Neues Jahr. Neue Gefühle. Neue Möglichkeiten. Dieselben Träume! Jetzt ist sie da, die Zukunft!

Vor wenigen Tagen noch sprachen alle vom bevorstehendem neuen Jahr. Vom Jahresausklang. Jahreswechsel. Jahresbeginn. Vom Neuanfang. Jetzt ist sie da, die Zukunft. Und worüber denken wir nach?

Neues Jahr. Neue Gefühle. Neue Möglichkeiten. Dieselben Träume | Januar 2017 | Gute Vorsätze | waseigenes.com

Ich müßte mal wieder mehr schreiben und mehr zeichnen. Mal wieder einen Brief schreiben. Oder wenigstens eine Postkarte! Schneller die Wäsche wegwaschen, wegbügeln, wegräumen. Immer den Schreibtisch aufgeräumt halten. Schneller und organisierter To Do Listen abarbeiten. Mehr Bücher lesen. Mehr Zeit für Zeitschriften nehmen. Öfter auf anderen Blogs kommentieren. Weniger Zeit auf social media Kanälen verbringen. Eine fremde Ecke meiner Stadt kennenlernen. Häufiger die Kamera mitnehmen und draußen fotografieren. Öfter bewußte Pausen einlegen. Weniger Kaffee trinken. Dafür mehr Wasser trinken. Und obendrein dann weniger essen. Und wenn überhaupt essen, dann nur gesunde Lebensmittel verspeisen. Nicht ablenken lassen. Mehr fokussieren. Mehr Mutter-Tochter-Tage einlegen. Genauso viele Mutter-Sohn-Tage einlegen. Und dazwischen ganz viele Ehefrau-Ehemann-Tage, -Abende, -Wochenenden einlegen. Eine Oper oder ein Theaterstück sehen. Überhaupt ganz viel Kultur erleben. Origami lernen. Weben lernen. Siebdruck lernen. Lernen! Lernen! Lernen! Mehr Sport treiben. Weniger Schokolade essen. Schneller Dinge erledigen, für die man max. 10 Minuten Zeit braucht. Mal eine teure Gesichtscreme kaufen. Schon im November Briefmarken für die Weihnachtspost einkaufen. Weihnachtskarten früher schreiben. Den Emaileingang häufiger aufräumen! Emails schneller beantworten und resolut löschen. Mehr Singletasking, statt Multitasking. Ein Konzert besuchen. Ins Museum gehen. Öfter Filmklassiker schauen. Mehr den Plotter anschmeissen und Neues ausprobieren. Nicht alles auf den letzten Drücker erledigen,…..

Neues Jahr. Neue Gefühle. Neue Möglichkeiten. Dieselben Träume.

Ob wir nun eine Sechs oder eine Sieben am Ende der Jahreszahl schreiben, ist völlig egal. Alle Wünsche und Ziele, die ich mal mehr, mal weniger vor Augen habe, bleiben dieselben. Waren schon immer dieselben. Werden mal mehr, mal weniger beherzt angegangen und umgesetzt.

Neues Jahr. Neue Gefühle. Neue Möglichkeiten. Dieselben Träume | Januar 2017 | Gute Vorsätze | waseigenes.com

Vielleicht sollte man einfach jeden Vorsatz aus dem Oberstübchen löschen und sich mal nur über die Dinge freuen, die man dauernd macht, die man gut kann, die einen ausmachen.

Ich kann z.B. unglaublich gut meine Kinder knuddeln und herzen. Ich bin gut darin Danke und Bitte zusagen. Freunde willkommen zu heißen und ihnen zuzuhören. Ich schaffe es in 17 Minuten mich zu duschen, anzuziehen und zu schminken. Ich kann schlafen wie ein Stein und bin super im Tupperschüssel-Tetris. Ich kann gut backen und meistens gut kochen. Ich nähe akkurat in 10 Minuten ein Schminktäschchen zusammen und kann ganz viele Teller auf einmal tragen- gelernt ist gelernt. Ich verstehe ein bisschen HTML und kann Verschlusszeit und Blende meiner Kamera erklären. Ich kann Blasen mit Kaugummi machen, meinen Pony selber schneiden und gut Vorlesen. Ich kann Alle Jahre wieder auf der Blockflöte spielen. Ich kann gut schreiben (zumindest mit meinem Laptop) und mich in drei Whatsapp Gruppen parallel unterhalten. Ich kann gut warten und Komplimente geben. Ich kann einfach damit zufrieden sein, dass ich nicht perfekt bin!

Manchmal ist es viel wichtiger sich vor Augen zu führen, was man alles gut kann und was einen glücklich macht, als dauernd nach Dingen zu streben, die man nicht gut kann oder die man endlich mal erreichen sollte und wollte.

In diesem Sinne- lasst uns das neue Jahr beginnen! Entspannt, ohne Druck, mit schönen Wünschen und Zielen, die uns nicht stressen, mit alten oder neuen Vorsätzen oder einfach ganz ohne!

Liebe Grüße, Bine

Gedachtes
Previous Story
Next Story

44 Kommentare

  • Reply
    Tina
    3. Januar 2017 at 12:20

    Liebe Bine,

    das hast Du sehr schön geschrieben. Es gibt einfach unzählige Möglichkeiten, in denen man sich verlieren kann, dabei gibt es auch so viel, was wir gut machen.

    Liebe Grüße
    Tina

  • Reply
    Monika Neufeld
    3. Januar 2017 at 12:22

    Ja! JA! JJAAAAAA!
    Ich kann gar nicht oft genug sagen: JAAAAAAA!
    Du hast ja so recht und sprichst mir so aus dem Herzen und hast es so treffend auf den Punkt gebracht.
    JAAAAAAAAAAAAAAA……
    DANKESCHÖN!!
    Eine treue Leserin und leider Seltenkommentiererin. ;-)

    GLG,
    Monika

  • Reply
    Dörte
    3. Januar 2017 at 12:29

    danke dafür!
    Verliere mich schon seit Tagen in einem Gedankenstrudel über das, was ich überhaupt kann und was alles nicht und was ich machen sollte im neuen Jahr uns was nicht. Vor allem Sollte ich dringend die Stop-Taste drücken. Und dann einfach erstmal in das Jahr hineinleben, jetzt endlich den Laptop zuwumsen, ein paar Tasten auf dem Klavier drücken (auch etwas, was ich nur mäßig kann ;) ), ein paar eigentlich schnell erledigte Sachen erledigen und dann was ganz für mich machen. Und so das Jahr gestalten. Na mal sehen. Is ja auch schon wieder ein Vorsatz.
    Wie auch immer, dir ein wunderbares neues Jahr!!
    Herzlichst
    dörte

  • Reply
    Jacqueline
    3. Januar 2017 at 12:46

    Liebe Bine,
    danke, für diese Worte. Denn sie werden viel zu selten gesagt. Gerade zum Jahresanfang ist der Internet voll von neuen Möglichkeiten, neuen Zielen, neuen Vorsätzen. Von so vielen tollen Menschen die scheinbar das perfekte Leben leben. Was man sich selbst so sehr wünscht. Und irgendwie ist bei den anderen doch auch noch die Zeit so eigentlich gar keinen Stress zu haben und vollkommen entspannt zu sein.
    Und genau deshalb danke ich dir! Es ist eben manchmal doch ganz wunderbar einfach das zu schätzen, was man hat und kann. Und wenn man mit dem zufrieden ist, strebt man meist automatisch nach neuem.
    Hab einen wunderbaren Tag.
    Liebste Grüße,
    Jacqueline

  • Reply
    Sarah
    3. Januar 2017 at 12:46

    Ooh, liebe Bine. Genau diese Worte habe ich gerade gebraucht. Viel zu viele Vorhaben sind in meinem Kopf herumgesprungen – ganz ohne, dass ich einen Plan davon gehabt hätte, wie ich überhaupt beginnen soll. Jetzt bin ich wieder auf dem Boden der Tatsachen und weiß genau, wo ich anfange. Vielen Dank für diesen Post!

    Liebste Grüße und ein zauberhaftes neues Jahr wünsche ich dir,
    Sarah

  • Reply
    Flo#
    3. Januar 2017 at 12:47

    Du hast da ganz recht, bei all den neuen Vorsätze sollte man nicht vergessen, sich vor Augen zu führen, was man schon alles gut kann! Vorsätze und den Jahresanfang mag ich trotzdem gerne!
    Liebe Grüße

  • Reply
    Sabine
    3. Januar 2017 at 12:48

    Liebe Bine,
    Sooooo wahre Worte!!!!! Ganz lieben Dank dafür. Alles gute für 2017 wünscht
    Sabine

  • Reply
    Simone Heller
    3. Januar 2017 at 12:50

    Ich bin auch in dieser Tretmühle. Lass es uns versuchen! Liebe Grüße Simone

  • Reply
    Anni
    3. Januar 2017 at 12:54

    Oh, du hast ja so recht! Sehr schön geschrieben und ich kann mich selber in sehr vielem wiedererkennen! :-D
    Danke für den schönen Text!

  • Reply
    Heike Egen
    3. Januar 2017 at 13:03

    Liebe Bine, Schöner Text! Schöne Gedanken! Versuchen wir es mal damit! Und ganz viel Dank für das Wort Tupperschüsseln-Tetris! Auch eines unserer Lieblingshobbys in unserer Küche!

  • Reply
    Melanie
    3. Januar 2017 at 13:24

    Da hast du recht. Und dazu ist so ein Jahreswechsel gut, man hält inne, denkt nach und wird aus dem sich drehenden Hamsterrad heraus geholt.
    LG Meli

  • Reply
    Claudi Herzog
    3. Januar 2017 at 13:26

    Liebe Bine,

    ich lese jetzt schon länger deinen Blog und habe noch nie kommentiert, aber heute ist es soweit, denn du hast mir voll und ganz aus dem Herzen gesprochen. Warum schauen wir auch immer auf das, was wir noch nicht können?
    Ich möchte deine Gedanken festhalten und auf das schauen, was ich schon kann und mich natürlich weiterentwickeln, aber wie du schreibst, ohne Druck. Danke für diesen Text!!!

  • Reply
    Malaika Grimm
    3. Januar 2017 at 13:40

    Du kannst schöne Texte schreiben, die anderen ein Lächeln, ein Nicken, ein gutes Gefühl herbei zaubern (-:

  • Reply
    Ortensia
    3. Januar 2017 at 13:48

    Wie schön :) genau so fühl ich mich und freu mich grad riesig, dass du es schwarz auf weiß hier aufgeschrieben hast. Danke :)

  • Reply
    Alizeti
    3. Januar 2017 at 14:31

    Das hast du wunderschön geschrieben. Auch wenn ich mir immer ein paar Sachen „vornehme“ sind es Dinge, die ich eigentlich schon mache, mir aber wieder bewusster dafür werden möchte. Und daher sind es nicht richtige Vorsätze :-)
    Ich wünsche dir ein wundervolles 2017!
    Liebe Grüsse Alizeti

  • Reply
    Nole
    3. Januar 2017 at 14:31

    Ein sehr schöner Text :) Wie oft vergisst man die Sachen die man gut kann. Nach einiger Zeit sieht man sie als selbstverständlich und als nichts besonderes.
    Liebe Grüße Nole

  • Reply
    Gisi
    3. Januar 2017 at 14:44

    Das hast Du wunderbar geschrieben! Tupperschüssel-Tetris…lach….sehr gut!!!!
    Ich wünsche Dir eine wundervolles, glückliches und gesundes neues Jahr!
    Lieben Gruß
    Gisi

  • Reply
    Annette [blick7]
    3. Januar 2017 at 14:55

    Wie Recht Du doch mal wieder hast! Und trotzdem führe ich mir all das jedes Jahr um Neujahr gerne wieder vor Augen, liebend gerne auch mit Listen ;-)
    „Ich kann einfach damit zufrieden sein, dass ich nicht perfekt bin!“ ist eine tolle Eigenschaft! Kann ich leider noch nicht so gut, daran wird gearbeitet.
    Auf ein gutes neues Jahr! LG, Annette

  • Reply
    Sandra
    3. Januar 2017 at 15:22

    Liebe Bine,
    Weisst du was? Diesen Post werde ich mir speichern und wenn ich mal wieder verzweifele an dem, was ich alles nicht geschafft kriege, dann lese ich ihn mir durch und überlege mir, was ich so alles kann! Oder noch besser: ich schreibe es mir auf und hole es immer zum Vorschein, wenn ich es brauche! Toll!
    Ich war schon lange nicht mehr bei dir gucken und ich bin total von den Socken, wie schön das Foto von dir ist, das du jetzt aktuell hochgeladen hast. Das neue Blog-Outfit finde ich auch prima gelungen.
    Ganz, ganz liebe Grüße und einen guten Start!
    Sandra

  • Reply
    Rea
    3. Januar 2017 at 15:37

    Hallo Bine,

    ich bin dazu übergegangen das Wort „Vorsätze“ aus meinem Wortschatz zu streichen, und eher das Wort „Ziele“ zu nehmen. Meine Ziele beinhalten nun auch Dinge, die eigentlich selbstverständlich sind, die man viel früher hätte machen können. Dieses Jahr habe ich auch versucht diese Ziele mehr auszuformulieren. Ich werde sehen, wie viele Ziele mit in 2018 wandern, welche Ziele in 2017 bleiben.

    http://reasworld82.blogspot.pt/2017/01/ziele-2017.html

    Frohes Neues Jahr und liebe Grüße

    Rea

  • Reply
    martina
    3. Januar 2017 at 16:14

    … du hast noch was vergessen: Du kannst ziemlich gut eine Sache auf den Punkt bringen!!!
    Aber was zum Henker ist Tupperschüsseltetris? :-P

    Happy new year!!! ;-) auf alle neuen und alten guten Vorsätze, die Vor- und Nachteile und AUF DAS LEBEN!!!
    Deine Martina.

  • Reply
    Susanne
    3. Januar 2017 at 16:45

    Hallo Bine,

    Ich bin seit Monaten Stille Leserin Deines tollen Blogs und möchte Dir nun endlich einmal sagen, wie gerne ich Deine Posts lese und wie gut Du immer wieder „den Nagel auf den Kopf triffst“. Ich mag Deine Gedanken und Deine Prioritäten.

    Dein neues Layout gefällt mir und ich freue mich auf ein weiteres Jahr mit bzw bei Dir!

    Dir und Deinen Lieben ein gutes und erfülltes Jahr!
    Susanne

  • Reply
    Anja
    3. Januar 2017 at 16:58

    Liebe Biene, so gut und richtig auf den Punkt gebracht – vielen Dank dafür! Ich wünsche dir und deinen Lieben ein zufriedenes und wunderschönes 2017 und freue mich darauf viele Ideen/ Gedanken/ Anleitungen/ Rezepte…..zu lesen!
    LG, Anja

  • Reply
    Nicole
    3. Januar 2017 at 17:06

    Liebe Biene,

    wow – Du hast voll ins Schwarze getroffen.
    Tolle Worte hast Du gefunden und ich kann Dir nur zustimmen.
    Muss es mir gleich nochmal durchlesen und hoffentlich auch zukünftig beherzigen.

    Ganz liebe Grüße
    von Nicole

  • Reply
    Gunda von Hauptsache warme Füße!
    3. Januar 2017 at 17:58

    Jaja, der Optimierungswahn … – ist der nicht irgendwie auch sehr deutsch?
    Du hast vollkommen Recht, das Thema perfekt auf den Punkt gebracht und auch wieder einmal grandios beschrieben – vielen Dank dafür!!!

    Lieben Gruß
    Gunda

  • Reply
    Dorthe
    3. Januar 2017 at 18:50

    Liebe Bine,
    noch ein schönes neues Jahr für dich!
    Bei mir sieht es ganz genauso aus … das abzustellen fällt mir sehr schwer … aber manchmal klappt das schon gut ;-) Toller Beitrag, wieder richtig schön geschrieben. Das kannst du sehr gut :-)
    Liebe Grüße,
    Dorthe

  • Reply
    Conny
    3. Januar 2017 at 18:59

    Hallo Bine, herzlichen Dank für deine wahren Worte, die voll ins Schwarze treffen. Dies sollte man sich vor Augen halten :-)
    Liebe Grüße und alles Gute viel Glück und Gesundheit für 2017.
    Conny

  • Reply
    Irene
    4. Januar 2017 at 07:39

    Liebe Bine
    das hast du sehr schön geschrieben – ich wünsche dir ein ganz tolles, überraschendes und farbenfrohes 2017! Es hat sicher viel Spannendes im Gepäck… Liebe Grüsse Irene

  • Reply
    beate
    4. Januar 2017 at 08:33

    Oh , wie recht du hast. Danke für deine Worte.

  • Reply
    Eclectic Hamilton
    4. Januar 2017 at 09:16

    Ganz ganz toll! Ich sehe das genau so.
    DANKE!
    Liebste Grüße von Ines

  • Reply
    Uschi aus Aachen
    4. Januar 2017 at 09:18

    Punkt. Danke!

  • Reply
    Tanja
    4. Januar 2017 at 09:27

    Liebe Bine! Dein Text-das hat jetzt gut getan! Lg Tanja

  • Reply
    Ulla
    4. Januar 2017 at 09:43

    So wahr! Let`s start.
    Herzlichst Ulla

  • Reply
    Tobia | craftaliciousme
    4. Januar 2017 at 11:07

    Liebe Bine,
    ein Frohes neues Jahr und toll, wie viele Sachen du gut kannst.
    Ich möchte ein paar Dinge noch besser können als ich es schon tue und daher gibt es auch bei mir wieder eine Vorsatz-Liste. Mich spornen die nämlich an.
    In diesem Sinne auf ein tolles 2017,
    Tobia

  • Reply
    Glückskind Petra
    4. Januar 2017 at 11:21

    Liebe Bine,
    ich möchte -als eigentlich stille Leserin- mehr Kommentare abgeben, wenn mir ein Post gut gefällt! Damit fange ich doch jetzt gleich an: Zu diesem Text kann ich nur sagen: „TOLL“! Wir sollten uns doch immer wieder vor Augen halten, was wir alles können und schaffen und uns nicht immer so unter Druck setzen! Gehen wir es an!
    Liebe Grüße
    Petra

  • Reply
    Bine
    4. Januar 2017 at 11:40

    Liebe Bine,

    total toll dein Post :) Er macht schon alleine beim Lesen glücklich :)
    Ich wünsche euch allen ein schönes Jahr 2017!

    Liebe Grüße
    Bine

  • Reply
    Caro
    4. Januar 2017 at 12:25

    Genau so ist es! Dein Post erinnert mich sehr an das Pinguin Prinzip von Eckart von Hirschhausen (https://youtu.be/Az7lJfNiSAs). Und das mit den Tupper-Schüsseln ist echt der Knaller :-D

  • Reply
    diephotographin
    4. Januar 2017 at 14:58

    Danke für die Inspiration!
    Ich werde jetzt auch erstmal in Ruhe eine Liste machen, mit allen Dingen, die ich gut kann. So eine großartige Idee!
    Vielleicht packe ich das dann auch auf den Blog, vielen lieben Dank noch mal für die wundervolle Idee.
    Vorsätze sind nicht ganz so meins, versuche es immer, aber viel zu oft, muss ich nur die Jahreszahl oben beim Jahreswechsel austauschen. ;)

    Lieben Gruß | Barbara

  • Reply
    Karin Pantel
    4. Januar 2017 at 20:52

    Danke! Deine Worte kommen gerade zur rechten Zeit… ich fange gerade an, hibbelig zu werden und dann entsteht eher ein Kopfchaos. Deine Worte werde ich beherzigen :0)
    Liebe Grüsse, Karin :0)

  • Reply
    feenstaub
    4. Januar 2017 at 21:58

    Toll geschrieben und auf den Punkt gebracht. Danke für den Denkanstoß

    Herzliche grüße Carmen

  • Reply
    Ani Lorak
    5. Januar 2017 at 09:18

    Ja – kann mich nur einreihen in die Hymnen. Ja – ganz meine Gedanken, das was ich seit vergangenem Jahr versuche zu verfolgen. Wirklich wahr! Sehr gut! So ähnlich ist es. Ich versuche nicht nur im Urlaub glücklich zu sein, was Besonderes zu unternehmen, zu relaxen, zu erholen. Das sollte immer möglich sein im Hier und Jetzt! Das habe ich mir vorgenommen und Dinge, die mich stören, sofort anzugehen und nicht zu warten worauf? Nein – jetzt oder nie! und wenn nie, dann den Frieden damit machen. Alles Gute!

  • Reply
    Andrea
    6. Januar 2017 at 12:13

    Liebe Sabine, vielen Dank für deine wunderbaren Worte. Ich musste schmunzeln und habe genickt und mich gefreut. Ich werde mich auch mehr auf das Können konzentrieren. Ganz liebe Grüße
    Andrea

  • Reply
    Katharina
    7. Januar 2017 at 15:19

    Das tut gut. Danke,
    liebe Grüße, Katharina

  • Reply
    Monika
    10. Januar 2017 at 09:39

    Wunderbar! Ich bin dabei! ;-)
    Liebe Grüße Monika

  • Ich freue mich über Deinen Kommentar!