Ein Buchtipp: Tausend kleine Lügen.

Das beschauliche Küstenstädtchen Pirriwee entpuppt sich schon auf den ersten Seiten als ein Nest fieser Intrigen, Geheimnisse, Lügen und böser Lästereien. Die Grundschule ist eine mobbingfreie Zone. Es wird nicht schikaniert, nicht geärgert, nicht gelogen und nicht einander weh getan. Von wegen! An jeder Ecke lauern Tausend kleine Lügen*.

Das Drama beginnt am Info-Nachmittag der Vorschule, bei dem die kleine Amabelle Janes Sohn Ziggy beschuldigt, sie gewürgt zu haben.

Das Drama endet während des Elternquizabends, bei dem sich  die Eltern prügeln und zum Schluss eine Leiche im Garten liegt.

Tausend kleine Luegen | Buchempfehlung | waseigenes.com

Dazwischen erzählt Liane Moriarty den Alltag der Mütter und Familien. Auf der einen Seite: Madeline und Celeste, die ganz klar auf Janes Seite stehen und nicht glauben wollen, dass Ziggy tatsächlich Amabelle gewürgt hat und auf der anderen Seite: Renata, Amabelles Mutter und ihre Mütter-Fangemeinde, die eine Unterschriftensammlung gegen Ziggy starten, mit dem Ziel den Jungen von der Schule zu schmeißen. Unfassbar! Unterstützt werden sie von den blonden Bobs, ein Kreis von Helikopter-Müttern, die die Schule regieren, in verschiedenen Gremien sitzen und ihre Aufgaben extrem ernst nehmen.

Die Mütterlager sind gespalten, da wird gegiftet und hintergangen, gelästert und manipuliert was das Zeug hält.

Madeline, Celest und Jane übernehmen die Hauptrollen der Geschichte. Von den dreien erfährt der Leser am meisten. Madeline ist schrecklich genervt von ihrem Exmann und seiner neuen Öko-Frau, die beide, zu Madeleines Ärgernis ebenfalls in Pirriwee leben. Ausserdem ist sie eifersüchtig, dass die gemeinsame Teenager Tochter lieber beim Vater leben will.

Celeste mangelt es scheinbar an nichts. Sie ist weit und breit die Schönste, ihr erfolgreicher Gatte verdient wahnsinnig viel Geld, ihre beiden quirligen Zwillingssöhne halten sie ganz schön auf Trab. Zum Glück schlägt ihr Mann ihr nie ins Gesicht, so dass sie die blauen Flecken gut unter der Kleidung verstecken kann.

Jane ist noch sehr jung. Sie ist neu in Pirriwee, sie ist auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit und hofft auf eine bessere Zukunft für sich und ihren kleinen Sohn Ziggy. Sie leidet extrem unter den Anschuldigungen, denen Ziggy ausgesetzt ist. Immer wieder fragt sie sich und zweifelt, ob er vielleicht doch…?! Schliesslich hatte sie eine folgenschwere Erfahrung mit seinem Vater damals gemacht. Er hatte sie doch auch… Aber darüber möchte sie eigentlich nicht sprechen.

{…}
Stu: Ich kann Ihnen genau sagen, wie es so weit kommen konnte. Frauen schaffen es einfach nicht, etwas auf sich beruhen zu lassen. Ich will damit nicht sagen, dass die Jungs keine Schuld trifft. Aber wenn die Mädels nicht so ausgerastet wären, und das klingt jetzt vielleicht sexistisch, ist es aber nicht, es ist eine schlichte Tatsache, da können Sie jeden Mann fragen, nicht so einen von der neuen Sorte, so einen Ich-benutze-Feuchtichkeitscreme-Lackaffen, nein, ich meine einen richtigen Mann, also da können Sie jeden Mann fragen, er wird Ihnen bestätigen, dass Frauen im Nachgetragen die Goldmedaille verdient hätten. Sie sollten mal meine Frau in Aktion erleben. Und dabei ist sie noch nicht mal die Schlimmste von allen. 

Carol: Meiner Ansicht nach ist nur der Erotikleseklub schuld daran. Aber das ist, wie gesagt, nur meine persönliche Meinung.
{…}

Es wird beschuldigt, hintergangen, manipuliert, gezweifelt.  Und dann gibt es da noch dieses hübsche Au Pair… oh la la!

Eine wahnsinnig gute Geschichte! Wahnsinnig gut, frisch und zackig erzählt. Liane Moriarty läßt den Leser ziemlich lange im Ungewissen, wie es denn nun zu diesem Todesfall kam, wer wohl der Mann ist, mit dem Jane damals zusammen war und, ob Ziggy wirklich …

Liebe Grüße, Bine

*AmazonLink

Gelesenes
Previous Story
Next Story

3 Kommentare

  • Reply
    Ulla
    3. August 2016 at 10:45

    Klingt sehr spannend . Werde ich mir mal auf mein Kindle Speichern!

  • Reply
    Sylke
    3. August 2016 at 11:12

    Moin Moin Bine,
    ich werde es auf jeden Fall auf meine Hörbuchwunschliste setzten. Zum Lesen komme ich im Moment leider kaum. Vielen Dank für den Tipp.
    Grüße Sylke

  • Reply
    Kathrin
    7. August 2016 at 11:11

    Klingt verwirrend :) Aber ist bereits für die Urlaubsliste gespeichert.

    Liebe Grüße
    Kathrin

  • Ich freue mich über Deinen Kommentar!