln und das Ende der Lichterkette ebenso befestigen.
    Und im nächsten Jahr kannst Du sie schön einfach abwickeln.
    Viel Spaß und lieben Gruß
    Gabriele

  15. Reply
    kindderachtziger
    24. November 2015 at 16:44

    Hallo Bine,

    tolle Idee, der Kuchen ist bei uns auch der Renner. Vielleicht folge ich deinem Beispiel mal was anderes als die üblichen Zupfen zu formen. Habe auch mit Kekse backen und Dekorieren die Weihnachtszeit eingeläutet. Das Beste, das man machen kann, wenn es um 4 stockfinster ist.

    Liebe Grüße, Silke

  16. Reply
    Sabrina
    25. November 2015 at 10:17

    Der Kuchen sieht ja toll aus. Danke für die tolle Idee ich bin eh gerade auf der Suche nach einem schönen Kuchen zu Weihnachten und da kommt der natürlich gerade ganz passend.

  17. Reply
    Anja
    30. November 2015 at 19:50

    Bine, der ist klasse! Meine lieben Kollegen haben sich justament gewünscht, ich solle ihnen doch mal einen Zupfkuchen backen. Jetzt noch lieber und in deiner Weihnachts-Variante wird das der Knaller ★★★ LG Kitzi

Schreibe einen Kommentar