Erlebtes, Kreta

Rethymno {Kreta}.

Bevor wir nach Kreta flogen konnte ich mir den Namen einfach nicht merken. Tage zuvor erzählte ich jedem „… und dann wollen wir noch nach Retimo oder so fahren“. Jetzt, seit ich dort war, seit ich es mit eigenen Augen gesehen und erlebt habe, werde ich den Namen und die Schreibweise sicherlich nie wieder vergessen. Re-thym-no. Eigentlich ganz einfach.

Travel Kreta: Rethymno {Rethymnon} | Griechenland | waseigenes.com
Wir fuhren  mit dem Linienbus nach Rethymno. Erinnert Ihr Euch, an mein heftiges Winken und Auf- und Abhüpfen am Straßenrand, als wir ein paar Tage zuvor mit dem Linienbus nach Chania fuhren?
Genau so ein Tänzchen führte ich auf, als wir wieder am Straßenrand standen, diesmal auf der anderen Seite und nach Rethymno wollten. Es wirkte. Der Bus hielt und nahm uns mit.

Travel Kreta: Rethymno {Rethymnon} | Griechenland | waseigenes.com
40 Minuten später kamen wir am Busbahnhof in Rethymno an und bummelten zielstrebig Richtung Hafen. Kann man zielstrebig bummeln? Oder schließt sich das gegenseitig aus? Ich kann das. Bummelnderweise ein Ziel ansteuern, immer Richtung Wasser.

Travel Kreta: Rethymno {Rethymnon} | Griechenland | waseigenes.com
Travel Kreta: Der Hafen von Rethymno {Rethymnon} | Griechenland | waseigenes.com
Der Hafen von Rethymno ist ganz anders, als der in Chania. In Rethymno stehen die Tische der Restaurants direkt am Wasser. Man spaziert also durch eine schmale Gasse zwischen Restaurant und Bestuhlung und muss aufpassen, dass die Kellner, die aus den Restaurants geschossen kommen, einen nicht über den Haufen laufen. Oder umgekehrt.

Travel Kreta: Der Hafen von Rethymno {Rethymnon} | Griechenland | waseigenes.com
Das hat mich ein bisschen wahnsinnig gemacht, denn der Weg ist wirklich sehr schmal und die Restaurantinhaber immer darauf bedacht, jeden Touristen in das eigene Restaurant zubitten. Man bekommt also beim Slalomlauf alle möglichen Speisekarten und Menüvorschläge zackig runtergerattert. Immer mit einer einladenden Geste, doch bitte Platz zunehmen. Nein danke. Sehr freundlich, aber jetzt nicht.

Travel Kreta: Der Hafen von Rethymno {Rethymnon} | Griechenland | waseigenes.com
Nichtsdestotrotz- der alte Hafen ist schön. Bunte Häuschen, mal blaues, mal grünes Wasser, ein paar Segelboote, die sanft gegen die Hafenmauer schwappen und obwohl sich viele Menschen durch den schmalen Grad zwischen den Restaurants durch kämpften, war es ruhig und gar nicht wuselig.
Südländische Gelassenheit, die sich auf die aus aller Herren Länder anreisenden Touristen überträgt.

Travel Kreta: Der Hafen von Rethymno {Rethymnon} | Griechenland | waseigenes.com
Travel Kreta: Rethymno {Rethymnon} | Griechenland | waseigenes.com
Travel Kreta: Rethymno {Rethymnon} | Griechenland | waseigenes.com
Nachdem wir den Hafen hinter uns gelassen hatten, ließen wir uns treiben. Bogen mal links, mal rechts ab. Warfen einen Blick in das eine Gäßchen und entschieden, in ein anderes abzubiegen.

Travel Kreta: Rethymno {Rethymnon} | Griechenland | waseigenes.com
Travel Kreta: Rethymno {Rethymnon} | Griechenland | waseigenes.com
Travel Kreta: Rethymno {Rethymnon} | Griechenland | waseigenes.com
Travel Kreta: Rethymno {Rethymnon} | Griechenland | waseigenes.com

Travel Kreta: Rethymno {Rethymnon} | Griechenland | waseigenes.com
Travel Kreta: Rethymno {Rethymnon} | Griechenland | waseigenes.com
Schon Wochen vor unserem Urlaub hatte ich mir bei Pinterest ein Kreta-Board angelegt. Dort sammelte ich Fotos die ich einfach nur schön und beeindruckend fand, aber auch welche, die ich gerne genauso in echt sehen wollte.
Da war zum Beispiel dieses Foto hier. Wenn man es anklickt, gelangt man auf eine Flug-Buchungsseite, sehr ärgerlich. Mit der google Bildersuche habe ich versucht den Ursprung des Fotos zu finden. Leider erfolglos.
Wie auch immer, ich hatte das Foto im Kopf als wir durch Rethymno bummelten und freute mich wie Bolle, als wir plötzlich genau an dieser Ecke hier standen:

Travel Kreta: Rethymno {Rethymnon} | Griechenland | waseigenes.com

Travel Kreta: Rethymno {Rethymnon} | Griechenland | waseigenes.com
An diesem Freitag war es auf der Insel brüllendheiß. Nach drei Stunden marschieren, gucken, Fotos machen und einer kleinen Erfrischung, entschieden wir den Bus zurück ins Hotel zu nehmen. Ab an den Strand, abkühlen, planschen, ausruhen.

Uns hat Rethymno ein klitzekleines bißchen besser gefallen, als Chania. Zwar ist der Hafen in Chania für mein Empfinden hübscher, weil weitläufiger, aber dafür gab es in den kleinen Gäßchchen Rethymnos mehr zu sehen. Menschen, Pflanzen, Tavernen, Kunst- und Schmuckgeschäfte.

In jedem Fall kann ich Euch einen Besuch Rethymnos sehr empfehlen!
Ich wünsche Euch einen schönen Freitag und ein schönes Wochenende! Liebe Grüße, Bine

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

You Might Also Like

was davor geschah
nächster Artikel

18 Comment

  1. Reply
    Suse
    25. August 2017 at 06:54

    Mein kleines Herzchen geht gerade auf! ♥
    Ich, als absoluter Griechenland-Fan, war natürlich schon einige Male auf Kreta – und natürlich auch in Rethymnon.
    Ich liebe Kreta, dort bin ich vor 29 Jahren das 1. Mal gelandet, als ich das 1. Mal mit einem Flugzeug gereist bin. Danach war ich noch einige Male dort – der westlichste Teil rund um Rethymnon bis hin zu Elafonissi gefällt mir am liebsten – und nächstes Jahr zum 30. Jubiläum reisen wir wieder nach Chania. Die Menschen, die wir dort 1988 kennen gelernt haben, wollen wir besuchen und mit ihnen feiern.

    Superschöne Fotos hast du gemacht! Jetzt habe ich ein Strahlen im Gesicht und freue mich sogar auf die Arbeit :)
    Ich komme gerade von Rhodos zurück und könnte mich jetzt gleich wieder ins Flugzeug setzen und nach Kreta fliegen!
    Ein fröhlicher Gruß!

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      28. August 2017 at 09:12

      Ich bin seit diesem Jahr auch Griechenland Fan :-)
      Wir haben schon gehört, dass Rhodos ebenfalls sehr schön sein soll. Wie gut, dass nächstes Jahr wieder
      Sommerferien sind!
      Liebe Grüße Bine

  2. Reply
    Martina
    25. August 2017 at 07:47

    Als ich das letzte mal in Rethymnon war, war ich ca. 10 Jahre alt, ist also schon ein bisschen her :-)
    Ich kann mich auch noch an die niedliche Einkaufsstraße hinter dem Hafen erinnern, ist die immer noch so hübsch oder inzwischen auch schon komplett vereinheitlicht wie im Rest der Welt?

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      28. August 2017 at 09:14

      Sie ist immer noch hübsch. Natürlich auch der ein oder andere Touri-Laden, aber dazwischen viele
      schöne kleine Geschäfte.
      Liebe Grüße Bine

  3. Reply
    Sylvia Bierbaum
    25. August 2017 at 10:02

    Hallo Bine,
    deine Bilder sind wirklich toll!!! Da kann ich mich wieder zurück versetzten als ich in Rethymnon war.
    Vielen Dank dafür.

    Liebe Grüße
    Sylvia

  4. Reply
    Nina
    25. August 2017 at 12:13

    Ich hab jetzt sooooooooooooo dolles Fernweh, das glaubst du gar nicht! Ich liebe Griechenland, und obwohl wir nie an ein Ziel zweimal fahren, waren wir zweimal hintereinander auf Korfu, weil wir es so schön fanden (dazu hat aber auch das Top-Hotel beigetragen, mit einem Frühstück, bei dem mir schon beim Gedanken der Speichelfluss außer Kontrolle gerät). Überhaupt das Essen, die freundlichen Menschen, ach, ich mag das alles sehr. Sollten wir mal nach Kreta fahren, will ich ab heute UNBEDINGT nach Rethymno. Aber nein, Monsieur wollte im Herbst an die Ostsee… Danke für die tollen Eindrücke! (Irgendwie sehen meine Fotos von Straßenszenen immer bescheuert aus…. gibt es da einen Trick?) Liebe Grüßlis, Flickr-Nina

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      28. August 2017 at 09:15

      Liebe Flickr-Nina (gibt es Flickr eigentlich noch? Ich habe mein Passwort vergessen),
      ich kann mir nicht vorstellen, dass Du bescheuerte Straßenszene fotografierst. Bei mir sind das meist Zufalls-Schüsse,
      bzw. wenn ich eine Strasse knipse, dann mache ich meist Reihenaufnahmen. Und eines von 10 Fotos passt dann. ;-)
      Ostsee ist auch fein, aber einfach nicht zu vergleichen mit dem Süden dieser Welt.
      Liebe Grüße Bine

  5. Reply
    thi
    25. August 2017 at 12:14

    ohhh!
    ich liebe diesen ort! vergangenes Jahr war ich auch dort :-)
    https://www.kawaii-blog.org/2016/10/05/travel-diary-rethymno-greece/

  6. Reply
    Larissa
    25. August 2017 at 12:56

    Hallo Bine

    oh wie schön, Rethymnon!!! Zum ersten mal ich mit 17 dort und hatte mich verliebt ( zwar auch in einen Einheimischen ;-), aber hielt nur 2 Wochen , die Liebe aber zu Rethymnon blieb. Das letzte Mal war ich mit meinem Mann 2004 dort, aber es hatte sich schon ziemlich verändert (mehr Touristen, schmuddeliger, etc im Vgl zu 1997) Oder man sieht andere Sachen mit Mitte 20 als als Teenie :-). Trotzdem hat es uns nach wie vor sehr gefallen und ich kann man auch an die Restaurants am Hafen erinnern -wo man wirklich von den Kellners auf der einen Seite bedrängt wird, auf der anderen Seite schauen Mus, dass man nicht umgerannt wird bzw im Wasser landet. Chania hat uns der Hafen etwas besser gefallen, da es eben weitläufiger ist-aber Rethymnon ist dafür wirklich „kuschliger“…hach, würde gerne wieder hin-aber unser Urlaub ist dieses Jahr schon verplant…aber Danke für Deine tollen Bilder!
    LG Larissa

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      28. August 2017 at 09:17

      Larissa, das kann ich mir gut vorstellen… mit den Jahren verändern sich solche Städte eben. Wenn ich in 20 Jahren nochmal
      dahin fahre, wird es sicherlich wieder ganz anders aussehen.
      Und genau, wie Du es beschreibst, habe ich es auch empfunden. Rethymno ist kuscheliger, dafür ist der Hafen in Chania super schön!
      Liebe Grüße Bine

  7. Reply
    Ute von textilewerke
    25. August 2017 at 19:48

    Oh was hast du angestellt!!!! So tolle Bilder. Ich hab jetzt absolutes Fernweh und weiss auch schon, wo ich als nächstes hinfahre. Danke für’s Mitnehmen. LG UTE

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      28. August 2017 at 09:18

      Sehr gerne und ja, fahr da nächstes Jahr mal hin. Kann ich sehr empfehlen! :-)

  8. Reply
    Alex
    26. August 2017 at 12:30

    Hallo Bine,
    ich habe deine tollen Berichte über Kreta verfolgt und bin ganz begeistert. Was für schöne Bilder!!! Ich fliege selbst demnächst nach Kreta und muss mir unbedingt Rethymno anschauen. Kannst du mir vielleicht sagen, ob es am Besten ist mit dem Bus dorthin zu fahren? Jedenfalls hast du davon geschrieben…
    Vielen Dank und viele Grüße
    Alex

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      28. August 2017 at 09:20

      Also wir sind mit dem (Linien-)Bus gefahren. Die fahren überall auf der Insel, sind preislich OK und eigentlich richtige
      Reisebusse mit Klimaanlage. Ich hatte ja einen richtigen klapprigen Linienbus erwartet :-)
      In Rethymno und ich Chania gibt es Busbahnhöfe, die beide sehr zentral liegen. Von dort war es jeweils
      ein Katzensprung zum Hafen.
      Der Vorteil ist eben, dass man keinen Parkplatz suchen muss.
      Liebe Grüße Bine

  9. Reply
    Elke
    26. August 2017 at 14:26

    Hallo Bine,
    einen tollen Reisebericht hast du uns da beschert. 1990 war ich mit einer Freundin auf der Insel und 1996 mit meinem Mann auf Hochzeitsreise. Hach, war das schön. Wart ihr denn auch auf der Fortezza?? Ich finde, von dort oben hat man einen tollen Ausblick.
    U.a. haben wir 1996 auch die Samaria-Schlucht durchwandert. Brüllende Hitze, würde ich auf jeden Fall nochmal machen. Aber dann gleich im Frühjahr, wenn sie wieder Begehbar ist oder im Herbst, wenn es nicht mehr so heiß ist. Nur die Schifffahrt zum Hafen, an dem unser Bus gewartet hat war nicht so prickelnd :-((.

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      28. August 2017 at 09:21

      Nein, in Fortezza waren wir nicht. Wir haben uns noch Knossos und Matala angeschaut. Darüber berichte ich
      hier demnächst.
      Ich möchte auch gerne mal nach Spilonka. :-) Es gibt noch viel zu sehen auf der Insel.
      Liebe Grüße Bine

  10. Reply
    Kathrin
    31. August 2017 at 12:31

    Nach dem ich jetzt kurz den 2. Artikel überflogen habe bin ich allein anhand der Bilder auch definitiv für Rethymno, die engen Gassen und die vielen kleinen Läden, die eine Ecke wäre auch mein Lieblingsmotiv, Ich mache das ähnlich wie du klicke mich vorher durchs Netz und wenn ich eine schöne Stelle entdecke will ich genau dort hin (was die Familie manchmal wahnsinnig macht ) ich hätte mich auch riesig gefreut die Stelle dann durch Zufall gefunden zu haben.
    Viele Grüße Kathrin

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      31. August 2017 at 14:56

      Deine Familie macht das wahnsinnig? Verstehe ich nicht! :-)))
      Meine verdrehte auch dauernd die Augen, weil ich immer wieder sagte: wir müssen diese eine Ecke finden. Die will ich
      in echt sehen!
      Beide Städte sind auf jeden Fall sehenswert. Sollten wir nochmals nach Kreta fliegen und die Möglichkeit haben
      abends in eine der beiden Städte zu fahren, dann würde ich nach Chania fahren. Der Hafen ist einfach traumhaft.
      Liebe Grüße Bine

Schreibe einen Kommentar