Denkt Euch, ich hab meinen Plotter unterm Tisch hervorgeholt!

Nehmen wir mal rein hypothetisch an, ich hätte einen Plotter- was würde ich damit Schönes anstellen?! Diese Frage stellte ich mir vor ungefähr einem Jahr. Oder sind es schon zwei Jahre? Oh mein Gott! Ihr seid jetzt genau, in diesem Moment Zeugen einer Beichte. Kurz nachdem ich mir nämlich die eingangs geschriebene Frage stellte, kaufte ich mir einen Plotter.

Dann nahm das Schicksal seinen Lauf. Ich packte ihn aus, stöpselte den Stecker ein, überflog die Anleitung, klickte mich durch ein paar Youtube Videos, versaute sofort (!) die Schneidematte, schrottete gleich darauf das Messer, flippte aus (das möchte ich jetzt nicht weiter ausführen), stellte das Ding dann unter meinen Zuschneidetisch und strafte es fortan mit Verachtung!

DIY Weihnachtskissen | Denkt Euch ich habe das Christkind gesehen | Plotter Schriftzug | waseigenes.com

Das ist jetzt, wie schon gesagt, ein… oder zwei Jahre her. Die Erinnerung läßt nach. Bei meinen Mädels entwickelte sich meine ganz persönliche Plottergeschichte zum Running Gag. Na, haste ihn schon ausgepackt? Wenn ich dem Mann von irgendwelchen coolen Sachen oder eventuellen Anschaffungen erzählte, kam meist als Antwort Hast Du nicht noch so eine Maschine unterm Tisch? Meine Antworten beschränkten sich auf Augenrollen. Ich wollte ja! Wirklich! Aber ich hatte einfach keinen Bock, mich mit dem Ding auseinanderzusetzen. Ausserdem wusste ich gar nicht mehr, wo ich das ganze Zubehör hin verräumt hatte. Aber macht Euch ruhig auf meine Kosten lustig. Ich trage gerne zur allgemeinen Erheiterung bei. Lachen tut ja so gut!

Vor einigen Wochen flog ich nach München, um am Snaply Event teilzunehmen. Ihr erinnert Euch vielleicht. Die Nacht davor verbrachte ich im Arbeitskeller von Frau Mülli. Mit dabei Frau Maki und Frau Hamburger Liebe. Mädelsabend. Tage davor schrieb ich in die Gruppe: Ich habe nur drei Wünsche: Sushi, Sekt und einen Plotterkurs! Also lernte ich dort, im Keller irgendwo bei  München, meinen Plotter kennen. Die Mädels erklärten mir die Maschine, gaben mir viele Tipps und ich stand staunend mit dem Handy daneben und filmte alles. Sekt und Sushi gab’s übrigens auch.

DIY Weihnachtskissen | Denkt Euch ich habe das Christkind gesehen | Plotter Schriftzug | waseigenes.com

Wieder zu Hause holte ich die Maschine unterm Schneidetisch hervor, kramte das Zubhör aus allen Ecken meines Büros, spielte immer wieder die Filmchen ab und legte los. Anfangs klappte es wieder gar nicht. Aber diesmal nahm ich mir fest vor, dass ich das Ding bezwingen werde. Vor 10 Jahren, als ich meine Stickmaschine bekam, fiel es mir irgendwie leichter. Das könnte am Alter liegen, aber vielleicht auch daran, dass ich damals in vielen vielen Blogs Stickbilder und Anleitungen gelesen hatte. Zum Thema Plotten habe ich vorher wenig gelesen, bzw. gefunden.

Lange Rede, kurzer Sinn- ich hab’s geschafft! Eines meiner ersten Ergebnisse: dieses Weihnachtskissen. Denkt Euch, ich habe das Christkind gesehen…– mein liebstes Weihnachtsgedicht, denn das hat meine Oma immer mit mir geübt. Ich kann es noch weiter auswendig. Soll ich? …es kam aus dem Walde das Mützchen voll Schnee… Okay, das reicht.

DIY Weihnachtskissen | Denkt Euch ich habe das Christkind gesehen | Plotter Schriftzug | waseigenes.com
Den Schriftzug habe ich auf grauem Baumwollstoff geplottet und diesen mit dem hübschen Tannenbaumstoff kombiniert. Den habe ich letztes Jahr bei Stoff & Stil geshoppt. Zuerst wollte ich eine rote Paspel einnähen, aber dann fiel mir die goldene Paspel in die Hände. Hübsch, oder?

Schminktäschchen habe ich auch schon beplottet- sagt man das so? Immerhin weiß ich schon, dass es nicht plottern sondern plotten heißt! :-) Ihr dürft Euch also hier schonmal auf ein paar Plotter-Artikel gefasst machen. Derweil denke ich drüber nach, was ich noch alles vollplotten kann. Vinylfolie brauche ich noch. Damit könnte ich Keksdosen, Schranktüren oder den Klodeckel beplotten… also beschriften. Was meint Ihr? Weitere Ideen? Wer hat alles einen Plotter? Ach, und eine Frage ist noch offen: brauche ich eine Transferpresse oder wie das Ding heißt? Das Christkind kommt ja bald aus dem Walde, das Mützchen voll Schnee…

Komplett beplottete RUMS-Grüße, Bine

PS. An all diejenigen, die von Plottern keinen blassen Schimmer haben: Ein Plotter ist ein Schneidegerät, welches Bilder oder Schriftzüge, genauer deren Konturen, in eine Beschriftunsgfolie schneidet. Die Folie klebt auf einer sog. Trägerfolie, die im besten Fall nicht geschnitten wird (das war u.a. anfangs mein Problem, bzw. das meines Plotters!).  Der auf der Trägerfolie klebende Schriftzug kann dann z.b. auf einen Pulli gebügelt werden. Man könnte aber auch Wandtatoos ausschneiden.

D.I.Y., Genähtes, Geplottetes
Previous Story
Next Story

26 Kommentare

  • Reply
    Sabine
    10. November 2016 at 06:41

    Hab ich gelacht. Das könnte ich sein in deinem Artikel. Allerdings fehlt mir noch der Plotter Kurs.
    Aber durch den Artikel fühle ich mich motiviert nochmal anzufangen. Ich freu mich auf weitere
    Beiträge…..
    Gruß, Sabine

  • Reply
    Leni
    10. November 2016 at 06:50

    Guten Morgen
    Hab so geschmunzelt jetzt bleib aber auch dran
    Kann dir schöne Gruppen empfehlen auf FB
    Plottertante oder Plotter Göhren beide haben auch tutorials verfilmt auf Youtube..
    Freu mich mehr zu sehen
    Lg Leni

  • Reply
    ani lorak
    10. November 2016 at 06:50

    Das lässt mich schmunzeln. Ein Plotter reizt auch mich, aber eben aus Zeitgründen und dem Buch zur Overlock, due mehr sls 4-Faden-Flachnaht, 3-Faden-Flachnaht und Rollsaum kann und ich vor 2 Jahren hochmotviert war und eben immer die Zeit fehlte… Ein Plotter auja… Ich überlege ernsthaft und ja bin sehr an weiteren Infos, Tipps interessiert…. Ich habe gelacht, aber eher aus Solidarität / Vezweiflung. Das Kissen ist toll….hätte ich gerne und ja die goldene Paspel ist dezent und glitzernd…Wunderbar!

  • Reply
    Maarika
    10. November 2016 at 08:04

    Haha, genauso erging es mir mit meinem Plotter auch. Mittlerweile kann ich ohne größere Flucherei fertige Dateien plotten, eigene schaffe ich leider immer noch nicht, obwohl das echt cool wäre. Hätte ich gewußt, dass bei München geplottfachsimpelt wurde, hätte ich bestimmt Mäuschen gespielt ;-)
    ich bin auf deine Plotter-Geschichten gespannt,
    schön, dass er entstaubt wurde!
    Liebe Grüße,
    Maarika

  • Reply
    Petronella
    10. November 2016 at 08:05

    Hast du über mich geschrieben? Mein Plotter steht auch unter dem Tisch und staubt ein. Denn so wie bei dir habe ich auch erst einmal die Schneidematte versaut. Irgendwie werde ich mit dem Ding nicht warm. Dein Post macht mir Mut es doch noch einmal zu versuchen. Danke!

    Liebe Grüße
    Petronella

  • Reply
    Katharina / kreativAUSGEFUCHST
    10. November 2016 at 08:42

    Danke für dein „P.S.“! Denn ich gehöre noch zu den Unwissenden, die nichts mit diesem Begriff anfangen können. Aber dein Post hat mich wirklich neugierig gemacht. Ich hoffe du bleibst dran und lässt dich von deinem Maschinchen nicht entmutigen ;) Ich würde gern noch mehr darüber lesen!!!
    Liebste Grüße Kathi

  • Reply
    Christin
    10. November 2016 at 09:19

    Du bist definitiv nicht allein…ich habe auch einen tollen Plotter, jede Menge Zubehör gekauft, sogar ein Buch als Hilfe…tja der Plotter fristet immer noch ein trauriges Dasein im Schrank. Einfach weil ich mich total ärgern würde, wenn ich noch mehr von dem teuren Zubehör verramsche. Die richtige Lösung ist das nun aber wirklich nicht 😐

  • Reply
    Sarah
    10. November 2016 at 09:21

    Du alte Nachmacherin! Ich bin doch eigentlich diejenige, die Geräte kauft, ohne sie auszupacken :D Meine erste Overlock stand vor 7 Jahren so lange ungeöffnet, bis die Garantie abgelaufen war und den Plotter, den ich vor zwei Jahren zu Weihnachten bekommen habe, kann ich bis heute nicht bedienen. Zum Glück hat Herr Kram immer öfter Erbarmen mit mir und nimmt meine Plottaufträge entgegen, ich muss nur die passende Folie bereit legen. Ist eigentlich auch ganz praktisch.
    Aber irgendwann….
    Liebe Grüße
    Sarah

  • Reply
    Ute
    10. November 2016 at 09:27

    Bine, es beruhigt mich ungemein, dass ich nicht allein mit meinem Plotter bin…. Ich finde es auch viel schwieriger, damit warmzuwerden, als mit der Sticki am Anfang. Ich plotte schon ab und zu, habe mir jetzt auch ein schlaues Buch mal gekauft, aber so richtig Klick hats noch nicht gemacht…. Ich bleib dran, das muss doch gehen. ;-)
    LG Ute

  • Reply
    Silke
    10. November 2016 at 10:03

    Hallo Bine,
    ich bin immer ganz faziniert was andere mit diesem Maschinchen so alles anstellen. Die Schenidemaschine interessiert mich wirklich sehr. Aber ich habe arge bedenken, das ich zu blond und blöd dafür bin und das Maschinchen nicht benutze, dafür ist das Teil einfach zu teuer. nDer Text hätte auch mich beschreiben können. Schön das du jetzt den Bogen raus hast. Ich bin auf weitere Projekte sehr gespannt…
    Liebe Grüße
    Silke

  • Reply
    Andrea Mitteldorf
    10. November 2016 at 10:55

    Oh ja, so ein Teil steht auch in meinem Regal. Nachdem ich die erste Matte mal kurzerhand durchgeschnitten habe, aber das Kunstleder obendrauf immer noch nicht die Form hatte, die mir vorschwebte … Morgen gehe ich zu einem Kurs und hoffe, dass es mir dann ähnlich geht wie Dir. Sushi und Sekt gibt es dort allerdings nicht …
    LG Andrea

  • Reply
    Mareike
    10. November 2016 at 10:57

    Liebe Bine,

    ich hab seid nicht ganz einem Jahr auch einen Plotter und ich hab am Anfang echt geflucht. Aber aufgeben ist nicht! Mittlerweile bin ich recht souverän damit und den ein oder anderen Trick habe ich auch für mich heraus gefunden. Zum Beispiel, wenn die Klebematte gar nicht mehr klebt, nehme ich Sprühkleber für Textilien (505 von ODIF). Damit kann ich Papier fixieren und wieder ablösen, ohne das Klebereste dran bleiben. Zusätzlich fixiere ich am Rand mit Masking Tape.
    Ich habe außerdem Milchglasfolie ausprobiert und das Bild sieht am Fenster total schön aus.
    Ich empfehle außerdem einen Probeschnitt bei neuen Materialien. Und wenn es doch nciht ganz ausgeschnitten wurde, einfach nochmal drüber schneiden. Aber dafür darfst Du die Trägerfolie natürlich nicht rausnehmen.
    So, jetzt hab ich mein Pulver verschossen. Die anderen aben sicher auch tolle Tipps.

    LG Mareike

  • Reply
    Sandra
    10. November 2016 at 12:08

    Hallo Bine,

    Ich gestehe mein Plotter steht auch rum und wartet bis ich ihn aus dem Winterschlaf hole . Oh je er schläft auch schon lange, sehr lange .
    Beruhigend das es andere auch so geht , in den Kommentaren steht ja auch so einiges .

    Wäre das nicht ein Anreiz dein Plotter und die ersten Schritte hier im Blog vorzustellen ?
    Damit wir uns einfach mal “ trauen“ das Gerät in Betrieb zu nehmen .

    Dein Kissen gefällt mir sehr gut und den Spruch kann ich auch noch .

    L. G Sandra

  • Reply
    Christine
    10. November 2016 at 15:27

    Hallo Bine, deine Beiträge sind einfach klasse. Schon lange hätte ich gerne einen Plotter – aber da ich befürchte – das es bei mir ähnlich lassen den würde, wie bei dir, lasse ich es erst einmal sein…… Ich kann dir höchstens die Seite von Birthe Klippe ( Handwerk-Klippe.de) die gekauft, Plotter und hat auf ihrer Seite Videos oder du kannst auch einen Kurs buchen ….. Ganz viel Freude mit dem Teil und ich freue mich schon auf viele tolle Ideen von dir. Grüße aus Hamburg von Christine

  • Reply
    Bühren
    10. November 2016 at 15:46

    Ja , mir geht es genauso… Plotter im April gekauft und alles installiert und er schneidet nicht… Glaube das Messer ist kaputt. Denn sonst kann ich keine Fehler erkenne.n. Seitdem steht er wieder in der Ecke… Obwohl ich so schöne Dinge damit anstellen wollte. Es ist zu heulen. Irgendwie könnte ich auch so einen Kurs gebrauchen. .. Aber vielleicht bestelle ich einfach mal ein neues Messer und traue mich erneut!???
    Schonmal Danke für deine offenen Worte! Das macht wirklich mut.
    Lieben Gruß
    Uli

  • Reply
    Kathrin
    10. November 2016 at 16:19

    Ja das sind so Dinge die hätte ich auch immer gerne und dann weis ich vorher schon, einmal ausprobiert und dann steht das Ding nur rum, man kann eben nicht alles Anfangen was Spaß machen würde, sonst macht man zwar alles aber eben auch nur halbherzig, deshalb versuche ich mich auf die Sachen die man schon mal angefangen hat zu konzentrieren , die mit Herzblut weiterzuverfolgen und auch auszubauen , aber eben nicht alles mögliche Neue anzufangen und sich dann doch nur zu verzetteln. Dir wünsche ich das der Plotter nicht wieder unterm Tisch verschwindet denn das Kissen ist doch schon super professionell geworden.
    Viele Grüße Kathrin

  • Reply
    Susi
    10. November 2016 at 16:45

    Mach mir jetzt keine Angst! Ich hab seit zwei Wochen so ein Ding unausgepackt im Nähzimmer stehen und eigentlich fest vor es nicht erst in zwei Jahren auszupacken. ;-)
    Tutorial über Vinyl fänd ich cool. Das ist so ein Material vor dem ich – warum auch immer – bissl Angst hab. Dabei könnte man da auch so schöne Fensterbilder machen. Grad für Weihnachten!

    Das Kissen sieht übrigens bezaubernd aus!!! ♥
    Liebe Grüße
    Susi

  • Reply
    Carmen Sosinski
    10. November 2016 at 21:12

    Hallo Bine,
    du schreibst mir aus der Seele. Mein Plotter verstaubt hier auch seit geraumer Zeit. Ich werde nicht warm mit dem Ding. Ich habe zwar schon etwas geplottet, aber irgendwie schaffe ich es nicht, das ganze platzsparend anzuordnen. Ich bräuchte mal eine persönliche Einweisung. Bzw. muss ich mir mal ein paar Videos dazu anschauen. Ich bin gespannt auf deine nächsten Posts zum Thema „Plotten“.

    Liebe Grüße carmen

  • Reply
    Petra
    11. November 2016 at 17:51

    Liebe Bine, ich habe auch so einTeil und benutze es zu wenig. Und jedesmal muss ich mich neu einlesen. Und danach nehme ich mir fest vor dranzubleiben. Tja und dann fange ich wieder zwar nicht bei Null an aber über das Anfängerstadium schaffe ich es irgendwie nicht. Dein Schriftzug gefällt mir sehr. Verrätst du, welche Schrift das ist?
    LG Petra

  • Reply
    Franzy Vom Schlüssel zum Glück
    12. November 2016 at 21:38

    AHHH voll toll!
    Un dich hab immernoch keinen Plotter… -.-
    steht aber wieder auf meiner Wunschliste…
    wenn mein Freund die nur mal leen würde vor weihnachten *hust*

    Viele liebe Grüße

    Franzy

  • Reply
    Gabi
    13. November 2016 at 18:21

    …sooooo cooool, wenn man den Dreh mal raus hat,
    hab noch nen Buchtipp: „Frisch geschnitten“
    Liebste Grüße
    Gabi

    Hach, ich mag Kissen wie Gedicht !!!!!!! LOVE LOVE LOVE

  • Reply
    LillyLavande
    13. November 2016 at 23:56

    Danke für die Aufklärung! Zwar habe ich schon viel von dem Plotter gehört, bin dem aber nie so richtig auf den Grund gegangen. Aber jetzt habe ich ja mit amüsanter Erzählung darüber erfahren. Da finde ich durchaus, dass das Christkind sich schon mal Gedanken machen darf… Sei herzlichst gegrüsst Judith

  • Reply
    Dani
    14. November 2016 at 11:06

    Schön dass es mir dir und dem Plotter doch noch geklappt hat. Typische Liebe auf den 2. Blick ;)

    Liebste Grüße
    Dani

  • Reply
    Alex
    20. November 2016 at 12:08

    Hallo Bine, ich habe meinen Plotter nun schon mehr al 2 Jahre und beglotzte damit alles, was nicht niet- und nagelfest ist :-) T-Shirts, Beanies, Jutetaschen, Autoscheiben, Briefkästen… I love it!!!!
    Für meinen Silhouette gibt es auch Stempelfolie, damit habe ich mir schon tolle individuelle Stempel gemacht. Oder lustige Tattoos zum Kindergeburtstag mit der Tattoofolie. Aus den USA habe ich mir mal so eine Ätzpaste mitgebracht, mit der man Glas satinieren kann. Aus Vinyl kann man dafür tolle Schablonen plotten und einfache Gläsern in hübsche Windlichter verwandeln, passend zur Jahreszeit :-)

  • Reply
    Alex
    20. November 2016 at 12:10

    Ach ja, bei mir ist es die Bügelpresse, die im Keller immer noch ihr Dasein fristet 😉😜 Das Ding nimmt einfach zu viel Platz weg und mit dem Bügeleisen funktioniert es ja auch ganz 😊

  • Reply
    Ivonne
    19. Januar 2017 at 09:03

    Kicher…. bin gerade … durch den Taschen Post auf diesem hier gelandet.
    Tja, was soll ich sagen. Mein Plotter ist in 2016 eingezogen und … unter meinem Schreibtisch … eingestaubt. Wie du war es mir einfach zu mühsam und die Taktik „Ich drücke Knöppe bis es klappt“ ist nicht wirklich aufgegangen.
    In 2016 hat das Christkind Fachliteratur unter den Baum gelegt und ich habe tatsächlich meinen ersten Schriftzug geplottet.

  • Ich freue mich über Deinen Kommentar!