Das war mein April.

Schwupp, schon wieder vorbei. Hatten wir nicht gerade noch Osterferien? War nicht eben noch März? Je älter ich werde, um so schneller vergeht die Zeit. Früher fand ich solche Omma-Sprüche immer doof. Aber, sie sind wahr. So wahr.

Am Abend des 1. Aprils hatten der Mann und ich kinderfrei. Also fuhren wir in die Stadt zu Zimmermann’s und gönnten uns einen ordentlichen Burger. Sehr zu empfehlen. Die Location lädt nicht zum Verweilen ein, aber die Burger schmecken super – ich hatte Hennes- mit Ziegenkäse und Pflaumenmus! Danach sind wir noch ein bisschen durchs belgische Viertel gelaufen und haben einen Absacker im Hallmackenreuther (Hallo Loriot!) getrunken. Am nächsten Morgen, die Kids hatten immer noch frei ging’s nach Klettenberg zum Frühstücken.

Monatsrueckblick-April-2016-waseigenes.com 1

Auch sehr zu empfehlen: Das Café Bo auf der Luxemburger. | Blütenpracht, wohin man sieht. | Das alte 4711 Haus in Köln. In meinem früheren Leben ging ich dort ein und aus.

Monatsrueckblick-April-2016-waseigenes.com 2

Darum ist es am Rhein so schön. Sonntagsausflug nach Rodenkirchen. | Das Tulpenfeld hat wieder geöffnet. | Früher Morgen, Pferde beim Frühstück.

Monatsrueckblick-April-2016-waseigenes.com 3

Blüten und so. Auf meinem Handy hätte ich noch 758 weitere Bilder im Angebot. | Ohne Kioske und Büdchen wäre Köln nur halb so schön | Ab sofort auf meinem Insta-Kanal: Erdbeeren!

Monatsrueckblick-April-2016-waseigenes.com 4

Stoffmarkt in Frechen. Ich bin überrascht, wie wenig Webware es gibt. Dafür Jersey, Jersey und nochmal Jersey | Nicht nur die Erdbeersaison ist eröffnet, auch Rhabarber kommt ab jetzt auf den Tisch. Unseren geliebten Rhabarberkuchen habe ich schon dreimal gebacken. Das Rezept gibt’s hier. | Eis essen im Kaiserlich auf der Berrenrather Strasse.

Monatsrueckblick-April-2016-waseigenes.com 5

Schon wieder Kuchen! Diesmal der weltbeste Marmorkuchen mit Schattenmorellen | Hier gibt es gar keine Bücher. Hier gab’s mal Möbel und heute Lebensmittel. An dem Buch-Haus bin ich jahrelang jeden Morgen und jeden Abend vorbei gefahren | Mittagessen: Omelette mit Blattspinat und Champignons.

Monatsrueckblick-April-2016-waseigenes.com 6

Die Kids wünschen aktuell kein Pausenbrot, sondern Quark mit Erdbeeren in die Schule zu nehmen. Da habe ich nix gegen! | #thatchurchagain | Mit dem Elefanten fing alles an. Den habe ich 2006 genäht, danach kamen Mutterpasshüllen, Spieluhren, Halstücher und dann Täschchen.

Monatsrueckblick-April-2016-waseigenes.com 7

Am vergangenen Donnerstag war ich in der Fernand Léger Ausstellung im Museum Ludwig. Gott sei Dank hatten wir eine tolle Führung. Dadurch habe ich soviele Hintergründe zum Leben Légers erfahren- toll! Danke an die ArtboxOne für die Einladung. | Mollie liebt nicht nur ihren Panda. Auch das Pferchen wird (zu Tode) geliebt. | Und zu guter letzt waren das Tochterkind und ich gerade im Flying Fawn auf der Aachener. Ein tolles Lädchen, dass heute den 2. Geburtstag feierte.

Monatsrueckblick-April-2016-waseigenes.com 8

Jetzt genießen wir den Samstagabend und das restliche Wochenende. Das Wetter ist ja mal wieder so aprilmäßig. Blöd irgendwie, aber daran können wir leider nix ändern.

Ich wünsche Euch einen schönen Abend! Liebe Grüße, Bine

Rückblick
Previous Story
Next Story

3 Kommentare

  • Reply
    Biene
    30. April 2016 at 20:58

    Immer wenn ich deinen Blog lese vermisse ich Köln ganz schrecklich <3

    Liebe Grüße, Biene

  • Reply
    Doro
    1. Mai 2016 at 09:04

    Ich bin gestern auch voller Verzückung an unserem Tulpenfeld vorbei gefahren und habe gesehen, dass man endlich Blumen schneiden kann. Aufregung!
    Ich liebe Tulpen, die frisch geschnitten sind und selbst ausgesucht.. Deswegen werde ich wohl heute unser Blumenmeer zu Hause ergänzen, wenn ich bei den ätzenden Wetter vom Sofa wegkomme.

    Einen schönen Sonntag & einen guten Start in den Mai ♥︎

  • Reply
    binenette
    2. Mai 2016 at 07:32

    Liebe Bine,

    immer wieder schön, von Dir zu lesen – bin meist danach hochmotiviert und voller Tatendrang – leider wohnen wir doch recht weit weg von Köln, aber wäre mal wieder eine Reise Wert. Bei uns blühen viele Obstbäume, Mandelbäume, Weinbergpfirsichbäume, – etc. ein Traum. Das Rhabarberrezept werde ich gleich mal ausprobieren und schauen, ob es auch bei uns zum Lieblingskuchen der Saison wird. LG und einen sonnigen Gruß aus der schönen Südpfalz

  • Ich freue mich über Deinen Kommentar!