Eingemachtes Kulinarisches

Ab heute kommt uns nur noch EM Marmelade auf die Stulle!

9. Juni 2016

Ich sehe es ja schon wieder kommen. In drei Wochen bin ich völlig übermüdet und habe mindestens 2 kg zugenommen. Ich höre schon förmlich das allabendliche Knistern der Chipstüten (Achtung: Mehrzahl!) und das Plopp des Bier-Mixgetränkes, wahlweise der Rhabarberschorle. Alle zwei Jahre das gleiche Spiel. Haha! Ein WortSPIEL!

Rezept | EM Marmelade | Pfirsich Erdbeere Heidelbeere | Schichtmarmelade | WM Marmelade | schwarz rot gold | waseigenes.com

Was ich auch kommen sehe: eine Menge Spass. Eine Menge Aufregung. Viele nette Menschen um mich herum. Ein Haufen Kinder, die teilweise mitgucken und es teilweise einfach nur auf der Straße spielen und toll finden, dass die Eltern dauernd ein Auge zudrücken werden. Denn die Eltern wollen Fußball gucken. Da hat man keine Zeit für erzieherische Maßnahmen.

Unterm Jahr schaue ich gar kein Fussball. Zur EM oder WM immer.

Vor zwei Wochen war ich beim Dr. Oetker Workshop in Bielefeld. Das Thema lautete: #machmalMarmelade. Zusammen mit vielen anderen Bloggerinnen kochten wir eine Menge unterschiedlichster Marmeladensorten und lernten viel über’s Einmachen und Einkochen. Das Fazit: es ist wirklich pipieinfach so eine Marmelade selber zu machen. Sämtliche Horrorstories und Ammenmärchen könnt Ihr getrost aus dem Fenster werfen.

Alles was Ihr beachten müsst: die Gläser und Deckel sollten absolut sauber sein, bestenfalls mit kochendheißem Wasser übergießen, die Marmelade sollte möglichst hoch ins Glas gefüllt werden, die Gläser sollten nach dem Befüllen zugeschraubt und eine kurze Zeit auf den Kopf, also den Deckel gestellt werden und dann heißt es nur noch: genießen. So eine selbstgemachte Marmelade hält übrigens ca. eine Saison. Allein die Farbe leidet nach ein paar Monaten ein wenig.

Rezept | EM Marmelade | Pfirsich Erdbeere Heidelbeere | Schichtmarmelade | WM Marmelade | schwarz rot gold | waseigenes.com

Ich habe Anfang der Woche EM Marmelade gekocht. Wollt Ihr auch?

Wir fangen an mit: GOLD
1 Dose Pfirsiche (500 g inkl. Saft)
500 g Gelierzucker 3:1

Dann kommt: ROT
750 g Erdbeeren
500 g Gelierzucker 3:1

Und zum Schluss: SCHWARZ
250 g Heidelbeeren
250 g Traubensaft
500 g Gelierzucker 3:1

Alle drei Marmeladen werden nach dem gleichen Prinzip hergestellt: Obst waschen (nicht die Pfirsiche!) und grob schneiden, in einen Topf geben und mit dem Pürierstab so lange pürieren, bis das Obst die gewünschte Konsistenz hat. Ich mag ja Stückchen! Den Gelierzucker hinzufügen und beides unter Rühren bei starker Hitze aufkochen und mindestens 3 Minuten sprudelnd weiterkochen. Dabei stetig rühren, damit nichts anbrennt.

Nach 3 Minuten die Marmelade in die sauberen Gläser füllen. Zu erst Gold, dann Rot und danach Schwarz. Die nächste Schicht darf erst in die Gläser gefüllt werden, wenn die untere fest geworden ist. Ich habe die Marmelade über Tag gekocht. Nachdem Gold in den Gläsern war, habe ich sie stehen gelassen und was anderes gemacht und ca. eine Stunde später Rot gekocht, in die Gläser gefüllt und irgendwann später kam Schwarz an die Reihe.

Dadurch war ich mir sicher, dass die einzelnen Farben nicht ineinander laufen. Beim Obst könnt Ihr natürlich auch variieren. Ich hatte keine Lust auf’s Pfirsiche pellen und habe deswegen zur Dose gegriffen. Mirabellen oder Orangen könnte man für Gold nehmen. Oder Ananas. Schmeckt Ananasmarmelade? Himbeeren oder Johannisbeeren könnte man für Rot nehmen und Brombeeren für Schwarz.

Rezept | EM Marmelade | Pfirsich Erdbeere Heidelbeere | Schichtmarmelade | WM Marmelade | schwarz rot gold | waseigenes.com
Die drei Marmeladen da oben schmecken echt lecker, aber sie sind ja nix Besonderes. Seit dem Workshop in Bielefeld fallen mir dauernd so schräge Marmeladenkombinationen ein wie: Blaubeere-Zitrone. Oder Honig-Apfel, Orange-Rosine oder Mango-Limette! Gepimpt mit Amaretto, Mon Cherie, weiße Schokolade, Kokos oder jetzt im Sommer mit Hugo oder Aperol. Ich muss vom nächsten Einkauf nochmal Gelierzucker mitbringen!

Kocht Ihr Marmeladen selber? Seit Ihr vielleicht sogar in der glücklichen Lage eigenes Obst im Garten zu haben? Oder habt Ihr Euch an das Einmachen noch nicht rangetraut?

Ich mache mir gleich ’ne EM Stulle und hoffe, dass wir uns im Turnier super schlagen werden! Damit verabschiede ich mich schonmal ins Wochenende. Wir lesen uns hier wieder am Sonntagabend, nicht zur EM, sondern zu meinen 12von12 (mein Tag in Bildern).

Liebe Grüße, Bine

48 Comments

  • Reply Missi 9. Juni 2016 at 06:45

    Ich hab mir das Marmeladekochen von meiner Mama abgeschaut. Finde, selbstgekochte Marmelade schmeckt einfach am Besten! <3 Übrigens hält sich Marmelade locker länger als ein Jahr, sondern eher 3-5 Jahre im verschlossenen Glas. Wenn sie denn dann so lange hält ;)
    Viele Grüße
    Missi

  • Reply Kathrin 9. Juni 2016 at 06:53

    Très amusant :) Nicht die Pfirsiche waschen….MadeMyMoodyMorning.

    Sieht toll aus und klingt lecker.
    Ich wünsche dir eine schöne EM-Zeit. So langsam kommt bei mir auch die Freude auf.

    Dann auf Jungs! Wir wollen wieder „Ein Hoch auf uns“ singen.

    Liebe Grüße
    Kathrin

  • Reply Biene 9. Juni 2016 at 07:56

    Sehr coole Idee :)

    Liebe Grüße, Biene

  • Reply Lina 9. Juni 2016 at 08:02

    Lustige Idee! Mache ich Dir ganz dreist mal nach! :-) Allerdings kann man die Marmelade ja nicht auf den Kopf stellen…..wird da nix schlecht?

    Oder einfach schnell aufessen….. ;-)

    LG
    Lina

    • Reply Bine | was eigenes 9. Juni 2016 at 08:17

      Genau. Einfach schnell aufessen oder am Sonntag an Freunde verschenken! :-)

      • Reply mama lilou 9. Juni 2016 at 17:50

        hallo Ihr beiden,
        wie witzig, ich habe auch EM-Marmelidschka gekocht *lach*,
        die letzte Schicht bis obenhin, die beiden anderen waren ja schon fest geworden
        und so konnte ich sie tatsächlich auf den Kopf stellen, hat geklappt :-)
        liebe Grüße und viel Spaß wünscht ich Euch in den nächsten Wochen
        oleeeoleoleoleeee

        • Reply Angela 15. Juni 2016 at 14:46

          Beim auf den Kopf stellen gehts ja aber um die Hitze, die den Deckel sterilisiert und das Vakuum was durch die Hitze entsteht. Wenn man sie nur mit der letzten Schicht umdreht ist da doch garnicht genug Hitze. Klar kann man sie trotzdem umdrehen…aber bringt ja dann nix…
          Da würd ichs halten wie Bine und das Drehen lassen und sie schnell aufessen.

  • Reply Margitte Thoma 9. Juni 2016 at 08:24

    Anananasmarmelade schmeckt super gut. Ich habe das erste Mal ausprobiert. Alle waren begeistert.
    Ich habe auch schon mal zweierlei Marmeladen schichten wollen, hat nicht funktioniert und ist ineinandergelaufen. Ich denke man muss wirklich warten, bis die eine Sorte fest ist. Das war im Rezept nicht
    angegeben. Deine Idee ist super! Vielen Dank!
    Ich lese gerne auf deinem Blog.
    Liebe Grüße
    Margit

    • Reply Bine | was eigenes 9. Juni 2016 at 09:12

      Okay, werde ich probieren. Ananas und dazu Kokosflocken. Das schmeckt bestimmt köstlich.
      Ja, auf jeden Fall warten. Lieber ein bisschen länger, als zu kurz. Ich habe die Gläser immer leicht geschüttelt, daran konnte ich feststellen, dass die eine Schicht fest war.
      LG Bine

  • Reply Cornelia 9. Juni 2016 at 08:34

    Hallo Bine,
    ich koche seit einiger Zeit die MArmelade selber. Auslöser war ein übervoller Johannisbeerstrauch bei uns im Garten. Und nachdem ich festgestellt habe, wie einfach das ist und wieviel besser die Marmalede schmeckt, mag ich keine gekaufte mehr. Gestern hab ich dann halb mit Schrekcne, halb mit Staunen festgestellt, wieviele Gläser mit selbstgemachter Marmelade sich im letzten Jahr angesammelt haben und endlich mal gegessen werden sollten, bevor ich in dieser Saison wieder neue mache.
    Mit wilden Kreationen will meine Familie allerdings nicht so viel zu tun haben. Ich finde die ja auch eher spannend, aber der Rest mag es traditionell und einfach, am besten noch sortenrein. ;-)
    Im Schrank findet sich bei mir aber noch eine Kürbis-Grapefruit-Vanille-Mandel Marmelade…
    Liebe Grüße und viel Spaß beim Einkochen!
    Cornelia

    • Reply Bine | was eigenes 9. Juni 2016 at 09:13

      Boah- das hört sich gut an! Kürbis mit Grapefruit. Auf die Idee wäre ich nie gekommen :-))
      DANKE für die Inspiration!
      LG Bine

  • Reply Ulla 9. Juni 2016 at 08:55

    Ich mag am liebesten die selbstgekochte Sauerkirsch-Marmelade von meiner Mutter.
    Und deine Idee ist wirklich klasse – auch wenn das mit dem Schichten etwas Zeitaufwand bedeutet.

    • Reply Bine | was eigenes 10. Juni 2016 at 06:30

      Ja, es ist zeitaufwenig- aber das Ergebnis überzeugt! :-)
      LG Bine

  • Reply Ann-Christin 9. Juni 2016 at 09:11

    Haha, ich lach mich kaput, tolle Idee, danke Bine! Leider würde mein Mann sagen: „Häh? Was soll denn Marmelade beim Fußball?“ Spielverderber… aber für den Spaß probiere ich es vielleicht mal aus,

    viele liebe Grüße, Ann-Christin

    • Reply Bine | was eigenes 10. Juni 2016 at 06:30

      Ach, Männer! Die sollen Fußball gucken und wir kochen dazu Marmelade :-))

  • Reply Marion 9. Juni 2016 at 09:56

    Tolle Idee, deine EM-Marmelade! Da hast du gleich drei Sorten auf einmal im Glas! Bei uns ist Grüne-Tomaten-Marmelade sehr beliebt! Wenn ich die koche, sind die Gläser ratzfatz weg! Ich nehme meist 2:1 Gelierzucker. Wie es geht, erfährst du hier:
    https://herzlichsein.wordpress.com/2015/10/07/gruene-tomaten/

    liebe Grüße Marion

  • Reply Tabea 9. Juni 2016 at 09:57

    Fußball ist überhaupt nicht meins – nicht das Jahr über, nicht zur EM und auch nicht zur WM. Mich nervt dann höchstens der hupende Autochor nachts um 12 Uhr, wenn ich schlafen will, aber die deutsche Mannschaft gerade gewonnen hat…
    Deine Marmelade sieht aber doch irgendwie cool aus ;) Da kann man sicher auch Urlaubs-Marmelade machen… einfach die Flagge des letzten oder schönsten Urlaubslandes aufs Brot schmieren, ist doch auch schön, oder?
    Meine Oma kocht immer Marmelade ein. Aber inzwischen essen wir alle kaum noch Marmelade, da meine Schwester, meine Mutter und ich oft doch lieber Käse auf dem Brot haben und wenn es mal süß sein soll zu Honig und Nutella greifen ;) Von daher werden viele reife Beeren jetzt lieber eingefroren und dann im Kuchen verbacken, statt zu Marmelader verarbeitet zu werden…
    Liebe Grüße

    • Reply Bine | was eigenes 10. Juni 2016 at 06:29

      Och… sooo schlimm ist es doch nicht hier in Deutschland. Würdest Du in Italien wohnen,
      würdest Du wahrscheinlich die ganze Nacht kein Auge zumachen können :-)
      LG Bine

  • Reply Christiane 9. Juni 2016 at 11:39

    Hallo Bine,
    Ananasmarmelade ist super, entweder mit Kokosmilch ( Pina-Colada) oder mit Limette und Minze :)

    Viele Grüße

  • Reply M M 9. Juni 2016 at 11:41

    Hallo
    Ich koche leidenschaftlich gern Marmelade.
    Habe viele Früchte im Garte. Fußball ist nicht meins…. Die Marmeladen Idee finde ich super.
    Lg.Astrid

  • Reply Ute 9. Juni 2016 at 12:39

    Wieder eine deiner wundervollen Ideen!
    LG Ute :-)

  • Reply Alex 9. Juni 2016 at 12:41

    Liebe Bine. Ich habe schon bei Deinem Instagram MarmeladenBild lächeln müssen. Super geniale Idee und sieht sooooo super. Ein gelungenes einfaches Mitbringsel zum EM Gucken bei Freunden. Ja ich bin auch immer nur alle 2 Jahre ganz verrückt auf Fußball und Ja Marmelade koche ich auch… wenn die Früchte überall zu viel sind oder ErdbeerenPflückzeit ist. Ich bin nicht so der MarmeladenEsser…aber mein Mann und eben als Mitbringsel habe ich immer Marmelade da. Ist ja doch auch ohne Thermomix easy peasy gemacht.

    • Reply Bine | was eigenes 10. Juni 2016 at 06:28

      Stimmt, im Thermomix habe ich auch schon Marmelade gekocht.
      Diese hier habe ich aber auf dem Herd im Topf gekocht…
      Und Erdbeere Marmelade steht hier ganz oben auf der Beliebtheitsskala!
      LG Bine

  • Reply Bianca von ELBGESUND 9. Juni 2016 at 13:53

    Einfach nur genial :-)

  • Reply Bine 9. Juni 2016 at 14:07

    Liebe Bine,

    Eine sehr coole Idee! Ich habe früher meiner Mutter immer beim Marmelade kochen geholfen und war für das Pflücken im Garten zuständig… :) eigentlich hat sie auch immer die Klassiker gemacht, aber einmal gab es Erdbeer-Wassermelone, die war der Hit!

    Liebe Grüße
    Bine

    • Reply Bine | was eigenes 10. Juni 2016 at 06:26

      Ich möchte auch Obst im Garten haben und für`s Pflücken zuständig sein! :-)
      Erdbeere Melone hört sich gut an!
      LG Bine

  • Reply Christiane 9. Juni 2016 at 15:46

    Hab gestern auch Marmelade gekocht . Holunderblütengelee – super lecker und was besonderes zum verschenken. LG Christiane

    • Reply Bine | was eigenes 10. Juni 2016 at 06:26

      Mit Holunder habe ich noch nie gebacken oder gekocht.
      Ich hatte bisher immer Respekt davor, Blüten aus der Natur mit nach Hause zu nehmen
      und zu verarbeiten… aber ich werde es probieren!
      LG Bine

      • Reply Christiane 10. Juni 2016 at 07:51

        Hab den Holunder im eigenen Garten! :-)

  • Reply Doro 9. Juni 2016 at 15:47

    Total geil – sorry, das musste ich jetzt mal sagen ;)
    Ich muss ja sagen, dass ich ewig hin und her überlegt habe, bevor ich mich entschieden habe meine EM-Amerikaner zu machen – und ich muss neidlos zugeben, dass deine Marmelade noch ein bisschen cooler ist.

    Wirklich ganz toll. :)

  • Reply carmen 9. Juni 2016 at 17:03

    Ich mach gerne Holunderbeeren mit Birnen. War eigentlich mal ein Notfallsprojekt weil von beidem zu wenig da war, hat sich aber total bewährt.

    Lg Carmen

    • Reply Bine | was eigenes 10. Juni 2016 at 06:24

      Notallprojekte ergeben oft die spannendsten und leckersten Ergebnisse!
      Holunder und Birne hört sich großartig an!
      LG Bine

  • Reply Christina 10. Juni 2016 at 00:00

    Liebe Bine,
    ich habe heute viele Stunden auf Deinem tollen Blog verbracht und habe mit Begeisterung Deine Texte rauf und runter gelesen und dazu die guten Fotos betrachtet. Und ich werde sicher nun hier regelmäßig zu Gast sein. Das Internet ist voll von schönen Blogs, aber solche Faszination wie hier bei Dir, hat mich noch nie gepackt. Das musste ich Dir einfach mitteilen!

    Viele liebe Grüße von Christina,
    die bei Köln aufgewachsen ist und seit vier Jahrzehnten an der Ostsee lebt

    • Reply Bine | was eigenes 10. Juni 2016 at 06:24

      Liebe Christina! VIELEN lieben DANK für dieses wundervolle Kompliment!
      Ich habe mich darüber gerade sehr gefreut!
      Herzliche Grüße an die Ostsee, Bine

  • Reply Dörthe von ars textura 10. Juni 2016 at 10:33

    Oh wie cool ist das denn?! Deine Marmelade sieh nicht nur Mega gut aus, sondern hört sich auch richtig lecker an. Tolle Idee für die EM! Ich bin auch schon so richtig im EM-Fieber ;-)

    Liebe Grüße
    Dörthe

  • Reply Bärbel 10. Juni 2016 at 11:34

    In Deine Stulle möchte ich gleich reinbeissen! So ein prima Tipp. Herzlichen Dank dafür. Der kleine Enkel meiner Freundin ist ein ein „großer“ Fussballer und ich habe ihr gerade Deinen Link geschickt. Die Oma wird sicher am Wochenende Marmelade kochen.
    Liebe Grüße
    Bärbel ☼

  • Reply Chris' Nadel-Spiele 10. Juni 2016 at 17:52

    Eine tolle Idee, deine EM Marmelade!
    Einen kleinen Tipp hätte ich noch, damit die Marmelade , vor allem Erdbeermarmelade (die ist bei mir der Favorit) lange schön bleibt: einfach (im Glas) einfrieren!
    Das funktioniert echt prima und die Marmelade schmeckt wie frisch gekocht (und sieht auch so schön rot aus). Einziger Wermutstropfen: wenn das eine Glas leer ist, muss man früh genug dran denken, ein neues aus der Tiefkühltruhe razszuholen.
    LG Christine

  • Reply Imke 11. Juni 2016 at 00:03

    Schon als Kind habe ich zusammen mit meiner Mutter Marmelade eingekocht und mache es bis heute.
    Gekaufte mag ich überhaupt nicht mehr!
    Früher habe ich auch gern experimentiert, aber meine 3 Männer sind sich einig, dass ihnen am besten die ganz langweiligen Kreationen schmecken. Einfach nur Erdbeer, nur Kirsche, nur Johannisbeere… kein Schnickschnack. ;) Da ich sonst die Marmelade alleine essen müsste, halte ich mich daran.
    Ich benutze auch nur den 3:1 Zucker, dann wird es schön fruchtig und nicht so süß.

    Ja, wir haben Erdbeeren, Johannisbeeren, Kirschen, Äpfel und Pfirsiche im Garten, die ich verarbeite.

  • Reply Madamecherie 11. Juni 2016 at 22:29

    Das ist ja mal eine coole Idee! Ich muss gestehen dein Bild ist ein absoluter Eyecatcher, dadurch bin ich über Bloglovin auf den Post aufmerksam geworden :-D Sehr cool!

    LG Nina <3
    http://www.madamecherie.de

  • Reply Sandra [ZWO:STE] 13. Juni 2016 at 10:34

    So lass selbst ich mir Fußball schmecken… :D
    Tolle Idee!

    Liebe Grüße
    Sandra

  • Reply Katharina von 4Freizeiten 13. Juni 2016 at 13:14

    Hallo Bine,
    eine schöne Idee. Deutschland-Toast kenne ich noch von Kindertagen – allerdings mit Nutella für schwarz und Honig für gold. Was ich nicht ganz verstanden habe ist das Mischungsverhältnis von Frucht/Saft zu Zucker. Aber das wurde bestimmt beim Workshop erklärt.
    Liebe Grüße,
    Katharina von 4Freizeiten

  • Reply Lindi Pekel 15. Juni 2016 at 17:07

    cool danke für diese mal Andere Marmelade das werde ich bestimmt mal testen ist auf jeden fall gespeichert

  • Reply Ingrid 20. Juni 2016 at 19:22

    Klasse, diese EM-Deutschland-Marmelade. Bislang habe ich noch nur Deutschland Nudeln (gekauft) im Schrank.
    LG
    Ingrid

  • Reply sabine&paula 22. Juni 2016 at 08:05

    also ich habe gerade den wm-kuchen beim frolleinpfau bewundert und mich dann zu deiner marmelade geklickt. ich muß sagen, die idee überzeugt und ist ein hübsches mitbringsel. die wird in jedem fall nachgekocht ;). allerdings dachte ich immer bei gelierzucker 3:1 nimmt man drei teile frucht auf einteil zucker? hat das mit der festigkeit und dem aufeinaderschichten zu tun? liebe grüße, sabine&paula

  • Reply Silvi 30. Juni 2016 at 19:28

    Coole Idee. Ich koch schon immer meine Marmelade selbst, doch auf so ne coole Idee bin ich noch nicht gekommen. Da werd ich dem Liebsten schwarz-Gelbe Dynamo Marmelade kochen, da freut er sich. Er mag übrigens sehr gern Ananasmarmelade, da kauf ich die überreifen Früchte, die sind preiswert und extrasüß. Genau richtig für Marmelade, Bissel herb ist sie ja trotzdem.
    LG Silvi

    • Reply Bine | was eigenes 1. Juli 2016 at 09:15

      Überreife Ananas – das hört sich gut an!
      Lieben DANK für die Empfehlung!
      LG Bine

    Leave a Reply