Erlebtes

Ein Tag am See mit den neuen
ara SEAMLESS Sneakern.

(Werbung) Ich war ja davon ausgegangen, dass das Shooting im März eine einmalige Sache sei, die ich unbedingt – Lampenfieber hin oder her- machen müsse, denn so eine Gelegenheit würde sich ja niemals nie nicht wieder ergeben.

Tja, manchmal kommt es anders als man denkt. Also packte ich mein Köfferchen, fuhr zum Köln-Bonner-Flughafen, landete eine Stunde später in meiner zweit-liebsten-Stadt Berlin, wurde geschminkt, gestylt und durfte noch einmal für ara posen. Soweit so gut.

ara SEAMLESS | Blogger Shooting Berlin | ©Timo Roth für sisterMAG | waseigenes.com

Was davor geschah, aber eigentlich unwichtig ist:  Tagelanges Hin- und Herüberlegen, was ich denn an eigenen Klamotten mitnehmen solle, daraus resultierendes hektisches Ein- und Umpacken des Köfferchens, Friseurtermin vereinbaren, Nägel lackieren und so weiter und so fort. Fashionblogger haben es eben nicht leicht.

Springen wir lieber gleich zu diesem wunderschönen Tag in Berlin. 12 Bloggerinnen trudelten am frühen Morgen im Sister MAG Office ein, wurden geschminkt, geföhnt und gestylt- Jacke an, Jacke aus? Strickjacke an, Strickjacke aus? Hose einschlagen, Hose hochkrempeln? – herzliche Grüße an Cesco Spadaro, der mit ganz viel Ruhe und guten Auge mein Outfit zusammenstellte. Jeans und Tunikabluse kommen aus meinem privatem Kleiderschrank, der tolle Blazer-Mantel ist von Minimum.
Als wir alle schön, nein noch schöner waren, wurden wir mit einem Bus raus in die Rummelsburger Bucht kutschiert. Dort teilte sich die schnatternde Gruppe auf. Ein Teil startete das Shooting im Modern Houseboat, der andere Teil im Biergarten der Hafenküche. Dazwischen gab’s Speisen und Getränke, mit vollem Magen fällt das Lächeln doch viel entspannter aus.

Warum wir dies taten, könnt Ihr Euch an Hand der Fotos (ich habe zum Anlass extra coole fashion-Collagen erstellt- toll oder?) denken. Wir alle trugen an diesem Tag den neuen ara SEAMLESS Sneaker, der, wie der Name schon sagt, im vorderen Bereich des Schuhs keine Nähte hat. Gar keine. Null Nähte. Dort, wo normalerweise verschiedene Bestandteile und Stoffe aufeinandergenäht werden, werden beim SEAMLESS Folien aufgebügelt. Es entfallen jegliche Übergänge und Druckstellen.
Und deswegen ist er wirklich super bequem.

Während der Frühjahrssneaker (ara Fusion4) in verschiedenen Farben daher kommt, gibt’s den herbstlichen SEAMLESS Osaka ausschliesslich in schwarz. Schwarz ist toll, macht ’ne schlanken Silhouette. Ich hätte mir mal eine schwarze Bluse anziehen sollen. Man beachte ausserdem die hübschen Glitzersterne an der Seite. Ich mag Sterne sehr. Großer Pluspunkt!

Alles in allem also – schwarz, Sterne und bequem- toller Schuh!


Fotografiert wurden wir von Timo Roth, der großen Spaß mit unserem Hühnerhaufen hatte. Glaube ich zumindest! Auf jeden Fall war er sehr nett. Denn ich, Bine – Bloggerin und offensichtlich und aus guten Gründen keine Fashion-Bloggerin sowie Frau, die lieber hinter der Kamera steht, denn vor der Kamera ist es doch meist unvorteilhaft- fühle mich beim Posen nicht sooo wohl.

Soll heißen: Als Timo mich zu sich rief und sagte: So, stell Dich dahin, schnapp Dir ’nen Kaffee, Du bist jetzt dran, brach bei mir erstmal der Schweiß aus. Wo soll hinschauen? In die Kamera oder in die weite Ferne? Und soll ich lachen oder gar verträumt schauen? Wie schaut man verträumt? Wahrscheinlich gucke ich eh doof.

Mach einfach. Ich krieg das schon hin sagte er dann und ich machte und er machte und raus kamen wirklich schöne Fotos. Mein Geheimtipp, als nicht Fashion-Selfie-Bloggerin: einfach mit anderen Frauen beim Shooting quatschen und lachen.

Überhaupt war der ganze Tag am See sehr entspannt. Klar, wir hatten auch was zu tun, mussten gut aussehen und lächeln, aber dazwischen durften wir alle ein bisschen die Seele baumeln lassen und quatschen.

ara SEAMLESS | Blogger Shooting Berlin | ©Timo Roth für sisterMAG | waseigenes.com
Es hat super viel Spass gemacht, ich fühlte mich mal wieder so ein klitzekleines bißchen, wie eine Prinzessin. Und den Sneaker behielt ich auf der Rückreise gleich an. Knapp 11 Stunden trug ich an diesem Tag die Schuhe und hätte sie auch weiter tragen können, wäre ich zu Hause nicht totmüde ins Bett gefallen.
Was mir am ara SEAMLESS „Herbstsneaker“ noch ein bisschen besser gefällt, als beim Frühjahrssneaker: er sieht etwas schicker aus und ist deswegen nicht nur ein treuer Alltagsbegleiter, sondern auch gut für abendliche Verabredungen, Feste und Einladungen geeignet. Eine perfekte Symbiose aus nahtlosem Komfort und lässigem Design. Ach und noch eine Info: Schaut Euch mal das Gruppenfoto weiter oben an: einige Mädels tragen den hohen SEAMLESS. Osaka, so heißt er genau, gibt es nämlich in zwei Ausführungen.

Ich möchte mich auch heute wieder ganz herzlich bei den sisterMAG Mädels bedanken, die mir einen so besonderen Tag in Berlin beschert haben, bei Timo, der mir die Nervosität nahm und von mir einen Haufen Bilder geschossen hat, auf denen ich mir tatsächlich gefalle und last but not least, bei ara, die mir zu diesem schönen und bequemen Schuh verholfen haben.

Merci @alle!

Das komplette ara SEAMLESS Shooting gibt es ganz frisch in der gestern Abend veröffentlichten SisterMAG Ausgaben 31-2/2017. Hier könnt Ihr direkt zur Shooting Strecke klicken und wenn ich Euer Interesse geweckt haben sollte, hier könnt Ihr Euch den nigal nagel neuen ara SEAMLESS genauer ansehen oder bestellen.

Liebe Grüße, Bine

Alle Fotos ©Timo Roth für sisterMAG.

 

 

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

You Might Also Like

was davor geschah
nächster Artikel

3 Comment

  1. Reply
    Sarah
    8. Oktober 2017 at 09:56

    Hallo Bine,
    die Sneaker sehen toll aus!
    Auch wenn ich vor allem Food Blogs lese, ist das eine willkommene Abwechslung.
    Gruss,
    Sarah

  2. Reply
    Filiz | Filizity.com
    9. Oktober 2017 at 16:08

    Die Schuhe sehen super aus! Und die Fotos sind wirklich schön geworden, dein Tipp scheint echt zu funktionieren :)

    Liebe Grüße und noch eine schöne Woche,

    Filiz von http://www.filizity.com

  3. Reply
    Brigitte
    11. Oktober 2017 at 10:00

    Hallo Bine,
    Dein Beitrag hat mich verleitet :-) und ich kann Dir nur zustimmen „schwarz – Sterne – super bequem“. Ich habe sie heute den ersten Tag im Büro an – wie Hauspatschen!
    Danke und liebe Grüße Brigitte

Schreibe einen Kommentar