Der sollte am Wochenende bei Euch auf den Tisch kommen: Zucker Butter Kuchen.

Man nennt ihn auch Zucker Butter Mandelkuchen oder Becherkuchen, denn für diesen schnellen Blechkuchen benötigt man keine Küchenwaage. Nur einen Becher Schlagsahne. Dieser Becher wird zum Abmessen des Zuckers und Mehls genutzt. Super einfach.

Gebacken habe ich ihn in den vergangenen Wochen gleich zweimal, weil er erstens so schnell zusammen gemixt und zweiten so lecker ist.
Rezept: Zucker Butter Kuchen | waseigenes.com

Hier das Rezept für Euch:

1 Becher Sahne (nicht schlagen)
1 Becher Zucker
1 Tütchen Vanillin Zucker
4 Eier
2 Becher Mehl
1 Tütchen Backpulver
1 Prise Salz
Zitronenaroma

Sahne, Zucker und Vanillin Zucker mit dem Mixer kurz und gut verrühren. Dann die vier Eier nach und nach untermixen und zum Schluss Mehl, Backpulver, Salz und Zitronenaroma dazugeben, alles gut verrühren. Zum Abmessen des Zuckers und Mehls einfach den leeren Schlagsahne-Becher nutzen.

Der fertige, flüssige Teig wird dann auf dem Backblech verteilt. Version Nr. 1 habe ich auf dem Backblech gebacken, Version Nr. 2 in einer etwas kleineren rechteckigen Backform. Geht beides. Version Nr. 1 war etwas dünner, weil Blech größer. Logisch, ne`? Das Backblech schiebt Ihr dann für ca. 10 Minuten bei 200° in den vorgeheizten Ofen.

In der Zwischenzeit könnt Ihr Euch um den Belag kümmern. Dafür benötigt Ihr:

250 g flüssige Butter
1 Becher Zucker
1 Tütchen Vanillin Zucker
1 Eßl. Milch
300 g Mandelblättchen

Die Butter schmelzen und alle weiteren Zutaten hinzugeben und gut verrühren. Sobald der Kuchen im Ofen fertig ist- er ist noch nicht ganz durchgebacken!- kommt die Butter-Zucker-Mandelmischung drauf. Ich habe sie portionsweise mit einem Esslöffel drauf verteilt und dann vorsichtig mit einem Messer verstrichen.

Weitere 10 Minuten im Ofen backen. Fertig ist der Zucker Butter Kuchen. Oder Becherkuchen.

Rezept: Zucker Butter Kuchen | waseigenes.com

Ein einfacher Kuchen, ohne viel Schnickschnack! Man sollte die Stücke aber nicht zu klein schneiden und den Kuchen unbeaufsichtigt in der Küche stehen lassen. Er wird seltsamerweise von Stunde zu Stunde immer weniger.

Ich wünsche Euch einen schönen restlichen Donnerstag!
Sonnige Grüße, Bine

 

 

Gebackenes
Previous Story
Next Story

7 Kommentare

  • Reply
    Kati Feines Stöffchen
    15. April 2016 at 07:14

    Oh, der sieht so lecker aus – wird am Wochenende gleich nachgebacken! Danke für das tolle Rezept und ein schönes Wochenende!

    Liebe Grüße,

    Kati

  • Reply
    Susanne
    15. April 2016 at 07:17

    Waaah! Seit Monaten suche ich nach einem einfachen Butterkuchenrezept! Der sieht ja sensationell lecker aus! Muss ich unbedingt probieren! Dankeschön ❤️!

    Liebste Grüße,
    Susa

  • Reply
    Christiane
    15. April 2016 at 10:47

    Der erste Kuchen den ich selberbacken konnte, vielen Dank für die Erinnerung daran <3
    Der kommt mit Sicherheit demnächst auch mal wieder bei uns auf den Tisch!
    LG Christiane

  • Reply
    Wiebke von stitch-nähkultur
    15. April 2016 at 11:39

    Den Kuchen kenne ich sicher schon über 30 Jahre :) und es war einer der ersten, den ich in meiner Kindheit selber gebacken habe. Ich erinnere mich, es musste (!) ein Becher sein der 250ml fasst und wenn ich diesen Kuchen backe suche ich auch immer nach diesen etwas grösseren Bechern. Den Belag kenne ich etwas anders: erst Zucker draufgeben (statt künstlichem Vanillin nehme ich echen Vanillezucker, wirklich teuer ist anders ;) ) , dann die Mandeln ( die kleben nämlich dann schön am Zucker nach dem Backen) und zumSchluss die Butter mit Milch drüberträufeln. So bleibt der Belag optisch schön „mandelig“ und etwas splittrig. In meinem Rezept – noch mit Kinderschrift niedergeschrieben- gab es nur 200 Gramm Mandelblätter und weil wir damals wirklich ganz wenig Geld hatten, gab es für unsere Familie oft nur 100 Gramm Mandeln. Ich hab den fluffig-buttrig-sahnigen Geschmack noch in Erinnerung. Sehr lecker und wenn sich Gäste spontan ankündigen ist der Kuchen auch noch schnell gezaubert . Danke für die Erinnerung!

  • Reply
    Kelly
    15. April 2016 at 12:02

    Hallo Bine,
    was für ein geniales Rezept – habe ich mir schon kopiert!
    Vielen Dank und liebe Grüße von Kelly

  • Reply
    Angela
    16. April 2016 at 11:25

    Ah danke….da hatte ich gesucht. Ein ähnliches Rezept hab ich früher öfter gemacht
    und jetzt hatte ich auf der Suche danach immer nur welche mit Hefe gefunden, die
    ich aber ja garnicht haben wollte.
    Danke dir!

  • Reply
    Doro
    18. April 2016 at 15:17

    Ich liebe so schnelle Kuchen – so muss das sein, an einem schönen Sonntag. Da will man ja auch nicht stundenlang in der Küche stehen, wenn die Sonne scheint. Und vor allem perfekt, wenn man wieder unangekündigter Besuch kommt ;) Abgespeichert!

  • Ich freue mich über Deinen Kommentar!