12 von 12 im Januar 2017
Mein Tag in Bildern

Woran merkt man, dass ich noch gar nicht richtig im neuen Jahr angekommen bin? Dass mein Arbeitsflow irgendwann zwischen dem 23. Dezember und Anfang Januar verloren gegangen und seitdem nicht wieder aufgetaucht ist? Dass es zwar einen Redaktionsplan für das neue Jahr auf diesem Laptop gibt, dass da aber nix drin steht?

Ganz einfach: ich habe vergessen, dass heute der 12. ist! Ich habe es vergessen! Eine ganz andere Begründung könnte aber auch sein: ich bin halt nicht mehr die Jüngste. Ohne laut kreischende und rappelnde Handyerinnerung, komme ich nicht durchs Leben. Meine Siri und ich, wir verstehen uns bestens. Ich sage ihr am Tag zig mal „Siri, erinner mich an…“ und sie antwortet „OK, ich werde Dich daran erinnern!“. Danke, Siri.

Nun denn, ruhig Blut. Es ist nichts Schlimmes passiert. Der Morgen startet wie immer: Früh aufstehen, waschen, anziehen, Kaffee einschenken, an den Schreibtisch. Der Bohneneintopf-Artikel braucht noch einen letzten Schliff. Danach Kinder wecken, Frühstück machen. Frühstück!!! Vor vier Tagen habe ich zu letzt feste Nahrung zu mir genommen. Wie geil lecker doch so ein bisschen Quark und Blaubeeren schmecken, wenn man seit Tagen nix gegessen hat! Danach schicke ich die Kinder auf den Weg, hebe die faule Mollie ins Auto und fahre mit einer Freundin zum See. Eine Runde joggen. Danach: Duschen, Kaffee, Schreibtisch. Ich kümmere mich um Sohnemanns Geburtstag, telefoniere mit einer Freundin, organisiere fröhliches Ticket-hin-und-her-schieben in der einen Wahtsapp-Gruppe und Hotelbuchung in der anderen. Um 12 schaue ich auf die Uhr und denke: Scheiße. 12 von 12 vergessen!

Also flitze ich ins Wohnzimmer und hole meine Kamera. Mein Blick fällt auf die traurige Bilderleiste. Nachdem alle Weihnachtsbilder entfernt wurden, strahlt sie schlicht und weiß. Ich habe keinen Plan, mag gerade kein rosa, will es auch noch nicht bunt. Also bleibt sie leer, bis ich mich entschieden habe.

12 von 12 im Januar 2017 | Mein Tag in Bildern | waseigenes.com
Bevor ich wieder runter gehe, werfe ich ein Blick ins Hundekissen. Das Hundemädchen schläft friedlich.

12 von 12 im Januar 2017 | Mein Tag in Bildern | waseigenes.com
Im Vorbeigehen: ein Blick auf meine neue Handtasche. Yeah, ich bin so stolz, weil sie einfach toll geworden ist. Die Fäden muss ich noch abschneiden und dann wird sie richtig fotografiert und hier gezeigt!

12 von 12 im Januar 2017 | Mein Tag in Bildern | waseigenes.com
Emails, Büro aufräumen, das Übliche… dann knurrt der Magen: Heute auf meinem Teller: Omelette mit Champignons, Speckwürfelchen und Schnittlauch.

12 von 12 im Januar 2017 | Mein Tag in Bildern | waseigenes.com
Am Wochenende hat die Oma Geburtstag. Sie backt Apfel-Wein-Kuchen, ich werde den weltbesten Marmorkuchen mitbringen. Wenn ich Kuchen backe und das Rezept schonmal hier veröffentlicht habe, dann rufe ich immer schnell mit dem Handy das Posting auf. Das geht schneller, als das Rezept in meinen Rezeptbüchern zu suchen.

12 von 12 im Januar 2017 | Mein Tag in Bildern | waseigenes.com
Eigentlich würde ich mich ja gerne hier hinsetzen und mich durch den Zeitschriftenstau lesen…

12 von 12 im Januar 2017 | Mein Tag in Bildern | waseigenes.com
… aber das Kind hat Gitarren-AG. Und weil er morgens nicht mit Ranzen und Gitarre in die Schule laufen kann, bringe ich ihm die Gitarre und nehme den Ranzen schonmal mit nach Hause.

12 von 12 im Januar 2017 | Mein Tag in Bildern | waseigenes.com
Die Kinder sind wieder da. Hausaufgaben, Mathe lernen, quatschen. Keinen Kuchen essen! Nein, der ist für Samstag!!!
Ich bringe das Kind zum Sport und fahre flott zum Bauernhof. Auf dem Weg sehe ich: Nix Post- Eierlikör. Made my day!

12 von 12 im Januar 2017 | Mein Tag in Bildern | waseigenes.com
Auf dem Bauernhof: vorne Tulpen, hinten Weihnachtsbäume. Wir stecken noch mittendrin, zwischen neulich und jetzt.

12 von 12 im Januar 2017 | Mein Tag in Bildern | waseigenes.com
Grüne Bäume, aka Grünkohl für die Hasen, Tulpen, Petersilie, Lauchzwiebeln für uns.

12 von 12 im Januar 2017 | Mein Tag in Bildern | waseigenes.com

Und schwupp ist der Tag rum. Und weil ich erst um die Mittagszeit mit dem Fotografieren angefangen habe, sind es heute 10 von 12. Das fängt ja gut an. Ich könnte gleich noch das Abendbrot knipsen… aber nein, ich will die Kiste jetzt ausschalten. Ich hatte mich ja eigentlich auf Downton Abbey heut Abend gefreut, jetzt muss der Mann aber weg und ich darf nicht alleine weiterschauen. *knatsch!* Vielleicht nehme ich den Laptop doch noch mit auf die Couch und fange mal langsam an, mir Gedanken über Themen und Postings für die kommenden Tage zu machen.

Die 12 von 12 Mitmachliste führt auch in diesem Jahr wieder Frau Kännchen. Mir bleibt noch, Euch einen schönen Abend zu wünschen.

Liebe Grüße, Bine

12 von 12
Previous Story
Next Story

12 Kommentare

  • Reply
    Tabea
    12. Januar 2017 at 19:27

    So eine Siri bräuchte ich vielleicht auch mal – oder wenigstens eine Handy-App, die vernünftige Erinnerungen macht… Empfehlungen?

    Vier Tage ohne Essen??? Das klingt ja nach Horror… gut, dass du so was leckeres zur Entschädigung essen konntest.

    Für die Bilderleiste fällt dir sicher noch was ein! :) Und auf die Handtasche bin ich auch gespannt.

    Kuchen für Samstag am Donnerstag backen – das hat Mama immer verboten. Den macht man frühstens Freitag Abend… sonst ist der doch alt ;) So lief das bei uns immer.

    Grünkohl als grüne Bäume? Bei uns hieß der Brokkoli früher immer so – und als mir jemand sagte, es würde Brokkoli zum Essen geben, wusste ich gar nicht, was das sein soll, bis ich die Bäumchen sah ;)

    Liebe Grüße

    • Reply
      Bine | was eigenes
      14. Januar 2017 at 11:24

      Ach, so ein Marmorkuchen hält sich doch. Gerade bei dem Wetter kann man den wunderbar
      in Alufolie verpacken und auf die Terrasse stellen :-)
      Liebe Grüße Bine

  • Reply
    Viola
    13. Januar 2017 at 16:09

    ich finde das echt cool, dass dein Mann Downton Abbey mit dir schaut.
    Bei uns ist das umgekehrt – ich darf es nur schauen, wenn er nicht da ist :-D
    Liebe Grüße Viola

    • Reply
      Bine | was eigenes
      14. Januar 2017 at 11:23

      *Lach* – ja, das tut er und er ist genauso verrückt danach, wie ich.
      Wir überlegen immer schon, wie wir die Kinder möglichst früh aus dem
      Wohnzimmer bekommen :-))
      Liebe Grüße Bine

  • Reply
    Silvia
    13. Januar 2017 at 21:26

    Ganz im Stillen schaue ich hier immer mal vorbei. Heute musste ich sehr schmunzeln… Das ist das Eierlikörmobil von meinem lieben Künstler-Kollegen und Lehrerfreund Volker Laue ;)
    http://www.siebdruck-selberdrucken.de/volkerlaue.html

    • Reply
      Bine | was eigenes
      13. Januar 2017 at 21:30

      Das ist ja witzig… welch Zufall. Schöne Grüße an den Künstler-Kollegen und Lehrerfreund!
      Ich musste sehr über sein Auto lachen :-)
      Liebe Grüße Bine

  • Reply
    Nadja
    13. Januar 2017 at 23:40

    Hallo Bine.. :)
    Ich saß nachmittags im Büro, hab den ganzen Tag immer wieder mal auf das Datum geschaut und iwann bin ich dann erst drüber gestolpert, dass es der 12. ist, allerdings hatte ich gestern und heute auch echt gut zu tun auf Arbeit.. hab dann überlegt, ob ich noch was fotografieren soll, aber mir dann gedacht, dass ich höchstwahrscheinlich gar nicht mehr so viel zum Fotografieren habe.. Letztendlich fiel mir später auf ich hätte fotografieren können, dass ich Tickets für Xavier Naidoo gekauft hab und noch ein paar Kleinigkeiten, aber das vllt beim nächsten Mal dann.. :D
    Ein schönes Wochenende wünsche ich euch :)

    • Reply
      Bine | was eigenes
      14. Januar 2017 at 07:09

      Oh Xavier! Toll! Den haben wir im November in Kölle gesehen!
      Ganz ganz toll!
      Liebe Grüße Bine

  • Reply
    Kathi/kreativAUSGEFUCHST
    14. Januar 2017 at 17:09

    Ja, irgendwie kommt mir das Ganze bekannt vor: Ich bin irgendwie auch noch nicht angekommen im Hier und Jetzt! Die letzten Tage zwar immer etwas vorgenommen aber umgesetzt… FEHLANZEIGE!!! Ich hoffe, dass sich das zur nächsten Woche mal ändert. Schon auf der Couch rum lümmeln, aber auch mal das Popöchen hoch bekommen.

    Ich wünsch dir ein wunderschönes Wochenende ^-^
    Liebe Grüße, Kathi

    • Reply
      Bine | was eigenes
      15. Januar 2017 at 07:29

      Es macht einen verrückt, nicht wahr? Andererseits… wenn es doch sowieso gerade ruhig ist,
      dann kann man doch auch mal Fünfe gerade sein lassen und sich entspannen :-)
      Liebe Grüße Bine

  • Reply
    Sabrina Mainzer
    15. Januar 2017 at 09:44

    Schön…Hätte heute Lust im Bett zu bleiben und all deine Posts nochmal zu lesen….Doch die Pflicht ruft…..schönen Sonntag euch!

  • Reply
    Sarah
    17. Januar 2017 at 09:01

    Was für ein ehrlicher und liebevoller Post :) Ich habe zwar auch eine Blogliste, die ich immer für den ganzen nächsten Monat schreibe, aber dann guckt man doch mal einen Tag nicht in den Kalender oder liegt krank auf der Couch und kann nicht vorarbeiten :/ Schön zu lesen, dass es auch anderen so geht!
    Hab noch eine schöne Woche!
    Liebe Grüße
    Sarah

  • Ich freue mich über Deinen Kommentar!