Meine erste selbstgehäkelte Tasche.

Einmal bis zweimal im im Jahr überkommt mich der Wunsch die Strick- oder Häkelnadeln in die Hand zu nehmen. Leider kann ich weder stricken noch häkeln – also nicht richtig – ich kann das schon, ich war schliesslich auf einer Mädchenschule! Der Nonnenbunker, wie er „liebevoll“ von den  Schülern der anderen Gymnasien der Stadt genannt wurde, lehrte uns im Textilunterricht stricken und häkeln, sticken und nähen.

Grundkenntnisse sind also da. Irgendwas muss ja nach 13 Jahren Schule hängen geblieben sein! Irgendwas Nützliches. Zum Beispiel zu so lebenswichtige Merksätze wir 753 schlüpft Rom aus dem Ei.  Schön und gut, was ich aber heute brauche sind Strick- und Häkelanleitungen! Und eine genaue Erklärung, was nochmal ein Stäbchen, eine Kettmasche, eine Luftmasche, usw. ist. Das ist nämlich nicht hängen geblieben. Leider!

Häkeltasche Hailey | Meisterclass Online Kurs | DIY | Sommertasche & Beutel | waseigenes.com

Letztes Jahr um diese Zeit gewann ich einen Meisterclass Häkelkurs bei Anna von AllesSoKunterbunt. Hoch erfreut suchte ich mir das Häkelset Hailey aus, welches mir prompt zugeschickt wurde. Drin waren Wolle (wunderschön!), eine Häkelnadel und eine Nähnadel. Die Zugangsdaten für den Onlinekurs erhielt ich via Email. Mein Wunsch nach Stricken und Häkeln hielt sich jedoch in Grenzen, das Paket wanderte erstmal in die Untiefen meinen Ateliers – Ihr wisst schon- dieser Raum unter Tage, in dem ich nähe, schreibe, zuschneide, wasche, bügel, und so weiter und so fort.

Das Gute an einer gewissen Unordnung ist, dass man beim Aufräumen immer wieder auf Dinge stößt, die man schon längst vergessen hatte. Und dann freut man sich wie ein kleines Kind. So erging es mir vor zwei Wochen, als mir das Hailey Häkelset in die Hände fiel (jetzt musste ich nur noch die Zugangsdaten zum Kurs suchen….).

Wie gut, dass dieses freudige Ereignis gleich mit meinem jährlichen Häkelwunsch zusammen traf. Eine Woche später war ich im Besitz einer wirklich wunderschönen selbstgehäkelten Tasche. Nonne … wie hieß sie noch? … vergessen- auf jeden Fall unsere Textilnonne wäre stolz auf mich. Sabinchen, das hast Du gut gemacht. Hier und da sehe ich ein paar Fehlerchen und der magische Ring sieht auch eher wie ein magisches Ei aus, aber das fällt beim Tragen der Tasche nicht auf. Danke, setzen.

Häkeltasche Hailey | Meisterclass Online Kurs | DIY | Sommertasche & Beutel | waseigenes.com

Ich -absoluter Häkelhonk- kann heute behaupten: Diese Tasche ist wirklich leicht zu häkeln. Der Kurs ist in mehrere Teile unterteilt, durch die man sich peu á peu durcharbeitet. Die einzelnen Schritte sind gut und verständlich erklärt und die Wolle fühlt sich sooo toll an! Mein alljährlicher Wunsch nach Häkeln und Stricken ist noch nicht gestillt! Entweder kaufe ich mir neue Wolle und häkel noch eine weitere Tasche oder ich mache mich auf die Suche nach einem weiteren Kurs. Ich hege ja schon seit Jahren den heimlichen Wunsch meine Familie mit selbstgestrickten Socken auszustatten.

Häkeln und Stricken ist im Übrigen nach wie vor im Trend. Das habe ich auf der h&h in Köln gemerkt. Unglaublich, wieviele Wolle-Stände dort vertreten waren. Was ich an Häkeln und Stricken  ja so gerne mag: ich kann könnte das wunderbar abends auf der Couch machen und dabei Trash-TV oder Serien konsumieren.

Häkelt und strickt Ihr auch? Manchmal? Dauernd? Gar nicht?

Wir lesen uns hier wieder am Samstag, dann ist der April nämlich schon wieder rum und es wird einen Monatsrückblick geben.

Häkelfreudige RUMS-Grüße, Bine

D.I.Y., Gestricktes und Gehäkeltes, TaschenLiebe
Previous Story
Next Story

31 Kommentare

  • Reply
    Biene
    28. April 2016 at 06:49

    Ich häkle total gerne, kann es aber nicht besonders gut. Oft fange ich irgendetwas (nach Anleitung) an und bin dann schnell frustriert, weil es nicht so klappt wie ich mir das vorgestellt hab :D

    Deine Tasche sieht echt klasse aus!

    Liebe Grüße, Biene

  • Reply
    Britta
    28. April 2016 at 07:23

    Deine Tasche ist toll!!! Ich war auch auf dem Nonnenbunker, einem reinen Mädchengymnasium im Emsland! Lustig, dass solche Schule gleiche Kosenamen bekommen! Gruß Britta

  • Reply
    Lina
    28. April 2016 at 07:58

    Oh! Die Wolle ist ja toll! (Deine Häkelkünste natürlich auch!!! *giggel*) Ich war ja auch zwischenzeitlich auf einer Nonnenschule…… da kann ich auch ein Lied von singen, wie man da im Handarbeitsunterricht gedrillt wurde! *g* Ich habe den „Prüfungslappen“ aber immer noch und bin erstaunt, was ich damals alles schon nähen konnte!
    Liebe Grüße
    Lina

  • Reply
    Suse
    28. April 2016 at 08:29

    Liebe Bine,
    die ist ja wunderschön geworden! Fantastisch!!

  • Reply
    Bree
    28. April 2016 at 08:55

    Und wieder ein Beweis für mein Motto: „DU KANNST HÄKELN!“ :-)

    Ist sehr schön geworden deine Häkeltasche! Toll, dass du drübergestolpert bist. Ich glaube, ich sollte auch wieder einmal aufräumen und schauen, was ich alles so finde…

    Liebe Grüsse, Bree

  • Reply
    Julia
    28. April 2016 at 09:00

    Die sieht ja toll aus! Die Farbkombination gefällt mir richtig gut. Macht auf jeden Fall Lust auf Sommer :)

    Liebe Grüße,

    Julia

  • Reply
    Frau JuB
    28. April 2016 at 09:07

    Die Tasche ist toll geworden,… Häkeln hab ich mir im letzten Jahr selbst begebracht, denn außer Luftmaschen konnte ich bis dato nichts anderes häkeln. Mittlerweile gehen auch Stäbchen und halbe Stäbchen und Co,…

    Socken stricken ist gar nicht schwer, ich finde sie sind leichter zu stricken als ein Pullover :P

    LG Justina

  • Reply
    Hanna F.
    28. April 2016 at 09:38

    huhu, so eine Tasche ist toll, hab ich auf auf meiner Muss-ich-irgendwann-mal-machen-Liste. Und deine ist super geworden.
    Liebe Grüße
    Hanna
    (ich war auch im Nonnenbunker, hihi, in Karlsruhe)

  • Reply
    este
    28. April 2016 at 09:42

    Die Tasche ist dir sehr gut gelungen. Sieht man mal wieder was alles machbar ist wenn die Zeit dafür gekommen ist, Motivation ist alles.
    LG este

  • Reply
    Tanja Ferdani
    28. April 2016 at 09:52

    Die Tasche ist sooo toll!!!
    Liebe Grüße
    Wolke

  • Reply
    Kathrin
    28. April 2016 at 09:53

    Ich weiß nicht, habe eben schonmal kommentiert und es funktionierte nicht. Also probiere ich es nochmal. Falls etwas irgendwo doppelt auftaucht, lösch das alte bitte…danke ;)

    333 bei Issos Keilerei und die Reime über Flüsse sind mir im Gedächtnis geblieben.

    Seit zwei Jahren stricke ich lieber, statt Häkeln. Habe wohl zu viele Püppchen, Bärchen und Angry Bird gehäkelt. Allerdings liegt irgendwo in diesem Haus noch eine angefangene Strickjacke. 224 Maschen im Anschlag, 100 cm hoch stricken. Da seh ich kein Vorankommen, dafür bin ich zu ungeduldig.

    Deine Tasche ist sehr schön geworden. Wie bei Insta schonmal erwähnt: der magische Ring ist und bleibt mir ein Rätsel.

    Liebe Grüße
    Kathrin

  • Reply
    jutta
    28. April 2016 at 11:14

    Einfach nur WUNDERSCHÖN ist deine Tasche …

    Herzliche Grüße
    Jutta

  • Reply
    Alex
    28. April 2016 at 13:13

    Auch ich war auf einem Nonnenbunker (in Kaiserslautern) – liebevoll auch Jungfrauenaquarium genannt ;-) Handarbeit bei Schwester Irmgard war mir immer ein Graus, aber mittlerweile macht es mir richtig Spass. Stricken kann ich gar nicht, aber häkeln geht. Am liebsten häkel ich Mützen und Beanies vorm Fernseher.

  • Reply
    Doro
    28. April 2016 at 13:23

    Die Tasche ist echt toll. Ich wünschte cih wäre da etwas talentierter.. Obwohl: mir fehlt da auch die Geduld.
    Deswegen: ich gucke mir lieber schöne Bilder an ;)

  • Reply
    Charlie
    28. April 2016 at 13:24

    Die Textilnonne! Hahaha…ich schmunzele gerade immer noch.
    Ein schöner Post und eine tolle Tasche!
    Dein Blog gefällt mir…hier bleibe ich!!
    Liebe Grüße
    Charlie

  • Reply
    Britta
    28. April 2016 at 16:05

    Hallo Bine,
    freut mich, dass Du den Woll-Anteil auf der h&h auch als so (zu) groß empfunden hast. Da musste man die anderen Themen dazwischen ja fast suchen!
    Gestrickt und gehäkelt wird bei mir auch überwiegend bis ausschließlich auf dem Sofa vor der Glotze, bzw. dem Beamer, wenn wir mal wieder „großes Kino“ spielen. Da ich aber in den letzten Jahren meist lieber an meinem Basteltisch oder der NähMa sitze als vor dem TV (was durchaus auch der hiesigen Programmgestaltung zur Last gelegt werden kann), komme ich mit meinen Projekten meist nicht so wirklich aus dem Quark. Ist dann schon immer blöd, wenn die Nichten dem niedlichen Jäckchen dann schon entwachsen sind, bis ich es fertig habe… Daher bin ich vor einiger Zeit auf’s Teddy- und Baby-Chucks Häkeln umgestiegen, da finden sich immer mal wieder Abnehmer…
    Oder dann doch mal wieder die gemeine Stricksocke mit Bumerang-Ferse. Die passt auch mal gut in die Handtasche, und ich brauch keine Anleitung (mehr)… Neulich hatte ich mich mal an dieser Variante versucht: http://www.ravelry.com/patterns/library/skew , bin von der Passform jedoch noch nicht wirklich überzeugt…
    Und: Ja, auch ich müsste mal wieder meine Woll-Kiste ausmisten… ;o)
    Happy Knitting, oder so…
    LG, Britta

  • Reply
    Schlafzimmer Designerin Kathrin
    28. April 2016 at 17:29

    Eine wirklich schöne Tasche, der Farbverlauf ist einfach toll gelungen.
    Viele Grüße, Kathrin

  • Reply
    JUDY
    28. April 2016 at 18:03

    Genau, abends auf der Couch hab ich immer Häkel- oder Stricknadeln in der Hand. Aber Stricken geht für mich noch besser, denn beim Häkeln muss man hingucken, Stricken geht auch blind und der Film wird nicht zum Hörspiel :-)
    Nach diesem schönen Beutel müsstest Du jedenfalls hochmotiviert sein – da geht noch mehr…
    LG Judy

  • Reply
    San
    28. April 2016 at 18:54

    Ich stricke (und häkle) total gern. Ich finde das super-entspannend (abends auf der Couch!) und meist kommt auch noch was Schönes dabei heraus.

    Momentan arbeite ich hierran: http://www.theinbetweenismine.com/2016/02/22/whats-on-my-needles-groovy/

  • Reply
    Tabea
    28. April 2016 at 19:40

    Ich habe das Stricken vor 5 Jahren von meiner Oma gelernt und seitdem mache ich es gern im Urlaub. Zu Hause fehlt mir irgendwie die passende Gelegenheit, da ich nicht fernsehe. Und am Laptop braucht man die Hände ja ;)
    Im Urlaub dagegen rede ich oft viel mit meinen Mitreisenden und fertige dann nebenbei Mützen am laufenden Band…
    Ich brauche nämlich immer kleine Projekte, die schnell fertig werden, sonst geht die Motivation flöten.
    Liebe Grüße

  • Reply
    Jenny
    28. April 2016 at 21:48

    Die Tasche ist doch toll geworden und von magischen Eiern ist nichts zu sehen. ;)
    Ich hab mir das Sockenstricken von Youtube beibringen lassen. Elizzzas Videos sind sehr gut erklärt und auch für Selten-Stricker-Anfänger geeignet. Vielleicht ist das ja auch etwas für dich?

    • Reply
      MME Makaleiska
      29. April 2016 at 09:49

      Da kann ich Dir nur voll und ganz zustimmen. Mit Elizzza habe auch ich das Stricken und Häkeln gelernt. Die Videos sind einfach toll. Seitdem bin hänge ich an der Nadel ;) und habe im Grunde immer etwas auf dem Sofa liegen. Dann noch ein Hörbuch an und ich bin glücklich!

  • Reply
    MME Makaleiska
    29. April 2016 at 09:50

    Ach so… die Tasche ist Dir super gelungen :)

  • Reply
    Nicole v.Rh.
    29. April 2016 at 13:18

    Ahhh die Tasche ist mega <3 Meine Mama brachte mir das Sockenstricken bei -das erste Paar wurde sage und schreibe 18!!!mal neu angefangen bis sie so perfekt waren wie ich es wollte ;-)Verdammter Ehrgeiz ;-)Auch sticken,knüpfen,häkeln und nähen brachte sie mir bei -was mir in der Schule einige Einser einbrachte ;-)Mama war Mantelnäherin und somit wurde mir das Handarbeiten in die Wiege gelegt.Heute nähe ich halt und häkeln und stricken nur so abends vorm Fernseher-das eeentspannt soooo sehr <3

  • Reply
    Lea von Rosy & Grey
    29. April 2016 at 14:22

    Hallo liebe Bine,
    die Tasche ist total toll geworden!
    Beneide deine Geduld, bei sowas bin ich ganz schlimm!
    Liebste Grüße
    Lea

  • Reply
    Christine
    1. Mai 2016 at 12:08

    Hey.
    Die Tasche ist echt super geworden. Ich hab das Stricken vergangenen Winter, oder zumindest zu der Zeit in der eigentlich Winter hätte sein sollen, für mich entdeckt. Ich hab mir das ganze mit YouTube Videos beigebracht. Ich hab inzwischen drei Schals, einen für mich und zwei für meine Stall-Mädels, für mich eine passende Mütze und gerde erst doch reltiv aufwendiges Schultertuch gestrickt.
    Du hast völlig recht stricken und häkeln sind beides Sachen die man super vorm Fernseher machen kann. Und ein riesen Vorteil gegenüber dem Nähen, man kann sie Sachen überall mit hinnehmen und dort weiter machen.
    Lg Christine

  • Reply
    Eeva / Oh, wie nordisch!
    1. Mai 2016 at 16:53

    Meine Oma hat mir sockenstricken beigebracht, als ich noch klein war. In Finnland gehört es nämlixch zum Kulturgut, dass so ziemlich alle Frauen (mehr oder weniger gern) Socken stricken können. Ich liebe es, und derzeit verstricke ich ca 6 kg Wolle im Jahr ☺ was man unschwer an meinem Blog erkennen kann.

  • Reply
    Sabine K.
    1. Mai 2016 at 18:28

    Ach wie schön <3
    Im letzten Jahr ereilte mich der Geist des Burnouts. Und ich war ziemlich hilflos, als ich wegen möglicher Therapien, langfristig wenn möglich, durch die Weltgeschichte telefonierte. Und ich war so gewillt, aus diesem Jammertal rauszukommen, dass ich mir selbst auferlegt habe, etwas zu finden, was mir jetzt und sofort hilft, mich entspannt, mir Spaß und Erfolge bringt. Schon länger wollte ich stricken und häkeln wieder neu für mich entdecken, nach 30 Jahren Nadelabstinenz und wenn ich gesehen habe, welch zauberhafte Projekte meine Freundin da zuwege brachte… sie hat auch Starthilfe geleistet, erste kleine Wollknäuel und eine Häkelnadel zog bei mir ein. Wildes Rumprobieren…aber mit Spaß! Und Tutorials für Dummies auf Youtube (ich bin den ganzen Kreativen soooo unendlich dankbar!!) und dann war da mein Mann, der mir etliche Knäuel schwarze Wolle und Stricknadeln mitbrachte. Einfach so <3 Und dann erblickte mein erster Schal, im "falschen Patentmuster" gestrickt, das Licht der Welt. Und alle so: Oooooh, wie toll und so akkurat und Wie, das ist nie im Leben das erste Strickteil, was Du machst usw. Doch. Zumindest so und fertig und überhaupt!
    Es folgten diverse Schals, SOCKEN!!!, einen Schaltsacküberzug fürs Auto (frag nicht!), Weihnachtslichterkette, und dann alles noch mal in Häkeln bitte ;-) Also Schals, Stulpen, Socken (da bin ich noch nicht fertig!), Buchhülle, Lesezeichen usw.usf. (diverse Ufos liegen noch in den Boxen hinten…). JA, ich stricke! Ich habe mir sogar ein edles, teures Strickset zum Lace-Stricken gekauft (auch bei einer Bloggerin, mit Shop) und bin total verknallt…. In die Stricknadeln und das Wahnsinnsmuster und die Wolle…

    JA, ich gestehe, ich bin ein Suchti und kann von den Nadeln nicht lassen :)

  • Reply
    Jule
    5. Mai 2016 at 23:20

    Hey Bine, schick ist die Tasche geworden. Jaja textilgestaltung hatte ich bei Sr. Antonie. Zum Glück war ich ihr Liebling habe sie nur regelmäßig zur Verzweiflung getrieben da ich Linkshänderin bin und deswegen ja alles andersrum ist. Aber gelernt hat man eben trotzdem eine Menge. Auch wenn man sicherlich nicht alles gebrauchen kann. Mein Wunsch wäre ja nochmal das stricken an zu gehen. Mal schauen ob es klappt. Viel Erfolg bei weiteren Häkel-Eskapaden und liebe Grüße Jule

  • Reply
    Martina
    8. Mai 2016 at 20:40

    Ich häckle auch liebend gerne, bin aber leider auch kein Profi. Schaffe es nur mit einer Anleitung, aber bis jetzt habe ich noch alles was ich wollte hinbekommen.
    Deine Tasche finde ich super so etwas habe ich bis jetzt noch nicht probiert. Muss ich unbedingt nachholen.

    LG
    Martina

  • Reply
    sternenglück
    15. November 2016 at 17:24

    Also ich finde sie toll! Kann mir so eine Tasche total gut für den Obst und Gemüseeinkauf vorstellen. Manchmal häkele ich auch, aber mir schmerzen davon leider viel zu schnell die Hände und Arme.
    Liebe Grüße
    Sternie

  • Ich freue mich über Deinen Kommentar!