Dessert, Weihnachtsleckereien

Das perfekte Dessert für Heilig Abend: Lebkuchen Dessert mit Mascarpone-Quark Creme und Schattenmorellen.

(Werbung) Das perfekte Dessert für Heilig Abend ist natürlich nur perfekt, wenn Ihr Lebkuchen mögt und es mit dem Kalorien nicht so genau nehmt. Mögt Ihr keinen Lebkuchen, dann wäre dieses Dessert nur halbperfekt. Wahlweise könnte man auch Spekulatius oder ein anderes krümeliges Gebäck für den Boden nehmen. An den Kalorien ändert das wahrscheinlich nichts.

Wir haben im Familienrat entschieden: Dieses Jahr werden wir an Heilig Abend, nicht wie in den vergangenen 35 Jahren, Raclette essen, machen, brutzeln, sondern Kartoffelsalat und Würstchen auf den Tisch stellen. Schlicht. Bodenständig. Lecker.

Lebkuchen Dessert mit Mascarpone-Quark Creme und Schattenmorellen | waseigenes.com

Ein bisschen Wow! und Mhhh! zum Heilig Abend muss aber schon ein! Deswegen suche ich  gerade nach Rezepten und Ideen, die zu Kartoffelsalat und Würstchen passen. Mir schwebt sowas wie Feldsalat mit gebratenem Speck und Kartoffeldressing vor? Was meint Ihr?

Was auf keinen Fall fehlen darf ist ein sauleckeres Dessert, was die Geschmacksnerven zum Abschluss nochmal richtig in Wallungen bringen wird. Auf der Liste stehen aktuell das Bratapfel Tiramisu oder dieses Lebkuchen Dessert hier, welches ich vor einigen Jahren schonmal an Heilig Abend gemacht habe.

Das Rezept ist für vier Hungrige oder sechs Kalorienzähler. Ich habe sechs kleinere Gläser (diese Kerzengläser von Ikea)  damit gefüllt:

Zutaten:
ein Glas Schattenmorellen (gut abgetropft)
50 g Lebkuchen (Contessa von Bahlsen*)
200 g Mascarpone
500 g Magerquark
100 g Zucker
1 Prise Zimt
1 Prise Lebkuchengewürz, wer mag

1) Den Lebkuchen klein schneiden oder in einen Gefrierbeutel legen und mit dem Nudelholz zerkleinern.

2) Mascarpone, Quark, Zucker, Zimt und Lebkuchengewürz mit dem Mixer kurz, aber gut verrühren.

3) Die Lebkuchenbrösel auf die Schälchen verteilen, darauf die Kirschen legen (ggf. für die Deko vorher ein paar Kirschen bei Seite legen) und auf die Kirschen die Creme verteilen.

4) Zum Schluss ein oder zwei Dekokirschen auf Creme legen und mit Zimt bestäuben.

Lebkuchen Dessert mit Mascarpone-Quark Creme und Schattenmorellen | waseigenes.com

Ich liebe solche Schichtdesserts, bei denen man sich entweder von einer Schicht zur nächsten buddelt oder bei der man, mit einem beherzten Löffel-hineinstoßen, alle Schichten auf einmal Richtung Gaumen befördert.

Lebkuchen Dessert mit Mascarpone-Quark Creme und Schattenmorellen | waseigenes.com

Bahlsen fragte mich ausserdem nach einer netten Geschenkverpackungsidee: Passend zu den blau-schokobraunen Bahlsenfarben habe ich zwei Päckchen eingepackt. Das eine habe ich in blaues Seidenpapier eingeschlagen und mit kupferfarbenen Ausstechförmchen und Zimtstangen aufgehübscht.

Lebkuchen Dessert mit Mascarpone-Quark Creme und Schattenmorellen | Weihnachtsgeschenk | Zimtstangen und kupferfarbene Plätzchenform |waseigenes.com
Das andere habe ich in braunes Packpapier mit Merry Christmas Schriftzug und Backförmchen eingepackt.

Diese kupferfarbenen Backförmchen (Ausstechförmchen, Plätzchenförmchen… haben die eigentlich einen offiziellen Namen?!) haben es mir dieses Jahr echt angetan. Nicht nur zur Deko und als Geschenkanhänger werden sie genutzt, auch als Lichterkette erfreue ich mich an Ihnen.

Lebkuchen Dessert mit Mascarpone-Quark Creme und Schattenmorellen | Weihnachtsgeschenk | Zimtstangen und kupferfarbene Plätzchenform |waseigenes.com
Lebkuchen Dessert mit Mascarpone-Quark Creme und Schattenmorellen | Weihnachtsgeschenk | Zimtstangen und kupferfarbene Plätzchenform |waseigenes.com
Konnte ich Euch mit dem Lebkuchen Dessert den Mund wässrig machen? Was tischt Ihr dieses Jahr an Heilig Abend auf? Wird es ein üppiges Menü geben? Mit Fleisch? Mit Fisch? Oder ganz schlicht?

Lebkuchen Dessert mit Mascarpone-Quark Creme und Schattenmorellen | waseigenes.com

Aber die wichtigste Frage: Was könnte ich denn zum Kartoffelsalat und den Würstchen noch zubereiten?

Schmatzende und fragende Grüße, Bine

*Werbung | Das Posting ist in Zusammenarbeit mit Bahlsen entstanden. Weitere leckere Dessertideen findet Ihr auf diesem Pinterest Board. Und wer noch hübsche Geschenkverpackungsideen sucht, der klicke einmal hier.

You Might Also Like

was davor geschah
nächster Artikel

21 Comment

  1. Reply
    Ani Lorak
    11. Dezember 2015 at 06:52

    Moin. Hm. Bei uns gibt es Raclette… ein ähnliches Dessert habe ich auch mal zubereitet. Zu Kartoffelsalat und Würstchen? Kartoffelsuppe? Leckeres Brot dazu? Bin noch bei der Planung des Familienessens… Danke für das Erinnern.. Schönen Tag!

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      11. Dezember 2015 at 09:39

      Ahhh? Kartoffelsalat und Kartoffelsuppe ist mir ein bisschen zu viel Kartoffel.
      Aber leckeres Brot geht immer! Danke für den Tipp! Vielleicht Kartoffelbrot?! ;-)))
      LG Bine

  2. Reply
    Tanja
    11. Dezember 2015 at 07:54

    Liebe Bine,
    beim Anblick deiner Dessert-Bilder läuft mir das Wasser im Mund zusammen… Merke: nur noch Blogs gucken, wenn das Frühstück bereits erledigt ist :-)
    Meine Schwägerin hat letztes Jahr zu Heiligabend als Vorspeise für Kartoffelsalat und Würstchen eine herrlich leckere Maronensuppe gezaubert. Das hat sehr gut gepasst und hat vor der mehr oder weniger kalten Hauptspeise auch ein bißchen „angewärmt“.
    Ich werde dieses Jahr auch Feldsalat machen, allerdings in vegetarischer Variante mit gebackenen Hokkaidospalten aus dem Ofen (mit Knobibutter eingerieben). Lecker… Bei uns gibt es diesmal keine Würstel + Salat, sondern einen Sheperds Pie (Möhren-Hack, Kartoffelpürree und dann mit Käse überbacken). Einen Teil gibt es dann mit Veggie-Hack, weil mein Schwager und (m)eine Tochter kein Fleisch essen – jedem Tierchen sein Plaisierchen sozusagen.
    Zum Nachtisch dann Lebkucheneis mit Rotweinpflaumen… und jetzt muss ich definitv frühstücken!
    Lieben Gruß
    Tanja

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      11. Dezember 2015 at 09:40

      Stimmt- jedes Tierchen… :-)
      Lebkucheneis mit Rotweinpflaume hört sich auch genial an.
      Die Maronensuppe-Idee finde ich großartig. Suppen essen wir sowieso
      gerne.
      Merci! & LG, Bine

  3. Reply
    Rena
    11. Dezember 2015 at 08:21

    Oh, das ist ja ganz mein Geschmack! Danke! Bisher habe ich nämlich ein sehr ähnliches Rezept immer nur mit Himbeeren und Spekulatius gemacht, aber das ist eine wunderbare Abwechslung :)
    xx Rena

  4. Reply
    Kaddie
    11. Dezember 2015 at 09:18

    Hallo Bine,

    Ich mach am Heiligen Abend bzw. generell an Weihnachten nicht so viel Gedöns. Doch dieses Rezept werde ich sicher an einem anderen Tag für uns ausprobieren.

    Gerne würde ich dir eine Antwort geben, was du zu Kartoffelsalat mit Würstchen kredenzen kannst. Das ist für mich immer ein Sommeressen und deswegen denke ich an Grillen. Aber die teegekesselten Tierchen magst du sicher nicht servieren ;)

    Bei uns gibt es am heiligen Abend immer „falsches Fondue“ Ich brate das Fleisch vorher an – aus Mangel an Fonduetopf und Gablen.
    Am ersten Feiertag gibt es auch wie immer Putenbraten mit Erbsen, Roast Potatoes und Gravey. Aus Erfahrung weiß ich, wir werden satt sein und ich mache mir nicht mehr die Mühe, ein schönes Dessert zu zaubern. In den letzten Jahren wurden sie beinahe schon Silvesterdesserts und daher unlecker ;)

    Liebe Grüße
    Kaddie

  5. Reply
    Luzerne
    11. Dezember 2015 at 09:28

    Das hört sich wieder sehr lecker an.
    Da wir hier in Franken leben, gibts bei uns Karpfen…..schon viele Jahre.
    Dieses Jahr wollte ich es ändern, aber die Kinder haben protestiert, also machen wir das in diesem Jahr nochmal so.
    Deine Nachspeise möchte ich unbedingt ausprobieren.
    Muss ja nicht an heilig Abend sein……mir schwebt dieser Sonntag vor ;-)
    Ein schönes Wochenende und danke fürs Rezept,
    Luzerne

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      11. Dezember 2015 at 09:38

      Meine Kinder wissen noch nichts vom Kartoffel-Würstchen-Plan. Der Familienrat bestand nur aus Erwachsenen :-)
      Karpfen ist auch ein typisches Weihnachtsessen. Gab es bei uns noch nie.
      LG Bine

  6. Reply
    Sandra
    11. Dezember 2015 at 10:02

    Sieht superlecker aus! Habe ich mir auf jeden Fall abgespeichert ;)

  7. Reply
    Elsa
    11. Dezember 2015 at 10:21

    Oh das klingt wirklich richtig gut. So was ähnliches habe ich zum Famileienessen am zweiten Feiertag auch geplant – eher in Richtung Spekulatius und griechischer Joghurt :)
    Zu Weihnachten gibt es auch jedes Jahr mittags Linsensuppe und abends Wiener mit Kartoffelsalat und dann immer mal was anderes dazu – ein frisches Brot oder Baguette, Ofenkäse oder vielleicht wäre auch in Schinkenspeck gewickelter Camenbert noch was für euch – man kann ja auch was anderes reinwickel, Datteln oder so :)

    Vielleicht hilft dir das ja ;)

    Ganz liebe Grüße
    Elsa

  8. Reply
    Rosi
    11. Dezember 2015 at 17:09

    Liebe Bine,
    tausche deine Dessertidee gegen meinen Vorspeisenteller: Feldsalat mit Roten Beten, Birnen, und Ziegenkäsetalerchen, beträufelt mit einem Honig-Senf-Dressing und evt ein bißchen Honig extra auf dem Käse. Und bestreut mit gehackten Walnüssen.
    Dazwischen gibt es bei uns Lachs auf Bandnudeln *sabber* …..
    Viele liebe Grüße und danke für‘ s Dessert,
    Rosi

  9. Reply
    Jutta von Kreativfieber
    12. Dezember 2015 at 15:23

    Ha, zum Glück gehöre ich zu den Leuten die es mit Kalorien nicht so genau nehmen UND Lebkuchen mögen! Sieht super lecker aus :)

  10. Reply
    Rebecca
    12. Dezember 2015 at 21:15

    Wow tolles Rezept und deine Bilder gefallen mir sehr! Ein super Nachtisch für ein schönes Fest :)
    Liebste Grüße,
    Rebecca von http://becciqueeen.blogspot.de/

  11. Reply
    Ingrid
    15. Dezember 2015 at 17:42

    Das klingt sowas von genial, das Rezept muss ich testen.
    Mein weihnachtliches Dessert: zerbröselte Gewürzspekulatius mit geschlagener Sahne vermengen und leicht anfrieren. Einfach und köstlich.
    LG
    Ingrid

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      16. Dezember 2015 at 09:55

      Das hört sich auch super an, Ingrid! DANKE für den Tipp!

  12. Reply
    Birte
    16. Dezember 2015 at 14:44

    Hallo Bine,
    kann man das Dessert schon am Vortag zubereiten oder „sapscht“ das dann zu doll durch?
    LG Birte

  13. Reply
    Rosy | Love Decorations
    17. Dezember 2015 at 01:39

    Mit Dessert bekommt man mich ja immer – deswegen wird dieses Rezept auch gleich abgespeichert :D Und es sieht und klingt nach einem perfekten Abschluss eines tollen Weihnachtstages im Kreise der Lieben ;)

    Liebste Grüße,
    Rosy

  14. Reply
    Sam
    20. Dezember 2015 at 15:08

    Gesehen und verliebt. Das Rezept ist für Heiligabend vorgemerkt.

  15. Reply
    Christine
    21. Dezember 2015 at 20:42

    Bei uns gibt es zur Vorspeise ein alljährlich von meiner Mama zubereitetes Krabbencocktail. Danach gibt es Puten-Rahmgeschnetzeltes mit Spätzle und Feldsalat und zum Abschluss gibt es eine Apfel-Spekulatius-Creme. Obwohl dein Nachtisch auch echt super klingt. Der wird auf jeden Fall noch ausprobiert.

  16. Reply
    Sandra Pollmeyer
    25. Dezember 2015 at 12:21

    Frohe Weihnachten ??
    Könnte man den Nachtisch auch schon
    heute fertig machen für morgen?

    L.g Sandra

  17. Reply
    Janine Jentzsch
    25. Dezember 2015 at 16:33

    Also ich habe dieses Dessert heute, am ersten Feiertag gemacht und es war richtig lecker! Allerdings habe ich mehr Lebkuchen genommen, da mir bei 1,5facher Menge die Schicht zu mickrig war :-)

    Danke für das tolle Rezept und noch schöne Rest-Weihnachten!

    LG
    Janine

Schreibe einen Kommentar