Amsterdam ist eine tolle Stadt! Schon einige Mal war ich mit meiner Familie und Freundinnen dort. Hier findest Du alle Beiträge, die ich zu meinen Amsterdam Reisen geschrieben habe. Hast Du Fragen? Schreib mir!

, ,

Amsterdam #3

Amsterdam | waseigenes.com
Amsterdam | waseigenes.com
Amsterdam | waseigenes.com
Amsterdam | waseigenes.com

 

Amsterdam | waseigenes.com

Amsterdam | waseigenes.com

Ich könnte ja schon wieder dort hin fahren! Solltet Ihr noch nie in Amsterdam gewesen sein: es lohnt sich, diese wunderschöne Stadt einmal zu besuchen. Beim nächsten Mal werde ich mich auf jeden Fall in die lange Schlange vor dem Anne Frank Hauses einreihen. Und das Van-Gogh-Museum würde ich mir auch zu gerne mal von innen ansehen. Wir hatten es fest vor, aber leider ist es zur Zeit geschlossen.
Ich habe noch einen irren Restaurant-Tipp für Euch, den zeige ich Euch in den kommdenTagen.

Amsterdam Teil 1 und Teil 2 (mit Hoteltipp) könnt Ihr Euch hier [klick] und [hier] ansehen.

Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche! Liebe Grüße, Bine

, , ,

Amsterdam #2 [mit Hoteltipp]

Lieben Dank für Eure netten Kommentare zu meinem ersten Amsterdam-Posting und meinen Fotos. Einige wollen doch tatsächlich die volle Dröhnung und alle 82 Bilder sehen! *gacker*! Das ist natürlich ein tolles Kompliment, aber ich habe doch nochmal ordentlich aussortiert. Heute kommt also Teil #2 meiner Amsterdam-Bilder und mein Hoteltipp für Euch folgt am Ende des Postings!
amsterdam-waseigenes
amsterdam-waseigenes2
Die Amsterdamer scheinen einen starken Drang nach Liebe zu verspüren. „love me“ stand auch auf der Rückseite des Blumenmarktes.
amsterdam-waseigenes14
amsterdam-waseigenes28
Beim Bummel durch die „9 straatjes“ kamen wir an dem Candy-Shop „Papabubble“ vorbei und konnten zusehen, wie die leckeren kleinen Bonbons gemacht wurden.
amsterdam-waseigenes33
amsterdam-waseigenes32
amsterdam-waseigenes30
amsterdam-waseigenes34

Eine gemischte Tüte musste natürlich mit!

amsterdam-waseigenes35
Besonders beeindruckt bin ich von der Blumen- und Pflanzenvielfalt, die die Amsterdamer vor Ihre Haustüren stellen!
amsterdam-waseigenes42
amsterdam-waseigenes45
amsterdam-waseigenes7
amsterdam-waseigenes8
amsterdam-waseigenes5
amsterdam-waseigenes47
Einige von Euch haben mich im letzten Posting und auch via Email gefragt, wo wir übernachtet hätten:
Wir haben ein Hotel mitten in der City gebucht. Hier der Link: Hotel Luxer Amsterdam. Das Hotel kann ich wirklich empfehlen. Es ist sauber, die Mitarbeiter sind sehr freundlich, das Frühstück ist sehr gut und umfangreich (es gibt zig verschiedene Sorten De Ruijter Schokostreusel mhhh! Kaffee, Milchkaffee, Cappuccino & Co. sind im Preis enthalten!).
Das Hotel liegt in der Warmoesstraat, eine der ältesten Strassen Amsterdams. Hier tobt der Bär, denn diese Strasse ist eine echte Partymeile, die im Rotlichtviertel liegt! Clubs, Bars, Kneipen, CoffeeShops, „Zubehörläden“ für nächtlichen Stunden, aber auch hübsche Schnickschnack Geschäfte reihen sich aneinander. Das sollte man wissen, wenn man mit Kindern nach Amsterdam reist! Ich würde nachts ungern alleine durch diese Strasse gehen wollen, aber mit einer Gruppe, oder wenigstens zu zweit ist es wirklich kein Problem.
In dieser Strasse liegt übrigens auch das Restaurant Het Karbeel, in dem Herr Hoppenstedt und ich 2008 [klick] gegessen haben. Sehr empfehlenswert! Bei meinem letzten Posting seht Ihr das Restaurant nochmal auf dem ersten Bild!
Den Lärm der Strasse hört man im Hotel gar nicht! Und die Lage ist perfekt. Zu Fuß waren wir schnell am Dam, bei den 9 Straatjes, in der Nähe des Anne Frank Hauses, am Tulpenmarkt, bei Kitsch Kitchen usw.
Gegessen haben wir im Restaurant Mazzo und in der Brasserie Harkema. Dazu in den nächsten Tagen mehr!
Liebe Grüße, Bine
, ,

Amsterdam #1

Als ich Herrn Hoppenstedt gestern fragte, ob ich 82 Amsterdam Fotos wohl in ein Posting packen könne, zeigte er mir erst einen Vogel und schüttelte dann den Kopf. ;-)

Na, ja, wenn man über 500 Bilder schießt, dann sind 82 vorzeigbare Bilder doch ein guter Schnitt, oder? Einige flogen natürlich gleich beim ersten Durchklicken rauss. Zu dunkel, verwackelt, falsche Blenden-Einstellung…. und dann sind da natürlich noch die Bilder, die ich von den Mädels gemacht habe und die bleiben sowieso unter Verschluss.

Lange Rede, kurzer Sinn: hier kommen die ersten Fotos für Euch, die ich aus Amsterdam mitgebracht habe:
Amsterdam ist toll! Wir hatten wir wirklich riesen Glück mit dem Wetter und sind von Freitagnachmittag bis Sonntagmittags nur gelaufen, gelaufen und gelaufen. Über den Blumenmarkt, durch die 9 straatjes, über einen Flohmarkt und und und. Eine kurze Verschnaufpause gab es nur während der Grachtenfahrt. Amsterdam ist eine traumhaft schöne Stadt!

Die restlichen 65 Fotos folgen dann die Tage! ;-) Ich wünsche Euch ein wunderschönes Wochenende! Liebe Grüße, Bine

PS: Noch bis heute Nacht könnt Ihr bei der Adventsmarken – Verlosung der Feinen Billetterie mitmachen! Die Auslosung der Gewinner erfolgt dann (hoffentlich) morgen.

Liebe Grüße, Bine

MerkenMerken

MerkenMerken

,

Wieder da.

amsterdam2
Ich bin wieder zurück aus Amsterdam. Wir hatten ein wunderbares Wochenende mit Traumwetter und viel Spass. Über 500 Bilder habe ich geschossen, wovon wahrscheinlich 278 Bilder nur von Häusern, Giebeln, Grachten und Fahrräder sind. Damit werde ich Euch dann in den kommenden Tagen belästigen.
Die Mailbox ist pickepacke voll und ich hoffe auf Euer Verständnis, dass ich ein paar Tage brauche, alle mails zu beantworten. Auch die Auslosung der 2 DIY-Armbändersets kommt heute Abend, oder morgen… ich habe nämlich neben einer Menge Fotos auch noch eine dicke Erkältung mitgebracht. Also, alles schön der Reihe nach.
Habt einen guten Start in die neue Woche… bis später!
, , ,

Amsterdam #3 ~KULINARISCH~

Kulinarisch hat Amsterdam einiges zu bieten. An jeder Ecke gibt es kleine Cafés (Eetcafés, Bruin Cafés, Grand Cafés, Traditionelle Cafés) hinzu kommen rund 300 Coffee Shops (wovon wir keinen von innen gesehen haben) und natürlich eine Menge Restaurants.

Amsterdam kulinarisch | waseigenes.com

Am ersten Abend empfahl uns eine waschechte Amsterdammerin, die wir nach dem Wag fragten, eine wunderschöne Tappas Bar „De Kelderhof“.
Ich habe leider kein Foto geschossen. Die Tappas Bar ist von zwei Strassen zugänglich. Betritt man von der Prinsengracht das Restaurant, so gelangt man in ein wunderschönes Restaurant mit Korbstühlen und dicken Schinken, die unter der Decke über der Bar hängen. Der Bereich war leider komplett ausgebucht und so wurden wir durch kleine Gänge in den anderen Bereich geleitet, der von der „Lange Leidsewarsstraat“ zugänglich ist. Hier ist das Restaurant nicht ganz so hübsch eingerichtet, aber die Tappas waren köstlich. Vielleicht ein bisschen zu fettig und würzig, aber ansonsten gut.
Hier der Link zur Homepage.
Samstag Mittag haben wir eine kleine Pause im Eetcafé „De Reiger“ (dieses Café hat keine eigene Website) gemacht. Tagsüber gibt’s hier leckere kleine Snacks, abends dann das volle Programm.

Amsterdam kulinarisch | waseigenes.com

Samstagabend haben wir im Restaurant „Het Karbeel“ in der Warmoesstraat 16 gegegssen. Dieses Restaurant ist in erster Linie für seine Käsefondues bekannt. Wir haben uns für Spaghetti Carbonara und Steak entschieden (dreimal dürft Ihr raten, wer was gegessen hat). Sehr lecker, freundliche Bedienung und ein schönes altes Haus. Die Warmoesstraat ist eine der ältesten Strassen Amsterdams und liegt im Rotlichtviertel.

Amsterdam kulinarisch | waseigenes.com

Amsterdam kulinarisch | waseigenes.com

Man kann hier aber auch getrost mit Kindern hingehen, denn die leicht bekleideten Damen, die hinter der Glasscheibe auf Kunden warten, sitzen in der Nebenstrasse.
Übernachtet haben wir übrigens im Best Western Blue Tower Hotel. Das Haus ist schön, das Frühstück war OK., aber wir sind ca. 30 Minuten mit dem Radel in die City gefahren. Also für Städtebesichtugung nicht wirklich empfehlenswert.
So, das war’s aus Amsterdam. Ich hoffe, ich konnte Euch einen Enblick in die Hauptstadt der Niederlande geben. Amsterdam ist auf jeden Fall eine Reise wert! Sollte die ein oder andere Frage offen geblieben sein, meldet Euch gerne per E-Mail bei mir!
HERZliche Grüße, Bine
, ,

Amsterdam #2 ~Häuser & Hofjes~

Am Abend vor der Abfahrt kam mir die glorreiche Idee unsere Fahrräder mitzunehmen. Die Stadt der Räder ist einfach mit dem Drahtesel am besten zu erkunden. Schnell sind wir von einer Sehenwürdigkeit zur nächsten gekommen. Von 10.00 Uhr morgens bis 22.00 Uhr abends waren wir unterwegs.Los ging’s am Samstag morgen in den Stadtteil „Jordaan“. Unser Reiseführer empfiehlt die sog. „hofjes“. Als erstes machten wir uns auf der Suche nach dem Claes Claesz Hofje in der Egelantiersstraat 34-54.

Amsterdam Häuser & Hofjes | waseigenes.com

Weiter ging’s zum St. Andrieshofje. Die Eingänge zu den Hofjes sind schwer zu finden. Meist gibt lediglich eine Tür in einer Häuserzeile den Hinweis.
Hinter der Tür gelangt man in einen kleinen Korridor…
Amsterdam Häuser & Hofjes | waseigenes.com
…und von da in einen wunderschönen Innenhof. Eine Insel der Stille.
Der wohl bekannteste (und wohl am schwersten zu finden), ist der „Begijnhof“. In mitten einer pulsierenden Stadt befindet sich dieser umwerfend schöne Innenhof, der Mitte des 14 Jh. gegründet wurde. Hier fanden Frauen aus reichen katholischen Familien, die ihren Ehemann verloren oder nie gefunden hatten, Zuflucht. Amsterdam Häuser & Hofjes | waseigenes.com
Die letzte Begine starb 1971, doch in den Häusern finden auch heute noch unverheiratete Frauen Unterkunft. Das „Houten Huys“ (Holzhaus) wurde 1475 erbaut und soll somit das älteste erhaltene Haus der Stadt.Amsterdam Häuser & Hofjes | waseigenes.com

Amsterdam Häuser & Hofjes | waseigenes.comAmsterdam Häuser & Hofjes | waseigenes.com

Wäre ich mann-los, würde ich gerne hier wohnen….
Am südlichen Ende des Hofes befindet sich die „Engelskerk“, die heute zur Church of Scottland gehört.

Amsterdam Häuser & Hofjes | waseigenes.com

Amsterdam ist für mich nun nicht mehr nur die Stadt der Fahrräder und Grachten, sondern auch der schönen Giebeln. Da es in dieser Stadt viel und oft regnet, sind die Dächer sehr steil gebaut. Während sie in anderen Städten ungeschmückt bleiben, wurde es im 17 Jh. Mode die unschönen Dächer hinter schmucke Giebel mit aufwendigen Verzierungen zu verstecken. Beinahe jedes Haus- auch die neuen und modernen Bauten- verfügen über Aufzugsbalken, über die Waren in die Häuser hinaufgezogen wurden und heute noch werden. Möbel z.B. läßt der Amsterdamer über den Aufzugsbalken durch’s Fenster anliefern, denn die Treppen sind viel zu schmal und steil.

Amsterdam Häuser & Hofjes | waseigenes.comBeim Anblick einiger Häuser blieb mir buchstäblich das Herz stehen. Gleich kippt’s um! Das mag zum einen an faulenden Pfählern liegen, auf denen die Bauten der Stadt stehen, zum anderen mag es auch pure Absicht sein. Der Grund: als es noch keine Sanitäreinrichtungen gab, sollten herabgekiptte Flüssigkeiten (!) auf der Strasse landen und nicht die Fassade verschmutzen. Die armen Passanten…

Zufällig gesehen: ein Kätzchen auf dem Weg nach oben…Amsterdam Häuser & Hofjes | waseigenes.com
Amsterdam hat (nur) 750 000 Einwohner, auf die rund 400 000 Fahrräder kommen. Die Amsterdamer fahren Rad, so wie die Italiener Auto fahren. Rette sich, wer kann! Da wird nicht nach rechts und links geguckt, da wird einfach drauf los gefahren. Auf unserer ersten Tour am Freitagabend in die City habe ich mich das ein oder andere Mal schon in den Grachten liegen sehen, aber wenn man sich der Fahrweise anpasst, klappt’s ganz gut :-)

Amsterdam Häuser & Hofjes | waseigenes.com

, ,

Amsterdam #1 ~SHOPPING~

Schön war’s und viel zu schnell ist die Zeit vergangen! Wie versprochen und gewünscht, hier nun ein erster Bericht zu unserem Trip an die Amstel nach Amsterdam.

Los ging es vergangenen Freitag. Ursprünglich hatten wir geplant, am Samstagmorgen nach Alkmaar zu fahren, um dort das Oilily-Outlet zu besuchen. Nach einem kurzen Blick bei we.tter-online jedoch schmissen wir unsere Pläne um und fuhren an Amsterdam vorbei, direkt nach Alkmaar. Richtige und gute Entscheidung, denn Freitag und Sonntag sollte es den ganzen Tag regnen und Samstag hatten wir herrliches SONNEN-Wetter….dazu später mehr!

Amsterdam shopping | waseigenes.com

Das Outlet ist wirklich toll, riesig und bunt.

Amsterdam shopping | waseigenes.com

Auch BAMBI ist gerade ganz hip bei Oilly.

Amsterdam shopping | waseigenes.com

Etwas enttäuscht war ich von der Stoffauswahl. Nicht wirklich bunt, sondern eher einfarbig. Hier meine kleine Ausbeute…“Duschvorhang-Stoff“. Den gab’s dafür für EUR 2,50 LM.

Amsterdam shopping | waseigenes.com

Zu den Preisen sei zu sagen- Oilily ist ja generell keine billig-Marke, ganz im Gegenteil. Im Outlet kann man schon ein paar Schnäppchen machen, aber die meisten Klamotten sind m.E. nach wie vor noch recht teuer. Für die Kids sind ein paar Shirts raussgesprungen, ich bin diesmal leer ausgegangen.

Amsterdam shopping | waseigenes.com

Samstagmorgen habe ich als erstes das Lädchen Coppenhagen Beads in der Rozengracht gefunden. Hier gibt es eine Menge wunderschöner Perlen!

Amsterdam shopping | waseigenes.com

Danach ging’s gleich weiter zu KitschKitchen. Über diesen Laden habe ich schon viel gelesen, den musste ich einfach mal life sehen. Unglaublich, was es hier an Kitsch gibt. Lauter Dinge, die die Welt nicht braucht, die aber trotzdem hübsch anzusehen sind.

Amsterdam shopping | waseigenes.com

Amsterdam shopping | waseigenes.com

Die Rozengracht liegt in dem wunderschönen Stadtteil „Jordaan“. Dieses alte Arbeiterviertel birgt wunderschöne kleine Sträßchen, Kaffees und verführerische Geschäfte. „Shop till you drop“ findet also hier statt. Ich habe noch nie so viele ausgefallene und seltene Shops gesehen, wir hier! Ausserdem steht hier auch das Anne Fank Huis und die malerische Westerkerk, die schönste Kirche Amsterdams. Man sagt sich, wer in Hörweite der Glocken geboren wird, wird vom Schicksal besonders begünstigt. Eine schöne Vorstellung, oder?
Ebenfalls im „Jordaan“ befindet sich das Amsterdam Tulip Museum.

Amsterdam shopping | waseigenes.com

Das Museum befindet sich im Keller. Wir haben auf die Besichtugung verzichtet, das Wetter war viel zu schön… im Erdgeschoss befindet sich ein kleines Lädchen, in dem man Tulpenzwiebeln …amsterdam14

 

…und herrlichen Schnick-Schnack zum Thema TULPEN kaufen kann…

Später, als wir schon in der Mittelatlerlichen Stadt waren, sind wir auch an De Sprookjeskamer vorbei gekommen. Ein hübsches kleines Geschäft mit lauter PÜNKTCHEN und Nics Webbändern.

Amsterdam shopping | waseigenes.com

Natürlich sind wir auch durch die bekannten Einkaufsstrassen Nähe des Dams (jenem Platz, dem die Stadt ihren Namen verdankt) der Kalverstraat und Nieuwndijk geschlendert. Aber nur kurz, denn die Läden, die man hier findet, gibt’s auch in Köln, Hamburg und München.

In den nächsten Tagen gibt’s mehr zur City…
Für heute wünsche ich Euch einen schönen Sonntagabend!
Liebe Grüß, Bine

, ,

Amsterdam!

Diesen Aufruf hat Nic bereits vor ein paar Wochen gestartet…da schliesse ich mich gleich an: Schon seit längerem planen der Göttergatte und ich ein Wochenende in Amsterdam zu verbringen. Einen Termin haben wir nun gefunden und die Kids haben auch schon eine Unterkunft :-) ….nun sind wir jetzt noch auf der Suche…

Kann uns jemand ein schnuckeliges Hotel in Amsterdam City empfehlen? Shopping-Vorschläge habe ich schon zu genüge gefunden, freue mich aber auch hier über Empfehlungen.