DIY Kniekissen für die Gartenarbeit mit laminiertem Stoff
, ,

DIY Kniekissen für den Garten | Stoff mit Frischhaltefolie laminieren & beschichten.

Irgendwo in diesem Haus befindet sich eine olle Jeans, die ich mal für die Gartenarbeit aufgehoben habe. Ich rutsche nämlich meist auf den Knien durch den Garten, wenn ich Unkraut zupfe, Blätter zusammen reche oder neue Blümchen einpflanze. Irgendwo ist diese Jeans ganz bestimmt. Genauso die olle Jacke, die im Kellerschrank hängt- es könnte ja kalt sein und regnen, wenn ich gerade im Garten arbeiten möchte. Da braucht man eine olle Jacke.

DIY Kniekissen für die Gartenarbeit mit laminiertem Stoff | Baumwollstoff mit Frischhaltefolie beschichten und laminieren | waseigenes.com DIY Blog

Ich habe mich noch nie vor der Gartenarbeit umgezogen, denn meist entscheide ich spontan, dass ich jetzt sofort, auf der Stelle, Unkraut zupfen muss! Also raus ins Gartenhäuschen, Rechen, Harke, Schaufel suchen und ab ins Beet. Ohne oller Jeans. Dafür mit Kniekissen, damit ich meine Hose nicht komplett ruiniere.

Und genau für diesen Fall habe ich mir am letzten Wochenende ein DIY Kniekissen für den Garten genäht. Das Kissen wollte ich aus beschichtetem Stoff nähen, den ich aber gar nicht habe.  Mein Bastel-Stoff-Krimskrams-Regal ist voller vieler Sachen, aber ein beschichteter Stoff ist nicht dabei. Und deswegen habe ich meinen geliebten retro Apfelstoff selbst laminiert. Die Idee habe ich von einer Nähkränzchen-Freundin.

DIY Kniekissen für die Gartenarbeit mit laminiertem Stoff | Baumwollstoff mit Frischhaltefolie beschichten und laminieren | waseigenes.com DIY Blog

Anleitung Baumwollstoff mit Frischhaltefolie beschichten & laminieren | DIY Kniekissen für den Garten:

Dafür habe ich eine Lage Backpapier auf’s Bügelbrett gelegt, darauf den Stoff ausgebreitet, auf diesen eine Lage Frischhaltefolie gelegt und darauf noch eine Lage Backpapier.

Mit dem Bügeleisen habe ich so lange (auf dem Backpapier!) gebügelt, bis die Frischhaltefolie geschmolzen war und sich mit dem Stoff verbunden hat. Der erste und zweite Durchgang war noch nicht zufriedenstellend und deswegen habe ich drei Lagen Frischhaltefolie auf den Stoff gebügelt.

Der selbst laminierte oder beschichtete Stoff ist nicht zu vergleichen mit professionell beschichtetem Stoff, aber für mein Kniekissen ist das Ergebnis OK. Auch verliert er ein wenig an Farbe, wie ihr an dem oberen Bild erkennen könnt. Oben links ist der Stoff noch jungfräulich, ohne aufgebügelter Frischhaltefolie.

Auf die eine Seite habe ich noch eine Schlaufe aus Gurtband eingenäht, damit ich das Kissen mit mir durch den Garten tragen  und es im Gartenhäuschen aufhängen kann.

DIY Kniekissen für die Gartenarbeit mit laminiertem Stoff | Baumwollstoff mit Frischhaltefolie beschichten und laminieren | waseigenes.com DIY Blog

Vor ein paar Jahren habe ich übrigens Stoff mit iron-on-vinyl-Folie laminiert. Das hat auch ganz gut funktioniert. Diese Folie macht den Stoff etwas fester und griffiger.

Den Garten haben wir dann auch noch auf Vordermann gebracht am letzten Wochenende. Das war auch dringend nötig. Heute soll das Wetter ja wunderbar werden- Genießen! steht heute im Kalender, denn am Wochenende soll es schon wieder schlechter werden.

Ich wünsche Euch einen schönen RUMS-Donnerstag! Liebe Grüße, Bine

PS: Vielen DANK für Eure Kommentare zu meinem gestrigen Putz-Posting! Ich habe beim Lesen maches Mal so lachen müssen und gelernt: Die Fenster sind für die meisten ein Gräuel. Danke, dass Ihr so ehrliche und lustige #dirtylittelsecret- Geschichten erzählt habt. ;-)

MerkenMerken

MerkenMerken

27 Kommentare
  1. Tanja Ferdani sagte:

    Hallo Bine,
    an selbstlaminierten habe ich noch nie gedacht! Das finde ich prima und wird bei
    Gelegenheit auch mal getestet!
    Einen schönen SonnenGartenGeniesserTag wünscht dir
    Wolke

    Antworten
  2. Kathrin sagte:

    Guten Morgen!

    …und ich rammel mich immer mit so einer komischen Nähfolie ab. Für das Tascheninnere, meist nehm ich da Unistoff, der darf heller werden! Werde deine Weise mal ausprobieren.

    Danke für den Beitrag gestern! Da ich keine Putzsachen gewinnen möchte, habe ich nicht kommentiert! Und schreibe hier kurz ;)
    Bis auf die Putzhilfe sehe ich mich in vielem wieder. Zwei freigängige Katzen, viele Haare.
    Mein Manko bei der Hausarbeit ist Wäsche waschen und Spülmaschine ausräumen – weiß nicht warum.

    Viel Freude an deinem Kissen. Danke für die Idee!

    Liebe Grüße
    Kathrin

    Antworten
  3. scrapkat sagte:

    Das ist ja mal nen cooler Tip! =D
    Das muß ich bei Gelegenheit auch unbedingt mal ausprobieren!
    Viel Spaß beim Werkeln im Garten, mit so nen feinen Kissen macht das sicher gleich noch mehr Spaß :)
    Gruß scrapkat

    Antworten
  4. Pamy sagte:

    voll toll….. das probier ich auch mal aus… vor allem weil man so direkt auch Lieblingsstöffchen umwandeln kann. Echt klasse ♥

    Danke fürs Zeigen!

    LG
    Pamy

    Antworten
  5. Roxy sagte:

    Großartige Idee! So kann man ja jeden Lieblingsstoff beschichten… Find auch nicht schlimm, dass die Farbe verblasst. Ist dann halt „used look“ ;-)

    Antworten
  6. Tabea sagte:

    Die Idee, Stoff selbst zu laminieren, muss ich mir dringend merken.
    Dein Kniekissen sieht aber wirklich klasse aus! Dennoch bin ich froh, keine Gartenarbeit machen zu müssen. Das ist das einzig gute daran, wenn man keinen eigenen Garten hat ;)
    Liebe Grüße

    Antworten
  7. Caro sagte:

    Das ist ja eine tolle Idee! Ist ehrlich gesagt das erste Mal, dass ich von Frischhaltefolie als Beschichtung höre… aber ich kann mir sehr gut vorstellen, dass das super klappt! Solche Kniekissen sind ja total praktisch und ich finde deinen Stoff so toll! Ist mal was anderes und macht besonders gute Laune!
    Wünsch dir einen schönen Sonntagabend!
    Caro
    Madmoisell

    Antworten
  8. Nane sagte:

    super Idee, vor Allem wenn man sich ne Ladung krebserregender Stoffe in die Lunge holen will… Plastikfolie sollte man einfach nie bügeln, es sei den, man verzichtet währenddessen aufs Atmen und macht das an der firschen Luft.

    Antworten
  9. Hanni sagte:

    Oh die Idee ist gut!
    Ich werde mal versuchen meiner Tochter so eine Matschhose zu nähen.
    Dazu gibt’s dann aus dem nicht beschichteten Stoff ein Shirt :-)

    Antworten
  10. Eva-Oma sagte:

    Hallo Bine!
    Ich wollte eine selbst Wickelunterlage „laminieren“ und selbst nähen. An die Frischaltefolie habe ich damals nicht gedacht. Aber ich habe Laminiertaschen zerlegt und so auf den Stoff gebügelt, wie du es beschrieben hast. Das Ergebnis (1x Lage) ließ sich gut nähen und ist durchaus zufriedenstellend!

    Antworten
  11. Karin sagte:

    noch´ne Karin.Tolle Idee die ich nätürlich mal nachmachen werde.Hatte mir ja schon beim lesen Gedanken gemacht wie ich das hinbekommen würde und siehe d : einfache Möglichkeit.Danke

    Antworten
  12. Lisa sagte:

    Super Idee! Wie hast du das Kissen denn genäht? Also womit oft es gefüllt? Es muss ja schon ein bisschen stabil sein, um die Knie gut zu schützen. Freue mich auf deine Antwort!
    LG Lisa

    Antworten
  13. Sonja sagte:

    Hi Bine,
    ich bin die Tage auf Pinterest auf diesen Beitrag gestoßen. Da wir demnächst in ein Haus mit Garten umziehen (Jiipiii!) wollte ich mir für die anstehende Gartenarbeit auch so ein Kissen nähen. Daher wüsste ich gerne womit du das Kissen gefüllt hast und ob du immer noch damit zufrieden bist :-)
    Liebe Grüße Sonja

    Antworten
    • Bine | was eigenes sagte:

      Liebe Sonja, ich habe in das Kissen einfach Füllwatte gestopft. Ich kaufe dafür immer diese kleinen
      günstigen Kissen bei Ikea, schneide die auf und nutze dann nur die Füllung für meine eigenen Kissen oder
      Leseknochen oder Leseherzen.
      Gratulation zu Haus & Garten! :-)
      Liebe Grüße Bine

      Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] einiger Zeit habe ich bei waseigenes einen Beitrag zu einem Kniekissen gefunden (hier),den ich mir als Vorbild genommen habe. Da ich aber keine Lust hatte, selbst Stoff zu laminieren, […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.