Acht.

Acht? Acht! Kinder, wie die Zeit vergeht. Mutti wird ein bisschen sentimental!

Mit Acht ist man schon sooo groß. Man geht in die zweite Klasse, man kann super lesen und super rechnen. Mit der Rechtschreibung hapert es noch ein wenig- und ich sach noch „wir haben früher erst mimimi und mamama gelernt und dann wussten wir, wie man es schreibt!“ Aber auf mich mag man nicht hören. Mit Acht nimmt man an der Homepage AG teil, was einem sehr gelegen kommt, denn elektronische Spiele sind das A und O. Mit Acht läßt man aber auch mit sich reden und akzeptiert, wenn Mama und Papa sagen „Heute keine elektronischen Geräte!“ Man verdreht aber auch die Augen, wenn Mama und Papa neunmalklug sagen „Spiel mit Autos. Oder Bauklötzen. Oder langweile Dich!“.

Acht Jahre | waseigenes.com

Mit Acht geht man dreimal die Woche nachmittags zum Sport. Weil man das so will. Mama findet das super, denn dann fällt die Diskussion wegen der elektronischen Geräte weg, dafür sitzt Mama dauernd im Auto. Mit Acht spielt man auf dem Klavier „Echt Fründe stonn zusammen!“ und „Im Märzen der Bauer sein Rößlein einspannt!“. Mit Acht versucht man aber auch die Lieder nachzuspielen, die die große Schwester gerade lernt.

Mit Acht düst man schon lange alleine mit dem Roller zur Schule, freut man sich auf den Schwimmunterricht, findet man Hausaufgaben doof und überflüssig, diskutiert man wie ein Großer, findet man Fußball immer noch uninteressant, mag man nach wie vor am liebsten Apfelpfannkuchen, Nudeln mit Ketchup und ein Brot mit Nutella. Erbarmt man sich aber auch hin und wieder und tut der Mama einen Gefallen, in dem man mal was anderes probiert! Nur probiert! Freut man sich wie Bolle, dass Mama zum Geburtstag Mohnkuchen gebacken hat. Mit Acht schreibt man WhatsApp mit Oma, ist man sich über die Zukünftige immer noch sicher, möchte man Freitagabend länger aufbleiben, macht man dann mit Papa selber Popcorn, drängelt man auf Kuschel-Lese-Zeit vor dem Schlafengehen, schaut man morgens im Bad in den Spiegel, freut man sich über das Bob-Geschenk der großen Schwester.

Mit Acht denkt die Mama: Noch zweimal, dann ist hier Schluss mit Geburtstagspostings. Und: als sie anfing zu bloggen, war der Achtjährige noch im Bauch. Unvorstellbar.

Happy Birthday, kleiner großer Mann!

Familiäres, Festliches
Previous Story
Next Story

13 Kommentare

  • Reply
    Manu
    16. März 2016 at 13:14

    Happy Birthday!!!!

  • Reply
    Marion
    16. März 2016 at 13:22

    Ja, die Kinder und uns selber mit den Anforderungen wachsen zu sehen, hat was eigenes! Da fühle ich gleich mal ne Runde mit dir… Glückwunsch zum Geburtstag!

  • Reply
    Rena
    16. März 2016 at 13:29

    Happy Birthday! Das hast Du wunderbar geschrieben – und klingt vor allem auch ganz danach, dass das Geburtstagskind allen Grund hat, sein schönes Leben zu feiern, auch dank der Mama!
    xx Rena

  • Reply
    Claudia
    16. März 2016 at 14:23

    Das hast du fein gemacht!
    Ich denke wenn du das nach seinem 10.
    Geburtstag lässt wird er die Postings spätestens ab dem 30. vermissen, vorher wird es ihm wahrscheinlich peinlich sein aber sobald die Söhne Kinder haben werden sie sentimental und lesen dann gerne mal in den Gefühlswelten der (was )eigenen(s) Mama nach. Ich sprech da aus Erfahrung ((-:
    Liebe Grüße und eine schöne Feier
    Claudia
    MargaretesHandmadeBox

  • Reply
    Pe-Twin-kel
    16. März 2016 at 18:45

    Alles Gute, mach mit keine Angst, meiner wird nächsten Monat acht.
    Lieben Gruß,
    Petra

  • Reply
    Tabea
    16. März 2016 at 18:59

    Was für ein schöner Geburtstagspost!
    Ich weiß schon gar nicht mehr, was ich mit acht Jahren so gemacht habe, aber drei Mal pro Woche Sport war es garantiert nicht. Eher sowas wie „Drei Mal den Fernseher wieder angestellt, obwohl Papa es verboten hat.“.
    Ungefähr in dem Alter musste meine Lehrerin auch mal bei uns anrufen, weil ich die Hausaufgaben nicht gemacht habe… aber das waren einfach soooo viele.
    Liebe Grüße

  • Reply
    Beate Kalauch
    16. März 2016 at 19:41

    Großer Glückwunsch an die Mama und den Junior! Und weiter so…. deine Kuchenposts sind die Wucht. Wer hätte je erfahren, dass man Ostergrad essen kann. Sieht ja so schön aus, und die Randleiste mit den Keksen, sehr gelungen! Das muss ich hier nachbacken, wir sind eine große Kuchenessersippe!
    Liebe Grüße und viel Spaß beim Feiern!
    Gabrielle

  • Reply
    Kati
    16. März 2016 at 21:10

    Sehr warm und herzig geschrieben, und ein knuspertolles neues Lebensjahr für den kleinen Schokofreund! Alles Liebe,

    Kati

  • Reply
    Lina
    16. März 2016 at 21:50

    Ach Mensch….wo bleibt die Zeit??? Herzlichen Glückwunsch!! Hoffe Ihr hattet eine tollen Tag und Du liegst jetzt ganz entspannt auf der Couch!

    Liebe Grüße
    Lina

  • Reply
    filigarn
    16. März 2016 at 22:17

    Alles Liebe zum Geburtstag, kleiner großer Mann!! … Wie schön geschrieben liebe Bine. Bin ganz angetan und gerührt von dieser Liebeserklärung. Ist es ja doch irgendwie.
    Liebste Grüße
    Nadja

  • Reply
    Bine
    16. März 2016 at 22:47

    Happy Birthday, Bines Sohn! Meiner ist auch acht und der Jüngste hier. Ich weiß es noch wie gestern, als er, winzig klein, in meinen Armen lag. Und höre meine Oma noch sagen : “ Mit Kindern vergeht die Zeit viel schneller.“ Wie recht sie hatte.
    Und sie sagte auch, wir wachsen wieder in die Erde, als ich sie fragte, warum sie so klein ist. Und ich fürchte, auch damit wird sie recht behalten.
    Liebste Grüße, Bine

  • Reply
    eva-maria
    17. März 2016 at 22:30

    ein schöner Post, hat mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Alles Gute für die Acht :)

  • Reply
    Larissa
    21. März 2016 at 17:34

    Ein wunderschöner Post -meine Grosse ist auch acht und es kommt mir alles soo bekannt vor :-)) und lässt mich lächeln und an die schönen Momente in dieser Zeit denken-Danke dafür!

  • Ich freue mich über Deinen Kommentar!