, ,

Virtual Coffee am Montagmorgen.

Guten Morgen, Ihr Lieben! Hattet Ihr ein schönes Wochenende? Mit genauso traumhaften Wetter, wie wir es genießen durften? Setzt Euch hin, macht Euch einen Kaffee (oder heute vielleicht einen leckeren Tee?)… kommt, wir quatschen ein bisschen! Wer mir auf Instagram {klick} folgt, der wird gesehen haben, dass ich in den letzten beiden Tagen im schönen Hamburg war. virtual coffee was eigenes

Während der Mann am Samstag arbeiten musste, hatte ich das Vergnügen mich mit drei wunderbaren Bloggerinnen zum Klönen in der Alpenkantine zu treffen. Übrigens eine absolut empfehlenswerte Lokalität. Martina und Myriam kannte ich bisher nur durch’s Bloggen, Instagramen und Emailen, Elodie hatte ich im Mai schon bei The Hive persönlich kennengelernt. Stargast war die kleine 3-Wochen-alte Ella, so eine süße Maus und natürlich der nette Mr. Love. Es war schön, Euch alle fünf (wieder-)gesehen zu haben. Danke für den schönen Nachmittag!

Den Abend haben wir in einem ganz privaten Kreis im Schanzenviertel verbracht und Sonntag gab es erst ein leckeres Frühstück im Café Schmidt und anschliessend ein perfekter Nachmittag an der Elbe. Die Mädels hatten uns die Strandperle empfohlen, eine Art Büdchen mit Sitzgelegenheit am Elbstrand. Bei dem wunderbaren Wetter war dort natürlich die Hölle los, deswegen waren wir froh, dass wir einen Platz im Strandkiosk gleich nebenan ergattern konnten.

Das waren vier Stunden Urlaub pur. Füße im Sand, Cranberrry-Schorle auf dem Tisch, dicke Pötte vor der Nase und pralle Sonne von oben. Besonders gefreut habe ich mich über ein ganz sponates Treffen mit Frau Pimpi und ihren Liebsten. Es war schön mit Euch! Sonntagabend ging es dann leider wieder zurück und heute starten wir in eine neue Woche, mit kurzer Verschnausfpause am Donnerstag.

Ich wünsche Euch einen schönen Montag! Und jetzt seid Ihr dran… wie war Euer Wochenende?

Liebe Grüße, Bine

,

25hours Number One Hotel {Hamburg}

Anläßlich des 70. Geburtstages meines Papas, machten sich neulich sechs Erwachsene und zwei Kinder auf nach Hamburg. Nachdem mein Mann und ich vor zwei Jahren im 25hours Hafencity übernachtet hatten, wählten  wir diesmal das 25hours Number One Hotel aus.25hours hotel number one was eigenes

25hours hotel number one was eigenes zimmer

25hours hotel number one was eigenes badezimmer

Das 25hours Number One Hotel ist komplett anders, als das Schwesterhotel Hafencity, von dem ich damals auch so begeistert war {wer nochmal schauen und lesen mag -> klick}. Es ist im Retrostil eingerichtet, groß gemusterte Tapeten, viel Pink und Orange, Plastiklampen, Sitzsäcke, Sichtbeton. Wir haben uns dort richtig wohl gefühlt, nicht zuletzt durch die freundlichen Mädels am Empfang, die uns mit Rat und Tat zur Seite standen (da wurde mal schnell ein Stadtplan über google maps ausgedruckt, ein Tisch in einem benachbarten Hotelrestaurant reserviert, der Fahrplan für die U-Bahn zu den Landungsbrücken ausgehändigt. Nicht, dass dies ein besonderer Service für ein Hotel wäre, nein, aber die Art und Weise, die hat mir super gut gefallen). 25hours hotel number one was eigenes feines zeug

25hours hotel number one was eigenes lobby

Das Restaurant ist klein, was ich sehr mag. Diese riesigen Hotelrestaurants erinnern einen doch oft an Kantinen. Auch dort ist das Servicepersonal sehr lässig, entspannt und freundlich. Keine weißen Blüschen, schlichte Shirts und Schürzen. Das Frühstück war köstlich und umfangreich, der Kaffee wurde pronto an den Tisch gebracht, Spezialitäten, wie Latte Macchiato oder Capucchino kann sich der Gast selbst an der Nespressomaschine ziehen. Auf der Terrasse, gleich vor dem Restaurant gibt es gemütliche Loungesessel und -sofas, wo man perfekt Pläne für den Tag schmieden oder den Abend ausklingen lassen kann. Wenn das Wetter doch nur ein klitzekleines bißchen besser gewesen wäre. Hamburg, eben… tsss! ;-)
25hours hotel number one was eigenes restaurant

25hours hotel number one was eigenes frühstückWir haben uns rundum wohl gefühlt und würden das Hotel uneingeschränkt weiterempfehlen! Gerade oder auch mit Kindern. Im hinteren Bereich gibt es eine Art Wohnzimmer/ Aufenthaltsraum mit TV, gemütlichen Sitzsäcken, Liegestühlen und das Wichtigste: einem Kicker!
25hours hotel number one was eigenes marimekko

25hours hotel number one was eigenes mini countryman sitzsack

Unternommen haben wir in erster Linie die klassischen Touri-Programme. Hafenrundfahrt, Stadtrundfahrt und ein Besuch des Miniatur Wunderlandes. Ein paar Schnappschüsse zeige ich Euch die Tage! Liebe Grüße, Bine

 

, ,

Hamburg, meine Perle!

Hö? … wird der geneigte ‚was eigenes‘ Leser jetzt denken. Sie schreibt doch immer, dass Köln ihre liebste Stadt ist. Das stimmt, aber Hamburg kommt gleich danach!
IMG_5513
Eigentlich wollte ich heute dieses und jenes erledigen, aber dann viel mein Blick in eine Küchenschublade und ich dachte mir: okayyy, die hat’s nötig. Alles ausgeräumt, Schublade ausgewaschen, abgelaufene Tütchen, Dösen, & Co. weggworfen und alles wieder eingeräumt. Von dort viel mein Blick ins Küchenregal und weil ich schon dabei war, habe ich gleich weitergemacht….
IMG_5493
…Kochbücher sortiert, Rezeptezeitschriften aussortiert und neu geordnet, ein ganz oben stehendes, uraltes (leicht verstaubtes *hüstel*) Teeservice in die Spülmaschine gesteckt und und und. Ihr kennt das sicherlich. Wenn man einmal anfängt…
IMG_5497
Beim Aufräumen und Ausmisten fielen mir ein paar Hamburg Leckereien in die Finger, die ich alle mal von Hamburgern Freunden geschenkt bekommen habe.
IMG_5494
Räumen & Putzen verlangt zwischendurch ein Päuschen und so haben der Herr Sohnemann und ich schnell eine Tasse Tee gekocht und Schokolade gefuttert.
IMG_5504
‚Von Wellen und Salz‘ … Schokolade mir Fleur de Sel. Habt Ihr sowas schonmal probiert? Die schmeckt vielleicht lecker! Selbst der Sohnemann, der sonst einen recht eigenwilligen Geschmack hat, wollte immer meeeehr!
IMG_5526

Das Gläschchen Herz Bonsche ist schon fast leer (nein, nicht heute gekillt)…

IMG_5528

Und von dem leckeren Tee (Schwarztee mit einer Brise Hamburger Understatements) mache ich mir heute Abend noch ein Tässchen.

IMG_5518

Hamburg, meine Perle, wird Zeit, dass ich Dich mal wieder besuche!

IMG_5524
So, und jetzt sitze ich hier, habe immer noch nicht dieses und jenes gemacht, dafür aber aufgeräumte und saubere Küchenschränke! Sieht zwar niemand, ist aber ein schönes Gefühl! ;-)
Liebe Grüße, Bine
, , , , ,

Lichter der Stadt.

Als ich das aktuelle Thema des „beauty is where you find it- Fotoprojektes“ las, musste ich mich in meinem Fotoarchiv erstmal auf die Suche machen. „Lichter der Stadt„. Hmpf! Wo sind sie denn nur die Lichter? Ganz offensichtlich knipse ich abends viel zu selten. Oder, ich bin zu selten in der Stadt? Irgendwas stimmt da nicht. Einige wenige Bilder konnte ich zusammenkratzen… bitte schön:
Brandaktuell: Barcelona
stadtlichter4
stadtlichter6
stadtlichter
stadtlichter1
stadtlichter3
stadtlichter2
stadtlichter7
Mehr Stadtlichter, oder Lichter der Stadt gibt es bei Frau Pimpi!
Merkzettel für mich: öfter in die City fahren, immer die Kamera dabei haben, mehr Zeit nehmen Lichter zu fotografieren!
Ich wünsche Euch einen schönen Donnerstag!
,

25hours Hotel | Hafencity Hamburg.

Das vergangene Wochenende in Hamburg war nicht nur durch die Farbe weiß, sondern auch stark von maritimen Flair bestimmt. Wir haben nämlich im neuen 25hours Hotel übernachtet, dessen Einrichtung und Deko mir schon beim Eintreten ins Hotel einen kleinen Jauchzer entlockte und mich gleich nach meiner Kamera greifen ließ. Die Eindrücke, die ich von dort mitgebracht habe, muß ich Euch zeigen:

25hrs hafencity waseigenes

Die Zimmer (zumindest das Zimmer, in dem wir übernachten durften), war in blau und braun eingerichtet. Eine verrückte Tapete, mit Motiven der Schifffahrt und Sehmänner bedruckt, schmückt die Wand, das Bett sieht aus wie eine Koje, der Schreibtisch, bzw. die Minibar, wie ein alter offen stehender Koffer. Nicht zu vergessen der Globus auf dem Schreibtisch. Fördert noch ein bisschen mehr das Fernweh.25hours hotel hafencity waseigenes
In der Lobby kam ich mir vor, wie im Hafen selbst. Große Schriftzüge, wie ‚Check In‘, oder ‚Transport‘, zeigen dem Gast wo er gerade ist, oder wo er vielleicht hin will.25hrs hafencity lobby waseigenes
Am coolsten fand ich diesen riesigen Hapag Container.25hours hotel hafencity lobby hapag waseigenes
25hrs hafencity waseigenes tisch
Im Restaurant „Heimat“ (entspannte Gastronomie) haben wir am Sonntagmorgen das köstliche Frühstücksbuffet genossen.25hours hotel hafencity heimat waseigenes
Besonders sympathisch finde ich die Mitarbeiteruniform: Beige Stoffhosen und Streifenshirts. Einfach lässig! Wenn ich da so an meine Ausbildung denke… schwarzer Rock, weißes Blüschen mit Stehkragen, Weste und Schleife… tsss… lang, lang ist’s her. Neben normalen Tischen und Stühlen gibt es auch Teppiche auf Paletten als Sitzmöglichkeiten.25hours hotel hafencity waseigenes lobby
Das Hotel ist erst seit gut drei Wochen eröffnet, alles war also noch brandneu und wir konnten ein gutes Eröffnungsangebot ergattern. Wenn Ihr das nächste Mal in Hamburg seid und die Hafencity erkundet, dann geht mal rein ins Hotel oder bucht gleich eine Übernachtung!
Liebe Grüße, Bine
,

White Wedding

… und wenn ich ‚White Wedding‘ schreibe, dann meine ich ‚White Wedding‘. 
Herr Hoppenstedt und ich waren am Wochenende im schönen Hamburg, um mit Freunden eine echte White Wedding Party zu feiern. 
Das Motto der Party war auch gleichzeitig der Dresscode für das Partyoutfit. Alle Gäste sollten in weiss erscheinen und von 120 Gästen sind auch mindestens 113 Gäste brav diesem Aufruf gefolgt.
Ich fühlte mich ein bisschen wie ein Darsteller in einem Raffaelo Werbespot ;-) Die Idee fand ich ausgesprochen grandios, denn das Bild von über 100 weiß gekleideter Partygäste war einfach faszinierend. Der Herr Bräutigam trug übrigens ein weiss-pinkes Blümchenhemd zur weißen Hose, die Braut ein passendes Halstuch zum weißen Kleid. Somit waren die beiden in der weißen Menge immer schnell auffindbar.
Leider gestaltete sich das Fotografieren als recht schwierig, denn mit Blitz wollte ich nicht knipsen und ohne Blitz habe ich kaum ein scharfes Bild geschossen (bzw. scharfe Bilder bleiben unter Verschluss ;-)
Es war toll!
, ,

gegessen, gequatscht, gelacht, geknipst…

IMG_4733
IMG_4742
IMG_4792
IMG_4814
IMG_4866
IMG_4873
IMG_4884

IMG_4943IMG_4909

IMG_4950
IMG_4999
IMG_5005
IMG_5017
IMG_5040
gegessen, gequtascht, gelacht, geknipst, … dort.
Schön war’s!
Liebe Grüße, Bine
,

Das Wochenende steht vor der Tür

Selbst bestellt, selbst bezahlt, selbst abgeholt.
Dieses Jahr gibt’s keinen selbstgemachten Kranz.
Der Auftrag an eine Freundin, die ein Blumengeschäft hat, lautete:
knallrot, grün, weiss & Fliegenpilze.
Sie hat’s super umgesetzt und mir meine weiteren Wünsche quasi von den Augen abgelesen. Pünktchen und Herzen schmücken den Kranz auch.

Adventskranz 2009 | waseigenes.com

So, und jetzt muss ich weiter packen.
Am Wochenende ist Mädelstour angesagt. Es geht in den hohen Norden.
In die Stadt, die von so vielen Bloggerinnen als „die schönste Stadt Deutschlands“ bezeichnet wird.

Bunte Kissen | waseigenes.com

Nun, ich will den Damen nicht zu nahe treten und der Stadt wahrhaftig nicht ihre Schönheit absprechen, aber ob sie wirklich die Schönste ist? *zwinker*
Auf drei absolute Highlights freue ich mich schon jetzt wie Bolle.
Alles weitere in der nächsten Woche!
Bis dahin…wünsche ich Euch ein tolles Wochenende und einen gemütlichen 1. Advent!
LG Bine

MerkenMerken