Gedachtes, Rund ums Bloggen

Neun Jahre ‚was eigenes‘! Gedanken, Fakten, Butter bei die Fische.

Neun Jahre. Kurzer Blick zurück: Bine, 32 Jahre alt, verheiratet, eine Tochter (2), schwanger mit dem Sohnemann, sitzt in ihrem Büro (damals noch in der oberen Etage, denn das eine Kinderzimmer war ja noch frei), hört EinsLive und surft durch’s Netz. Ich frage mich, wo mein alter Glasschreibtisch ist? Wann und warum habe ich den jemals entsorgt? Der war schon schön, aber auch sehr anfällig gegen Patschehändchen und Fingerabdrücke. Ich landete auf einem Blog, ohne zu wissen, was ein Blog ist. Er nahm mich gefangen, hielt mich fest, ich las, stundenlang, tagelang, bis ich es auch wollte. Ich will bloggen! Also meldet ich mich bei google an, dachte kurz über einen Namen nach und hatte dann was eignes.

Geheim hielt ich meine Leidenschaft, ich hab’s schon ein paar mal hier erzählt. Ich wollte nur dabei sein, mitmachen, mich unter diese freundliche Gemeinschaft von Frauen mischen, die genähte Sachen zeigten und von ihrem Leben erzählten, ihr dekoriertes Haus, ihren gebackenen Kuchen zeigten. Immer tiefer geriet ich hinein, kommentierte und wurde auf meinem Blog besucht. Wildfremde Frauen hinterließen Kommentare, freundlichen Zuspruch. Irre! I r r e!

Neun Jahre waseigenes.com Blog | Dezember 2016 | Danke | Masterplan | Gedanken, Fakten, Butter bei die Fische

Mit den Jahren wurde ich mutiger, zeigte mich, wurde bekannter im Netz als Bine, als Frau was eigenes, als Frau Hoppenstedt. Der Blog wurde populärer und wurde auf anderen Seiten als einer der DIY Blogs Deutschlands tituliert. Ich fand’s total doof, denn es stresste mich. Ich bin ein DIY Blog, ich muss neue, coole, noch nie dagewesene DIY Ideen entwickeln, umsetzen, zeigen. Dieser Stress Gedanke hielt zum Glück nicht lange an, denn schon bald besann ich mich auf das, was ich will: schreiben und tun, was mir Spass macht. Meinen kleinen Gemischtwarenladen mit Texten, Fotos und Ideen füllen, die ich gut finde. Das Rad kann und will ich nicht (mehr) neu erfinden. Wozu auch?

Vielleicht kreuzt irgendwann mal wieder eine Idee meinen Geist, wie das Leseherz. Ja, das ist auf meinem Mist gewachsen und nein, ich wusste nicht, dass es sowas offensichtlich vorher nicht gab. Erst im Nachhinein habe ich nach so einem Kissen gegoogelt und festgestellt- okay, Bine, coole Idee. Hätteste mal als Ebook verkaufen sollen, dann könntest Du jetzt auf den Malediven Cocktails schlürfen.

was eigenes ist ein großer Blog. Das bekomme ich oft gesagt. Tolles Kompliment. Aber das heißt nicht, dass ich nicht andere Blogger bewundere und beneide für ihre einzigartigen Fotos, ihre humorvollen oder einfühlsamen Texte, für ihre genialen DIY Idee. Immer wieder habe ich in den letzten neun Jahren mir Ideen bei anderen abgeguckt. Wie sie ihre Motive legen und knipsen, ihre Bilder bearbeiten, ihre Texte schreiben. Ja, ich habe am Erfolg dieses Blogs gearbeitet und ja, es gab eine Zeit, da habe ich mich überarbeitet… aber das ist lange her.

Ich habe viel gelernt. Ich weiß heute was SEO ist. Ich kann einige html-Zeilen lesen, verstehen und kurzerhand umschreiben. Ich kann meine Kamera bedienen, habe mein Näh-, Stick- und neuerdings auch Plotter-Fähigkeiten ausgebaut. Neuerdings übe ich handlettering! Ich bin ein verantwortungsbewusster Mensch, der gerne im Team arbeitet (aber leider kein Team hat), ein gepflegtes Erscheinungsbild hat, sehr kommunikativ ist und stets lösungsorientiert arbeitet. Wollen Sie mit mir zusammenarbeiten?

Anfang 2015 entschied ich Kooperationen einzugehen. Die Jahre davor habe ich hier und da mal ein Gewinnspiel veranstaltet, vor mehr hatte ich Angst. Angst vor Verurteilungen und bösen Kommentaren meiner Leser. Vor der Veröffentlichung meines ersten Werbeposts habe ich mir fast in die Hose gemacht. Und dann? Alles gut. Keine Verurteilungen, keine bösen Kommentare. Es funktionierte. Eine meiner liebsten Bloggerfreundinnen schrieb mal: Bine ist die einzige, die über Tütensuppen schreiben kann, ohne Haue zu bekommen.

Ja, es macht mir Spass mit kleinen und großen Unternehmen zu kooperieren. Gemeinsam Ideen auszutüfteln, etwas herzustellen und einen Text zu schreiben, der zu 100% aus meinem Herzen kommt. Mel Buml sagte mal in einem ihrer Vorträge, dass man ca. 80% eigenen Content und 20% Kooperationspostings auf dem eigenen Blog veröffentlichen darf, kann, soll.

2015 habe ich 147 Artikel veröffentlicht. 23 davon waren Kooperationspostings. Also Artikel, für die ich ein Honorar erhalten habe. 2016 habe ich bisher 123 Artikel veröffentlich. 28 davon wurden honoriert. Die 80/20 Regel ist nicht das Gesetzt, aber eine guter Richtwert für mich (danke Mel!).

Dass ich nicht all meine Leser mit Werbepostings vergraule, das zeigt mir meine Blogstatistik. Butter bei die Fische- 2014 wurden hier täglich knapp 3.200 Seiten aufgerufen, 2015 schon 4.400 und aktuell täglich über 5.000. Monatlich schwanken die Zahlen ganz schön stark.

Im Juni dieses Jahres zählte mein Blog z.B. rund 130.000 Seitenaufrufe. Im gerade eben verflogenen November über 200.000.  So soll es ja auch sein, oder nicht? Ob das nun exorbitant, gutes Mittelmaß oder eher so la la ist, das kann ich gar nicht deutlich sagen, denn in der Bloggerwelt wird nicht viel über Zahlen gesprochen. Eigentlich ist es auch wurscht, denn ich persönlich freue mich über das Wachstum meines Blogs.

Wie schon geschrieben: ich kooperiere gerne mit Unternehmen. Ich habe meine Regeln- keine Gastartikel von Dritten, keine Linktauschs, keine nachträglichen Verlinkungen (über solche Anfragen kann ich mich aufregen!), immer hübsch das Wörtchen „Werbung“ vorweg und alle Links auf no-follow gesetzt. Manchmal häufen sich die Anfragen. Gerade vor den Sommerferien und vor Weihnachten. Da gerate ich schonmal in Stress, denn noch eine meiner Regel lautet: niemals zwei Werbepostings hinter einander. Dazwischen möchte ich was eigenes veröffentlichen. Wenn ich drüber nachdenke, dann halte ich mich selbst für ein bisschen gaga! Schliesslich sind die Werbeposts auch was eigenes. Ich sach nur Lebkuchenhaus– was für eine Herausforderung! Oder das Thema regionale Lebensmittel. Ja, für diese Artikel erhielt ich ein Honorar. Für meine Arbeit, meinen Text, meine Recherche, meine Fotos und für ganz viel Herzblut und Bine-Gedanken.

Ich glaube, dass die Ablehnung oder das Entsetzten (gegen)über bezahlten Posts nicht mehr so groß ist, wie es vor ein paar Jahren einmal war. Ich für meinen Teil bewundere andere Bloggerinnen, die wirklich gute Werbeposts schreiben und damit ja auch zeigen: man möchte mit ihnen zusammenarbeiten. Das ist doch ein tolles Kompliment.

Ich arbeite seit 2014 mit meinem ganz persönlichen Blogplanner- oder, und das hört sich doch noch viel professioneller und cooler an: mit meinem Redaktionsplan. In eine Numbers-Liste (für nicht Mac-Fetischisten: das ist eine Art excel-Liste), trage ich in die Wochen-Reihen meine geplanten Postings ein. Hier habe ich schon ausführlich drüber geschrieben. Ich plane also. Und ich schreibe spontan. Und ich schiebe ganz oft Postingideen von eine in die nächste Woche. Ich führe meinen persönlichen, aber nicht privaten Blog, recht professionell. Er ist mittlerweile ein großer Teil meines monatlichen Einkommens und das freut mich.

Die meisten Klicks bekomme ich übrigens mittlerweile durch Pinterest. Und von dort genau: auf meine Rezeptpostings. Von wegen DIY Blog! Aber einen Foodblog schreibe ich auch nicht. Dennoch, das meist aufgerufene Posting hier (Statistik seit Mai 2013!) ist das  Waffelteig Rezept. 147.408 mal wurde es schon angeklickt. Der Deutsche isst also gerne Waffeln. Mit 114.023 Aufrufen kommt gleich danach das Leseherz (Oh, Malediven!). Auf Platz 8 rangieren die Schönen Wörter. Also doch kein DIY Blog, kein Food Blog, sondern ein Gemischtwarenladen. Schön. Genaus so mag ich es.

Neun Jahre sind eine lange Zeit. Ich blättere gerne in meinem Blog zurück und lese alte Artikel. Erinnere mich, schmunzle, grinse, träume.

Als neulich die Blogst Konferenz in Hamburg statt fand, habe ich von zu Hause aus die Instagram Stories in meinem Feed verfolgt. Dort hörte und las ich, dass wir Blogger gar keine Blogger mehr sind, sondern social influencer. Hört sich ganz schön cool an und doch fühle ich mich damit (noch) nicht so richtig wohl. Passen mir diese influencer Schuhe? Ist es nicht vielmehr so, dass ich einfach nur Spass daran habe ein Instagram Bild hochzuladen? Wen sollte ich beeinflussen wollen, wenn ich ein Foto von Mistelzweigen zeige? Das tue ich, weil ich das Bild schön finde und eine Geschichte dazu schreiben kann („für mehr Liebe!“). Natürlich bin ich mir bewusst, dass ich, wenn ich über Tütensuppe, über regionale Speisen, über Fertigteig und Kochboxen schreibe eine sog. Markenbotschafterin bin und somit auch ein social influencer. Vielleicht bin ich aber auch nur zu alt, mich mit diesem Begriff anzufreunden. Ich tu’s einfach, ohne groß drüber nachzudenken. Ich tu`s, weil ich es gut finde und weil es zu mir passt.

Was ich ebenfalls noch lernen muss, ist das veröffentlichen bewegter Bilder. Ja, man liest und hört es überall: Zeige Dich, rede mit Deinen Followern, gebe Enblicke hinter die Kulissen! Video ist das Zauberwort. Schon vor Jahren wollte mich ein Freund dazu drängen, dass ich meine Anleitungen als Video veröffentliche. Nä! Niemals! Dann müßte ich ja erstmal mein Kellerbüro richtig aufräumen, war meine Antwort.

Mittlerweile gibt es Instagram Stories. Ich komme mir da manchmal immer noch doof vor, aber andererseits macht es mir auch Spass und meinen Followern offensichtlich auch. Heute morgen schrieb mir jemand: Wenn ich morgens lachen will, schaue ich Deine Stories (Huhu, M.!) Das freut mich! :-)

Wahrscheinlich ist es wie mit dem Profilbild oder der Über mich Seite. Damals, als ich den Mut aufbringen musste, mich endlich auf dem Blog zu zeigen.

Heute, Bine, 41 Jahre alt, immer noch (glücklich) verheiratet (das ist ja heute fast schon leider eine Seltenheit), Mama zweier Schulkinder, sitzt in ihrem Kellerbüro, hört mittlerweile lieber WDR2 und surft immer noch gerne durch’s Netz. Die Bloggerlandschaft ist gewachsen. Einige machten für immer ihre Türen zu, viele viele neue kamen hinzu, andere wurden mit mir alt. Die Gemeinschaft ist gewachsen und Interessen und auch Freundschaften haben sich verschoben. Ich blicke auf eine wundervolle Zeit zurück und freue mich auf alles, was da noch kommt.

Ich möchte mich heute von HERZEN bei Euch bedanken. Ihr seid es, die mich hier täglich besuchen, die hin und wieder einen Kommentar hinterlassen (ich weiss… die liebe Zeit! Wir würden alle gerne mehr kommentieren, schaffen es aber oftmals nicht!), die meine Fotos teilen, die auf dem anderen Kanälen Herzen und Daumen-Hoch vergeben. Ohne Euch gäbe es das alles hier nicht. DANKE!

Ich schicke leicht melancholisch-aber-glückliche-Grüße von meinem Schreibtisch in die Welt, Eure Bine

PS.: Dass ich heute zwei Artikel veröffentliche, liegt daran, dass ich dann doch nicht so professionell, sondern eher chaotisch bin! Und einen Masterplan habe ich auch nicht. Aber ein tolles Notizbuch, welches mir das Gefühl gibt, einen zu haben. *grins*

You Might Also Like

was davor geschah
nächster Artikel

42 Comment

  1. Reply
    Glückskind Petra
    2. Dezember 2016 at 13:24

    Liebe Bine,

    herzlichen Glückwunsch zu diesem Jubiläum – neun Jahre – das ist schon eine lange Zeit! Davon bin ich als stille Leserin erst seit zwei Jahren dabei. Mir gefällt Dein Gemischtwarenladen sehr gut und ich freue mich auf neue Posts von Dir.
    Alles Gute und liebe Grüße
    Glückskind Petra

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      3. Dezember 2016 at 07:28

      Herzlichen Dank, Petra!

  2. Reply
    Marion
    2. Dezember 2016 at 14:07

    Liebe Bine,

    auch ich gratuliere Dir herzlich zum Jubiläum! Bei dir gibt es alles, was das Leben liebevoll macht!
    Von Ideen über Worte bis hin zu Taten: das pralle Bine-Leben!
    Ich hab mich schon oft gefragt, ob du mehr als 24 Stunden zur Verfügung hast, um zu nähen, zu backen, zu kochen, zu bloggen, die Familie und Freunde zu verwöhnen, nicht zu vergessen die gut dokumentierten Reisen, wenn ich deine Monatszusammenfassungen lese. Ich mag deinen Humor und wie du die Dinge anpackst! Deshalb bin ich froh, dich im www gefunden zu haben!
    Daumen hoch 👍 geht auch ohne Facebook!

    Herzliche Grüße
    Marion

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      3. Dezember 2016 at 07:29

      Jawoll, Daumen hoch geht auch ohne Facebook und nein, ich habe nicht mehr als 24 Stunden.
      Zusammengefasst sieht das immer alles viel aus… aber ich backe und nähe nicht mehr als
      viele andere! Trotzdem: DANKE! :-))

  3. Reply
    diephotographin
    2. Dezember 2016 at 14:15

    Liebe Bine,

    vielen Dank für deinen Gemischtwarenladen! Als ich vor 2 Jahren angefangen habe zu bloggen, hieß es überall: Du brauchst eine Nische! und ich konnte und wollte mich nicht in eine Nische quetschen und dann habe ich deinen wundervollen Blog gefunden und war begeistert. Von der Mischung, von Dir und dass es deinen Gemischtwarenladen schon so lange gibt. Das hat mir Mut gemacht und mittlerweile bin ich sehr glücklich mit meinem kleinen Gemischtwarenladen. Vielen Dank dafür!
    Und nachdem ich jetzt weiß, dass Du das Leseherz erfunden hast, kommt es auf der „to sew“ Liste noch weiter nach oben. Denn leider fehlt nicht nur Zeit zum kommentieren, sondern auch um die wunderschönen kreativen Dinge die man bei Dir im Blog findet auszuprobieren.
    Ich freue mich auf weitere tolle, lustige, mitfühlende, kreative, ehrliche Beiträge von Dir!

    Lieben Gruß | Barbara

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      3. Dezember 2016 at 07:33

      Ein dickes fettes „Herzlichen Glückwunsch“ von Gemischtwarenladen zu Gemischtwarenladen!
      Ja, das Nischen-Thema habe ich auch immer wieder überdacht… aber nein, das geht nicht. Ich wüßte gar nicht, wofür oder wogegen ich mich entscheiden sollte.
      Ansonsten: lieben DANK für Deinen schönen Kommentar! :-)

  4. Reply
    Rebecca
    2. Dezember 2016 at 15:10

    Herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum und weiter so :) Ich habe deinen Blog letztes Jahr gefunden und schaue immer wieder gerne vorbei. Er ist so schön leicht, bunt und inspirierend. ..Und besonders dieser Artikel ist wunderbar. Erstaunlich wie du (für mich) so viel wissenswertes und herzliches so ungezwungen in diesen Blogpost gepackt hast.

    Ganz großes Lob und viele Grüße Rebecca

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      3. Dezember 2016 at 07:34

      Herzlichen Dank, Rebecca! :-)

  5. Reply
    Christine
    2. Dezember 2016 at 15:43

    Auch aus dem hohen Norden , ein ganz herzlichen Glückwunsch zum 9.jährigen “ Jodeldiplom“ – denn damit hat “ Frau“ ja was eigenes. Ich bin über Paulines Papier auf deinen Blog aufmerksam geworden und finde deine Art zu schreiben einfach toll . Habe auch schon das ein oder andere Rezept ausprobiert und das Waffelrezept ist wirklich genial. Dir weiterhin so viele tolle kreative Einfälle und einfach super das du uns alle daran teilhaben lässt. Herzliche Grüße aus Hamburg von Christine

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      3. Dezember 2016 at 07:35

      Ein herzliches Dankeschön zurück in den hohen Norden! :-) Ich freue mich zu lesen, dass Du schon einige Rezepte nach gemacht hast!!!

  6. Reply
    Eclectic Hamilton
    2. Dezember 2016 at 17:56

    Herzlichen Glückwunsch!!! Mach weiter so und bleib genau so wie du bist!
    Dein Blog war nach Carmens Schweizer Garten, einer der ersten die ich entdeckt habe und denen ich immer noch treu bin!

    Ganz liebe Grüße
    Ines

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      3. Dezember 2016 at 07:36

      Wie witzig, mein allerallererster Blog, auf den ich vor 9 Jahren stieß war auch ein schweizer Blog.
      Danke für Deine Treue! :-)

  7. Reply
    Elina
    2. Dezember 2016 at 19:34

    Es ist einfach immer toll von dir zu hören oder lesen.. Ich bin nur die Blog Leserin und auch bei Insta nur sehr sporadisch aktiv, aber ich hänge förmlich an deinen Zeilen.. Gefunden habe ich dich vor ca 4jahren auf Da Wanda, um dort ein Täschchen für die beste Freundin zu bestellen…. Tja, und seitdem begleitest du mich. Danke auch an dich!!

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      3. Dezember 2016 at 07:37

      Danke, Elina! Das ist so schön, sowas zu lesen… ich sehe ja meist nur die Zahlen, selten die Menschen dahinter und erst recht nicht die Geschichte, wie sie hier gelandet sind. :-)

  8. Reply
    Jessica
    2. Dezember 2016 at 20:17

    Liebe Bine,
    alles Gute zu deinem Blogjubiläum! 9 Jahre – wow, die Zeit fliegt echt nur so dahin. Ich lese hier immer noch wahnsinnig gerne, mag deine Art zu Schreiben, deine tollen Ideen und Rezepte und natürlich die Täschchen, von denen ich einige mein Eigen nenne.
    Mach weiter so!

    Liebe Grüße,
    Jessica

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      3. Dezember 2016 at 07:38

      Lieben DANK, Jessica!

  9. Reply
    Martina
    2. Dezember 2016 at 20:52

    Ach Bine! Jetzt hab ich auch schallend am Abend gelacht! 😄😄 danke dafür! Mach weiter so! Ich lese so gern bei dir, weil es eben keine Dauerwerbesendung ist, auch wenn sich ja meine Bloggerperspektiven sehr gedreht haben! Ich mag es hier!
    Hab ein tolles Wochenende!
    Liebste Grüße
    Martina

    PS: herzlichen Glückwunsch zum Bloggeburtstag wollte ich natürlich noch sagen :-)

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      3. Dezember 2016 at 07:39

      :-))) + Danke, Martina!

  10. Reply
    vonKarin
    2. Dezember 2016 at 22:21

    Liebe Bine,
    Chapeau! 9 Jahre schon – wie beeindruckend!
    Ich kenne deinen Blog, seit ich mich vor dreieinhalb Jahren ins WWW begeben habe. Und immer warst du mir ein „Leuchtturm“, der mir bei der Wegfindung in meinem Bloggerdasein half. Danke dafür. Und danke auch für die unzähligen Inspirationen und Lachfältchen, die ich durch dich bekommen habe.
    Ich hoffe noch auf viel viel mehr!
    Herzlichst
    vonKarin

  11. Reply
    San
    3. Dezember 2016 at 08:56

    Liebe Bine,

    9 Jahre, das ist schon eine Leistung! Ich selbst blogge nun auch schon seit 12 Jahren (naja, wenn man das früher ‚bloggen‘ nennen konnte – es war mehr so ein Online-Tagebuch ;) wenn ich mir so die alten Einträge ansehe… uiuiui!)…. aber schön, wenn man so lange dabei ist und auch so viel gelernt hat mit den Jahren. Das Wichtigste ist ja, dass es noch Spass macht und ich denke, du hast dir hier eine ganz nette Ecke aufgebaut, die wie die Statistik – und die Kommentare – zeigen, gerne besucht wird :)

    Ich freue mich auf viele weitere Jahre… :)

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      3. Dezember 2016 at 21:45

      Boah! 12 Jahre?! Du bist echt eine Blogoma, San :-)
      Schöner Gedanke, dass ich mir hier eine nette Ecke aufgebaut habe. Ja, das ist es.
      Eine nette und schöne Ecke meines Lebens.
      Liebe Grüße Bine

  12. Reply
    Anja
    3. Dezember 2016 at 09:29

    Liebe Bine,
    herzlichen Glückwunsch zu 9 Jahren „was eigenes“ – ich lese zwar erst seit ca 1 Jahr deinen Blog, habe aber mittlerweile auch die älteren Artikel alle gelesen, einfach weil`s Spass macht, kurzweilig ist, ich schon viele tolle Ideen von dir ausprobiert habe und du mich oft zum schmunzeln bringst :-)
    Und jetzt zähle ich auch noch zu den glücklichen Gewinnern deines Adventskalenders – ich freu mich!!!
    Weiter so und noch viele schöne Ideen (ob Werbung oder nicht, ganz egal!)
    Liebste Grüße und ein schönes 2.Adventswochenende, Anja

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      3. Dezember 2016 at 21:47

      Lieben DANK für Deinen Kommentar, Anja! Cool, dass Du Dich auch durch ältere
      Artikel gelesen hast. Das freut mich wirklich sehr.
      Und nochmal: herzlichen Glückwunsch zum Gewinn :-)
      Liebe Grüße Bine

  13. Reply
    Lexi
    3. Dezember 2016 at 12:20

    ❤❤❤

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      3. Dezember 2016 at 21:47

      :-))

  14. Reply
    Dorthe
    3. Dezember 2016 at 13:26

    Liebe Bine,
    oh wie schön … herzlichen Glückwunsch!
    Du weißt ja, dein Blog ist einer meiner Lieblinge .. ganz genau so wie er ist …
    Die Schwiegermutter bekommt zu Weihnachten übrigens ein Waffeleisen von uns – und passend dazu dein Rezept! Hach, das wird schön :-)
    Liebe Grüße sendet dir Dorthe

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      3. Dezember 2016 at 21:48

      Welch Ehre- da wünsche ich der Schwiegermutter schonmal ein frohes Fest und rate
      Euch: nehmt ein Glas Schattenmorellen und einen Becher Sahne mit, dann könnt Ihr
      sofort los legen :-))
      Danke für Deinen schönen Kommentar!
      Liebe Grüße Bine

  15. Reply
    Lisa
    3. Dezember 2016 at 17:26

    Herzlichen Dank zurück! Dein Blog ist so herzerfrischend ehrlich, egal, ob Kooperation oder nicht. Dir nimmt man immer ab, dass du das schreibst, was du denkst :)

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      3. Dezember 2016 at 21:49

      Lieben DANK, Lisa!

  16. Reply
    Dörte
    3. Dezember 2016 at 22:37

    Auch von mir ein dickes Danke und einen fetten Glückwunsch! Dein Blog war tatsächlich mit der allererste Blog, den ich überhaupt kennenlernte und gelesen hab. Und ich mag schon dein Profilbild gerne sehen, welches so völlig „normal“ (im ganz und gar positiven Sinne ;) ) und ungemein sympathisch aussieht. Und ja, tatsächlich hab auch ich schon dein Leseherz genäht und an meine Mama verschenkt, die sich wie Bolle darüber gefreut hat. Danke also auch dafür!
    Weitermachen!
    Liebe Grüße
    Dörte

  17. Reply
    Bine
    3. Dezember 2016 at 23:35

    Ach, Bine.
    Dein Blog war einer der ersten ( wenn nicht sogar der erste), den ich abonniert habe. Gerade das bunte Wirrwarr hier finde ich so toll. (Selleriesuppe oder Genähtes) Egal. Ich freue mich immer über alles. Und Dich mal kurz persönlich bei Swafing im Stoffkaufrausch getroffen zu haben, das werde ich auch nicht vergessen. Du bestimmt schon (lach),
    Bitte ,mach einfach weiter, ganz egal, ob hier, bei Insta oder von mir aus auch YouTube, ich folge weiterhin gerne, weil du mir so sehr ans Herz gewachsen bist in den letzten Jahren. Meine Kinder sind in den selben Jahren geboren wie Deine, das hatten wir mal irgendwann über die Kommentare erörtert. Muss aber auch schon Jahre her sein.
    Alles Liebe von mir an Dich!

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      4. Dezember 2016 at 08:00

      Oh, liebes Binchen… bei Swafing? Im Stoffrausch? Das ist dann aber der Stoffrausch Schuld, dass ich mich daran wirklich nicht
      mehr erinnern kann! Das tut mir sehr sehr leid. Danke für Deinen wundervollen Kommentar. Der hat mir jetzt gerade den Morgen versüßt! Ich sitze lächelnd vor dem Bildschirm und sende Dir die allerherzlichsten Grüße!

  18. Reply
    Tobia | craftaliciousme
    4. Dezember 2016 at 10:11

    Liebe Bine,
    DANKE an dich, dass du seit neun Jahren deine Leidenschaft mit uns teilst. Dein Blog war einer der ersten deutschsprachigen die ich vor 4/5 Jahren entdeckt habe. 2013 hätte ich die Chance gehabt dir in echt hallo zu sagen aber war zu schüchtern. Ich mag deinen ehrlichen unverfälschten Schreibstil, die unterschiedlichen Gedanken, die du mit uns teilst auch mal über deine Unsicherheiten schreibst. Ich lese hier so gerne und freue mich immer über Neues.
    Hab einen schönen 2. Advent.
    Tobia

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      5. Dezember 2016 at 09:36

      Tobia! Du warst Du schüchtern?!? Wo haben wir uns gesehen? Das nächste mal möchte
      ich Dich bitte in echt kennen lernen. Ich beiße auch nicht :-))
      Danke für Deinen schönen Kommentar!
      Liebe Grüße Bine

      1. Reply
        Tobia | craftaliciousme
        5. Dezember 2016 at 09:38

        Hach damals bei The Hive 2013. Ich habe gerade mal 4 Monate gebloggt und war völlig überwältigt von allen Menschen, Themen, To-Dos… Nächstes mal versprochen!

  19. Reply
    Nina
    4. Dezember 2016 at 11:55

    Liebe Bine,
    deinen tollen Geburtstagspost hab ich gestern schon gelesen und bei Insta kommentiert. Jetzt aber noch mal hier im Blog, weil ich das was du hier machst wirklich sehr mag. Du warst neben Jolijou der zweite Blog den ich regelmäßig verfolgt habe und mich letztlich vor 3,5 Jahren zum Schreiben eines eigenen Blogs inspiriert hat.
    Ich mochte schon damals deine Leichtigkeit im Schreiben und deine wunderbaren Ideen sehr.
    Danke für so viele tolle Inspirationen & Gedanken die du hier wöchentlich mit uns teilst.
    Dein „Eigenes“ gefällt mir sehr und ich liebe deine InstaStories weil sie so lustig und absolut authentisch sind.
    Bitte mach noch ganz lange so weiter
    … ach ja und HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zu 9 Jahren „was eigenes“
    Ganz viele liebe Grüße Nina

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      5. Dezember 2016 at 09:38

      Vielen lieben DANK, Nina! Ich kann mich selbst auch noch ziemlich genau an die ersten
      Blogs erinnern, die ich mal gelesen habe. Gartenblogs und sowas :-))
      Und ich freue mich, dass Dir meine Insta Stories gefallen.
      GLG Bine

  20. Reply
    Andrea
    4. Dezember 2016 at 21:24

    Hallo Bine,
    Herzlichen Glückwunsch zu deinen 9 Jahren Blogger-Zeit.
    Ich lese eigentlich gar keine Blogs, aber deinen verfolge ich regelmäßig.
    Immer wieder werde ich von dir neu inspiriert und du lässt deine Leser so persönlich an deinen Gedanken teilhaben. Vielen Dank dafür, mach bitte weiter so
    liebe Grüße Andrea

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      5. Dezember 2016 at 09:38

      *knutsch*

  21. Reply
    Mandy
    5. Dezember 2016 at 16:18

    ach die bien, soo schön erfrischend, frei von der leber weg und ich denke: du hast und machst alles richtig! die zahlen beweisen es. ich denke auch, alles was spaß macht wird gut, mit leidenschaft und freude dabei, dass ist die halbe miete, da kann auch eine tütensuppe thema sein…
    eigentlich ist es doch, als wenn man mit freundinnen zusammen sitzt und über dies oder das erzählt.
    kurzweilig, mit etwas humor und witz :).
    ich diesem sinne weiter so!
    hier lese ich gerne!
    liebe grüße von der inselrügen, mandy die hummel…

  22. Reply
    Alizeti
    6. Dezember 2016 at 21:46

    Herzlichen Glückwunsch-der soll auch noch nachträglich von Herzen gelten!
    Ich lese so gerne bei dir mit,auch wenn ich nicht sehr oft kommentiere. Auch deinen Instagramaccount (inkl. Stories) mag ich sehr. Du bist eine symathische Person und man merkt an deinem Schreibstil, dass es einfach dein Blog ist und du dich zu nichts zwingen lässt. Und das mag ich! <3
    Liebe Grüsse Alizeti

  23. Reply
    Sabine
    12. Dezember 2016 at 11:04

    Liebe Bine
    Herzlichen Glückwunsch zu den neun Jahren, eine echte Leistung!
    Ich habe seit Jahren immer mal wieder gelesen, unregelmässig, gebe ich zu. Seit die Blogs immer wie mehr werden und meine Zeit nicht musste ich mal einen Strich ziehen. Seither bist Du abonniert und seit gestern folge ich Dir sogar offiziell auf Instagram und linse nicht zur zwischendurch rein. Und das alles wegen Loriot :-).
    Danke für die Inspirationen und alles Gute!
    Lieber Gruss, Sabine

Schreibe einen Kommentar