Osternester aus Servietten falten oder ein Osterkörbchen aus Kordel nähen.
Gemeinsam ist Ostern einfach besser.

Werbung. Dieses Posting ist in Zusammenarbeit mit Milka entstanden. Die Produkte, die Ihr auf den Fotos seht, wurden mir von Milka zur Verfügung gestellt.

Was Jana Ina kann, kann ich schon lange. Nun ja, okay… ich bin nicht wirklich für’s Ballett geeignet, was Euch meine Ballettlehrerin Frau Sophie Rajkowski aus meinem früheren Leben, jederzeit bestätigen würde. Ich kann nicht modeln und singen kann ich auch nicht.

Aber ich kann mindestens genauso gut Servietten falten wie Jana Ina; ja, das kann ich. Und ich kann die gefalteten Servietten, aka Osternester, hübsch zwischen anderer Osterdeko auf dem Tisch platzieren, köstliche Schokoeier, -hasen und -küken dazwischen drapieren und stecken und mir hin und wieder ein klitzekleines Schokoei in den Mund schieben. Auch das kann ich sehr gut! Jeder hat halt seine Begabung und damit wäre dann auch der Grund aufgedeckt, warum ich nicht modeln kann. Bei jedem süßen Shooting nehme ich locker 2-4 kg zu.

Ich finde im übrigen schon, dass ich singen kann. Jeder Mensch kann singen. Der eine besser, der andere schlechter. Vor ein paar Jahren noch, war ich hier der Singstar in der Familie. Mit Summ, summ, summ und Fuchs Du hast die Gans gestohlen, habe ich meine Kinder in die Ohnmacht gesungen. Danach war hier meist Ruhe im Karton!

Osternest aus Stoffservietten falten | Schritt für Schritt Anleitung | Ostern | Ostertafel | Tischdekoration | waseigenes.com
Zurück zu meinen Osternestern. Die sind nämlich ganz fix aus Stoffservietten gefaltet und hübschen jede Ostertafel auf. Sie haben keinen Boden und sind deswegen nicht für die Eiersuche geeignet, aber als Tisch- oder Tellerdeko sind sie perfekt.

Osternest aus Stoffservietten falten | Schritt für Schritt Anleitung | Ostern | Ostertafel | Tischdekoration | waseigenes.com
Da ich selbst keine Stoffservietten besitze, bzw. meine geerbten weißen Stoffservietten mit Monogramm von Oma Anita nicht gefunden habe, habe ich mir schnell selber welche genäht. Zielsicher griff ich ins Stoffregal und fischte, passend zur Milka Farbwelt, fliederfarbenen und grünen Vichykaro heraus. 40 x 40 cm große Stoffstücke schnitt ich zu und versäuberte deren Ränder mit der Overlock Maschine.

Osternest aus Stoffservietten falten | Schritt für Schritt Anleitung | waseigenes.com
Die Falttechnik der Osternster ist kinderleicht: Legt die Serviette vor Euch auf den Tisch.

Osternest aus Stoffservietten falten | Schritt für Schritt Anleitung | Ostern | Ostertafel | Tischdekoration | waseigenes.com
Faltet sie zum Dreieck.

Osternest aus Stoffservietten falten | Schritt für Schritt Anleitung | waseigenes.com
Rollt die lange Seite hoch zur Spitze.

Osternest aus Stoffservietten falten | Schritt für Schritt Anleitung | waseigenes.com
Legt die Rolle zu einem Ring und versteckt die Enden zwischen den Falten.

Osternest aus Stoffservietten falten | Schritt für Schritt Anleitung | waseigenes.com
Dann befüllt Ihr das Nest mit Ostergras, bemalten Eiern oder Süßigkeiten.

Osternest aus Stoffservietten falten | Schritt für Schritt Anleitung | Ostern | Ostertafel | Tischdekoration | waseigenes.com

Tulpen | Ostern | Ostertafel | Tischdekoration | waseigenes.com
Alles schön und gut, sieht hübsch aus und ging schnell…. aber damit war ich nicht ausgelastet. Jana Ina kann modeln, singen, tanzen, Servietten falten. Ich kann nähen, kochen, backen, Servietten falten. So. Kochen und Backen konnte ich gleich von meiner gedanklichen Liste streichen, also nähen! Und was? Na, ein Osterkörbchen!

DIY Rope Bowl | Osterkörbchen aus Kordel nähen | waseigenes.com
Aus einer Kordel und Stoffresten, immer schön im Kreis drehend, schiebend, ziehend, entstand Runde um Runde an meiner Nähmaschine ein Osterkörbchen mit Henkeln, welches man auch zur Ostereiersuche im Garten oder Park nutzen kann.

DIY Rope Bowl | Osterkörbchen aus Kordel nähen | waseigenes.com
Die genaue Anleitung zum Nähen eines solchen Körbchens (Pinterestler nennen sie fachmännisch: Rope Bowl) gibt es bei meiner Namesvetterin Sabine von Contadina’s Way. Seit ich die Anleitung bei ihr gesehen hatte, wollte ich auch so ein Körbchen nähen. Die passende Kordel habe ich (beim zweiten Such-Anlauf) im Re*al,- gefunden. Sie heißt Allzweckleine und lag im untersten Regal zwischen anderem Haushaltskram.

Denjenigen, die keine Nähmaschine besitzen, aber gerne hübsche österliche Tischdekoration, vielleicht sogar mit den Kindern basteln möchten, empfehle ich die Tipps von Jana Ina und ihrem Giovanni auf der Milka Seite. Denn: Gemeinsam ist Ostern einfach besser. Und dann empfehle ich noch die köstlichen Schokoeier mit Oreo Keks und Daim. Mhhh!

Liebe Grüße, Bine

 

 

 

Dekoratives, Genähtes, Ostern
Previous Story
Next Story

11 Kommentare

  • Reply
    Handgemachtes_von_doerl
    5. April 2017 at 06:11

    Das sind wieder sehr schöne Bilder geworden! Ich freu mich für dich, dass du für Milka die Blog-Jana-Ina bist 😉 Und modeln kannst du auch, wie man bei Instagram gesehen hat!!!
    Ich wünsche dir einen erfolgreichen Tag!

    • Reply
      Bine | was eigenes
      5. April 2017 at 11:09

      *lach* – ich bin die Blog-Jana-Ina! Herrliche Vorstellung!
      Ob ich modeln kann, das werden wir sehen… noch habe ich die Bilder vom Shooting noch nicht gesehen! :-))
      Liebe Grüße Bine

  • Reply
    meli
    5. April 2017 at 06:38

    Guten Morgen:-)
    eine sehr schöne Idee und so lecker gefüllt, bei uns im Hause wird Milka auch immer gerne genascht, nicht nur zu Ostern:-)
    Liebe Grüße
    Meli

    • Reply
      Bine | was eigenes
      5. April 2017 at 11:10

      Sag bloß? Darauf wäre ich nie im Leben gekommen :-))
      Liebe Grüße Bine

  • Reply
    Mareike
    5. April 2017 at 09:59

    Liebe Bine,

    was hab ich gelacht über das in Ohnmacht singen. Da wär ich auch ein heißer Kandidat für. Dafür kann ich aber andere tolle Sachen.
    Übrigens: wenn Du beim Nähen Deiner Rope Bowl tatsächlich schieben und ziehen musst, machst Du was falsch. Eigentlich sollte die Maschine das von selber machen und Du dirigierst nur in die richtige Richtung. Der Anfang ist etwas schwieriger, aber da versenkst Du die Nadel und hebst das Füßchen zum Drehen. Sonst bricht nachher noch die Nadel.
    Jetzt hab ich aber genug belehrt, dass sollte gar nicht nach mit erhobenem Zeigefinger klingen.

    LG Mareike

    • Reply
      Bine | was eigenes
      5. April 2017 at 11:11

      Ja, das kann ich gut… meist während der Autofahrten musste ich singen :-)
      So schlimm war es mit dem Schieben und Ziehen nicht. Wenn man einmal den Bogen rauß hat oder in diesem Falle: die Rundung, dann klappt’s ganz gut.
      Aber es dauuuuert. ;-)
      Liebe Grüße Bine

  • Reply
    Kathrin
    5. April 2017 at 10:19

    Super schön und vor allem so simpel die Idee mit dem Nest aus der Serviette , ich probier das direkt mal aus und hoffe es klappt auch mit Papierservietten. Leider bin ich von Milka ganz ab nachdem sie vor einigen Jahren meine Lieblingssorte „Caffeecreme“ eingestellt haben, da war ich sehr entttäuscht.
    Viele Grüße Kathrin

    • Reply
      Bine | was eigenes
      5. April 2017 at 11:12

      Ich hab’s mit Papierservietten auch ausprobiert- geht, aber die die sind ja nicht so groß. Da werden die
      Nester halt kleiner. Für ein Ei oder so?!
      Caffeecreme von Milka? Kenn ich gar nicht. Die futter ich immer von Merci. Dafür liiiiiiiebe ich Noisette von Milka.
      Die ist schon seit Jahren meine liebste Schokolade.
      Liebe Grüße Bine

  • Reply
    San
    5. April 2017 at 18:07

    Milka! Da muss ich mir mal wieder eine ordentliche Ladung aus Deutschland mitbringen… :) <3

  • Reply
    Elvira
    5. April 2017 at 18:11

    schön! einfach und doch ein solcher Hingucker. Danke für deine Inspirationen. Ostern kann kommen ;-) Liebe Grüße, Elvira

  • Reply
    Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 116 | Maschenfein :: Strickblog
    8. April 2017 at 06:03

    […] ein wenig die Nähmaschine rattern lassen möchtet, könnt Ihr mal bei Bine vorbei schauen und Euch das hübsche Osterkörbchen aus Kordel anschauen, das hatte ich in ihren Insta-Stories entdeckt. Schnell gemacht (theoretisch, […]

  • Ich freue mich über Deinen Kommentar!