Genähtes

Schwäne und Frau Yoko | Ein selbst genähtes Blüschen für mich.

Wäre ich im Oktober nicht nach Dänemark geflogen, hätte ich dort nicht zwei Tage mit ausschliesslich nähbegeisterten Frauen verbracht, hätte ich am letzten Tag nicht Karins hübsche Bluse gesehen, … wenn das alles nicht passiert wäre, dann könnte ich heute nicht eine Frau Yoko mein Eigen nennen.

Welch ein Glück, dass ich das alles gemacht, erlebt und gesehen habe.

Ich kam nämlich hochmotiviert wieder nach Hause und hatte den dringenden Wunsch mal wieder etwas für mich zu nähen. Gleich am nächsten Tage bestellte ich mir diesen schwarz-weißen Schwanen-Viskose und das Schnittmuster Frau Yoko von Fritzi Schnittreif. Als dann ein paar Tage später alles da war, holte ich meine Overlock unterm Zuschneidetisch hervor und legte gleich los. Ssssst….vrrrrrm– fertig!

Ich habe noch nie Viskose vernäht, ich habe noch nie so eine Blusen-Tunika genäht und nun besitze ich schon zwei. Diese hier war mein erster Versuch. Sie ist ok, aber lange nicht perfekt. Ich hatte nämlich in der Aufregung vergessen, mich, bzw. das Schnittmuster genau nachzumessen und so war meine Tunika am Ende zu kurz. Obendrein habe ich sie viel zu groß zugeschnitten, denn ich habe beim Nähen von Klamotten ja immer panische Angst, dass das genähte Teil am Ende zu klein ist.

DIY selbst genähte Tunika Bluse | Frau Yoko | schwarz weiße Schwäne Viskose | waseigenes.com DIY Blog

Also musste ich nachbessern. Immer wieder ein paar Zentimeter schmaler werden und unten einen Streifen dran nähen. Der fällt zum Glück erst beim zweiten Hingucken auf. Und wenn? Auch egal!

Dafür hab ich den Beleg schön eingenäht und in der Nahtzugabe festgesteppt, damit er sich brav nach innen legt. Und die Kellerfalte ist mir auch gut gelungen. Und von innen sind alle Nähte schön versäubert. Ich bin stolz auf mein erstes Blüschen und das ist alles, was zählt.

Dass die Bluse nicht gebügelt ist, das bitte ich zu Übersehen. Die Bilder hat das Tochterkind letzte Woche spontan in Noordwijk von mir gemacht. Wir waren im Urlaub und Urlaub heißt: nicht bügeln, nicht waschen, keine Betten machen uns sowas eben. Auch sind meine Haar normalerweise nicht so gelb- was weiß ich, was meine Kamera da für einen Quatsch veranstaltet hat. Ist aber auch egal, es geht ja um das Blüschen, nicht wahr?

Demnächst zeige ich Euch meine zweite Frau Yoko. Stoff für eine Dritte liegt schon parat. :-)

Liebe #RUMS-Grüße, Bine

 

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

You Might Also Like

was davor geschah
nächster Artikel

10 Comment

  1. Reply
    Sandra B. - KuckuckuntermDach
    9. November 2017 at 08:25

    Moin!
    Na, da hat sich dein Dänemarktrip ja mehr als gelohnt ;-)
    Eine schöne Frau Yoko hast du dir da genäht!
    Finde ich toll, dass du dann gleich zur Tat geschritten bist, nachdem du ein inspirierendes Beispiel gesehen hast…
    Ich sehe oft tolle Designbeispiele, kaufe schnell den Schnitt, meist auch gleich den Stoff dazu und dann,…. ja dann habe ich alles da aber komme dann irgendwie nicht dazu es zu verarbeiten… und dann geht das immer so weiter…. wieder ein toller Schnitt usw…
    Ja, das Internet mit Insta & Co und all den tollen Blog — Fluch und Segen zugleich ;-)
    Einen schönen Tag wünscht
    Sandra

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      9. November 2017 at 09:15

      Da hast Du recht- Fluch und Segen zugleich :-) Ich kann sowas auch gut- Materialen kaufen und dann damit nicht
      arbeiten. Diesmal hatte ich aber einen wirklich dringenden Wunsch UND ich hatte die nötige Zeit.
      Ausserdem habe ich mir fest vorgenommen nur noch Stoffe zu kaufen, wenn ich damit wirklich was umsetzen will.
      Also, nix mehr auf Vorrat! :-)
      Liebe Grüße Bine

  2. Reply
    Rea
    9. November 2017 at 09:02

    Hallo Bine,

    hübsches Shirt. Auch wenn mir persönlich die Stoffauswahl nicht zusagt. Was haben alle aktuell nur mit Vogelprints. Egal! DIR muss es gefallen, dass ist erst mal das wichtigste! Und, hättest du die Klappe gehalten wäre a) der angenähte Streifen nicht aufgefallen, oder b) jeder der Meinung, das muss so. ^^

    Liebe Grüße

    Rea

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      9. November 2017 at 09:16

      :-))) Demnächst halte ich die Klappe.
      Liebe Grüße Bine

  3. Reply
    Bine
    9. November 2017 at 10:40

    Liebe Bine,

    ich finde die Bluse ganz wunderbar! Und den angenähten Streifen sieht man wirklich nicht!
    Ich gehöre ja auch zu dem Club der Einkäufer und dann nicht Vernäher. Aber bei mir ist es oft so, dass ich immer ein wenig Angst habe, das Material zu versauen….
    Na ja, aber so und so oft hat es dann doch geklappt, vielleicht sollte ich mehr daran denken.
    Die Bluse ist auf jeden Fall so wunderbar, dass sie auf meine Schnittmusterliste gewandert ist :)

    Liebe Grüße
    Bine

  4. Reply
    Natilein
    9. November 2017 at 15:12

    Sehr schön, deine selbst genähte Bluse 👏

  5. Reply
    sternenglück
    9. November 2017 at 20:31

    Deine Bluse gefällt mir sehr liebe Bine. Habe mir gerade den Schnitt angesehen, schade, dass es da keine langen Ärmel zu gibt ;)
    Ich bin auf deine weiteren Blusen gespannt.
    Lg Sternie

  6. Reply
    Karin
    9. November 2017 at 21:16

    Hach……ich freu mich ganz doll, dass ich Dich zu so einer schönen Bluse inspiriert konnte! :-) Steht dir echt super…und sei nicht so selbstkritisch!!!

    Liebe Grüße
    Karin …….. die sich auf eine baldiges Nähkränzchen freut!

  7. Reply
    Melanie
    10. November 2017 at 07:17

    Die sieht klasse aus und steht dir sehr gut 👏🏼
    Ich habe mich noch nie an solche großen Projekte gesetzt….

  8. Reply
    Anna
    10. November 2017 at 10:47

    Glückwunsch zum Blüschen. Auch ich will mich Frau Yoko schon lange widmen. Ich hoffe, dass ich bald dazu komme und auch so ein tolles Ergebnis vorweisen kann.

Schreibe einen Kommentar