Gebackenes, Ostern

Ostern gibt’s Brunch! Ich bringe Lemon Curd Plätzchen mit!
#tmDonnerstag

Manche Dinge tue ich nur, weil ich ein Bild von ihnen in meinem Kopf habe und weil ich meine, dass das bestimmt super toll auf dem Foto wirkt. Zum Beispiel Spiegeleier Plätzchen backen, diese auf ein extra dafür gekauftes Kuchengitter legen, liebevoll mit Puderzucker bestreuen und unter das Gitter lässig eine Stück Leinen schmeißen. Nicht zu vergessen die Zitronen! Aufgeschnitten und ausgepresst und besonders schön: mit Ästchen und Blättchen. Zwei Tage lag dieses Exemplar in meiner Küche, drumherum ein Zaun mit Anfass-Verbotsschild! Finger weg! Nicht zum Essen gedacht! Nur für`s Foto gekauft! Meine Familie kennt das mittlerweile.

Lemon Curd Plätzchen | Osterbrunch | #tmDonnerstag | Thermomix Rezept | waseigenes.com

Die tickt nicht richtig, mag da jemand meinen… ja, das könnte so sein, aber ich kann mit diesem Spleen leben. Gut sogar, denn ich finde es geil super, wenn meine Bildvorstellung dann genauso vor mir auf dem Stückch Laminat liegt, welches wiederum auf der Terasse liegt, was mir wiederum Rückenschmerzen und eingefrorene Finger beim Fotografieren verursacht. Egal- alles für den Dackel Blog, alles für den Club.

Der Club- ähm, also die #tmDonnerstag Mädels haben entschieden: Ostern gibt’s Brunch und alle bringen was mit. Mein Beitrag: buttrig leckere Mürbeteigplätzchen mit einer Lemon Curd Füllung, zusammengefügt zu hübschen Spiegeleier Plätzchen. Göttlich! Wobei, Plätzchen völlig irreführend ist, denn die dicken Eier da sind eher Plätzchen-Brummer. Das kommt davon, wenn man bei Amazon Keksausstecher bestellt, ohne vorher mal einen Blick auf’s auf die Größenabmessung und das Lineal zu werfen.

Kommen wir zu den Rezepten. Womit Ihr anfangt, ist egal. Das Kochen des Lemon Curds besetzt den Thermomix ca. 30 Minuten. Deswegen habe ich ihn einen Tag vorher gemacht, was auch durchaus sinnvoll ist, denn sooo viel braucht man für die Plätzchen nicht. Den Rest kann man also schon Tage zuvor auf Brot, im Quark oder pur futtern.

Rezept Lemon Curd (im Thermomix):
Wer keinen TM besitzt, hier habe ich ein Rezept für Lemon Curd ohne TM veröffentlicht. Die Mengenangaben sind ein bisschen anders, schmeckt aber genauso gut.

240 g Zucker
140 ml Zitronensaft
120 g Butter
3 Eier
abgeriebene Schale von 2 Zitronen

Zucker und die abgeriebene Schale der Zitronen in den Mixtopf geben und pulverisieren: 15 Sek./ Stufe 10.

Zitronensaft, Butter und Eier hinzugeben und ohne Messbecher 20 Minuten/ 90°/ Stufe 2 erhitzen. Danach den Messbecher einsetzen und den Lemon Curd nochmal 25 Sekunden/ Stufe 6 ordentlich vermischen. Gleich danach in heiß ausgespülte Schraubgläser füllen und in den Kühlschrank stellen.

Lemon Curd Plätzchen | Osterbrunch | #tmDonnerstag | Thermomix Rezept | waseigenes.com

Lemon Curd Plätzchen | Osterbrunch | #tmDonnerstag | Thermomix Rezept | waseigenes.com

Plätzchen-(Brummer) Rezept:

250 g Mehl
130 g Butter
1 Ei
125 g Puderzucker
etwas Salz
1 Fläschchen Rum Aroma
1 EL Puderzucker zum Bestäuben

Alle Zutaten in den Mixtopf geben und 40 Sek./ Teigknetstufe kneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Teig stückchenweise noch einmal mit den Händen gut durchgkenten und dann auf der Arbeitsfläche dünn ausrollen. Ich bewege mich da immer am Limit- der Teig soll richtig schön dünn sein, aber nicht zu dünn, sonst reißen die ausgestochenen Plätzchen, wenn man sie auf das Backblech umlagern möchte.

Unterschiedliche Plätzchen ausstechen, z.B. ein ganzes Ei und eines mit einem Loch. Immer so, dass zwei Plätzchen zusammen passen.

Die Plätzchen ca. 10-12 Minuten bei 180° im Ofen backen. Danach auf einem Kuchengitter gut auskühlen lassen.

Lemon Curd Plätzchen | Osterbrunch | #tmDonnerstag | Thermomix Rezept | waseigenes.com

Nun jeweils eine Seite der Plätzchen mit Lemon Curd bestreichen und die andere Plätzchenseite drauf legen. Ich habe unteschiedliche Plätzchen ausgestochen. Kleine und große Ostereier, Hasen und Herzen. Wer mag bestreut die Plätzchen noch mit Puderzucker, weil sieht einfach hübsch aus. Sind ja schliesslich Spiegeleier-Plätzchen. Und dann: Schmecken lassen!

Und was kommt sonst noch auf’s Buffet unseres Osterbrunches?

Osterbrunch | 5 Rezepte aus dem Thermomix für die Ostertage | #tmDonnerstag

Simone bringt eine Rhabarber Tarte mit Eierlikör mit.

Zorra hat Avocado-Zitronen-Muffins gebacken.

Von Bibi gibt’s Oef en Cocette – also Eier im Glas aus dem Varoma.

Und Maja hat für uns einen herzhaften Spargel Cheesecake gebacken.

Lemon Curd Plätzchen | Osterbrunch | #tmDonnerstag | Thermomix Rezept | waseigenes.com

Unsere Plätzchen (-Brummer) waren binnen eines Tages weg. Immer wenn ich in die Küche kam, fehlten wieder welche auf dem Teller. Verständlich, denn sie schmecken wunderbar zitronig, aber auch süß!

Gibt’s bei Euch an Ostern auch Brunch? Und was kommt bei Euch auf’s Buffet, bzw. auf den Tisch?

Liebe Grüße, Bine

You Might Also Like

was davor geschah
nächster Artikel

16 Comment

  1. […] | Eier im Glas aus dem Varoma von Bibi | Herzhafter Spargel-Cheesecake aus dem Varoma von Maja | Lemon Curd Plätzchen von […]

  2. Reply
    Nicola
    6. April 2017 at 09:13

    Hmm- die sehen aber lecker aus, liebe Bine!
    Ich schreibe dir aber auch, weil ich eine Bitte habe: Könntest du deinen Blog wieder so umstellen, dass man deine Postings schon direkt im Mailprogramm anschauen kann? Ich finde das ständige Wechseln in den Browser total nervig, dadurch schau ich mir nicht einmal mehr die Hälfte deiner Beiträge an…
    Liebe Grüße,
    Nicola

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      7. April 2017 at 16:35

      Liebe Nicola,
      ich verstehe Deine Beweggründe, aber ich hoffe auch auf Dein Verständnis.
      Ich wünsche mir nämlich, dass meine Leser mich in meinem Zu Hause hier besuchen und nicht „nur“ via
      Email oder Feedreader lesen, wie ein Magazin. Es nicht natürlich bedauerlich, dass Du Dir nun nicht einmal mehr
      die Hälfte meiner Beiträge durchliest, aber das muss ich dann leider in Kauf nehmen. Und vielleicht schaffe ich es ja Dich mit den ersten Zeilen schon so neugierig zu machen, dass Du mich dann doch hier besuchen kommst.
      Liebe Grüße, Bine

  3. Reply
    Maja
    6. April 2017 at 09:16

    Hihi, deine Plätzchen finde ich perfekt. Und man kann sie das ganze Osterwochenende über knabbern. Zum Frühstück, zum Brunch, zwischendurch, zum Kuchen ;-)

    Liebe Grüße
    Maja

  4. Reply
    zorra
    6. April 2017 at 09:25

    Du verrücktes Huhn! ;-) Frieren tu ich auch ab und zum beim Fotografieren, und den Rest kenne ich auch. Rezept für die Plätzchen ist notiert, die sehen so schön aus und schmecken bestimmt Klasse!

  5. Reply
    Ulla
    6. April 2017 at 10:21

    Wow – ein tolles Bild. Und die Kekse sehen wirklich super lecker aus.

  6. Reply
    Sandra B. - KuckuckuntermDach
    6. April 2017 at 10:49

    Also wenn die Plätzchen nur halb so gut schmecken wie sie auf deinen tollen Bilder aussehen, wäre das auf jeden Fall ein Grund sie auszuprobieren ;-) Da läuft mir ja das Wasser im Mund zusammen!
    liebe Grüße
    sandra

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      7. April 2017 at 16:37

      Sie schmecken sogar noch besser :-)

  7. Reply
    Sarah
    6. April 2017 at 11:24

    Der Requisitenkauf hat sich wie immer gelohnt, die Fotos sind toll geworden!
    Und ich google jetzt mal, ob Lemon Curd auch in vegan geht.
    Drück dich, Sarah

  8. Reply
    scrapkat
    6. April 2017 at 11:33

    Oh leckerschmecker :) Lemoncurd ist ja in jeder Variation was fienes!
    Gruß scrapkat

  9. Reply
    Eule im Schlafanzug
    6. April 2017 at 23:10

    Mmmmh, schon wieder so ein leckeres Rezept. Wird bestimmt bald getestet. Ostern ist bei uns noch nicht geplant. Aber das wird bei uns eher klassisch mit lecker Mittagessen.
    Liebe Grüße, Sandra

  10. Reply
    Yvonne
    7. April 2017 at 15:31

    Liebe Bine, ich hab mich sofort in Dein Kuchengitter verliebt! (… als hätte ich nicht schon drölftausend ^^)
    Deine ganze Zusammenstellung sieht wirklich zauberhaft aus!
    Hach, hach.. ich seh schon… irgendwann muss dann doch wohl mal so ein Thermomix-Dingens her :D

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      7. April 2017 at 16:38

      Ich mich auch, Yvonne! Das kommt jetzt bestimmt noch öfter zum Einsatz :-)
      Und so ein TM-Dingens ist was Feines.
      Liebe Grüße Bine

  11. Reply
    Ilka
    7. April 2017 at 17:04

    Ich bin hin und weg! Dieses Foto!!! Toll!! Mein Orangencurd letztens war sehr lecker, aber nicht die Spur so fotogen. Und weil schon aufgegessen, wird ich da wohl nochmal anfangen und die Kekse backen.
    Liebe Grüße
    Ilka

  12. Reply
    Kathi
    8. April 2017 at 14:13

    …hmmmmmm, mir läuft das Wasser im Mund zusammen. Das ist ein tolles Foto!!
    Wo bitte ist der Plätzchen-Bestellknopf?
    Liebe Grüße,
    Kathi

  13. […] Curd Plätzchen gibt es auf was eigenes zu sehen. Das Rezept von dieser Woche ist für den Thermomix, allerdings hat Bine auch das Rezept […]

Schreibe einen Kommentar