,

Greetsiel in bewegten Bildern [diesmal gibt es keine Fotos, sondern ein kleines Video!].

Bei meinem Insta-März-Rückblick hatte ich ja schon erwähnt, dass wir in der vergangenen Woche eine kleine Auszeit in Greetsiel genommen haben. Regelmäßige ‚was eigenes‘-Leser wissen schon, dass wir immer wieder gerne in diesen wunderschönen Urlaubsort fahren, um die Seele baumeln zu lassen. Da ich Euch schon so viele Fotos aus Greetsiel und Umgebung hier gezeigt habe, gibt es heute mal ein kleines Video für Euch. Ich habe mir sagen lassen: Video ist das neue Foto.  ;-)

Hier könnt Ihr Euch das Video auf Youtube ansehen.

Früher habe ich ganz oft und viel gefilmt, einige alte Schätzchen von diversen Partys aus der Schulzeit schlummern auf alten Video-8-Kassetten im Schrank. Irgendwann hatte ich keine Lust mehr zu filmen, bis diese neumodischen Handys auf den Markt kamen. Seitdem filme ich immer mal wieder kurze Ereignisse aus dem täglichen Leben, meist meine Kinder.

Diesmal habe ich mit meiner Fotokamera gefilmt. Es ist alles etwas wackelig und das mit dem Zoomen hat auch nicht so funktioniert, wie ich mir das vorgestellt habe. Das liegt daran, dass ich grundsätzlich alle technischen Geräte nutze, bevor ich die Bedienungsanleitung lese… wenn ich die überhaupt mal zur Hand nehme.

Also, bitte habt Nachsicht- der Film ist nicht perfekt, aber ein netter kleiner Einblick in unser liebstes Nordsee-Urlaubsziel!

Die hinterlegte Musik ist von Ende.tv, einer Seite auf der man sich kostenlose und gemafreie Musik runterladen kann. Tausend DANK an Sascha Ende für die vielen schönen Lieder… ich konnte mich kaum entscheiden, welches ich für den Film nutzen sollte.

Ach- und der Urlaub war natürlich toll. Urlaub ist immer toll…  meistens. Wir hatten nur leider gar kein Glück mit dem Wetter. Die Sonne zeigte sich zwar ziemlich oft, aber dazu kam ein fieser Wind und Eiseskälte, die uns das geliebte tägliche Radeln über die Deiche leider etwas versaute verdarb.

Liebe Grüße, Bine

,

Warum ich gerne auf die Kirmes gehe.

Ein kurzer *pieps* aus dem Krankenlager West. Mal nacheinander, mal zwei auf einmal, liegen wir hier mit Schüttelfrost, Fieber, Husten und Schnupfen flach. Was für eine Seuche! Um so mehr habe ich mich gestern über die ersten Sonnenstrahlen und die etwas angenehmeren Temperaturen gefreut! Mit einer dicken Wolldecke habe ich mich in die Sonne gesetzt- seitdem geht es bergauf!

Unbeantwortete Emails werden in den nächsten Tagen beantwortet- versprochen!- und auch um den Shop werde ich mich noch heute wieder kümmern!

Auf der Suche nach einem firebrick red Motiv in meinem Foto-Archiv (ich brauchte schliesslich eine Alternative, falls ich das Lippen-Telefon nicht rechtzeitig finden würde!) bin ich auf diese Kirmesbilder gestoßen, die ich im April letzten Jahres während unseres Urlaubes geschossen habe. Wir waren an einem Tag in Norden auf der Kirmes. Die Bilder wollte ich immer mal zeigen, habe es aber irgendwann vergessen.

Ich gehe ja eigentlich nur gerne auf die Kirmes, weil es da so schöne und bunte Motive zum Fotografieren gibt. Ich mag diese riesigen Schriftzüge in Schnörkelschrift mit Lämpchen und Schnickeldi an den Ständen. Ein weiterer Grund, warum ich gerne auf die Kirmes gehe: ich liebe gebrannte Mandeln. Ohne gebrannte Mandeln, kein Kirmesbesuch!
kirmes+norden+gebrannte+mandeln+was+eigenes
kirmes+norden+riesenrad+was+eigenes
kirmes+norden+was+eigenes+luftballonskirmes norden wundertüte was eigenes
kirmes+norden+herzen+was+eigeneskirmes norden süßes paradies was eigenes
SUPER! – das wäre mein Beitrag zu firebrick red [color me happy #2] gewesen.
kirmes+norden+super+firebrick+red
Im März machen wir uns auf die Suche nach powerful violet Motiven! Die lila Collage gefällt mir jetzt schon ausgesprochen gut! Solltet Ihr noch bei unserem Fotoprojekt einsteigen wollen, hier stehen die Regeln [klick].

Bleibt gesund! Liebe Grüße, Bine
,

Greetsiel #2

Ich nehme Euch heute noch einmal auf eine Reise in den Norden mit (und dann ist damit auch wirklich Schluss, versprochen!) Die Zeit verfliegt so schnell und ich habe das Gefühl, dass es schon eine Ewigkeit her ist, dass wir dort unsere Osterferien verbracht haben.

Ich wünsche Euch ein schöööönes Wochenende… wir lesen uns hier wieder am Montag!
Liebe Grüße, Bine

,

Filzkunst trifft Park.

Die Filzerinnen unter Euch mögen mir verzeihen, aber Filz ist nicht so mein Ding. Ich mag Filz-Untersetzer, -Schlüsselanhänger, -Täschchen und so was… aber Filzblumen und andere Gebilde sind nicht mein Gemüse. Ich muss sowas nicht besitzen, aber anschauen tue ich es gerne.
Im Urlaub sind wir zufällig an diesem alten Park in Groothusen vorbei gekommen, wurden auf die Werbung „Filzkunst trifft Park“ aufmerksam, hielten an und schauten uns diese wunderbare Ausstellung an. Organisiert wird sie vom dem Netzwerk ostfriesischer Filzerinnen.
Filzkunst trifft Park | Greetsiel | waseigenes.com
Überall standen und hingen einzigartige Filzgebilde, wie Blumen, Feen, Trolle, Fische,… auf dem Waldboden, zwischen Bäumen, Blumen und Gräsern.
Filzkunst trifft Park | Greetsiel | waseigenes.com
Filzkunst trifft Park | Greetsiel | waseigenes.com
Filzkunst trifft Park | Greetsiel | waseigenes.com
Filzkunst trifft Park | Greetsiel | waseigenes.com
Filzkunst trifft Park | Greetsiel | waseigenes.com
Filzkunst trifft Park | Greetsiel | waseigenes.com
Filzkunst trifft Park | Greetsiel | waseigenes.com
Filzkunst trifft Park | Greetsiel | waseigenes.com
Solltet Ihr in der Nähe wohnen, habt Ihr noch bis zum 9. September die Möglichkeit Euch diese Ausstellung, im Park der Osterburg, anzusehen!
Filzkunst trifft Park | Greetsiel | waseigenes.com
Liebe Grüße, Bine
,

Mit dem Rad zum Otto-Turm.

Greetsiel | Pilsum | Otto Turm | waseigenes.com

Von Greetsiel zum Pilsumer Leuchtturm radelt man ca. 6 km. Eine Strecke! Für uns in jedem Urlaub ein Muss und auch ein Genuss, durch die schöne Landschaft zu fahren.

Greetsiel | Pilsum | Otto Turm | waseigenes.com
2009 radelte das Tochterkind das erste mal diese Strecke mit ihrem kleinen Rädchen und der Sohnemann saß hinten bei mir im Kindersitz. In diesem Jahr hatte ich zum ersten mal die Freiheit alleine fahren zu dürfen und den kleinen Mann neben mir anzufeuern.
Greetsiel | Pilsum | Otto Turm | waseigenes.com
Der Vorteil für mich: ich konnte an jedem Grashalm anhalten und ein Foto machen, ohne, dass das Fahrrad zu kippen drohte, da ja kein Gewicht mehr auf dem Gepäckträger saß. Herrlich!

Greetsiel | Pilsum | Otto Turm | waseigenes.com
Der Vorteil für den Sohnemann: er war stolz wie Bolle, dass er mit seinem kleinen Rad diese weite Strecke hin und zurück, mit Gegenwind, wunderbar gemeistert hat.

Greetsiel | Pilsum | Otto Turm | waseigenes.com
Greetsiel | Pilsum | Otto Turm | waseigenes.com
Greetsiel | Pilsum | Otto Turm | waseigenes.com
Greetsiel | Pilsum | Otto Turm | waseigenes.com
Bei uns heißt der Leuchtturm übrigens nicht Pilsumer Leuchtturm, sondern Otto-Turm. Kennt Ihr den Otto-Turm? 1998 war der der Hauptdarsteller in Ottos Film „Otto – der Außerfriesische!“. Der Film spielt teilweise in Greetsiel und eben in diesem Turm.
Greetsiel | Pilsum | Otto Turm | waseigenes.com
Greetsiel | Pilsum | Otto Turm | waseigenes.com
Greetsiel | Pilsum | Otto Turm | waseigenes.com

Kölle Alaaf im hohen Norden! ;-)

Greetsiel | Pilsum | Otto Turm | waseigenes.com
Greetsiel | Pilsum | Otto Turm | waseigenes.com
Ich wünsche Euch einen schönen Donnerstag!
Ach… und morgen wird es hier übrigens eine wundervolle Verlosung geben! Wiederkommen lohnt sich also! :-)

Liebe Grüße, Bine

,

Die Zwillingsmühlen von Greetsiel

Gleich am Ortseingang von Greetsiel stehen die Zwillingsmühlen. Eine rote und eine grüne Mühle. Schon damals brüllten meine Schwester und ich, von den billigen Plätzen, meinen Eltern in die Ohren „Da sind die Müüüühlen!“ Ein sicheres Zeichen, dass wir kurz vor unserem Ziel waren. Heute schreien meine beiden Herrn Hoppenstedt und mir die Ohren voll, sobald die Mühlen auftauchen.

Zwillingsmühlen Greetsiel was eigenes Blog

Die rote Mühle kann man besichtigen. Über zwei ziemlich schmale und wackelige Leitern geht es bis fast in die Spitze hoch und man kann sogar draußen einmal um die Mühle herumlaufen. Das fand ich früher toll und heute nicht mehr lustig, weil man durch die Holzbalken runterschauen kann.
Unten gibt es ein kleines Café und ein Lädchen, in dem man Brot und Nippeskram kaufen kann.

Zwillingsmühlen Greetsiel was eigenes Blog


Zwillingsmühlen Greetsiel was eigenes BlogZwillingsmühlen Greetsiel was eigenes Blog

Gegenüber der zwei Mühle gibt es ein typisches Touristen-Souvenir-Geschäft mit allerhand nordischem und Greetsieler Schnickschnack, wie Mühlen-Spardosen, oder Schiffe im Glas.

Zwillingsmühlen Greetsiel was eigenes Blog

Zwillingsmühlen Greetsiel was eigenes Blog

In der grünen Mühle gibt es auch eine (etwas gediegenere) Teestube und im oberen Raum, der über eine normale Treppe erreichbar ist, finden wechselnde Bilderausstellungen statt.
Zwillingsmühlen Greetsiel was eigenes Blog

In unseren Breitengraden gibt es ja leider nicht so viele Mühlen. Für mich sind diese schönen Bauten immer ein Zeichen für Urlaub, Meer und Wind.

Liebe Grüße, Bine

,

Greetsiel

Hach, ich könnte gleich wieder unsere Koffer packen und gen Norden reisen. In Greetsiel habe ich schon mit meinen Eltern Urlaub gemacht, als ich selbst noch ein Kind war. Ich liebe dieses romantische Fischerdörfchen, mit seinem kleinen Hafen, den alten Häuserzeilen und vielen kleinen Lädchen.
 Greetsiel | waseigenes.com
Greetsiel | waseigenes.com
Greetsiel | waseigenes.com
Greetsiel | waseigenes.com
Greetsiel | waseigenes.com
Greetsiel | waseigenes.com
Greetsiel | waseigenes.com
Greetsiel | waseigenes.com
Greetsiel | waseigenes.com
Greetsiel | waseigenes.com
Greetsiel | waseigenes.com
Wir hatten mehr, oder weniger Glück mit dem Wetter. Es war extrem windig und ganz schön kalt, aber nur an einem Nachmittag regnete es. So konnten wir jeden Tag mit den Rädern rauß, über die Deiche fahren, konnten durch die Einkaufsstrasse in Norden bummeln und auf der Bank vor der Eisdiele sitzen.
Mehr Eindrücke aus Greetsiel kommen in den nächsten Tagen… oder Wochen?! ;-) Ich habe immer noch nicht alle Bilder durchgeschaut.
, , , ,

Instagram-Schnappschüsse aus Greetsiel!

Meine Instagram-Freunde haben es in der vergangenen Woche life miterlebt… wir waren gar nicht hier, sondern in unserem liebsten Lieblingsurlaubsort Greetsiel.
Eine Woche Ferien, sieben Tage lang die Seele baumeln lassen, viel Rad fahren (über die Deiche, bis zum Otto-Turm!), leckeren Fisch essen, den Wind um die Nase wehen lassen (und was für eine steife Brise), schwimmen im Salzwasser (allerdings im Schwimmbad, nicht im Meer), Riesenrad auf dem Osterrummel in Norden fahren, köstlichen Sonntagstee mit Kluntjes trinken, jeden Tag kurz an der Eisdiele anhalten, die rote Mühle besichtigen und in der grünen Mühle Kuchen essen, im Hafen die Schiffe zählen, ….
instagram_greetsiel_waseigenes1
Jetzt sind wir wieder zu Hause, um gleich morgen wieder unsere Koffer zu packen, denn der Osterhase hat sich auch am Niederrhein angemeldet! Kommende Woche werde ich Euch dann noch weitere Bilder unseres Urlaubes zeigen.
Ich wünsche Euch einen schönen restlichen Ostersamstag! Liebe Grüße, Bine