D.I.Y.

Kaleidoskop-Kunst. Wir weben heute nicht mit Wolle, sondern mit Fotos.

Das Schöne an lauen Sommernächten ist, dass man sie selten in den eigenen vier Wänden, vor der Glotze verbringt, sondern viel lieber draußen.

Entweder im Biergarten oder mit Freunden und Nachbarn ungezwungen auf der Strasse, auf dem Balkon oder im Garten. Wir haben in den letzten Wochen viel draussen gesessen, haben dem Brunnen beim Plätschern zugehört und in die Feuerstelle gestarrt. Und dabei habe ich einen Berg abgearbeitet. Nein, keinen Bügel-Wäsche-Berg oder sowas, sondern einen ungelesenen Zeitschriftenberg.

DIY-Paperweaving-Papier-weben-Fotos-weben-Kaleidoskop-Kunst-waseigenes-Blog
Dabei entdeckte ich in der Mollie Makes 22/2016 dieses coole paper-weaving-DIY.

DIY-Paperweaving-Papier-weben-Fotos-weben-Kaleidoskop-Kunst-waseigenes-Blog

Am nächsten Tag schritt ich gleich zur Tat, druckte zwei Fotos (eines von meinem Trip ins Allgäu und eines aus Gran Canaria) und die Schnittvorlage aus, kramte diese praktischen Clips hervor und schnitt meine Fotos in schmale Streifen.

DIY-Paperweaving-Papier-weben-Fotos-weben-Kaleidoskop-Kunst-waseigenes-Blog

Dabei schneidet man das eine Foto vertikal von oben nach unten durch, das andere wird schräg geschnitten. Dieses wird jedoch nicht komplett in Streifen geschnitten, sondern eine lange und eine kurze Seite bleiben geschlossen.

DIY-Paperweaving-Papier-weben-Fotos-weben-Kaleidoskop-Kunst-waseigenes-Blog
Danach werden die beiden Bilder ineinander gewebt. Das ergibt einen tollen Kaleidoskop-Effekt. Ich war ganz begeistert, musste aber feststellen, dass das ein alter Hut ist. Als ich nämlich einem Kreis Freundinnen begeistert davon erzählte, sagten die alle „Ach sooo… ja, haben wir früher in Kunst gemacht!“. Hmpf! Habe ich das auch in Kunst gemacht??? Ich kann mich nicht erinnern. Ein Vorteil bei erhöhter Vergesslichkeit: man kann sich Jahre später nochmal freuen.

Dem oben gezeigten paper weaving ging übrigens ein paar Tage vorher schon ein zweiter Versuch voraus. Dabei hatte ich zwei Bilder im Querformat ausgedruckt. Der Effekt kommt da leider nicht so rüber. Auch hatte ich zwei zu unterschiedliche Bilder ausgewählt. Das eine blass-blau, das andere kräftig gold-braun. Der Farbunterschied ist zu krass, als dass da eine Art Kaleidoskop-Effekt entstehen könne.

DIY-Paperweaving-Papier-weben-Fotos-weben-Kaleidoskop-Kunst-waseigenes-Blog

DIY-Fotografie-Kaleidoskop-waseigenesBLOG 6

Mir gefallen beide Bilder, wobei sich das Tochterkind beschwerte, dass man sie ja gar nicht mehr auf der Schaukel sitzen sehen würde. Da hat sie leider recht.

Die Schnittvorlage für so ein paper weaving gibt es hier, auf dem amerikanischen Etsy Blog.

Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche. Heute werden wir keine laue Sommernacht im Garten verbringen, denn erstens hat der Sommer seit gestern eine kurze Pause eingelegt und zweiten steht heute Elternabend im Kalender.

Aufmunternde Montagsgrüße, Bine

You Might Also Like

was davor geschah
nächster Artikel

3 Comment

  1. Reply
    Ingrid
    5. September 2016 at 17:44

    Das sieht wunderschön aus, gefällt mir. Und ich kann mich auch nicht erinnern, so etwas in Kunst gemacht zu haben :)
    LG
    Ingrid

  2. Reply
    Rea
    5. September 2016 at 19:45

    Hallo Bine,

    ist ja eine echt tolle Idee. :D

    Muss ich mir bei Gelegenheit mal näher anschauen.

    Mir gefällt das Bild mit dem Tochterkind allerdings besser als das mit den Hottehüs…

    LG

    Rea

  3. Reply
    Tobia | craftaliciousme
    24. September 2016 at 20:35

    Hey Bine,
    Also wir haben das auch nicht in Kunst gemacht… Kann mich zumindest nicht erinnern.
    Hübsch ist es aber allemal und vor allem super um die alten Fotos aus den Kisten zu holen, die doppelt abgezogen wurden. Da hab ich so einige im Schrank rumfliegen.
    Liebe Grüße,
    Tobia

Schreibe einen Kommentar